mikrocontroller.net

Forum: Offtopic co2 Laser leistung und erfahrung


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade war ich etwas E Schrott wegbringen fragte mich eine kleine 
zierliche Frau ob ich mal helfen könnte eine Kiste in den Kontainer zu 
werfen.

Die Kiste war Soein Blaues Co2 Laser Gerät wie sie gerne auf Ebay 
angeboten werden.Sie sagte es ging aufeinmal nichtmehr. Natürlich durfte 
ich das teil auch gleich in mein Auto laden. Wofür die Frau sich sogar 
bedankt hat :) (Nur meine zuhause war sauer)

Die Röhre sieht optisch gut aus aber die Steuerung der Motoren scheint 
erstmal ein weg zu haben zumindest bewegt sich nichts.

Gut allerdings wenn man den Test Knopf drückt zündet die Röhre. Ich 
lasse die Klappe geschlossen und weiß auch das Laser gefährlich sind. 
Ich bin auf der Arbeit unterwiesen worden da wir dort auch eine 
Laserlötanlage haben.

Was mich etwas wundert. Es gibt nicht mal einen Schalter das der Laser 
nicht geht solange die Klappe offen ist.

Nun habe ich gerade einige Versuche gemacht Weißes Papier hat sofort ein 
Loch. Aber schon bei ~2mm Pappe kokelt es mehr als das es schneidet
ist das Normal? oder hat die Röhre doch ein weg?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe du hast die kühlwasserpumpe angeschlossen - sonst wird das ein 
kurzer Spass

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ja Kühlwasser provisorisch mit einer Autowaschwasser Pumpe.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat den niemand so ein Gerät? Google ist mir da nicht so wirklich eine 
Hilfe.
Ich habe gelesen das die originale Usb Steuerung sofern sie zu retten 
ist einen Usb Schlüssel und Spezielle Software braucht. Ist das so?

Die Schrittmotoren und die Mechanik sind Okay es bewegt sich jetzt 
erstmal über Emc².

Autor: Peter P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht etwas auf einem Typenschild zu lesen?
Oder wenigstens ein Foto von dem Teil?

Autor: Ulrich F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne weder das konkrete Gerät noch Lasercutter im allgemeinen.

Hörensagen:
Ein Betrieb in meinem Umfeld hatte ähnliche Probleme.
Neuer Laserschneidtisch, für die Prototypen Erzeugung.
Hat nicht die versprochene Leistung gebracht.
Röhre auf Garantie getauscht, brachte aber nix.
Der Servicetechniker hat dann den Röhrenstrom neu justiert.
Da passte was nicht... und Zack, alles io.

Autor: Sven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder sagen vermutlich nicht viel. Das Gerät hat kein Typenschild 
und nicht mal irgendwelche Hersteller Logos oder Modellnamen. Am usb 
meldete es sich auch nichmehr an.
Es wirkt wie eine Noname Kopie von einem wie Ebay 141719145846

Eigentlich bleibt ja nach Ausbau der Steuerung nurnoch die Frage nach 
der Leistung. Wenn ich von 40W ausgehe ist es Normal das man mit 40W 
nichmal durch dünne Pappe (TK Pizzakarton) kommt?

Kann man bei so einem gerät den Fokus einstellen? Ich merke keinen 
unterschied ob nun Papier 2cm oder 10cm unter der Linse liegt.

Autor: Florian R. (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
es muss unbedingt richtig fokussiert sein, und es ist zu erwarten, dass 
der Abstand von der Linse einen erheblichen unterschied macht.

Deine Beschreibung klingt so, als sie einfach keine Linse eingebaut. 
Hast Du den Kopf schon mal genauer inspiziert.

Grüße
Flo

Autor: Sven J. (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

auweiha, der EXAKT gleichen Klumpen habe ich hier auch schon vor der 
Brust gehabt. (Makerspace)

Nominell hat das Ding 40W, reicht auch für Sperrholz und Acryl.

Wieviel Strom fliesst?
3-4mA ist Minimum, darunter glimmt das Ding nur, 18mA max.Wenn die Rühre 
zündet ist zumindest der HV Teil nicht völlig breit. Wir haben schon 
drei Netzteile zerledert.

Linse gecheckt?
Vorsicht, das ist ZnSe, wenn die Linse beschädigt ist sind die 
Ablagerungen u.U. giftig!

Fokus sollte bei etwa 50mm liegen, aber gemessen von der Linse!

Prüf die 230V Verkabelung!
Bei unserem Gerät gab es exakt KEINEN Kontakt zwischen Gehäuse und PE. 
Der Anschluß hinten am Gerät sass in einer Isolierbuchse...

Bei Bedarf kann ich noch weiter helfen.

--
 SJ

Autor: David .. (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so einen Laser (40W CO2). Die eingebaute schrottige Ansteuerung 
habe ich nie getestet, darin werkelt was Eigenes.
Nein, die Dinger haben keinerlei Schutz ab Werk: Keine 
Sicherheitsschalter an den Tueren, keine 
Kuehlwassertemperaturueberwachung, keine Durchflussueberwachung usw.
Bei meinem (gebrauchten) Geraet ist in Sekundenbruchteilen ein Loch in 
ein paar mm starkem Weichholz, Papier und Pappe kokeln natuerlich 
schnell, gerade ohne Absaugung und ohne Luftstrahl um den Laserstrahl.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das Tolle an der Strahlung vom CO2 Laser ist, dass die Strahlung von 
Plexiglas absorbiert wird. D.h. die Augen kann man relativ gut mit einer 
Schutzbrille aus dem Baumarkt schützen. Natürlich hat eine solche Brille 
offiziell keine Zulassung für CO2. Will man es ganz offiziell sicher 
haben, dann braucht es z.b. eine zugelassene Brille von Thorlabs o.ä.

Gruß,
Christian

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp mit der Verkabelung. Werde ich sofort Prüfen. Klingt 
Sehr nach China Kracher. Daher wohl auch ohne Hersteller.

Wenn ich den Hinbekomme werde ich den wohl mit einigen 
Sicherheitssystemen ausstatten. Steuerung über Emc2 gefällt mir eh 
besser weil ich das von der Cnc gewohnt bin. Auf Gravieren hab ich auch 
eher nicht so lust. Schneiden ist eindeutig mehr meines.

Wenn der Fokus also 50mm Kritisch ist warum hat das Ding keine Z Achse?
soll man sich da Klötze drunter legen bis das Material auf Höhe ist?

Linse sieht optisch ok aus. Ob aber die Spiegel noch richtig 
ausgerichtet sind. Zwischen Spiegel 1 90° nach der Röhre und Spiegel 2 
der erste Mobile
Gibt es einen gut 4mm großen schwarzen Punkt auf einem eingelegtem Stück 
Holz
Nach dem 2. Spiegel sind das eher 2 Flecken und wesentlich weniger 
Leistung.
Nach der Linse ist es nurnoch ein sehr feiner Punkt. Reicht zum Papier 
schneiden.

Die analoge Anzeige für Leistung schlägt bei voller Leistung gut aus. 
Über 20mA.

Autor: Sven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal Creppband vor den 2. Spiegel geklebt und nun bin ich sicher 
das die Justage nichtmehr passt.

Der Strahl wird eigentlich nurnoch vom Alu umgelenkt daher auch die zwei 
Flecken anstelle des Punktes.

Mal sehen ob ich das wieder eingestellt bekomm.

Autor: Burner (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Ich habe mal Creppband vor den 2. Spiegel geklebt und nun bin ich sicher
> das die Justage nichtmehr passt.

Na hoffentlich versaust du dir nicht den Spiegel mit irgendwelchen 
eingebrannten Kleberresten.

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 40W kannst Du Metall gravieren und vielleicht auch Laserschweißen.
Eigentlich zählt da aber die Impulsleistung. Die müsste schon bei 2-5KW 
liegen. Also durch Pizzapappe müsstest du ratzfatz durchkommen.

Vielleicht stimmt was mit der Fokussierung nicht oder die Röhre ist
defekt. Druckverlust Co2 ?

Autor: David .. (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Mit 40W kannst Du Metall gravieren und vielleicht auch Laserschweißen.
> Eigentlich zählt da aber die Impulsleistung. Die müsste schon bei 2-5KW
> liegen. Also durch Pizzapappe müsstest du ratzfatz durchkommen.

Mit C02-Wellenlaenge?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burner schrieb:
> Na hoffentlich versaust du dir nicht den Spiegel mit irgendwelchen
> eingebrannten Kleberresten.

Habe vor den Spiegel noch ein Stück Papier gelegt das das Klebeband 
nicht auf den Spiegel kommt. Metall gravieren glaube ich eher noch nicht 
so dran. Erstmal Pappe schaffen

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David .. schrieb:
> Mit C02-Wellenlaenge?


Welche Wellenlänge hatte er denn jetzt?
Weiß ja keiner so genau :-)

Gruß
Thomas

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Welche Wellenlänge hatte er denn jetzt?
> Weiß ja keiner so genau :-)

Nicht richtig, die WL einer CO2 CW Röhre ist bekannt, nur hast Du eben 
keine Ahnung.

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Nicht richtig, die WL einer CO2 CW Röhre ist bekannt, nur hast Du eben
> keine Ahnung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlendioxidlaser
Wo ist das Problem?

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Ich habe mal Creppband vor den 2. Spiegel geklebt und nun bin ich
> sicher
> das die Justage nichtmehr passt.

Die schräge Aufstellung des "Spiegels" sagt eigentlich, dass das ein 
Beugungsgitter zur Wellenlängenselektion ist.
Also eher kein Laser zur Materialbearbeitung, denn dafür reicht Kupfer.

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Nicht richtig, die WL einer CO2 CW Röhre ist bekannt, nur hast Du eben
> keine Ahnung.

Bevor du mir hier keine Ahnung vorwirfst, solltest Du etwas Fakten 
einwerfen.

Gruß
Thomas

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Wo ist das Problem?

Dass Du mitplapperst, ohne Dich auszukennen?

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>> Wo ist das Problem?
>
> Dass Du mitplapperst, ohne Dich auszukennen?

Darf ich fragen warum?

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Bevor du mir hier keine Ahnung vorwirfst, solltest Du etwas Fakten
> einwerfen

Da hat ja jemand jetzt ganz hurtig sein Post noch geändert...

Um mit Dir diskutieren zu können, sollte Dein Kenntnisstand zur Sache 
wenigstens auf Normallevel liegen, der hier nicht erkennbar ist.

Ich hab' keine Lust, Dir die Basis über Lasermteialbearbeitung 
beizubringen und welche Wellenlänge, bzw. welcher Typ Laser für welchen 
Zweck eingesetzt wird.

Hättest Du auch nur ein Fünkchen Ahnung, dann wüsstet Du, dass man mit 
dem gezeigten CO2-Bräter weder Metall schweißen, noch gravieren kann.

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Dass Du mitplapperst, ohne Dich auszukennen?


Es sei den Du hast genau das gleiche Gerät wie der TE.
Und du verheimlichst jetzt etwas.
Da Du ja alles weist, warte ich jetzt hier auf eine Antwort die den TE
 zufrieden stellt. Oder gibt es da Probleme?
Ist doch alles OK oder ?

Gruß
Thomas

Autor: David .. (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:

> Hättest Du auch nur ein Fünkchen Ahnung, dann wüsstet Du, dass man mit
> dem gezeigten CO2-Bräter weder Metall schweißen, noch gravieren kann.

Wobei man ueber das gravieren noch streiten kann (was ich gelasert habe 
sieht man dem Alu im Geraet an ;))

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Da hat ja jemand jetzt ganz hurtig sein Post noch geändert...

Was habe ich denn geändert?

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar, Du kennst das Gerät,
Und jetzt machst du einen auf dicke Hose.
Herzlichen Glückwunsch :-)

Gruß
Thomas  (Werkzeugmacher,Laserschweißer)

Autor: IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreibe mir mal eine Nachricht mit deinen aktuellen Problemen und 
Fragen.

Ich habe leider nicht die Zeit, deine Fragen hier raus zu lesen. Ich 
habe jedoch mehrere Jahre Berufserfahrung in dem Bereich 
Festkörperlaser, so wohl auch CO² und He-Ne.

Wobei ich gestehen muss, dass ich nur die dazugehörigen Netzteile 
entwickelt habe. Aber ich habe auch viel anderes in der Zwischenzeit 
gelernt.

MfG

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer nicht mit 40W durch die Pizzapappe kommt hat ein Problem

Gruß
Thomas.

Autor: D. M. (da_miez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ein ziemlich ähnliches modell mit 50watt laser. die software dazu 
heißt moshidraw ist unglaublich fehleranfällig und braucht einen usb 
dongel als soft-key.

plexiglas geht so bis ca. 5mm --> http://nrnf.jimdo.com/beispielbilder/

metall geht überhaupt nicht, bis auf die gravur von eloxiertem aluminium 
:)

Autor: D. M. (da_miez)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Mit 40W kannst Du Metall gravieren und vielleicht auch Laserschweißen.
Nö, geht nicht. Zuviel Reflexion ;)



Thomas B. schrieb:
> Welche Wellenlänge hatte er denn jetzt?
ca.  10200–10800 nm

Hp M. schrieb:
> Die schräge Aufstellung des "Spiegels" sagt eigentlich, dass das ein
> Beugungsgitter zur Wellenlängenselektion ist.

Schmarrn. Die Röhre sitzt im hinteren Teil und strahlt nach links. Der 
erste Spiegel lenkt den Strahl in Y Richtung auf den zweiten in Y 
Richtung beweglichen Spiegel. Dieser lenkt den Strahl auf den in X 
Richtung beweglichen und in Z Richtung zum Material zeigenden dritten 
Spiegel.
Wenn der Punkt 4mm groß ist passt dein Fokus nicht. Der ist bei mir 
genau 40mm. Deswegen hab ich auch geschrieben 5mm Plexiglas. Den Fokus 
stelle ich da ungefähr so ein, dass er 1,5mm IM Material ist. Wenn das 
Material stärker ist hat er zwar auch kein Problem, aber du siehst die 
schrägen Schnittkanten wenn der Laserstrahl wieder breiter wird. Das 
Bild im Anhang hat ca 2Minuten gedauert und ist irgendein Vektorisierter 
Scherenschnitt aus dem Netz. Also sehr feine Konturen sind kein Problem.

Wenn mal ein Spiegel verbraucht/zerbrochen/verkratzt ist, hab ich mit 
Spiegeln aus den Datenplatten (? heißen die so?) alter Festplatten, die 
ich mit einer ensprechenden Lochsäge ausgesägt habe sehr gute 
Erfahrungen gemacht. Merke eigenlich keinen Unterschied und unkaputtbar 
sind sie auch ;)


(Falls du Erfolg mit einer eigenen Steuerung hast, lass mich das mal 
wissen :D Die mitgelieferte Software treibt einen zum Wahnsinn!!! 
Installiere sie im Schnitt an einem "Lasertag" viermal neu. Weil aus 
unerfindlichen Gründen, ohne irgendeine Änderung das Ding gerne einfach 
mal stehen bleibt und auf voller Leistung weiterlasert. Also weiter als 
zwei Meter würde ich mich nicht von der Maschine entfernen wenn Holz 
drinnen ist ;) )


... und wenn du ne Minute Zeit hast, kannst du dir mal die 156Seiten 
hier durchlesen. Höchst interessant und beantwortet die meisten Fragen 
;) --> 
http://www.trumpf-laser.com/fileadmin/DAM/trumpf-l...

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
B. R. schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>> Mit 40W kannst Du Metall gravieren und vielleicht auch Laserschweißen.
> Nö, geht nicht. Zuviel Reflexion ;)

Ich habe und kenne das Gerät gar nicht.
Ich bin nur von der Leistung ausgegangen.
und da meinte ich 40W.
Aber kein Problem.


Gruß
Thomas

PS:
Ist aber trotzdem Chinakacke ;-)
Wie der TE schon schrieb E-Schrott

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Um mit Dir diskutieren zu können, sollte Dein Kenntnisstand zur Sache
> wenigstens auf Normallevel liegen, der hier nicht erkennbar ist.
>
> Ich hab' keine Lust, Dir die Basis über Lasermteialbearbeitung
> beizubringen und welche Wellenlänge, bzw. welcher Typ Laser für welchen
> Zweck eingesetzt wird.
>
> Hättest Du auch nur ein Fünkchen Ahnung, dann wüsstet Du, dass man mit
> dem gezeigten CO2-Bräter weder Metall schweißen, noch gravieren kann.

Edit:
Wie gesagt.
Bevor man meckert sind Fakten recht interessant.
Für 600 Euro bekomme ich nicht mal einen vernünftigen Fernseher.
Und Du kaufst dafür eine Laserbüchse?
Viel Spass.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Seltsamerweise habe ich schon vor 20 Jahren mit einem CO2-Laser
geschweißt.(50-100W)
Und dann nicht durch Pizzapappe...lol
Wundert mich jetzt echt warum man damit nicht schweißen kann.
(Ich meine jetzt nicht das Gerät von dem TO)
Vielleicht können einige nicht zwischen Ironie und Realität
unterscheiden (wahrscheinlich Arbeitgeber), wenn das so ist, macht mir 
das irgendwie Angst.
Schönen Abend noch
Für mich ist das Thema gegessen.

Gruß
Thomas

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Und dann nicht durch Pizzapappe...lol

Thomas B. schrieb:
> Für mich ist das Thema gegessen.

Ach daher stammte die Pizzapappe.
:-)
MfG Paul

Autor: Martin J. (bluematrix) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das Gerät ist jetzt nicht so schlecht. Immerhin für das Geld bekommt man 
sonst nicht mal eine einfache Fräse und so ein Laser erleichtert viele 
Arbeiten.
Ich selbst habe solch ein Gerät seit einigen Jahren und nutze es sehr 
oft und für die verschiedensten Projekte. Das einzige was man für eine 
erfolgreiche und zuverlässige Benutzung ändern muss, ist der verbaute 
CNC Controller (meistens Moshidraw).
Diesen habe ich gegen einen TinyG CNC Controller auf der Basis eines 
Xmegas getauscht, damit läuft das Ganze richtig zuverlässig und die 
Ergebnisse können sich sehen lassen. Youtube-Video "40W Chinese Laser Cutter - Upgrade TinyG Controller"
Wenn es jemanden interessiert, hier gibt es noch einige infos zur 
verwendeten Steuerung: 
http://www.jtronics.de/avr-projekte/xmega-tinyg-cn...

... im Anhang noch ein paar Bilder, was man damit alles machen kann und 
welche Qualität man erreicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: D. M. (da_miez)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Thomas B. schrieb:
>> Wo ist das Problem?
>
> Dass Du mitplapperst, ohne Dich auszukennen?

Martin J. schrieb:
> Das einzige was man für eine
> erfolgreiche und zuverlässige Benutzung ändern muss, ist der verbaute
> CNC Controller (meistens Moshidraw).

Martin J. schrieb:
> Immerhin für das Geld bekommt man
> sonst nicht mal eine einfache Fräse und so ein Laser erleichtert viele
> Arbeiten.

Stimmt :) !

Autor: D. M. (da_miez)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und irgendwie schauts dann doch hübscher aus. auch mit dem nervigen 
chinalaser....

Autor: Stephan L. (ice4479)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Hat den niemand so ein Gerät? Google ist mir da nicht so wirklich eine
> Hilfe.
> Ich habe gelesen das die originale Usb Steuerung sofern sie zu retten
> ist einen Usb Schlüssel und Spezielle Software braucht. Ist das so?
>
> Die Schrittmotoren und die Mechanik sind Okay es bewegt sich jetzt
> erstmal über Emc².

Guten morgen also ich hab auch den laser
Das war viel basteln Arbeit anfangs .
Erst konnte er nicht in die endlosen fahren dann war der Laser nicht 
ausgerichtet  die Arbeitsgemeinschaft ist zwar vorgegeben aber da passt 
nur Maß kleines rein also hab ich als erstes das Blech raus so das ich 
größeres rein machen kann muss nur eben unterfüttert werden so das die 
Höhe erreicht wird die ist bei mir etwa 5 mm unter der absaugung.

Der Schlüssel damit das läuft ist ein kleiner USB stick der mitgeliefert 
wird . Und die xd brauchst wegen der treiber

Autor: Stephan L. (ice4479)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Ich habe mal Creppband vor den 2. Spiegel geklebt und nun bin ich sicher
> das die Justage nichtmehr passt.
>
> Der Strahl wird eigentlich nurnoch vom Alu umgelenkt daher auch die zwei
> Flecken anstelle des Punktes.
>
> Mal sehen ob ich das wieder eingestellt bekomm.

Ich habe auch das Problem ich habe dafür hartpape vor gemacht . Um in 
einzustellen aber ich habe noch immer eine Abweichung von etwa 3 mm
Aber zum Glück nur noch die 😂

Autor: Stephan L. (ice4479)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal kann mir wer sagen welches Programm ich brauch und wie ich das 
dann mache um Fotos zu lasern . Ich bekomme das einfach nicht hin .

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Laserfokus in xy bewegen ? Und moechtest nun die Punkte 
ansteuern ? Was genau hast du und was kannst du damit machen ?

Autor: D. M. (da_miez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan L. schrieb:
> Sagt mal kann mir wer sagen welches Programm ich brauch und wie ich das
> dann mache um Fotos zu lasern . Ich bekomme das einfach nicht hin .

Ich benutze Photoshop dafür. Muss halt am Ende ein Bitmap aus 
S/W-Punkten werden.Keine Graustufen. Poste mal ein Bild von deinem Laser

Autor: Stephan L. (ice4479)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der  klassische 40 watt co2 laser oder auch China laser  und 
Lasern the ich mit Laserdrw 3

Autor: Stephan L. (ice4479)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau ich kann x/y fahren ich muss aber Fotos irgendwie bearbeiten damit 
diese irgendwie in Punkte gewandelt werden so das ich Fotos auf Holz und 
Glas oder chifer lasern kann

Autor: Speedy G. (Firma: ACME) (speedy-g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Netz findet man sehr viel über dieses "Gerät" unter dem Suchbegriff 
"K40 Laser".

Ich habe auch so ein Teil und mittlerweile ca 50 Arbeitsstunden und 300€ 
Material reingesteckt damit man sich nicht verbrennt, einen todlichen 
elektrischen Schlag bekommt oder sich die Hornhaut weglasert.

Jeder muss wissen was er tut, aber folgendes ist mir aufgefallen:

- Die elektrischen Verbindungen sind der Horror. Die Litzen sind einfach 
unter Schrumpfschlauch zusammengerödelt (230V!).
- das gilt auch für die interne Verdrahtung des mitgelieferten Lüfters
- An den Steckdosen auf der Rückseite des Geräts ist PE nicht 
angeschlossen
- keinerlei Sicherheitsmechanismen

Wenn man ein nettes Bastelprojekt sucht, fein. Ansonsten: Finger weg.

Ich habe folgende Umbauten vorgenommen:
- Brille gekauft
- Alle(!) Kabel raus
- Not-Aus mit Schütz (zweipolig mit Selbsthaltung)
- 2 korrekt angeschlossene Schuko-Steckdosen auf Rückseite
- Mikroschalter an allen Klappen die den Laser abschalten
- Neuer Lüfter für Absaugung (150mm) inkl. Adapter
- Neue Wasserpumpe (Aquariumbedarf)
- Luftdüse aus Messingrohr über dem Schneidepunkt mit Magnetventil und 
Druckminderer für 7,2mm Druckluft
- Temperatur- und Durchflusskontrolle für Kühlwasser (mit Alarm und 
Laserabschaltung)
- Drehspulinstrument für Röhrenstrom (hatte keins)
- Poti statt Digital-Interface
- Hilfsnetzteil 24V für Hilfsaggregate (Relais, Lüfter, Magnetventil)
- Schickes Bedienpanel (mit Laser geschnitten ;))
- Anderer Tisch für Werkstück (höhenverstellbar), ist aber noch kacke
- Spiegel eingestellt
- Neue Schläuche für Kühlwasser
- Rollen am Boden durch Füße ersetzt
- Montiert auf Rollbarem Tisch
....

Es gibt auch eine alternative Software:
http://www.scorchworks.com/K40whisperer/k40whisperer.html

Grüße

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.