mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 + ATTiny26


Autor: Dennis Goetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich versuche gerade, einen tiny26 mit dem stk500 zu flashen.
Kommunikation zum stk500 ist hergestellt, die signature-bytes lassen
sich auslesen, der Chip läßt sich löschen, aber beim Programmieren
kommt folgender Fehler:

Reading flash input file.. OK
Enntering programming mode.. OK!
Erasing device.. OK!
Programming FLASH.. FAILED!
Leaving programming mode.. OK

Keine Ahnung, warum sich der Flash nicht "flashen" läßt, aber
vielleicht habe ich nur ne Kleinigkeit übersehen?!?! Bin echt über jede
Hilfe dankbar!

Viele Grüße, Dennis

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegt vielleicht an der komischen Programmier-Belegung des ATtiny26.
Für HV-Programmierung muß man sich ein ganz komisches Kabel basteln.
Guck mal in die Hilfe des AVRStudios.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau dir mal die Fuses an, speziell SPIEN,
das steht im Datenblatt auf Seite 108.

Es grüsst,
Arno

Autor: Dennis Goetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, OK, die komische Kabelbelegung bei HV-Programmierung hab ich
gesehen, aber die möchte ich eigentlich gar nicht verwenden. Es ist
doch auch möglich den Tiny26 einfach über ISP zu flashen, oder? Da
müßte man dann nur zwei Pins von PortE mit PortB verbinden. Trotzdem
läßt sich das Ding nicht programmieren.

@Arno: Ja, das habe ich gesehen, aber ich komme ja nicht mal zum setzen
der Fuse-Bits. Beim Schreiben der Fuses tritt wieder der Fehler auf, den
ich oben schon beschrieben habe.

Ich habe auch schon den zweiten Tiny drin, um einen Defekt am Chip
auszuschließen.

Idee?

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP mit dem Tiny26 geht ok. Ich musste nur am ISP Takt drehen.

Autor: Dennis Goetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, und auf was hast Du es eingestellt, damit es funktioniert hat?

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ISP Takt muss im Studio4 auf einen Wert eingestellt sein, der
kleiner ist als der CLK des Chips. Der Tiny hat im Auslieferungszustand
1MHz CLK, also stell den ISP Takt mal auf 300kHz oder so, dann sollte es
gehn.

Gruß
Fabian

Autor: Dennis Goetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Chance, es klappt immer noch nicht. Trotz tiefer (und auch schon
mehrfach veränderter) ISP-Frequenz ist ein Flashen immer noch nicht
möglich. Ich stecks jetzt dann, ehrlich. Hat jemand einen Rat, ob ich
mit einem einfachen seriellen Adapter und eventuell PonyProg einfacher
Flashen kann also mit dem STK500?

Oder hat noch jemand einen ganz heißen Tip, was ich am AVRStudio noch
verändern soll, um das STK500 zum Programmieren zu überreden....?!?
;-)

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis,
ich hab noch was vergessen. Fuer den Tiny26 muss man eine spezielle
Verdrahtung auf dem STK500 durchfuehren. Lad dir mal das aktuelle AVR
Studio runter und schau in der Hilfe im STK 500 Users Guide in die
section "ISP programming". Dort steht, in welchen Sockel du den AVR
stecken musst, und welche zusaetzlichen Strippen du ziehen musst:

ATtiny26*

ATtiny861*
Socket: SCKT3700A1
Color: Blue
Number: 1
Target ISP header : SPROG1

Connect RST on PORTE to PB7 on PORTB.
Connect XT1 on PORTE to PB4 on PORTB

Autor: Dennis Goetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi und Danke für die Tips, aber auch das habe ich schon gemacht - ohne
Erfolg! Mir kommt grad noch so ein grausamer Gedanke: Ich verwende
mangels COM-Port einen USB2Seriell-Adapter. Kann es sein, dass dieser
Adapter die Fehler verursacht, bzw. der Adapter die COM-Schnittstelle
vielleicht  doch nicht so 100%-ig nachbildet?
Hat damit mal jemand Erfahrungen gemacht?

Gruß, Dennis

Autor: Martin Enke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dennis,

die Adapter sind häufig schlecht, meistens ist's die lustlos
gepfuschte Firmware, da hab ich schon Tage verschwendet...
Bin bei Deinem Problem allerdings nicht soo überzeugt, dass es der
Adapter ist. Trotzdem, such Dir mal nen Rechner mit Commport.

Viel Glück.

Martin

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dennis,

dass Du auch eine andere Programmierumgebung in Betracht ziehen würdest
wusste ich heute morgen im LEL-Labor nicht.
Ich hab Dir mal 2 Schaltpläne angehängt für ISP-Programmieradapter.

Mit dem "ISP-Adapter" habe ich schon mehrere ATmega16 programmiert,
als Software Ponyprog mit den Einstellungen "Adapter: AVR ISP I/O"
und "Keine Signale invertieren".

Mit dem "MICO-Adapter" habe ich damals im MICO-Labor einen ATtiny26
programmiert. Als Programmiersoftware verwendete ich AT-Prog
(http://www.speedy-bl.com/at-prog.zip).

Gruß,

Thomas

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja,

für den Fall, dass Du den MICO-Adapter verwenden willst. Frag im
MICO-Labor nach der Platine vom "Girlsday-Projekt". Da ist alles
schon drauf...musst nur noch Deinen Tiny26 in den Sockel stecken und
flashen ;-)

Gute Nacht,

Thomas

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder aber Du baust Deinen Tiny26 auf ein externes Board und versorgst
ihn mit ´nem Takt, verbindest die ISP-Leitungen vom STK korrekt mit den
Pins am Tiny und flashst ihn halt extern. Ich bau´ meine Prozis immer
gleich in die Zielschaltung und progge sie dort, das klappt immer. Nur
wenn ich Schaltungen teste, programmiere ich noch direkt im STK.

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TravelRec.
was würde das am USB-RS232 Problem ändern ?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dennis,

mir ist grade eingefallen, das ich auch schon mal diese Fehlermeldung
hatte.
Es hat sich dann herausgestellt, das ich den falschen Sockel auf
dem STK500 benutzt hatte.

Schau mal im Handbuch Seite 3-8.

Es grüsst
Arno

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ The Daz: Sicher nichts, aber serielle USB-Wandler, die nicht mit dem
STK500 funktionieren, sind mir persönlich noch nicht untergekommen. Mit
den 9-Euro-Teilen von Reichelt geht´s jedenfalls einwandfrei.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... mir ging es heute mit einem Tiny12 auch so. Ich konnte zwar alles
auslesen, die Fuses und sogar den Flash beschreiben (mit
Fehlermeldung), aber eben die ersten beiden Bytes nicht (immer 0) ?!
Nach Umbau auf HV- Programming hat es dann problemlos funktioniert.

ISP hat das Teil jedoch strikt abgelehnt, sowohl in meiner Schaltung
als such "direkt" auf dem STK 500. Wer weiß ...

Nun werde ich dies jedoch nicht mehr nachverfolgen können, weil der
Tiny12 ein "Einzelstück" und für einen Kollegen zu programmieren war
und ich sonst mit anderen AVRs arbeite..

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal passieren schon komische Sachen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.