mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Daimler AG - Einstiegsgehalt


Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

mit welchem Einstiegsgehalt ist bei der Daimler AG als Projektleiter zu 
rechnen? Mir ist der IGM BW Tarifvertrag bekannt, aber ich frage mich 
welche Tarifstufe normal ist?!

Vielen Dank schon mal

Liebe Grüße,
FF28

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
FF28 schrieb:
> Guten Tag,
>
> mit welchem Einstiegsgehalt ist bei der Daimler AG als Projektleiter zu
> rechnen? Mir ist der IGM BW Tarifvertrag bekannt, aber ich frage mich
> welche Tarifstufe normal ist?!

Da musst du dir keine Sorgen machen. Leute die solche Fragen in solchen 
Foren stellen, werden nicht Projektleiter bei Daimler. Somit kann dir 
das Gehalt egal sein.

>
> Vielen Dank schon mal
Sehr gerne!

>
> Liebe Grüße,
Du mich auch

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Du mich auch

Hast du von Daimler eine Absage erhalten oder warum so freundlich?

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Gruppe 16 oder 17 im Tarif. Aber es ist auch AT möglich. Würdest du aber 
wissen, wenn du das Vorstellungsgespräch bereits gehabt hättest.

Autor: Daimler - Projektleiter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin Projektleiter bei Daimler. Zielentgelt ist EG16.
Einstieg als frischer Absolvent ist natürlich drei Stufen drunter.

Grüßle

Autor: DerGeraet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Fragen am besten erst dan stellen, wenn man wie durch ein Wunder 
(als Externer) zu einem Gespräch eingeladen wurde, just sayin'....

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas D. schrieb im Beitrag #4268172:
> Übrigens beim Daimler verdient man als Anfänger ca 150.000 € so jetzt OK
> ?

Nur so wenig? Das lohnt sich ja gar nicht.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Thomas D. schrieb:
>> Übrigens beim Daimler verdient man als Anfänger ca 150.000 € so jetzt OK
>> ?
>
> Nur so wenig? Das lohnt sich ja gar nicht.

Naja, gibt noch ne S Klasse als Firmenwagen und eine Privatsekretärin 
obendrauf!

Autor: Benji (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas D. schrieb im Beitrag #4268172:
> Thread Nummer 28374283462873648234
> Reicht langsam.
> Ein uC Forum so zumüllen !
>
> Übrigens beim Daimler verdient man als Anfänger ca 150.000 € so jetzt OK
> ?

Dir wärs doch sonst langweilig.
Spamst doch auch jeden Spam-Thread voll.
Hälst dich für schlau weilst dem Troll nicht auf den Leim gehst (denkst 
du), aber GENAU DIESE Beiträge braucht ein Troll...

Autor: Test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eg 15-17 sind für Teamleiter vorgesehen.
Es gibt auch vereinzelt Eg15 Stellen ohne Führung.
Dann aber mit Projektleitung für meist größere Projekte.

Sehr viele Stellen sind mit Eg13 als Ziel-EG.

Ja, auch damit kann man noch leben.

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die informativen Beiträge. Sind das die identischen Tabellen 
wie für die IGM BW oder gibt es da einen haustarifvertrag? Falls ja, wie 
unterscheidet sich dieser in etwa?

Gibt es noch eine Leistungszulage und MA-Beteiligung wie bei BMW zb?

Danke sehr

Autor: Cordula (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ergebnisbeteiligung gibt es, du kannst die Höhe der letzten Jahre 
bei Google schnell finden.

Ist weniger als bei BMW, VW und Co., aber sind ja auch mehr Mitarbeiter.

Autor: SkeptikerWieOptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daimler - Projektleiter schrieb:
> Hallo,
>
> ich bin Projektleiter bei Daimler. Zielentgelt ist EG16.
> Einstieg als frischer Absolvent ist natürlich drei Stufen drunter.
>
> Grüßle

Das ist aber wenig, da zahlen Zulieferer ja mehr.
Bei uns alle AT1 (ab 95k + 10%) oder AT2.

Autor: Anti 68er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Naja, gibt noch ne S Klasse als Firmenwagen und eine Privatsekretärin
> obendrauf!

ja mindestens. Und wer noch fragt kriegt die Sekretärin auch noch für 
andere Dienste + noch eine Sekretärin für die echte Arbeit und einen 
Dienstwagen plus Chauffeur für die Ehefrau. Hat man keine Ehefrau 
besorgt einem die IGM natürlich eine Ehefrau, natürlich mit Top Massen 
nach Wunsch. Des Weiteren gibt es für jeden Tag Anwesenheit auch noch 
eine Zulage von 300 Euro und für jeden Pfurz den man fahren lässt, auch 
noch 100 Euro Pfurzzulage. Für Rülpser gibt es außerdem noch 
Erschwernisszulage von 250 Euro. Aber damit ist man natürlich immer noch 
arm und gehörtz zu den Armen und Entrechteten Proletariern laut der 
ultra linken IGM.

Ich selber würde niemals für ein Unternehmen mit IGM Bindung arbeiten. 
Ich könnte mir nicht mehr in den Spiegel schauen, wenn solche roten 
Sozialisten für mein Gehalt zuständig wären.

Autor: Watt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verwechselst du, das sind die eu-parlamentarier die du beschrieben 
hast.
Die bekommen 240€ pro anwesenheitstag und noch viiiiieeeel mehr...


Anti 68er schrieb:
> ja mindestens. Und wer noch fragt kriegt die Sekretärin auch noch für
> andere Dienste + noch eine Sekretärin für die echte Arbeit und einen
> Dienstwagen plus Chauffeur für die Ehefrau. Hat man keine Ehefrau
> besorgt einem die IGM natürlich eine Ehefrau, natürlich mit Top Massen
> nach Wunsch. Des Weiteren gibt es für jeden Tag Anwesenheit auch noch
> eine Zulage von 300 Euro und für jeden Pfurz den man fahren lässt, auch
> noch 100 Euro Pfurzzulage. Für Rülpser gibt es außerdem noch
> Erschwernisszulage von 250 Euro.

Autor: Oh weh (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anti 68er schrieb:
> Hat man keine Ehefrau besorgt einem die IGM natürlich eine Ehefrau,
> natürlich mit Top Massen nach Wunsch.

Dabei hätten die meisten wohl lieber eine Frau mit tollen Maßen statt 
tollen Massen

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh weh schrieb:
> Anti 68er schrieb:
>> Hat man keine Ehefrau besorgt einem die IGM natürlich eine Ehefrau,
>> natürlich mit Top Massen nach Wunsch.
>
> Dabei hätten die meisten wohl lieber eine Frau mit tollen Maßen statt
> tollen Massen

Nicht als Schweizer...

Autor: Rüdiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt ihr eigentlich immer mit diesen Einstiegshürden bei den OEMs?
Ich komm aus der Energietechnik und bin bei Audi nach 1 Woche zum 
Vorstellungsgespräch für eine Stelle geladen worden, die mehr oder 
weniger mit meiner Erfahrung zu tun hat und nach 4 Wochen bin ich 
eingeladen worden, um für eine fachfremde Stelle vorzusprechen, quasi 
als Quereinsteiger.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger schrieb:
> Was habt ihr eigentlich immer mit diesen Einstiegshürden bei den OEMs?
> Ich komm aus der Energietechnik und bin bei Audi nach 1 Woche zum
> Vorstellungsgespräch für eine Stelle geladen worden, die mehr oder
> weniger mit meiner Erfahrung zu tun hat und nach 4 Wochen bin ich
> eingeladen worden, um für eine fachfremde Stelle vorzusprechen, quasi
> als Quereinsteiger.

Statistik mit N=1 funktioniert nicht. Sollte man als Ingenieur wissen.

Autor: DieselWiesel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger schrieb:
> Was habt ihr eigentlich immer mit diesen Einstiegshürden bei den OEMs?
> Ich komm aus der Energietechnik und bin bei Audi nach 1 Woche zum
> Vorstellungsgespräch für eine Stelle geladen worden, die mehr oder
> weniger mit meiner Erfahrung zu tun hat und nach 4 Wochen bin ich
> eingeladen worden, um für eine fachfremde Stelle vorzusprechen, quasi
> als Quereinsteiger.

Ach, du warst im Bereich Energietechnik für die Abgasreinigung bei 
Dieselaggregaten zuständig?
Ja, da ist jetzt eine Stelle bei Audi frei geworden und die suchen 
dringend Ersatz...

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger schrieb:
> und nach 4 Wochen bin ich
> eingeladen worden, um für eine fachfremde Stelle vorzusprechen, quasi
> als Quereinsteiger.

und, ist was draus geworden? palavern kann jeder...

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte bei Audi bisher kein Glück. Warum auch immer. Glückwunsch wenn 
es bei dir anders war. Hast du ne Stelle bekommen? Welche ERA Stufe?

Autor: Rüdiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, ihr seid herrlich ?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Automotive ist ein großes Haifischbecken, da will ich erst gar nicht 
rein. Was ihr nur immer damit habt, als wenn das so erstrebenswert wäre. 
Ich bleibe als Ingenieur lieber in der Medizintechnik, da verdient man 
auch sehr gutes Geld.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Automotive ist ein großes Haifischbecken, da will ich erst gar
> nicht rein. Was ihr nur immer damit habt, als wenn das so erstrebenswert
> wäre. Ich bleibe als Ingenieur lieber in der Medizintechnik, da verdient
> man auch sehr gutes Geld.

Warum sollte automotive ein großes Haifischbecken sein?

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heisst sehr gut für dich?

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum Haifischbecken?

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann noch jemand was  zur Ausgangsfrage beitragen?

Wie sehen eigentlich die Entwicklungsmöglichkeiten weg von der IT aus?

Autor: Jo S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab EG16, abhängig von Vorerfahrung, Größe und Umfang der Projekte.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
polb schrieb:
> Warum sollte automotive ein großes Haifischbecken sein?

Weil jeder Ing. in spe zum Automotiv OEM will.
Aber landen tun die dann bei den div. Ing.DL die  wie die 
Wiesen-Champignons  um den Misthaufen (OEM) spriesen.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> polb schrieb:
> Warum sollte automotive ein großes Haifischbecken sein?
>
> Weil jeder Ing. in spe zum Automotiv OEM will.
> Aber landen tun die dann bei den div. Ing.DL die  wie die
> Wiesen-Champignons  um den Misthaufen (OEM) spriesen.

Ist es bei Airbus, Siemens, SAP usw großartig anders? Wer es nicht zu 
einem OEM oder Tier1 Zulieferer schafft, findet auch nichts bei grossen 
Konzernen anderer Branchen!
Dienstleister gibt es überall. Wir wandeln uns zu einer 
Dienstleistungsgesellschaft. Völlig logisch, weil die Lohnkosten einfach 
nicht mit Polen, Rumänien, China oder Indien mithalten können und alles 
heutzutage viel komplizierter durch den Fortschritt wird.

Autor: WolframDraht (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Weil jeder Ing. in spe zum Automotiv OEM will.

Großer Fehler. Da sieht's in D in Zukunft eher trübe aus und nicht nur 
wegen dem Diesel-Gate. Der Trend geht weg vom Auto, vor allem bei der 
jüngeren Generation. Da werden in den nächsten Jahren zahlreiche Jobs 
wegfallen; auch bei den Zulieferern, z.B. Bosch.
Wichtige Trends wurden verschlafen (siehe Tesla Motors), 
Zwischentechnologien (Hyprid-Antrieb) nur halbherzig angegangen.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WolframDraht schrieb:
>> Weil jeder Ing. in spe zum Automotiv OEM will.
>
> Großer Fehler. Da sieht's in D in Zukunft eher trübe aus und nicht nur
> wegen dem Diesel-Gate. Der Trend geht weg vom Auto, vor allem bei der
> jüngeren Generation. Da werden in den nächsten Jahren zahlreiche Jobs
> wegfallen; auch bei den Zulieferern, z.B. Bosch.
> Wichtige Trends wurden verschlafen (siehe Tesla Motors),
> Zwischentechnologien (Hyprid-Antrieb) nur halbherzig angegangen.

1. War Daimler an Tesla nicht beteiligt bzw. nutz deren Technik immer 
noch in ihren elektrischen B-Klassen? Haben die Deutschen OEMs keine 
Hybrid-Antriebe bzw. welcher andere Hersteller hat bessere 
Hybrid-Konzepte als BMW, VW oder Mercedes? Der Prius ist nicht besser, 
nur Vorrreiter.
2. Was hat Tesla neues geschaffen? Sie nutzen eine verstaubte 
Asychronmaschine und die billigsten Zellen auf dem Markt (selbst der 
eGolf hat ne permanenterregte Synchronmaschine). Trotzdem ist Tesla 
meilenweit von Gewinnen entfernt.
3. Du unterliegst einem noch größeren Fehler. Wo funktioniert Carsharing 
außer in einigen westlichen Großstädten? Die Welt will Autos und daran 
wird die deutsche Automobilindustrie noch lange verdienen. Außerdem 
arbeitet in Deutschland doch nur ein Bruchteil, auch VW hat hier nur ca. 
40% aller Konzernmitarbeiter.

Autor: Künftiger Aufsichtsrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WolframDraht schrieb:
>> Weil jeder Ing. in spe zum Automotiv OEM will.
>
> Großer Fehler. Da sieht's in D in Zukunft eher trübe aus und nicht nur
> wegen dem Diesel-Gate. Der Trend geht weg vom Auto, vor allem bei der
> jüngeren Generation.
Jaja, den Quatsch in einer Zeitung gelesen, hier nachgeplappert, dann 
muss es ja stimmen. Die Verkaufszahlen sagen alle was anderes.

> Da werden in den nächsten Jahren zahlreiche Jobs
> wegfallen; auch bei den Zulieferern, z.B. Bosch.
Den Blödsinn höre ich schon seit 30 Jahren, genau das Gegenteil ist 
eingetreten.

> Wichtige Trends wurden verschlafen (siehe Tesla Motors),
Modetrends sind keine Trends. Haste sicher auch aus der Zeitung.

> Zwischentechnologien (Hyprid-Antrieb) nur halbherzig angegangen.
Wenn du Hybrid nicht mal schreiben kannst...

Autor: emc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur weil der Name in dir eine Erwartung hervorruft, muss das noch lange 
nicht die Warhheit sein.

Das Gehalt ist nicht einfach das "oberste Ende" der Tarifskala. Warum 
sollte es so sein, nur weil du Phantasie hast?

Normale Stellen sind 13, etwas seltener 14. Und noch seltener 15, dann 
mit erweiterten Umfängen und teilweise Führung.
16 sind fast ausschließlich für Führung vorgesehen, nur einzelne sehr 
seltene Stellen mit z.b. globalem Fokus und entsprechender Ausrichtung 
gibt es sehr rar.

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber weshalb ist 16 und 17 für fuhrung vorgesehen, wenn doch jeder 
Teamleiter in der Regel schon AT ist? Ich bin zwar kein Mitarbeiter bek 
Daimler, sonst würde ich ja nicht fragen, aber in anderen Konzernen, 
welche nach IGM bezahlen, ist das so.

Ich kann mir das schwer vorstellen.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FF28 schrieb:
> Aber weshalb ist 16 und 17 für fuhrung vorgesehen, wenn doch jeder
> Teamleiter in der Regel schon AT ist? Ich bin zwar kein Mitarbeiter bek
> Daimler, sonst würde ich ja nicht fragen, aber in anderen Konzernen,
> welche nach IGM bezahlen, ist das so.
>
> Ich kann mir das schwer vorstellen.

Für die meisten ist bei 15 das Ende erreicht. 16 ist für Projektleiter 
und Experten auf ihren Gebieten. Da musst du schon damit drohen zur 
Konkurrenz abzuwandern bzw. kurzfristig unersätzlich sein. 17 kriegt 
kaum jemand. Das ist so wie ERA12 in Bayern. Dann gibt man demjenigen 
lieber AT etwas mehr und damit sind die Stunden abgegolten, 
Zielvereinbarung ist dann angesagt und nicht mehr Stunden absitzen.

Autor: forum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ha, AT bedeutet auch ständige Verfügbarkeit. Wer will denn das?
Weisst du wie das in so einem Konzern ist?

Also ich kann schon verstehen, dass die lieber 16 oder 17 nehmen und 
dafür eben nicht all-in leben müssen.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
forum schrieb:
> Ha, AT bedeutet auch ständige Verfügbarkeit. Wer will denn das?
> Weisst du wie das in so einem Konzern ist?
>
> Also ich kann schon verstehen, dass die lieber 16 oder 17 nehmen und
> dafür eben nicht all-in leben müssen.

Sie haben aus genau dem Grund oftmals gar keine Chance auf 17, sondern 
gewöhnlich 16 oder direkt AT. Dabei ist der Gehaltsunterschied zu 16 
schon ordentlich (nicht wenn man pro Stunde rechnet).

Welche Art von Mitarbeiter kommt gewöhnlich für Führungspositionen 
infrage? Richtig, die besonders engagierten. Die haben zuvor auch nicht 
so drauf geschaut wie spät es nun ist und wie es mit ihrer Verfügbarkeit 
bestellt ist.

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis man da mal inninteressante Regionen kommt wird es dauern.

Autor: Anna C. (phusel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tststs... eure Compliance lässt aber ganz schön zu wünschen übrig. Habt 
ihr nicht im Arbeitsvertrag stehen, dass nicht über das Gehalt geredet 
werden darf, ihr bösen Whistle-Blower? :PPPP

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anna C. schrieb:
> Habt ihr nicht im Arbeitsvertrag stehen, dass nicht
> über das Gehalt geredet werden darf

Solche Klauseln sind ungültig und der Grund warum deutsche Gehälter 
langsamer steigen als bei vergleichbaren anderen Nationen.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
polb schrieb:
> Welche Art von Mitarbeiter kommt gewöhnlich für Führungspositionen
> infrage?
Beim OEM-Einstieg haste schon den Stempel drauf auf`m Geweih, bevor du 
die Türschwelle überschreitet`s.
> Richtig, die besonders engagierten.
Die Abstammung ist genauso wichtig.
> Die haben zuvor auch nicht
> so drauf geschaut wie spät es nun ist und wie es mit ihrer Verfügbarkeit
> bestellt ist.
Solange aber nur wie ihr Cheffe das auch "intensiv" mitbekomt.

Autor: 8asdfkadf9e (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt auf die Firma an.

Es gibt auch Firmen, da werden ATs regelmäßig für Projektleiter und 
Querschnitts-Verwaltungs-Funktionen zugeordnet. Ganz ohne 
Führungsverwantwortung, Team oder Budget.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8asdfkadf9e schrieb:
> Es gibt auch Firmen,

Welche zum Bsp.?

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8asdfkadf9e schrieb:
> Querschnitts-Verwaltungs-Funktionen

Was meint du damit?

Autor: Anna C. (phusel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
polb schrieb:
> Anna C. schrieb:
>> Habt ihr nicht im Arbeitsvertrag stehen, dass nicht
>> über das Gehalt geredet werden darf
>
> Solche Klauseln sind ungültig und der Grund warum deutsche Gehälter
> langsamer steigen als bei vergleichbaren anderen Nationen.
Es ist auch garantiert unzulässig Bewerber (mal abgesehen von Arzt, 
Pilot etc.) der Reihe nach für einen "Gesundheitscheck" zum Betriebsarzt 
zu schicken, der die verdutzten Bewerber freundlich fragt, ob man 3 
Röhrchen Blut da lassen mag. Man sollte sich also nicht nur auf seinen 
Gehaltspoker vorbereiten.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öffentlicher Dienst?

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Öffentlicher Dienst?

Deutsche Bahn?
Direktion München?
Vor dem VG, ZUALLERERST zum Betriebsarzt.
Ich bin damals sofort aus der Hütte abgehauen!

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Betriebsarzt ist doch schon länger nicht mehr so, wie es 
hier dargestellt wird.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FF28 schrieb:
> Das mit dem Betriebsarzt ist doch schon länger nicht mehr so, wie
> es hier dargestellt wird.

Doch. War genau wie beschrieben letztes Jahr bei mir so. Aber hat mich 
nicht sonderlich gestört, weil es freiwillig war und ich Gesund bin. Ich 
hätte wegen Auslandsaufenthalt und den damit verbundenen Impfungen eh 
hingemusst.

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso. Ja gut zu wissen ;) Danke nochmal für deine Aufklärungen. Ich 
habe das Gefühl, dass die Gehälter tatsächlich eher in EG13-EG14 
anzusiedeln sind. EG15 und höher bekommt man wohl sehr selten...

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer dieses unerträgliche Halbwissen. Woher kommt denn dein Gefühl?

Wenn ich mit Ex-Mitdoktoranden rede ist EG16 als Ziel normal. D.h. aber 
auch mit Diplom nach 5 Jahren BE gut drin. Wenn man mal im Konzern ist, 
versteht sich...

Autor: Try (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> Wenn man mal im Konzern ist,
> versteht sich...

DER Punkt schlechthin....

Autor: Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei aller Liebe, EG16 ist und bleibt eine Ausnahme für die 
nicht-Führung.

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> Immer dieses unerträgliche Halbwissen. Woher kommt denn dein
> Gefühl?
>
> Wenn ich mit Ex-Mitdoktoranden rede ist EG16 als Ziel normal. D.h. aber
> auch mit Diplom nach 5 Jahren BE gut drin. Wenn man mal im Konzern ist,
> versteht sich...

Was heißt Ziel? Nach 6 Monaten oder eher 2 Jahren? Ganz ehrlich EG13 
oder EG14 zum Einstieg finde ich eher mittelmäßig. Aber da muss ich vom 
hohen Ross wohl runter...

Autor: Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klassischer Einstieg ist aber EG12. Die 13 und 14 sind bereits das Ziel 
der meisten Stellen.
Aber er steht dir natürlich frei, dich dennoch hochzuentwickeln.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
FF28 schrieb:
> Was heißt Ziel? Nach 6 Monaten oder eher 2 Jahren? Ganz ehrlich EG13
> oder EG14 zum Einstieg finde ich eher mittelmäßig. Aber da muss ich vom
> hohen Ross wohl runter...

Sei Froh, wenn du mit EG10 reinkommst.
Def. ist est so das bei den OEM der Einstieg über Dual-Studium oder 
Werkstudententätigkeit erfolgt.
Danach kannste nur einheiraten!

Autor: Jötze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
polb schrieb:
> 1. War Daimler an Tesla nicht beteiligt bzw. nutz deren Technik immer
> noch in ihren elektrischen B-Klassen? Haben die Deutschen OEMs keine
> Hybrid-Antriebe bzw. welcher andere Hersteller hat bessere
> Hybrid-Konzepte als BMW, VW oder Mercedes? Der Prius ist nicht besser,
> nur Vorrreiter.

Das Getriebe, das beim Prius den Ottomotor und 2 Elektromaschinen 
managt, ist nahezu genial - weil simpel.
Schlag' das mal nach und vergleiche die Lösungen der deutschen Hybride, 
die an Einfallslosigkeit nicht zu überbieten sind.
Kompliziert ist nicht automatisch gut ...

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> FF28 schrieb:
> Was heißt Ziel? Nach 6 Monaten oder eher 2 Jahren? Ganz ehrlich EG13
> oder EG14 zum Einstieg finde ich eher mittelmäßig. Aber da muss ich vom
> hohen Ross wohl runter...
>
> Sei Froh, wenn du mit EG10 reinkommst.
> Def. ist est so das bei den OEM der Einstieg über Dual-Studium oder
> Werkstudententätigkeit erfolgt.
> Danach kannste nur einheiraten!

Ich stimme dir ja zu und bin mir dessen bewusst.

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
FF28 schrieb:
> DrIng schrieb:
>> Immer dieses unerträgliche Halbwissen. Woher kommt denn dein
>> Gefühl?
>>
>> Wenn ich mit Ex-Mitdoktoranden rede ist EG16 als Ziel normal. D.h. aber
>> auch mit Diplom nach 5 Jahren BE gut drin. Wenn man mal im Konzern ist,
>> versteht sich...
>
> Was heißt Ziel? Nach 6 Monaten oder eher 2 Jahren? Ganz ehrlich EG13
> oder EG14 zum Einstieg finde ich eher mittelmäßig. Aber da muss ich vom
> hohen Ross wohl runter...

Ziel EG16, typischerweise Einstieg mit EG14. D.h. in 3-4 Jahren bist du 
bei EG16. Aber wie gesagt, mit Promotion, also de facto schon ein paar 
Jahre "Berufserfahrung", je nachdem wie man Arbeit an der Uni oder als 
Industrie-Doktorand so bewerten mag.

Dass von den Jammerlappen hier aber nie jemand EG16 wird, ist mir auch 
klar.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> Dass von den Jammerlappen hier aber nie jemand EG16 wird, ist mir auch
> klar.

Wen nennst du hier Jammerlappen? Du dagegen hältst dich wohl für etwas 
Besseres und bist an Arroganz kaum mehr zu überbieten. Bekommst du nicht 
auch noch eine persönliche Assistentin und einen Dienstwagen mit 
Chauffeur dazu? Hast du im Eifer des Gefechts wohl vergessen zu 
erwähnen.

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> DrIng schrieb:
> Dass von den Jammerlappen hier aber nie jemand EG16 wird, ist mir auch
> klar.
>
> Wen nennst du hier Jammerlappen? Du dagegen hältst dich wohl für etwas
> Besseres und bist an Arroganz kaum mehr zu überbieten. Bekommst du nicht
> auch noch eine persönliche Assistentin und einen Dienstwagen mit
> Chauffeur dazu? Hast du im Eifer des Gefechts wohl vergessen zu
> erwähnen.

So Leute wie dich oder alle Poster hier, die auf sachliche Darlegung der 
Bezahlung bei OEMs, die zugegeben unverschämt viel besser ist als in 
vielen anderen Firmen, nur mit Unfug wie "Lüge, stimmt nicht, kommt man 
nur mit Heirat rein!!!!!" antworten können.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> DrIng schrieb:
> So Leute wie dich oder alle Poster hier, die auf sachliche Darlegung der
> Bezahlung bei OEMs, die zugegeben unverschämt viel besser ist als in
> vielen anderen Firmen, nur mit Unfug wie "Lüge, stimmt nicht, kommt man
> nur mit Heirat rein!!!!!" antworten können.

Da ich nur zustimmen. Ich fand es mit örtlicher Flexibilität nicht so 
schwierig.

Autor: Faktenschreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daimler steht seit Jahren  für diese O -Zitat

"Wir brauchen Ingenieure wie Sie nicht und das auf Dauer"

Die zu einem Absolventen einer Excellenzuni , MaschbauKFZ und fast 
Regelstudienzeit .......   Das Statement ist btw kein "Ausrutscher"

Den Sachverhalt merkt man deren Autos sehr wohl an

Wie oben bemerkt , offenkundig bemerkt man den geradezu inzestuösen 
Eigengeruch nicht mehr .  Der aktuelle wolfsburger Fall ist halt gerade 
mal eine Offenbarung, was wirklich läuft.

Man liest  nicht selten , daß kundige deutsche Ings eben kein 
Landesfabrikat mehr fahren

Sorry ,daß dies so drastisch in ein paar Sätzen rüberkommt.  Aber der 
Wahrheit kann man kaum entrinnen.

Autor: polb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fährt man denn sonst? Sobald es in spaßige Leistungsbereiche geht, 
sind doch 90% der ausländischen Gurken raus. Die Japaner haben keinen 
Dampf, Italiener keine Qualität und Amerikaner können ihren Dampf zwecks 
veralteten Getriebes nicht umsetzen.

Wenn es dir reicht von A nach B zu kommen, dann ist so ein Dacia/Renault 
natürlich voll ausreichend. Ich habe gerne einen V6 Diesel mit über 300 
PS und einem Durchschnittsverbrauch von 8,5l auf 100km.

Autor: Autor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Faktenschreiber schrieb:
> Die zu einem Absolventen einer Excellenzuni , MaschbauKFZ und fast
> Regelstudienzeit .......   Das Statement ist btw kein "Ausrutscher"

Achso, mit dieser Qualifikation muss einen Daimler also mit Kusshand 
nehmen?
Selten so gelacht.

Autor: Faktenschreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@polb Sicher , träum weiter , wohl noch nie einen gescheiten(!) Japaner 
bzw Italiener gefahren ....  solche Auto liegen natürlich jenseits 
dessen ,was ein Engineer  so verdient ...

@Autor .  Nun, man sieht ja ,was bei raus kommt, wenn man die eben nicht 
mit Kußhand ....... Es ist natürlich ein Problem , wenn man als Konzern 
nicht wirklih merkt, wo man wirklich steht.

Gegenfrage - wen sollens denn einstellen ?

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DrIng

Wie hast du es geschafft direkt EG 14 zu bekommen? Am Anfang bekommt man 
ja noch keine 13,2 Monatsgehälter also wird es schwer die 65k zu 
knacken.

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, nach Promotion ist das bei großen Firmen (Daimler, Bosch) 
nicht unüblich. Was aber nicht heißt, dass das eine Garantie ist (die 
Stelle muss halt mit EG16 bewertet sein) und dass das andere Firmen auch 
so machen (kleine Firmen zahlen gern schlechter). Wenn die große 
Autokrise kommt, werden vielleicht nur noch EG15 Stellen vergeben, um 
das Sparziel zu erreichen...

Keine Ahnung was du sagen willst mit "Am Anfang bekommt man
ja noch keine 13,2 Monatsgehälter also wird es schwer die 65k zu
knacken."

Autor: FF28 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit wollte ich zum Ausdruck bringen, dass man bei einer EG15 
bewerteten stelle nun mal höchstwahrscheinlich mit EG13 anfängt. Und 
hier sehe ich es rechnerisch nicht wie man mit unter 13,2 Gehältern die 
65k knacken soll. Das geht alles eher Richtung 58-60k. Selbst mit EG 14 
wird es schwer. Ich habe immer mit einer kleinen Leistungszulage von ca. 
5 % gerechnet.

Mit Master ist das sicherlich immer noch Top und 1a. Aber wie wäre es 
aus deiner Sicht mit Promotion?

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiligs Blechle!  :)

@FF28

"DrIng" wird nun unweigerlich den Eindruck haben, daß du ihn verarschen 
willst.   ;)

Unternehmen, die zum Arbeitgeberverband Gesamtmetall gehören und deshalb 
dessen Tarifvertrag unterliegen, regeln das bei ihren Betriebsstätten, 
die im Tatifgebiet Baden-Württemberg liegen, folgendermaßen:

Master-Stellen sind in der Regel mit EG15 bewertet. Da Absolventen die 
Voraussetzungen nicht voll erfüllen können, werden sie anfangs in EG13 
eingruppiert und allmählich hochgestuft. Nach 2-3 Jahren sollte die 
Ziel-EG 15 erreicht sein.

Promovierte werden üblicherweise in EG14 eingestellt, mit Ziel EG16 - 
teils mit 40h/W.

> Mit Master ist das sicherlich immer noch Top und 1a.

Was meinst du? Master Einstieg mit EG14? Ja, das ist gut.

> Aber wie wäre es aus deiner Sicht mit Promotion?

Hää?  Wenn er Dr.-Ing. ist, dann ist er promoviert - das soll sogar 
öffter vorkommen.   ;)    :))

... oder hab ich deine Frage falsch verstanden?

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung wie du auf die 65k kommst. Hat jemand hier behauptet die 
knackst du sicher? EG14 mit 40h/Woche sind zu Beginn etwa 70k.

Autor: Ranjid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> Keine Ahnung wie du auf die 65k kommst. Hat jemand hier behauptet
> die
> knackst du sicher? EG14 mit 40h/Woche sind zu Beginn etwa 70k.

Gleich kommt Max Power um die Ecke und behauptet, dass man im 
öffentlichen Dienst noch mehr rausholen kann!

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar als Beamter (wenn man netto vergleicht) ist das kein Problem. Nicht 
zum Einstieg evtl., aber einfach lang genug warten...

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beamte und Nichtbeamte kann man nur per Netto vergleichen.

Beispiel: StKl. I, private Krankenvers. (PKV)

Realschul-Lehrerin im 1. Jahr, Beamtin A13:  38.000 € netto

Ing. Angest., PKV,  mit 60.000 € brutto:     38.000 € netto

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FF28 schrieb:
> mit welchem Einstiegsgehalt ist bei der Daimler AG als Projektleiter zu
> rechnen?
> FF28


In BaWü mindestens EG16.

Autor: aiGude85 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

fange bald beim Daimler an, Direkteinstieg nach knapp zwei Jahren bei 
einem Logistikgroßkonzern. War sowohl bei meinem bald ehemaligen 
Arbeitgeber, als auch dann bald beim Daimler (Zentrale) in der 
Personalentwicklung. Habe einen Master (Uni). Die Stelle beim Daimler 
ist mit Ziel EG14 angegeben, Einstieg mit EG12. Vermutlich nicht 
optimal, da schon BE vorhanden, allerdings jetzt auch nichts was mir den 
Schlaf raubt.

Meine Frage nun allerdings - im Konditionengespräch wurde kurz darüber 
gesprochen, dass man sich von EG12 zu EG14 "hinentwickeln" soll, 
Zeiträume wurden hier allerdings keine genannt. In anderen Bundesländern 
gibt es ja ERA-bedingt zeitbasierte Aufstiege, in Bawü allerdings nicht, 
soweit mir bekannt ist. Hier im Thread gab/gibt es ja einige 
Erfahrungswerte was so die "klassische" Zeitspanne ist bis man die 
Zielstufe erreicht. Waren so zwischen 2-5 Jahren alles dabei.

Gibt es hier noch weitere Erfahrungswerte was so die klassische 
Zeitspanne ist, die man normalerweise auf einer Stufe ist? Gibt es so 
etwas wie eine garantierte Frist, bis man auf die EG gekommen sein muss 
die als Ziel-EG der Stelle ausgeschrieben ist - oder gibt es so etwas 
gar nicht? Hatte mich jetzt durch diverse IG-Metall PDFs und andere 
Foren gelesen, aber teils widersprüchliches gefunden.

Autor: Berater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aiGude85 schrieb:
> Gibt es hier noch weitere Erfahrungswerte was so die klassische
> Zeitspanne ist, die man normalerweise auf einer Stufe ist? Gibt es so
> etwas wie eine garantierte Frist, bis man auf die EG gekommen sein muss
> die als Ziel-EG der Stelle ausgeschrieben ist - oder gibt es so etwas
> gar nicht? Hatte mich jetzt durch diverse IG-Metall PDFs und andere
> Foren gelesen, aber teils widersprüchliches gefunden.

Ich glaube es ist auch vom Betriebsrat abhängig.
In BW bei einer bekannten Firma mit >300T Mitarbeiter:
Max 2 Jahre innerhalb einer Stufe,
und Max 3 Jahre für 2 Stufen.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Realschullehrerin ist aber ihr Leben lang angestellt, und hat keine 
Gehaltsausfälle oder Zeiten der Nichtbeschäftigung.
Das ist bei Ingenieuren nicht der Fall.
Lehrer arbeiten mindestens 50% in Heimarbeit (Unterrichtsvorbereitung)
Von den Urlaubstagen mal abgesehen =)...
So ein Monat Sommerferien pro Jahr hat schon was.

Meine liebe Frau ist Realschullehrerin und ist Nachmittags zu Hause.
Wir bekommen circa das Selbe raus wenn ich für 65000 Euro arbeite.

Dafür beherrscht sie Grundrechenarten und etwas bessere deutsche 
Rechtschreibung als ich =)...
Sie zeigt Kindern wie man liest und schreibt, wie man kocht und wie man
Farbe auf ein Blatt Papier pinselt =)
Wohlgemerkt finde ich von mir gekochtes Essen tatsächlich 
wohlschmeckender ;)...

Im Gegenzug kenne ich mich mit Feldtheorie, Regelungstechnik, C/C++ und 
Assemblerprogrammierung sowie mit Schaltplänen und Mikrocontrollern aus 
und muss mich nicht mit Zwergen sondern mit erwachsenen Menschen 
rumschlagen. Was es tatsächlich nicht einfacher macht.

Also den Vergleich Lehrer Ingenieur kann man als Ing nicht gewinnen...

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Eine Realschullehrerin ist aber ihr Leben lang angestellt, und hat
> keine
> Gehaltsausfälle oder Zeiten der Nichtbeschäftigung.

Und ist dafür Sklave des Staates. Ein Wechsel, beispielsweise in eine 
andere Region, ist mit erheblichem Aufwand verbunden. Selbst an eine 
andere Schule ist schwierig, wobei das natürlich auch von der 
Fächerkombination abhängt. Ein Ausstieg bringt entsprechende 
Konsequenzen mit sich.

> Im Gegenzug kenne ich mich mit Feldtheorie, Regelungstechnik, C/C++ und
> Assemblerprogrammierung sowie mit Schaltplänen und Mikrocontrollern aus
> und muss mich nicht mit Zwergen sondern mit erwachsenen Menschen
> rumschlagen. Was es tatsächlich nicht einfacher macht.

Macht es aber vielleicht auch nicht schwieriger. Muss man mögen, in der 
heutigen Zeit würde mich ein Job als Lehrer wohl fertig machen, 
zumindest an einer Gesamtschule.

> Also den Vergleich Lehrer Ingenieur kann man als Ing nicht gewinnen...
Kommt denke ich drauf an. Für das Geld zusätzlich im Monat wäre mir die 
Aufgabe der Freiheit beim Eintritt ins Beamtenverhältnis nicht wert.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe nochmal eine Frage zum ursprünglichen Thema.

Bin seit geraumer Zeit Mitarbeiter des o.g. Konzerns. Bin in EG13 und 
auf einer EG14 Stelle. Nächstes Jahr soll der Wechsel in EG14 erfolgen. 
Meine Leistungszulage ist schon relativ am Anschlag. Durch den Wechsel 
der EG geht sie dann natürlich etwas nach unten aber wahnsinnig viel 
geht dann auch nicht mehr.

Habe mal im Stellenportal geschaut und sehe eigentlich nur EG14 Stellen, 
die in Frage kommen. Ganz selten mal EG15.
Frage mich jetzt, ob es das Gehaltstechnisch dann schon war mit 30 
Jahren bei diesem OEM. Oder was für Möglichkeiten gibt es dann noch? 
Kann ja nicht sein, dass man mit knapp 30 Jahren als Sachbearbeiter dann 
im Gehalt schon stagniert. Das dürfte ja auch dazu führen, dass gute 
Leute mit Erfahrung im noch relativ jungen Alter schnell die Biege 
machen, wenn man so im Gehalt limitiert ist.

Oder wie seht ihr das?

Autor: werauchimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Techniker?

Autor: Helga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, so ist es! Und dennoch hauen wenige ab. Warum? Menschen mögen 
Gewohnheit. Menschen haben Ängste. U.s.w.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werauchimmer schrieb:
> Techniker?

Nein, hab nen Master. Kann mich also durchaus auch extern bewerben. 
Daher frage ich...

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Kann ja nicht sein, dass man mit knapp 30 Jahren als Sachbearbeiter dann
> im Gehalt schon stagniert.

> Oder wie seht ihr das?

Warum sollst Du für die gleiche Tätigkeit immer mehr Gehalt bekommen? 
Dann macht sie halt ein anderer.

Autor: werauchimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> werauchimmer schrieb:
>> Techniker?
>
> Nein, hab nen Master. Kann mich also durchaus auch extern bewerben.
> Daher frage ich...

Sorry, glaub ich nicht.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werauchimmer schrieb:
> Stefan schrieb:
>> werauchimmer schrieb:
>>> Techniker?
>>
>> Nein, hab nen Master. Kann mich also durchaus auch extern bewerben.
>> Daher frage ich...
>
> Sorry, glaub ich nicht.

Achtung, es wird noch bunter: Ich bin sogar von extern in den Konzern 
gekommen ;)
Auch das brauchst du mir aber nicht zu glauben...

>Warum sollst Du für die gleiche Tätigkeit immer mehr Gehalt bekommen?
>Dann macht sie halt ein anderer.

Nicht für die gleiche Tätigkeit, das ist klar und auch nur logisch, da 
meine Produktivität dann auch nicht mehr ansteigt.

Nur muss es doch Tätigkeiten, auch ohne Personalverantwortung geben, die 
im Tarif höher angesiedelt und daher auch höher entlohnt werden. Dass 
EG14 das Maximum darstellt für Leute mit einer normalen Ausbildung, die 
auch niemals extern überhaupt eingeladen werden würden auf solche 
Stellen ist das eine, aber für relativ junge Akademiker kann doch 
EG14/EG15 nicht das Maximum darstellen. Finde die Vorstellung etwas 
befremdlich, dass ich mit 35 bezogen auf mein Gehalt bereits auf dem 
Zenit angekommen sein dürfte. Realistischerweise sind das auch die 
letzten Jahre um auf dem Arbeitsmarkt extern überhaupt noch wahrgenommen 
zu werden...

Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mir nicht sicher, ob du auf a oder b rauswillst:

a) Das Gehalt in EG14 (?) kommt dir zu niedrig vor bis ans 
Berufslebenende und du glaubst extern / woanders deutlich mehr zu 
kriegen als beim Daimler.

b) Dich stört es, dass keine Entwicklung mehr stattfindet.

Bei a) -> extern bewerben und besseren AG finden. OEMs zahlen ja 
bekanntermaßen schlecht.

Bei b): verstehe ich psychologisch ist das demotivierend. Aber wenn das 
Gehalt gut ist, sei froh dass du das jetzt schon bekommst. Oder wäre es 
dir lieber jetzt 10k weniger zu verdienen und dafür mit 60 5k mehr. Dann 
hättest du noch eine klare Entwicklung aber gesamt weniger.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Finde die Vorstellung etwas
> befremdlich, dass ich mit 35 bezogen auf mein Gehalt bereits auf dem
> Zenit angekommen sein dürfte.

Das ist aber nicht ungewöhnlich, auch wenn dieser Zenit meistens eher 
bei 40 Jahren liegt. Aber plus/minus 5 Jahre ist noch innerhalb der 
Toleranz.

Was stört dich denn daran, wenn das Gehalt absolut gesehen  doch passt? 
Immer höher, schneller, weiter - davon musst du dich irgendwann mal 
verabschieden, und zwar am besten mit ca. 35 Jahren!

Wenn dir das nicht passt, kündige halt deine gute Konzernstelle - du 
wirst schon sehen, was du davon langfristig hast. Ich empfehle es dir 
nicht, richte dich lieber gemütlich dort ein, wie deine Kollegen es 
ebenfalls tun.

Autor: werauchimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Quertz: Du sitzt ja auch in einem Konzern, kannst du für eure interne 
Stellenbörse in BY nachvollziehen, dass es kaum Stellen vergleichbar mit 
BW EG15 gibt?

Für BW ist EG15 Zieleinstufung eigentlich der Regelfall, und 16er 
Stellen gibts auch noch einige. 17er sind rar.

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> Bin mir nicht sicher, ob du auf a oder b rauswillst:
>
> a) Das Gehalt in EG14 (?) kommt dir zu niedrig vor bis ans
> Berufslebenende und du glaubst extern / woanders deutlich mehr zu
> kriegen als beim Daimler.
>
> b) Dich stört es, dass keine Entwicklung mehr stattfindet.
>
> Bei a) -> extern bewerben und besseren AG finden. OEMs zahlen ja
> bekanntermaßen schlecht.
>
> Bei b): verstehe ich psychologisch ist das demotivierend. Aber wenn das
> Gehalt gut ist, sei froh dass du das jetzt schon bekommst. Oder wäre es
> dir lieber jetzt 10k weniger zu verdienen und dafür mit 60 5k mehr. Dann
> hättest du noch eine klare Entwicklung aber gesamt weniger.

Es ist richtig, dass das Gehalt momentan absolut passt. Es gibt derzeit 
also keinen Grund zu wechseln. Die Überlegung ist eher was in 5 Jahren 
ist. Und da habe ich nur eine Vermutung bezüglich a), aber wissen tu ich 
es nicht:
Es kann doch nicht sein, dass in jedem IGM Konzern in BW EG14/EG15 das 
höchste der Gefühle ist. Ich weiss auf jeden Fall von einem ehemaligen 
Kollegen, der bei einem großen Zulieferer angestellt ist, dass er auf 
einer EG16 Stelle sitzt.
Und ja, ich würde auch nicht wegen 3k mehr im Jahr mehr den Job 
wechseln. Ich vermute einfach nur, dass es in anderen Konzernen höher 
geht im Tarif. Was geht z.B. bei Bosch als Sachbearbeiter maximal?

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werauchimmer schrieb:
> @Quertz: Du sitzt ja auch in einem Konzern, kannst du für eure
> interne
> Stellenbörse in BY nachvollziehen, dass es kaum Stellen vergleichbar mit
> BW EG15 gibt?

EG15 in Baden-Württemberg entspricht in Bayern etwa EG11b, wobei man von 
der a- auf die b-Stufe immer automatisch nach 18 Monaten kommt. 
EG11-Stellen gibt es hier genügend, die wird wohl fast jeder Ingenieur 
schaffen, wenn auch nicht als Einstieg. Schwieriger wird es eher bei 
EG12, da gibt es nicht so viele Möglichkeiten. EG12b (BY) liegt im 
Vergleich zwischen EG16 und 17 (BW). Da es die höchste Stufe im 
Tarifkreis ist, ist sie normalerweise auch die 
Voraussetzung/Vorbereitung für AT.

Autor: Trumen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch gerade auf der Suche nach einer Stelle mit Tarifvertrag IGN
 EG13: 82300 Euro
 EG14: 87300 Euro
 EG15: 92300 Euro
Bei 40 Stunden ...

Autor: Trumen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch gerade auf der Suche nach einer Stelle mit Tarifvertrag IGM
 EG13: 82300 Euro
 EG14: 87300 Euro
 EG15: 92300 Euro
Bei 40 Stunden ...

Autor: bp (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

aus sicherer Quelle weiß ich, dass Daimler bald pleite ist.

Autor: Code (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird doch zu einer Holding zerschlagen.
Googelt es. Bei vielen Firmen seht ihr auch, was Holdings mit den Teilen 
dann machen.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aus sicherer Quelle weiß ich, dass Daimler bald pleite ist.

Möglicherweise die BILD Zeitung ?

Autor: Tim S. (872435623785)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trumen schrieb:
> Bin auch gerade auf der Suche nach einer Stelle mit Tarifvertrag
> IGN
>  EG13: 82300 Euro
>  EG14: 87300 Euro
>  EG15: 92300 Euro
> Bei 40 Stunden ...

Tja wenn du mal jemals bei Daimler gearbeitet hättest, wüsstest du dass 
es (so gut wie) keine 40h-Verträge gibt ;)

Autor: Trumen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann habe ich denn behauptet bei Daimler gearbeitet zu haben ??
Das ist mir neu... Hmmm...

Wenn wir schon beim zwischen den Zeilen lesen sind:
Tim S. Hast Du jetzt endlich aufgehört Deine Frau zu schlagen ???
[Scherz]

Also generell bin ich auf der Suche nach IGM Tarif mit 40 Stunden
mit einer interessanten Aufgabe im Bereich Forschung und Entwicklung...

Aber das ist nicht so leicht zu finden...

Autor: Tim S. (872435623785)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trumen schrieb:
> Wann habe ich denn behauptet bei Daimler gearbeitet zu haben ??
> Das ist mir neu... Hmmm...

Schau dir mal den Thread-Titel an.

Autor: Trumen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay muss überlesen haben dass hier lediglich Daimlermitarbeiter 
schreiben dürfen... Sorry

Autor: Trumen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tim S. Zum Glück bin ich nicht spitzfindig =)... Aber danke für die 
Info

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trumen schrieb:
> Also generell bin ich auf der Suche nach IGM Tarif mit 40 Stunden mit
> einer interessanten Aufgabe im Bereich Forschung und Entwicklung...
>
> Aber das ist nicht so leicht zu finden...

Wundert dich das? Deine Ansprüche sind auch sehr hoch. Von Null direkt 
in die Königsklasse, das funktioniert halt in den seltensten Fällen.

Autor: LuL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also generell bin ich auf der Suche nach IGM Tarif mit 40 Stunden
> mit einer interessanten Aufgabe im Bereich Forschung und Entwicklung...

IGM und 40h :D
mit 35h einsteigen und hoffen, dass irgendwann mal Kontingent für eine 
40h Stelle frei wird und bei den ganzen Anwärtern auch noch bekommen.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LuL schrieb:
> IGM und 40h :D mit 35h einsteigen und hoffen, dass irgendwann mal
> Kontingent für eine 40h Stelle frei wird und bei den ganzen Anwärtern
> auch noch bekommen.

Das geht schon - wenn man beim Chef als Leistungsträger gilt, steigen 
die Chancen. Allerdings in den seltensten Fällen zum Einstieg, sondern 
eben erst, wenn man gezeigt hat, dass man es auch wert ist.

Autor: LuL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Das geht schon - wenn man beim Chef als Leistungsträger gilt, steigen
> die Chancen. Allerdings in den seltensten Fällen zum Einstieg, sondern
> eben erst, wenn man gezeigt hat, dass man es auch wert ist.

Jup, meine Aussage war ja in etwas die selbe. Aber wenn kein Kontingent 
frei ist, dann kannst du so viel Leistung erbringen wie du willst. Der 
Betriebsrat / Gewerkschaft schiebt den Riegel davor. IGM ist eben nicht 
immer gut, vorallem nicht, wenn die mal wieder übers Ziel 
hinausschießen...

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LuL schrieb:
> hoffen, dass irgendwann mal Kontingent für eine 40h Stelle frei wird

Ich verstehe nicht warum man sowas anstrebt o.O

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trumen schrieb:
> Also generell bin ich auf der Suche nach IGM Tarif mit 40 Stunden mit
> einer interessanten Aufgabe im Bereich Forschung und Entwicklung...

Warum seid ihr so scharf auf 40h? Reicht euch sonst das Geld nicht?

Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blubb schrieb:
> LuL schrieb:
>> hoffen, dass irgendwann mal Kontingent für eine 40h Stelle frei wird
>
> Ich verstehe nicht warum man sowas anstrebt o.O

Ich vermute, sie können nicht mit Geld umgehen und mehr arbeiten ist für 
sie die einzige Möglichkeit, an mehr Geld zu kommen. Bemitleidenswert.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
blubb schrieb:
> LuL schrieb:
>> hoffen, dass irgendwann mal Kontingent für eine 40h Stelle frei wird
>
> Ich verstehe nicht warum man sowas anstrebt o.O

Ganz einfach, 14% mehr brutto. Gibt halt Phasen da ist mehr Geld ganz 
willkommen, und es gibt Phasen da ist mehr Zeit ganz willkommen.
500-700€ mehr netto pro Monat auf dem Konto macht sich halt bemerkbar 
wenn man eine ordentliche Eigenkapitaldecke für eine Immobilie aufbauen 
möchte.

Und ja es ist ein elendes Ärgernis, dass in manchen Läden der BR so 
rumzickt beim 40h Thema, soviel zur Flexibilität.

: Bearbeitet durch User
Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> 500-700€ mehr netto pro Monat auf dem Konto

Das fahre ich ganz locker pro Monat an Gewinn ein, ohne mehr dafür 
arbeiten zu müssen. Aber ihr wollt mir ja nicht glauben.

Beitrag #5454989 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> blubb schrieb:
> LuL schrieb:
> hoffen, dass irgendwann mal Kontingent für eine 40h Stelle frei wird
>
> Ich verstehe nicht warum man sowas anstrebt o.O
>
> Ich vermute, sie können nicht mit Geld umgehen und mehr arbeiten ist für
> sie die einzige Möglichkeit, an mehr Geld zu kommen. Bemitleidenswert.

Nein. Ich kann sehr gut mit Geld umgehen, und es ist nicht die einzige, 
aber sehr bequeme Methode, an mehr Geld zu kommen. Die eine Stunde mehr 
pro Arbeitstag (8 statt 7) merkt man eigentlich kaum, da es hier ja 
nicht um körperliche Arbeit geht.

Bei mir ist es eine Mischung aus Spaß an der Arbeit und Mitnahmeeffekt. 
Zwar schreibe ich immer, dass Geld im Leben gar nicht so wichtig ist - 
das ist es auch nicht - aber wer weiß, wofür es noch einmal gut ist 
später. So wandert eben noch ein wenig mehr Geld monatlich ins Depot, 
ohne dass ich das Gefühl habe, mir ginge jetzt Lebensqualität verloren.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Die eine Stunde mehr
> pro Arbeitstag (8 statt 7) merkt man eigentlich kaum, da es hier ja
> nicht um körperliche Arbeit geht.

Eben, häufig genug macht mans ja eh fürs GLZ-Konto (der Tag ist eh schon 
angebrochen, Stunde hin oder her ist dann wumpe), um sich dann ein paar 
freie Tage extra oder eine Auszahlung zu gönnen (falls genehmigt). Aber 
die 40h fix skalieren halt auch auf die LZ, Weihnachts- und Urlaubsgeld.

: Bearbeitet durch User
Autor: F. B. (finanzberater)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Nein. Ich kann sehr gut mit Geld umgehen

Bei 3% Rendite p.a. würde ich nicht von einem guten Umgang mit Geld 
sprechen.


> Die eine Stunde mehr
> pro Arbeitstag (8 statt 7) merkt man eigentlich kaum, da es hier ja
> nicht um körperliche Arbeit geht.

So etwas kann nur jemand sagen, dessen Arbeitstag hauptsächlich aus 
Zigarettenpause und Kaffeetratsch besteht.


> Bei mir ist es eine Mischung aus Spaß an der Arbeit und Mitnahmeeffekt.

Du arbeitest bei VW oder einem anderen Autobauer? Da würde ich auch das 
Geld mitnehmen, solange es dort noch was zu holen gibt. Du sorgst wohl 
schon mal für deine Arbeitslosigkeit vor.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Du arbeitest bei VW oder einem anderen Autobauer?

Jeder weiß wo Qwertz arbeitet und zwar kein Autobauer.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Nein. Ich kann sehr gut mit Geld umgehen
>
> Bei 3% Rendite p.a. würde ich nicht von einem guten Umgang mit Geld
> sprechen.

Damit meinte ich weniger die Rendite, sondern den Umgang mit Geld. Ich 
bin hoffentlich nicht geizig, aber mir fällt es leicht, auch einmal 
etwas nicht zu kaufen. Ich  kaufe selten spontan, sondern denke erst 
darüber nach, ob mir eine Anschaffung auch wirklich einen Nutzen oder 
den gewünschten Spaß einbringt.

Die Rendite hängt davon ab, was die passiven Index-ETFs gerade so 
erzielen. Ich schaue da nicht täglich drauf.

> Die eine Stunde mehr pro Arbeitstag (8 statt 7) merkt man eigentlich
> kaum, da es hier ja nicht um körperliche Arbeit geht.
>
> So etwas kann nur jemand sagen, dessen Arbeitstag hauptsächlich aus
> Zigarettenpause und Kaffeetratsch besteht.

Ja, besonders stressig ist es nicht, insbesondere im Home Office. ;-)
Aber Zigarettenpausen gibt es bei mir keine.

> Bei mir ist es eine Mischung aus Spaß an der Arbeit und Mitnahmeeffekt.
>
> Du arbeitest bei VW oder einem anderen Autobauer? Da würde ich auch das
> Geld mitnehmen, solange es dort noch was zu holen gibt. Du sorgst wohl
> schon mal für deine Arbeitslosigkeit vor.

Nein, kein Autobauer.

Autor: Lach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Bei 3% Rendite p.a. würde ich nicht von einem guten Umgang mit Geld
> sprechen.

Ach der Harz 4 Märchenonkel mal wieder.
Was ist los, ich dachte du hast inzwischen deine ersten 100 Millionen 
erspekuliert?
Warum hast du dann Zeit hier deine Märchen zu erzählen?
Entweder du sitzt längst auf einer Karibikinsel oder Jacht mit einem 
Haufen hübscher Mädels um dich rum, oder du schreibst den nächsten 
Bestseller über Anlagestrategie oder ...
...
...
...
...
...
... du erzählst wieder deine Märchen weil du ausser auf die nächste 
Überweisung vom Staat zu warten nix vorhast.

;-)

Autor: Qwertz' rechte Hand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Nein, kein Autobauer.

Bosch oder Conti dann :)

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz' rechte Hand schrieb:
> Qwertz schrieb:
>> Nein, kein Autobauer.
>
> Bosch oder Conti dann :)

Ihr kennt auch nur ne Handvoll große Namen und damit denkt ihr alle die 
lässig IGM beziehen müssten da arbeiten.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz' rechte Hand schrieb:
> Qwertz schrieb:
>> Nein, kein Autobauer.
>
> Bosch oder Conti dann :)

Auch nicht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.