mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Hantek DSO5102P kaufen?


Autor: bernd m. (bernte_one)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,

ich möchte mir jetzt mal ein "richtiges" Oszi zulegen.
Mein Favorit ist derzeit das Hantek DSO5102P.

Ich könnte das nach Verhandlung mit den Chinesen direkt für 240€ via 
PayPal aus Deutschland beziehen. Garantie geben die 3 Jahre drauf. Na 
gut keine Ahnung wie viel das Versprechen wert ist.

Wie seht ihr das, ist die Anschaffung für diesen Preis gerechtfertigt.

Beschäftige mich gelegentlich mit dem Bau von Metalldetektoren, der 
höchste Frequenzbereich den ich vernünftig sichtbar machen will liegt um 
300 kHz.

Habt Ihr ggfs. Alternativen für mich die die 260€ Grenze nicht 
überschreiten?

danke für die Rückmeldung

Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
bernd m. schrieb:
> ich möchte mir jetzt mal ein "richtiges" Oszi zulegen.

Das kann man für 260€ nicht kaufen auch nicht in China.

Für 1.000€ aufwärts bekommst Du etwas das man in die Lehrlingswerkstatt 
stellen kann.

Jetzt kommt bestimmt gleich wieder die Rigol-Fraktion und fängt an zu 
heulen.
Die produzieren aber im besten Fall auch nur "Funkamateur-Ware".

Grüße Löti

Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Sie ist schon am heulen, -1 Punkte... .

Autor: Florian S. (florian_s83)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
denk' an Zoll & Einfuhrumsatzsteuer (19%)..

Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich würde auch bei einen Chinesen mit europäischen 
Auslieferungslager kaufen.
Dann sitzt der Händler zwar immer noch in China und ist juristisch nicht 
zu erreichen aber Du hast das Gescheiß mit den Zoll nicht, eine 
normalerweise akzeptable Lieferzeit, eine auch tatsächlich erreichbare 
Rücksendeadresse und einen "europäischen" Paketdienst bei einen 
Transportschaden.

Der derzeit Günstigste ist:
http://www.rigoloszilloskop.de/wholesale/HANTEK-DS...
257€ genau der Wunschpreis frachtkostenfrei aus London. Juristischer 
Sitz des Händlers in China da 3 Jahre Garantie für den Preis einfach 
nicht zu machen sind... .

Außerdem ist das kein richtiges Oszi sondern ein chinesisches Spielzeug 
das auch echt klamme aber schon ein wenig erfahrene Amateure sich nicht 
antun. Für 300kHz von Metalldetektoren ist aber auch Das schon 
überzogen.

Grüße Löti

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter Funke (toto)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar S. schrieb:
> Außerdem ist das kein richtiges Oszi sondern ein chinesisches Spielzeug
> das auch echt klamme aber schon ein wenig erfahrene Amateure sich nicht
> antun.

Kannst du das auch begründen? Über die Langlebigkeit kann ich noch 
nichts sagen, aber bisher macht mein Hantek genau das, was das 
Datenblatt verspricht.

Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> aber bisher macht mein Hantek genau das, was das Datenblatt verspricht.

1) Soweit Du überhaupt in der Lage bist das festzustellen.

2) Dieses Datenblatt verspricht zu wenig um damit, in der heutigen Zeit, 
sinnvoll zu arbeiten oder auch nur ambitioniert zu basteln.

Antwort ausreichend?

Grüße Löti

Autor: Peter Funke (toto)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar S. schrieb:
> Antwort ausreichend?

Nö, ich wäre dir dankbar, wenn du aufhören würdest zu Orakeln.
Die Datenblätter der Upper-Class geben auch nicht mehr her.
Konkret, was ist so schlecht an diesen Chinakisten?

Also für den hier angebenen Zweck(300khz), mehr als ausreichend.

Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
> Die Datenblätter der Upper-Class geben auch nicht mehr her.

Dann kannst Du entweder keine Datenblätter lesen oder Du weist nicht wo 
die Upper-Class überhaupt anfängt.

Peter F. schrieb:
> Konkret, was ist so schlecht an diesen Chinakisten?

Speichertiefe max. 40K
Absolut ungenügend auch für den ambitionierten Amateur, durgefallen.

Peter F. schrieb:
> Also für den hier angebenen Zweck(300khz), mehr als ausreichend.

Stimmt das hab' ich aber vor Dir auch schon geschrieben.

Da würde sogar ein Selbstbau USB-MSM von ELV für 40€ mit seinen 800kHz 
völlig ausreichen.
Das hätte er aber auch hier: 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Oszilloskop
nachlesen können da hab' ich das schon vor Jahren reingeschrieben.

Grüße Löti

Autor: bernd m. (bernte_one)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Rückmeldung. Also das Gerät ist wirklich nur fürs 
Hobby. Wird mir aus dem deutschen Lager geliefert. Ich wollte nur wissen 
ob es in dem Preissegment was besseres gibt. Den Bereich hier im Forum 
über die Oszilloskope hab ich mir schon angesehen und ich schau auch so 
ab und an mal rein. Kann mir natürlich immer einen Mercedes besorgen um 
damit am Samstag meine Schrippen zu holen aber in der Regel reicht das 
Fahrrad ?. Also haltet ihr den Preis angemessen?.
..

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar S. (loeti)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
bernd m. schrieb:
> Also haltet ihr den Preis angemessen?

Der Preis ist OK mehr können die Chinesen für das Geld auch nicht 
liefern.

Ich bin aber Elektroniker von Beruf und kann Dir aus Erfahrung nur raten 
fang an zu sparen jeden Monat 100€.
Und wenn Du einen Tausender, gerne auch mehr, beisammen hast dann kauf 
Dir ein Einsteigergerät eines seit Jahrzehnten etablierten Herstellers.

Ein Oszi ist ein Universalgerät das Du in der Elektronik immer wieder 
brauchst und des do länger Du bastelst des do höher werden Deine 
Ansprüche.

Das geht gerade bei Anfängern die nicht auf den Kopf gefallen sind aber 
sehr schnell.
Es kann Dir also, wenn Du dabei bleibst, tatsächlich passieren das 
dieses Gerät schon in der Garantiezeit Deinen Ansprüchen nicht mehr 
genügt.
Dann kannst Du es bei Ebay aber nicht adäquat verkaufen da die 
Speichertiefe unzureichend ist.
Wenn Du Das Hobby aufgibst ist Dein Problem genau das selbe.

Also kauf Dir ein Gerät an dem Du in 10 Jahren, so Du dich mit 
Elektronik überhaupt noch beschäftigst, auch noch Deine Freude hast und 
Dich nicht über Deine Unerfahrenheit und Blödheit ärgerst und wo auch 
der Wiederverkauf, so er erfolgt, noch wenigstens einen Prozentsatz 
bringt.

Und das ist halt nun mal Niveau Lehrlingswerkstatt/Service/Produktion.
Auch erfahrene Funkamateure gönnen sich Das, so sie die Kasse dazu 
haben, besser noch mehr.

Von Tektronix gibt's zwar auch schon günstigere EDU Geräte die sind aber 
mit 25MHz auch nicht mehr wirklich zu empfehlen.
Die sind wohl auch für die Lehrlingswerkstätten in den 
Entwicklungsländern, Tekronix ist eine sehr erfahrene Firma auf dem 
Markt und hat schon immer für jede Kasse was passendes sofern technisch 
machbar.

Ein Tausender ist auch kein Mercedes sondern ein Corsa oder ein Polo.
Die Upper-Class kostet mehr als ein Kleinwagen, mindestens.

Da ich, mangels Kasse, keines dieser aktuellen Geräte hab' kann ich Dir, 
guten Gewissens, auch keines empfehlen.

Daher mein genereller Rat, gönn Dir was Gescheites, auch wenn es einen 
Urlaub kostet.

Grüße Löti

: Bearbeitet durch User
Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Preis ist OK. Dafür werden die Dinger momentan gehandelt. Das Gerät 
ist ein älterer Typ, gegenüber dem noch älteren B-Modell etwas 
abgespeckt. Beides Gründe für den niedrigen Preis.

Besonders vom älteren B-Modell müssen tausende an Hobbyisten verkauft 
worden sein. Es war wegen eines Hacks sehr beliebt. Ein großes 
Massensterben der Geräte gab es nicht. Die Leute scheinen mit dem Gerät 
für ihre Zwecke zufrieden zu sein.

Man sollte dazu sagen, es war, auch als es aktuell war, nie ein 
Spitzengerät. Es ging so. Bei den damals vergleichbaren 
China-Oszilloskopen gab es eine Menge die schlechter waren und Geräte 
von Herstellern wie Rigol die besser waren und sind. An Markengeräte 
kommt es nicht ran.

Die Spezifikationen werden, soweit man weiß, eingehalten. Die Firmware 
ist so na ja.

Weiterverkaufswert hat es keinen. Wo soll der bei neu 260 Euro auch 
liegen? Vielleicht bei 30 Euro? Das ist ein Gerät zum Runterrocken. Wenn 
es in ein paar Jahren hinüber ist, legst du wieder 260 Euro hin, 
bekommst dafür ein wesentlich besseres Oszilloskop und hast dann in der 
Summe über 10, 15 Jahre vielleicht 520 Euro ausgegeben. Für 520 Euro 
würdest du heute auch kein Markengerät, sondern nur ein aktuelles 
China-Gerät bekommen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Operator S. (smkr)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar S. schrieb:
> Ich bin aber Elektroniker von Beruf und kann Dir aus Erfahrung nur raten
> fang an zu sparen jeden Monat 100€.

Ich bin Ing Elektrotechnik, ist mein Rat jetzt mehr Wert als deiner?

> Also kauf Dir ein Gerät an dem Du in 10 Jahren, so Du dich mit
> Elektronik überhaupt noch beschäftigst,

Damit triffst du es auf den Punkt. 1000€ ausgeben, für etwas das man 
vielleicht nach 2 Jahren nie mehr braucht?

@bernd m.
Ich habe mir im Januar genau dieses Modell geholt. Auch über ebay und 
auch Versand aus Deutschland, daher KEINE Mwst. die ich draufzahlen 
musste.
Bisher kann ich es weiterempfehlen, es reicht für alles was ich bisher 
Messen musste, bei mir geht das höchstens bis 10MHz, aber im Normalfall 
messe ich Signale unter 1MHz.
Ich würds wieder kaufen.

Autor: bernd m. (bernte_one)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an die letzten beiden Beiträge die eigentlich meine Überlegungen 
untermauern.

Ich würde mir kein Gerät zulegen was so teuer ist wie ein Urlaub.
Das könnte ich nicht vor der Familie verantworten.

Besonderen Dank nochmal an Operator S. , Erfahrungswerte- das hat 
Gewicht.

Zudem denke ich, dass der Wiederverkaufswert in einem oder zwei Jahren 
rein vom Geld-Betrag kein so großen Verlust generiert wie bei teureren 
Modellen.

So ich werde jetzt mal warten bis der freundliche Chinese sein Lager 
wieder aufgefüllt hat und dann hole ich mir eins.

Autor: Uwe °~° (ossabow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gesundes Neues @all!

und gekauft? aktuell knapp 200 Euronen bei Ali_aus_DE.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.