mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie einen Attiny45 programmieren?


Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend.

Weiß zufällig jemand eine Software, mit dem man einen Tiny45
programmieren kann? Habe den Programmer aus dem Tutorial aufgebaut und
mit Ponyprog funktioniert es ja leider (noch) nicht.

Wie programmiert ihr den?

Bin dankbar für jede Hilfe.

Gruß Florian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze die aktuelle Verion vonn Bascom.
Klappt einwandfrei.

Sebastian

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bascom AVR? Kann ich da einfach eine Hex Datei reinladen?

Und den programmer vom tutorial?

Vielen Dank für die Antwort


Gruß Florian

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, ich programmiere in Assembler.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bleibt dir wohl nur der Weg über AVRISP-Programmer und AVR-Studio.
Oder STK500. Damit geht es.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da bleibt dir wohl nur der Weg über AVRISP-Programmer und AVR-
> Studio.
> Oder STK500. Damit geht es.

Genau...

Damit wird auch zukünftig jeder neue AVR programmierbar sein, denn die
Firmware des Brenners wird mittels AVR-Studio per Update immer an den
neuesten Stand angepasst. Die Teile sind also zukunftsicher.

Und da dies aus "erster Hand" erfolgt (nämlich von ATMEL, dem
Hersteller der AVRs), kann man auch davon ausgehen, dass die Updates
vor den neuen AVR-Typen verfügbar sind.

Bei Drittanbietern, die irgendwelche Hobbylösungen anbieten, wird eine
neue Softwareversion erst nach Erscheinen der neuen Typen programmiert,
wenn überhaupt...

...

Autor: romanua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: senex24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an HanneS
Zukunftssicher?  - Sicher sind nur die Renten!

Sobald STK800 erscheint und der Support für STK500 eingestellt wird...

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sollte es ein STK800 geben? Und wenn, wann?
ISP wird höchstens von JTAG abgelöst, wobei sich das erst bei den
grösseren Controllern lohnt.
Komischerweise hat Atmel sich inzwischen das STK500-V2-Protokoll
ausgedacht, das einwandfrei auf dem STK500 läuft (sollte
selbstverständlich sein...).
Scheinbar gibt es beim STK500 immer noch Entwicklungspotenzial.
Notfalls gibt es halt ein weiteres STK50x.
Für mich klingt senex24-Post nach "Ich habe keine Ahnung wovon ich
rede, aber das muß ich unbedingt kundtun!"

(Merkt man, dass ich mein(e) STK500 gerne mag?)

Schön wäre ein Aufsteckboard für die neuen Tinies (Mehrzahl von
Tiny...) wie das  STK501, damit man sich diese komischen
HV-Verdahtungsakte sparen kann.

Autor: senex24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Rahul 'Zukunft' als 'die nächsten anderthalb Jahre' definiert,
so nehme ich natürlich meinen Kommentar mit dem Ausdruck größten
Bedauerns zurück.
Möge er in seiner Profilaufbahn nie ein 'sorry, discontinued'
erfahren, woraufhin eine erhebliche Investition Schrottwert hat (und
dann die kritisierten Drittanbieter mit ihren Kenntnissen aushelfen
müssen).

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da iss was dran...

Denn wenn die Weiterentwicklung der AVRs so verläuft, wie die
Entwicklung der MegaX8-Serie, dann könnte es sein, dass die AVRs
aussterben weil sie keiner mehr kauft...

Aber an das STK800 von ATMEL glaube ich vorerst trotzdem nicht...

Zu den "Drittanbietern" muss ich mich ja selbst zählen, denn ich habe
auch ein AVR-ISP-System (Hardware und PC-Software) kreiert, bin aber
nicht an einer Verbreitung interessiert, weil ich keine Lust habe,
andauernd neue AVR-Typen implementieren zu müssen, die ich selbst nicht
verwende. Meine "Kritik" an den Drittanbietern trifft mich also auch
selbst, aber damit kann ich leben. Trifft sie dich (senex24) eigentlich
auch? Oder warum stört dich diese meine "Kritik"?

...

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Senex:
Welcher Anbeiter kündigt von heute auf morgen seine Bauteile ab, ohne
Alternativen anzubieten?
Wenn er überhaupt von heute auf morgen abkündigt, dann stellt er im
Normallfall die Produktion ein und hat noch Bestände auf Lager, oder
kündigt zu einem bestimmten Zeitpunkt das Ende der Produktion an.
Dass kein Bauteil endlos verfügbar ist, kann man sehr gut an der RoHS
sehen: Dadurch fallen diverse Logik-Bausteine einfach weg.
Das wurde aber auch recht früh angekündigt...
Das hat aber alles nichts damit zu tun, dass man momentan einwandfrei
einen ATTiny45 mit einem STK500 programmieren kann, bevor es die
meisten "Drittanbieter" machen können...
Und mit Werkzeugen, die vom Hersteller eines Bauteils geliefert werden,
kann man meistens alle Möglichkeiten dieses Bauteils benutzen (z.B.
HV-Parallel-Programming)...

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/avr...
Zum Original AVR-ISP kompatibler Nachbau. Nutzt die Atmel-Firmware und
sollte daher auch mit ATmega45 zurechtkommen (nicht selbst
ausprobiert). Programmiersoftware z.B. AVRStudio oder avrdude 5.x. Wie
auf der Seite geschrieben: das Original ist relativ billig. Selbstbau
lohnt nur, wenn man die "Arbeitszeit" nicht einrechnet.

Autor: senex24 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an HanneS

Mich stört nichts, ich wollte nur (wieder einmal) eine Erfahrung
weitergeben, aber Erfahrungen muss wohl jeder selbst machen.


an Rahul

Elektronische Einzelbauteile sind meist unkritisch, da findet sich
Ersatz. Es geht um Systeme im weitesten Sinne, und da kommt es darauf
an, wie groß Sie sind im Verhältnis zu Ihrem Lieferanten. Und es gibt
so hässliche Dinge wie Firmenübernahmen und -pleiten; dann bin ich froh
um den kleinen Drittanbieter in der Nachbarstadt (denn für den bin ich
wichtig (Verhältnis)).

Bevor wir aber in Off-topic verschoben werden, verabschiede ich mich.
Es war auch kein positiver Beitrag zum Ursprungsthema, ich geb's zu.

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die zahlreichen antworten.

Also wäre das Stk500 eine gute Investition?

Wollte es eigentlich nicht kaufen, da es so wenig AVR-Typen
unterstützt.(laut Co..ad Katalog). Da liegen die wohl falsch.

Gruß Florian

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon erwähnt: Es unterstützt alle DIP-Typen ohne Adapter und
TQFP-Typen, die es nur in disem Gehäuse gibt mit entsprechenden
Adaptern (STK501, STK502...).
Solltest Du den Kauf eines solchen Gerätes in Erwägung ziehen, solltest
du bei Anbietern wie Reichelt.de, Kessler-Elektronik.de oder
CSD-electronics.de mal vorbeigucken.
Das "C" ist da (und nicht nur da) ne Apotheke...

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe mich entschieden, den low cost Programmieradapter von Atmel
nachzubauen.

Ich hätte da nur eine Frage:

Was bedeutet der Pad in der Mitte. Was wird da angeschlossen?

Weiß das zufällig jemand?

Gruß Florian

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil kann wohl die neuen AVRs nicht.
Aber davon gibt es Weiterentwicklungen mit AT90S2313. Such mal nach
AN910.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.