mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder EMV Kostenabschätzung


Autor: Marcella (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,
ich schreibe gerade meine Bachelor Arbeit und mache eine Kosten-Analyse 
zum Thema Elektronik Entwicklung.
Jetzt habe ich da mal ein paar Fragen und hoffe mir kann hier jemand mit 
groben Zahlen aushelfen.

Mich würde interessieren was die Kosten bei EMV-Problemen sind.
Also angenommen ein Produkt fällt durch einen Test durch. Wie viel 
kostet es zum einen eine Platine neu anzufertigen, wie viele Stunden 
kann man im durchschnitt für die Verbesserung schätzen und vor allem in 
wie viel Prozent der Fälle kommt das Produkt dann durch die Tests.

Für einen Test Tag habe ich jetzt 2000€ als Berechnungsgrundlage 
genommen und ich schätze einen Tag wird man doch mindestens für einen 
Test eines Produkts brauchen, oder?

Ich habe jetzt geschätzt, dass man die Platine eben neu entwirft, diese 
dann erneut anfertigt, dann tests für Durchkontaktierung und so etwas 
macht, wobei das ja manchmal bei der Fertigung mit dabei ist, dann die 
Bestückung von der Platine, ein Funktionstest und zum Schluss der 
Einbau. Nach dem Einbau würde ich testen ob mit dem neuen Design die 
gegebenen Spezifikationen auch erreicht wurden und wenn das der Fall 
ist, dann würde ich einen neuen EMV Test machen lassen, wobei da die 
Wartezeit bestimmt einige Wochen sein kann.


Vielen Dank schonmal vorab.
Marcella

Autor: Michael L. (Firma: Ingenieurbüro Lehr) (ml-net)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In 15 Jahren Praxis hatte ich alles von 10 Minuten bis 30 Arbeitstage.
Kosten von 100Euro bis 25kEuro.
Kommt halt sehr auf das EMV-Problem und die konkrete hardware an.
Pauschal lässt sich das nicht sagen.

Autor: Wolfgang A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcella schrieb:
> Wie viel
> kostet es zum einen eine Platine neu anzufertigen, wie viele Stunden
> kann man im durchschnitt für die Verbesserung schätzen und vor allem in
> wie viel Prozent der Fälle kommt das Produkt dann durch die Tests.

Was nützen dir für ein konkretes Produkt statische Angaben? Mit einem 
arithmetischen Mittelwert kannst du bei größerer Streuung der Daten 
ganz kräftig daneben liegen.

Autor: tacheles13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcella schrieb:
> Für einen Test Tag habe ich jetzt 2000€ als Berechnungsgrundlage
> genommen und ich schätze einen Tag wird man doch mindestens für einen
> Test eines Produkts brauchen, oder?

Um Dich zumindest ein bisschen mit Konkretem zu versorgen:
Ja, 2.000€ halte ich auch für realistisch, vielleicht aber ein wenig zu 
niedrig gegriffen.

Wenn Du ein System prüfen möchtest, welches später in "normalen" 
Haushalts-/Industriebereichen eingesetzt werden soll (nicht Luftfahrt, 
nicht Automotive, nicht Medizin), und wenn Du davon ausgehst, dass der 
Zeitaufwand normal ist, also keine Nachprüfungen o. ä. erforderlich sind 
und wenn die durchzuführenden Prüfungen in Richtung DIN 
61000-4-2/-3/-4/-5/-6/-8/-11/-29 und DIN EN 55011/-22 gehen, dann läuft 
es meiner Erfahrung nach auf 1,5...2 Tage Prüfzeit und rund 2.500€ 
hinaus. Je nach Stundensatz kannst Du wohl auch nur 2.000€, oder sogar 
3.500€ loswerden...

Autor: Dumdi D. (dumdidum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man einen eigenen Mitarbeiter zum Test mitschickt (z.B. zur 
Bedienung des Prüflings) kannst Du nochmals vielleicht 600-1000€ 
Reisekosten und Arbeitskosten dazurechnen.

Autor: Hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbedingt den Entwicklungsingenieur zum EMV Test mitschicken. Dort kann 
er sich erklaeren lassen woher die unzulaessigen Signale kommen, und wie 
man sie vermeidet. Einfach mal irgendwas machen ist nicht zwingend 
zielfuehrend.

Autor: Marcella (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank schonmal für die Tipps und Anregungen. Da hätte ich 
zumindest schon einmal Anhaltspunkte. Wird es bei Abnahmen nach CISPR25 
also im Atomotive bereich dann extra nochmal teurer?
Konkret geht es da bei mir in der Arbeit um ein Steuergerät was da von 
den Kosten abgeschätzt werden soll. Ich würde da jetzt einfach mal als 
Zahlenwert bei der Nachbesserung von bis zu 25.000€ ausgehen, auch wenn 
es bestimmt eine andere Branche ist, allerdings wüsste ich nicht wie ich 
anderweitig an passende Zahlen komme. Die angefragten Unternehmen sind 
da sehr sparsam mit ihren Zahlen.
Für einen Testtag würde ich jetzt rund 3000-3500€ einplanen und 
mindestens 2 Tage wegen umbau. Da manche Tests ja noch die Geräte 
zerstören sollte da auch Ersatz da sein.

Vielen Dank.
Marcella

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcella schrieb:
> Für einen Testtag würde ich jetzt rund 3000-3500€ einplanen

Das ist noch sehr preiswert, da Du wahrscheinlich NUR DAS Gerät testest. 
Wenn es dann irgendwo eingebaut ist und im Hafen von Venedig bockt, 
kommen u.a. noch einige Abschleppkosten hinzu. :-) Was auf der grünen 
Wiese und im Labor schön funktionierte, muß in total verseuchter 
Umgebung mit einigen weiteren Drähten nicht mehr funktionieren (selbst 
erlebt).

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcella schrieb:
> Mich würde interessieren was die Kosten bei EMV-Problemen sind.

Wer danach fragen muss, kann es sich nicht leisten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.