mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik magnetkopf..


Autor: odd7 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

es geht um einen magnetkopf mit f2f decoder chip (ttl).
ich möchte 2 spuren gleichzeitig lesen (nur 01010001010usw.) und in
einen externen eeprom speichern.
habe den magnetkopf für wenig geld erworben und würd ihn gerne
verwenden.

den tonkopf von dem netten herrn hannes lux habe ich bereits zum laufen
gebracht. :) habe eine softwarelösung gefunden der die tonsignale in
characters umwandelt..
falls jemand interesse hat kann er sich bei mir melden.

also.. was ich jetzt von euch möchte ist, dass mir jemand ein code
schreibt der die daten die aus dem magnetkopf mit f2f kommen in einen
externen eeprom speichert.
für jemanden der sich mit avr oder mit pic mikrocontrollern auskennt
dürfte das eigentlich kein problem sein.

hab die 2 datenblätter für den magnetkopf in ein zip archiv gepackt und
hochgeladen.

leute die helfen wollen können sich per mail oder auch hier im forum
melden.
zahle auch gerne für einen funktionierenden code. :)


danke!
odd

Autor: Daniel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es genau anders herum. Ich hab ja ebenfalls einen Tonkopf
von Hannes bekommen...
Es wäre ein Leichtes für mich, die Daten auszuwerten etc....
Jedoch hab ich den Magnetkopf bisher nicht zum Laufen gekriegt bzw. ich
hab keinen Plan, was welche Leitung ist und was wo kommt.

Mal sehen, was Dein Datenblatt besagt.

Wir könnten ja zusammenarbeiten...oder??

Ich schau mir das Zeugs mal genauer an...


Gruß Daniel

Autor: odd7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den tonkopf von hannes zu verwenden ist ganz leicht. kannst aber nur 1
spur lesen..

schau dir mal diese seite hier an > http://membres.lycos.fr/mreader/
da wird das erklärt und die software kann man dort auch runterladen.

bei meinem anderen kopf ist das halt anders.
der hat einen f2f decoder chip der die tonsignale digitalisiert und in
binär form weitergibt. ich möchte wie gesagt diese daten mit einem
mikrocontroller lesen und in einen externen eeprom speichern.

wenn mir da jemand helfen könnte.. :)

Autor: odd7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja die seite ist auf spanisch

Autor: Scherzkeks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Französisch

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann es versuchen wenn clk nicht zu schnell ist. Aber das sollte mit
16Mhz hinhaun. Kommt clk immer gleichzeitig??? Dann währe es noch
einfacher.

ich werde es wenn du interesse hast in asm aufsetzen und schaun ob das
mit dem timings hinkommt.

Ist dir ein ATMEL recht??? kenn mich mit PIC's 0 aus.

Schreib mal ne Email an: ludwigwagner@yahoo.de
oder per ICQ(währ mir lieber): 233145089

ich will nix dafür, macht mir spaß :-)

Autor: Daniel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link...jedoch hab ich nur 56K-Modem. Die Site hat riesige
Bilder, die krieg ich nie runter...

Kannst Du mir das so mal kurz erklären?

danke.

@Ludwig:
Klar klappt das mit nem AVR. Da reicht sogar ein etwas größerer
Tiny...

Die Timings sind recht langsam und gemächlich.

Daniel

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich mir vorstellen, da die karte nur durchgezogen wird und das ja
nicht mit lichtgeschwindigkeit.

Der hat den Kopf auf eine Epoxidharzplatine gelötet, diese eingesägt so
das eine federnde "lasche" entsteht und hat die pins an einen mono
klinkestecker angeschlossen. Dan dann an den PC und diese software
ausführen. Die ist aber glub ich nur für Apple aber bin mir ned sicher.

Autor: odd7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die software ist für windows..

@Daniel R.
schau dir auch mal diese seite hier an.
http://www.sephail.net/articles/magstripe/
da wird auch alles schön auf englisch erklärt.
wenn du den slide auch selber bauen möchtest solltest du dir die bilder
auf der anderen seite trotzdem mal anschauen..


@Ludwig Wagner
danke! das angebot nehm ich gerne an.
atmel ist natürlich in ordnung.. kenne den unterschied sowieso nicht.
nur wenn es geht nicht diese riesen teile mit ~40 beinchen ;)
müsste wenn es soweit ist noch einen kleinen programmer kaufen oder
lieber selbst bauen.

werde dich jetzt mal in meine icq liste adden.

Autor: odd7 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ludwig Wagner
character info.. ;)

Autor: Daniel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link.
Wie ich schon sagte, da reicht ein etwas größerer Tiny. Die haben
entweder 8 oder 20 Beine.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja wir bereden grad alles wichtige

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok im moment sind so weit...

||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
- spur 1 und 2 gleichzeitig lesen

- während dem lesen in ein SRAM speichern

- nach dem lesen daten im EEPROM ablegen mit schema:
-------------------------
 #1#trackA
 #1#trackB
 -
 #2#trackA
 #2#trackB
-------------------------

- auslesen des EEPROM's über RS232

- bidirektionaler durchzug (wenn es der Kopf erlaubt)

- 93LC56 als seriellen EEPROM

- Schalter für an/aus

- LED für an/aus
||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

jetzt gibt es ein problem: der tiny hat nur 128byte SRAM aber wir
brauchen aber min. 150byte am besten noch n stück größer.

Direkt in der EEPROM zu speichern geht nicht, da dieser für ein write
cycle 10ms brauch aber die karte min. 1ms.

Was schlat ihr vor??? ein größerer mega währe zwar nicht unmöglich aber
sehr unpassen dweil im vorgesehenen gehäuse noch 1x3cm für den uC platz
ist

Autor: Daniel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muss wohl ein größerer AVR her-das heißt nicht, dass die Ausmaße
größer sind...
Ich würde einen ATmega48 nehmen (TQFP, damit die 3*1 cm eingehalten
werden). Der hat 512 Byte SRAM.....

Autor: odd7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir haben uns jetzt für den atmega8 entschieden..

Autor: Daniel R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch gut

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so wieder da...

den mega8 nehmen wir weil es kein SMD sein sollte, da das ganze auf
lochraster aufgebaut wird

Autor: odd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi! freut mich dass du wieder da bist :)

genau erstmal kein smd.. aber evtl ätzt mir ein freund später eine
platine für smd bauteile

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.