Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 230V / 16A leistungslos per uC schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich möchte 230V / 16A relativ leistungslos per uC schalten.
Dazu habe ich mir jetzt sowas wie im Anhang ausgedacht.
Taugt das? Gibt es sowas evtl. sogar in einem Gehäuse integriert (ohne 
uC natürlich)?
Andere Ideen? Am liebsten printmontage, Hutschiene geht aber auch.
Wichtig ist, dass man damit auch wirklich 3,5kW schalten kann.

Gruß,
Thomas

: Verschoben durch Admin
von Teo (Gast)


Lesenswert?


von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> ich möchte 230V / 16A relativ leistungslos per uC schalten.

Handelt es sich um eine ohmsche oder um eine induktive Last?

von user (Gast)


Lesenswert?

Warum ein Optokoppler nehmen, ein Relais ist doch schon galvanisch 
getrennt.

also ein 5V Relais nehmen und mit einem Transitor+Freilaufdiode über den 
µC ansteuern.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Teo schrieb:
> Sowas?
Perfekt, danke!
Das hier sieht top aus:
http://www.amazon.de/Solid-State-Relais-Halbleiterrelais-24-380V/dp/B009SXHJD6
Kann ich davon ausgehen, dass das Teil auch galvanisch isoliert, oder 
muss ich mich selbst noch darum kümmern?
Leider liegt dort kein Datenblatt.

Wolfgang schrieb:
> Handelt es sich um eine ohmsche oder um eine induktive Last?
Ohmsche Last.

von Jonas G. (jstjst)


Lesenswert?

Nur Interessehalber mit welchem Programm ist der Schaltplan gezeichnet?

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Jonas G. schrieb:
> Nur Interessehalber mit welchem Programm ist der Schaltplan gezeichnet?

Das ist Visio, allerdings mit eigenen Schablonen.

von Kopflos (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Leider liegt dort kein Datenblatt.

Egal, hauptsache billig.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Kann ich davon ausgehen, dass das Teil auch galvanisch isoliert, oder
> muss ich mich selbst noch darum kümmern?

Nö, das ist alles schon galvanisch vom Lastkreis getrennt. Auf der 
Eingangsseite verhalten sich diese SSR mehr oder weniger wie eine LED 
mit Vorwiderstand.
Es muss aber nicht gerade so ein Billigstteil sein, das gibt es auch von 
richtigen Firmen, z.B. Günther:
http://www.segor.de/#Q%3DSSR25A%26M%3D1

: Bearbeitet durch User
von Werner M. (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Das hier sieht top aus:
> http://www.amazon.de/Solid-State-Relais-Halbleiterrelais-24-380V/dp/B009SXHJD6

Wenn man den Preis sieht, fragt man sich allerdings, ob es für den 
kleinen Privatbedarf nicht deutlich günstiger geht. Verglichen mit z.B. 
ebay 311165182503 sind das mal eben 30% Unterschied, sofern man unter 
der Erhebungsgrenze für die EUSt bleibt.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Bei elektronischen Schaltern fallen nicht unbeträchtliche Verluste an. 
Rechne ne mal mit 1W/A, damit kämest Du auf etwa 15W Verlust.

von Werner M. (Gast)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> Bei elektronischen Schaltern fallen nicht unbeträchtliche Verluste an.

Darum gibt es Kühlkörper, z.B. ebay 231383746048

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Die Kombination aus Opto-Triac und Relais ist schon Ok - wenn auch 
doppelt gemoppelt. Du solltest allerdings einen Snubber dazu schalten, 
damit er nicht gleich bei der ersten kleinen Spannunsgspitze im Netz 
hopps geht.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Stefan U. schrieb:
> Die Kombination aus Opto-Triac und Relais ist schon Ok

Die Frage ist, welcher Optotriac verwendet werden soll. MOC3021/23 und 
MOC3043 etc. sind dazu ausdrücklich (lt. Datenblatt) nicht geeignet, 
sondern lediglich zum Zünden von Triacs gedacht.

von wendelsberg (Gast)


Lesenswert?

Werner M. schrieb:
> Thomas schrieb:
>> Das hier sieht top aus:
>> http://www.amazon.de/Solid-State-Relais-Halbleiterrelais-24-380V/dp/B009SXHJD6
>
> Wenn man den Preis sieht, fragt man sich allerdings, ob es für den
> kleinen Privatbedarf nicht deutlich günstiger geht. Verglichen mit z.B.
> ebay 311165182503 sind das mal eben 30% Unterschied, sofern man unter
> der Erhebungsgrenze für die EUSt bleibt.

Beide erfuellen aber nicht die Anforderungen der Titelzeile.

wendelsberg

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Nö, das ist alles schon galvanisch vom Lastkreis getrennt. Auf der
> Eingangsseite verhalten sich diese SSR mehr oder weniger wie eine LED
> mit Vorwiderstand.
Alles klar, danke.
So ein SSR ist ja wahrscheinlich auch nur ein Opto-Triac welches ein 
Triac schaltet in einem Gehäuse, also mein Bildchen von oben, mit Triac 
anstatt Relais?

Mark S. schrieb:
> Bei elektronischen Schaltern fallen nicht unbeträchtliche Verluste an.
> Rechne ne mal mit 1W/A, damit kämest Du auf etwa 15W Verlust.
Guter Hinweis, dann also mit Kühlkörper.

Stefan U. schrieb:
> Die Kombination aus Opto-Triac und Relais ist schon Ok - wenn auch
> doppelt gemoppelt. Du solltest allerdings einen Snubber dazu schalten,
> damit er nicht gleich bei der ersten kleinen Spannunsgspitze im Netz
> hopps geht.
Doppelt gemoppelt wegen der hohen Schaltleistung. Snubber werde ich 
einsetzten, falls ich doch noch auf diese Lösung umschwenke. Würde den 
KK sparen, allerdings sind entsprechende Relais auch nicht gerade klein, 
und günstig auch nicht.

Matthias S. schrieb:
> Die Frage ist, welcher Optotriac verwendet werden soll.
Das wäre dann das nächste Problem, mit Leistungselektronik habe ich mich 
noch nie beschäftigt...

wendelsberg schrieb:
> Beide erfuellen aber nicht die Anforderungen der Titelzeile.
Du meinst wegen dem "leistungslos", was ich direkt im ersten Satz 
relativiert habe? Wenn ich 3,5kW mit einem uC Pin schalten kann, dann 
ist mir das leistungslos genug.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Die Frage ist, welcher Optotriac verwendet werden soll. MOC3021/23 und
> MOC3043 etc. sind dazu ausdrücklich (lt. Datenblatt) nicht geeignet,
> sondern lediglich zum Zünden von Triacs gedacht.

Selbst grössere 230V~ Relais brauchen bloss ein paar (6) mA Spulenstrom, 
das ist weniger als der Haltestrom von TRIACs.
Wegen der induktiven Last wäre aber ein Optokoppler sinnvoll, der nur im 
Nulldurchgang ausschaltet. Ein APT1211S oder MOC3052 oder IL4118 geht 
schon, der Haltestrom liegt bei 200uA.

von Holger (Gast)


Lesenswert?

user schrieb:
> also ein 5V Relais nehmen und mit einem Transitor+Freilaufdiode über den
> µC ansteuern.

Es gibt kein 5V Relais welches 3,5kW schalten kann.
Außerdem soll das Schalten ja leistungslos erfolgen. Vielleicht wird der 
Controller über ein kleines 5V / 500mA Steckernetzteil versorgt (USB). 
Der Vorteil der hier diskutierten Lösungen ist ja, dass die 
Schaltenergie dem 230V Netz entnommen wird.
Ein 3,5kW Relais benötigt locker mal 2W. Das währen also schonmal 0,4A 
von den verfügbaren 0,5A. Im Einschaltmoment würde die Spannung 
zusammenbrechen und den Controller in den Abgrund reißen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Selbst grössere 230V~ Relais brauchen bloss ein paar (6) mA Spulenstrom,
> das ist weniger als der Haltestrom von TRIACs.

Du kannst sie aber eben nicht direkt mit einem MOC3053/63 o.ä. mit ZC 
Detektor schalten. Ich habe es nicht einmal geschafft, einen kleinen 
Crouzet Synchronmotor mit 3W wieder abzuschalten. Einmal anschalten 
klappt, aber der MOC wurde nie wieder gelöscht.
Es steht aber auch so direkt im Datenblatt (z.B. MOC3063):
> NOTE: This optoisolator should not be used to drive a load directly.
> It is intended to be a trigger device only.

: Bearbeitet durch User
von Thomas (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Holger schrieb:
> Vielleicht wird der
> Controller über ein kleines 5V / 500mA Steckernetzteil versorgt (USB).
Genauso ist es.

> Der Vorteil der hier diskutierten Lösungen ist ja, dass die
> Schaltenergie dem 230V Netz entnommen wird.
Ja, aber ich glaube "user" meinte seinen Vorschlag so, siehe Anhang.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Selbst grössere 230V~ Relais brauchen bloss ein paar (6) mA Spulenstrom,
>> das ist weniger als der Haltestrom von TRIACs.
>
> Du kannst sie aber eben nicht direkt mit einem MOC3053/63 o.ä. mit ZC
> Detektor schalten. Ich habe es nicht einmal geschafft, einen kleinen
> Crouzet Synchronmotor mit 3W wieder abzuschalten. Einmal anschalten
> klappt, aber der MOC wurde nie wieder gelöscht.
> Es steht aber auch so direkt im Datenblatt (z.B. MOC3063):
>> NOTE: This optoisolator should not be used to drive a load directly.
>> It is intended to be a trigger device only.

Jau, googlest Du "Über-Kopf-Zündung" bei induktiver Last.
Snubber können da helfen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Mark S. schrieb:
> Jau, googlest Du "Über-Kopf-Zündung" bei induktiver Last.
> Snubber können da helfen.

Ich muss das nicht googlen - ich nehme ixquick :-)
Aber mit einem Snubberless Triac spare ich mir die Blindströme und kann 
über den MOC einfach den Triac triggern - so, wie er gedacht ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.