mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop E8420: LCD CCFL Umbau auf LED


Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Fujitsu E8420 Notebook. Leider ist die maximale 
Helligkeit nicht so sehr groß. Daher stellt sich die Frage ob es Sinn 
macht die verbaute Gasentladungslampe nebst Inverter durch ein aktuelles 
LED-System zu ersetzen.

Vielleicht hat jemand dazu Ideen.

Es gibt im Netz offenbar Umbausätze wobei
+ der CCFL-Inverter durch einen LED-Boost-Converter ersetzt wird und
+ die CCFL-Lampe durch eine LED-Reihe ersetzt wird.

Die Teile scheinen nicht so sehr teuer und der Energiebedarf wird wohl 
geringer. Es scheint auch LED-Boost-Converter zu geben mit denen dann 
auch die Helligkeit auf die gleiche Weise wie zuvor gesteuert werden 
kann.

Die Helligkeit insgesamt soll stark zunehmen, ebenso wie die 
Lebensdauer.

Es ist die Frage ob ein oder 2 CCFL-Stäbe auszutauschen sind. Manche 
Displays haben links und rechts so eine Lampe oder oben und unten.

Das ganze Display zu tauschen durch eines mit LED wäre wohl deutlich 
teurer in diesem Fall.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Es ist die Frage ob ein oder 2 CCFL-Stäbe auszutauschen sind. Manche
> Displays haben links und rechts so eine Lampe oder oben und unten.

Notebookdisplays haben praktisch immer* nur eine CCFL-Röhre, und die ist 
an der Längskante angebracht.

Diese CCFL-Röhren sind allerdings sehr dünn (ø < 3mm), und um sie zu 
tauschen, muss erheblicher Aufwand getrieben werden, nämlich das 
TFT-Panel recht vollständig zerlegt werden.

Finde heraus, genau welches TFT-Panel in Deinem Notebook verbaut ist 
und besorge Dir ein Datenblatt davon. Das Notebook dürfte so um die 
sechs Jahre alt sein, haut das hin?

*) habe noch kein Gegenbeispiel gesehen, außer einem uralten 
10"-VGA-Display, das in einem 386-"Laptop" aus der ersten Hälfte der 
90er Jahre verbaut war, und das zwei Röhren hinter dem Display hatte, 
bei entsprechend fettem Deckel

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Video wie jemand einen Laptop umgebaut hat.
Youtube-Video "CCFL to LED LCD Screen Conversion Project Mixcat Computers"
"CCFL to LED LCD Screen Conversion Project Mixcat Computers"

Dabei wird eine CCFL durch eine LED-Leiste ersetzt. Eine Zusatzplatine 
wird am Display hinten angebracht.

Hier ist ein Kit:
Youtube-Video "LED Backlight Kit for Laptop Screen"
"LED Backlight Kit for Laptop Screen"

Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Notebookdisplays haben praktisch immer* nur eine CCFL-Röhre, und die ist
> an der Längskante angebracht.

Wenn ich jetzt einwerfe das zum Beispiel alle Dell Business-Notebooks ab 
Latitude Exxxx ein LED-Backlight besitzen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Finde heraus, genau welches TFT-Panel in Deinem Notebook verbaut ist
> und besorge Dir ein Datenblatt davon.

leider weiß ich wenig über das verbaute Display. Im Handbuch steht dazu 
nichts. Möglicherweise muss man es ausbauen um den Typ abzulesen?
Es ist das WSXGA+ 1680 x 1050 mit 15.4 Zoll.

Hier ist ein Display:
Ebay-Artikel Nr. 262035813833?
Nur steht leider kein Typ dabei.

> Das Notebook dürfte so um die sechs Jahre alt sein, haut das hin?

Ja. Das kann sein. Das Bios ist von 2008.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Converter der ggf. gehen könnte:
Ebay-Artikel Nr. 111748838166?
"CCFL backlight -> LED backlight converter - Brightness Regulation ! 10" 
to 15,4"

"High quality LED replacement for CCFL backlight and CCFL inverter.
This is a complete set of LED strip, brightness regulation controller, 
and connector cable  !! Ready to install !"

"LEDs have high efficiency, so operating temp is low - around 30c (long 
life). Warranty - 24 months"

Input voltage - 9 to 25 volt - will work with ANY motherboard !
"this LED set has analog brightness regulation, just like CCFL inverter 
!!!! It will work in almoust evry laptop, only some asus and sony 
laptops that have digital regulation wont accept it."

Vielleicht ginge das mit dem E8420.

Autor: Won Ko (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht passt eine Satz von denen: 
http://www.monitorreparatur.de/shop/led-leisten.html
Für Röhren ist das die beste Quelle die ich im Netz gefunden hab, die 
LED-Sätze kenn ich allerdings nicht.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Diese CCFL-Röhren sind allerdings sehr dünn (ø < 3mm), und um sie zu
> tauschen, muss erheblicher Aufwand getrieben werden, nämlich das
> TFT-Panel recht vollständig zerlegt werden.

das klingt nach Aufwand.

Autor: Won Ko (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> das klingt nach Aufwand.

Ist es. Du brauchst viel Platz auf dem Tisch und viel Geduld. Das LCD 
selber ist empfindlich und die Zeilen-/Spaltentreiber sitzen auf 
flexiblem Boards und sind an das LCD angeklebt. Einmal zu stark geknickt 
und Du kannst überlegen, was Du mit den Streufolien und dem optischen 
Plexiglas noch so basteln kannst.

Aber ab dem zweiten oder dritten klappt es schon ganz gut.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Won K. schrieb:
> Ist es. Du brauchst viel Platz auf dem Tisch und viel Geduld. Das LCD
> selber ist empfindlich und die Zeilen-/Spaltentreiber sitzen auf
> flexiblem Boards und sind an das LCD angeklebt. Einmal zu stark geknickt
> und Du kannst überlegen, was Du mit den Streufolien und dem optischen
> Plexiglas noch so basteln kannst.

Danke Won für den Hinweis !
Das hatte ich befürchtet !

> Aber ab dem zweiten oder dritten klappt es schon ganz gut.

Du machst nicht gerade viel Mut ! So viele wollte ich ungerne 
verbrauchen. Ich hoffte daß das erste klappt. Ich sah ein Video wo man 
angeklebte Flachbandkabel sehen kann. Nur war das ein anderes Display.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Won K. schrieb:
> Vielleicht passt eine Satz von denen:
> http://www.monitorreparatur.de/shop/led-leisten.html

Danke für den Hinweis. Es hört sich so an als ob LEDs ggf. abgeschnitten 
werden können. Nur sollte dann der Treiber angepasst werden an den neuen 
Maximalstrom. Das machen wohl nicht alle Hersteller. Bei den Kits 
schneidet man einfach ab und passt nichts an. Das kann dann ggf. heißen 
daß der Maximal-Strom dann höher wird und die Lebensdauer bei diesem 
Strom dann niedriger. Keine Ahnung ob Überhitzung auch ggf. passieren 
kann.

Autor: Won Ko (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Du machst nicht gerade viel Mut ! So viele wollte ich ungerne
> verbrauchen.

Das war jetzt nicht so gemeint, daß Du die ersten drei kaputt machst, 
aber danach fliegst Du nichtmehr aus dere Werkstatt weil Du so laut 
fluchst.

Matthias W. schrieb:
> Ich sah ein Video wo man angeklebte Flachbandkabel sehen kann. Nur war
> das ein anderes Display.

Die sind alle nach dem Prinzip aufgebaut. Du solltest bei YouTube Videos 
finden, in denen Du Dir so einen Umbau ansehen kannst, egal bei welchem 
Notebook/Monitor.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Won K. schrieb:
> Das war jetzt nicht so gemeint, daß Du die ersten drei kaputt machst,
> aber danach fliegst Du nichtmehr aus dere Werkstatt weil Du so laut
> fluchst.

ok. Verstanden !

> Du solltest bei YouTube Videos
> finden, in denen Du Dir so einen Umbau ansehen kannst, egal bei welchem
> Notebook/Monitor.

Ich sah das Video "LED Backlight Kit for Laptop Screen" an. Da schaut 
das ja recht einfach aus. Der Ausbau ist nicht gezeigt. Die Platine am 
Display scheint da nicht gelöst zu werden, also weniger Gefahr?

Ich kann mir gut vorstellen daß das alles nicht so einfach ist wenn man 
es noch nie gemacht hat !

Autor: Guido C. (guidoanalog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Автомат К. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> Notebookdisplays haben praktisch immer* nur eine CCFL-Röhre, und die ist
>> an der Längskante angebracht.
>
> Wenn ich jetzt einwerfe das zum Beispiel alle Dell Business-Notebooks ab
> Latitude Exxxx ein LED-Backlight besitzen...

@Автомат К.
die Betonung war hier auf eine, das heißt nicht zwei, drei, oder mehr 
;-)

Mit freundlichen Grüßen
Guido

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido C. schrieb:
> die Betonung war hier auf eine, das heißt nicht zwei, drei, oder mehr

Danke Guido ! Das macht es sicher einfacher.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Seite http://www.lcdparts.net/led.aspx scheint es auch 
Umbausätze zu geben.

"Tired of constantly replacing the CCFL backlight lamp again, again and 
again when the situation has no time for downtime? To extend its life 
and improving its performance, upgrading it to the UB Series LED 
backlight seems to be the only option. Our LED Backlight kits are 
compatible with all types of industrial LCD panels"

"By upgrading to our LED Backlight kits. It will last at least 7 times 
longer than CCFL backlight lamp."

Nach Austausch soll es mindestens 7x so lange halten wie ein CCFL. Wie 
lange halten eigentlich CCFL in den Laptops normalerweise?

Autor: Won Ko (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Wie lange halten eigentlich CCFL in den Laptops normalerweise?

in der Regel länger als die Laptops genutzt werden.

"Tired of constantly replacing the CCFL backlight lamp again, again and
again..."

Scheint mir sehr übertrieben. Und der Tausch lohnt sich meist nur bei 
Monitoren die irgendwo eingebaut sind, nicht mehr oder nur sehr teuer zu 
bekommen sind und eine Kompletttausch hohe Kosten verursachen würde oder 
bei Spezialmonitoren die eh schon sehr teuer sind. Bei denen macht man 
sich dabei aber schnell die Farbdarstellung kaputt.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Won K. schrieb:
> in der Regel länger als die Laptops genutzt werden.

vielen Dank Won !
ich nutze das Gerät jeden Tag !
so kommen sehr viele Stunden zusammen.

> Scheint mir sehr übertrieben.

vielleicht sollen mehr solche CCFL verkauft werden?
Der Mann lebt ja genau davon daß er seine Sätze verkaufen kann.
Wenn keiner kauft geht er wohl pleite.

> Und der Tausch lohnt sich meist nur bei
> Monitoren die irgendwo eingebaut sind, nicht mehr oder nur sehr teuer zu
> bekommen sind und eine Kompletttausch hohe Kosten verursachen würde oder
> bei Spezialmonitoren die eh schon sehr teuer sind. Bei denen macht man
> sich dabei aber schnell die Farbdarstellung kaputt.

das klingt dann nicht sehr sinnvoll. Wäre das denn für die Farben gut 
wenn ich die CCFL durch diese billige LED-Leiste ersetzen würde? Sind 
billige LEDs mies?

Autor: Автомат Калашникова (dermeckrige)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido C. schrieb:
> @Автомат К.
> die Betonung war hier auf eine, das heißt nicht zwei, drei, oder mehr
> ;-)

Ja, da hast Du wohl recht, wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil...
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil ;-)

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Finde heraus, genau welches TFT-Panel in Deinem Notebook verbaut ist
> und besorge Dir ein Datenblatt davon.

Ich habe das Display nun ausgebaut. Es ist alles andere als spaßig da an 
die Lampe zu kommen. Die CCFL sitzt unten am Display.

Auf dem Display ist versteckt unter silberner Folie ein größerer 
Aufkleber von Samsung. LTN154P3-L02. Es gibt auch eine 
Fujitsu-Bezeichnung CP304667-01. Noch ist es mir nicht gelungen die 
Lampe in die Hand zu bekommen.

Bisher sieht es so aus als ob beim Ausbau der Lampe die Elektronik und 
die Glas-Kontaktierung am anderen Ende nicht tangiert werden müssen.

Wenn man nun so einen Umbausatz hätte wäre es wohl nicht so schwer.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> und besorge Dir ein Datenblatt davon.

Danke Rufus - nur leider ist es nicht so einfach ein pdf zu finden das 
man auch herunterladen kann.

LTN154P3-L02.pdf oder so ähnlich dürfte es wohl heißen.

Vielleicht gibt es auch ein Display mit gleichen Eigenschaften und 
LED-Beleuchtung. Das könnte ggf. einfacher sein als ein Umbau.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Danke Rufus - nur leider ist es nicht so einfach ein pdf zu finden das
> man auch herunterladen kann.
>
> LTN154P3-L02.pdf oder so ähnlich dürfte es wohl heißen.

Gib mal als Suchbefriff folgendes ein:

LTN154P3-l02 filetype:pdf

Das "filetype:pdf" sucht explizit PDF Dokumente in denen die 
Suchbegriffe vorkommen.

Das (vermutliche) Datenblatt: 
http://www.beyondinfinite.com/lcd/Library/Samsung/...

Der Titel (LTN154P1-l03)passt zwar nicht ganz zum gesuchten Panel, aber 
auf Seite 3 ist dann doch die Rede vom P3-L02.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> Gib mal als Suchbefriff folgendes ein:
> LTN154P3-l02 filetype:pdf

vielen Dank Magnus !

Ich habe das probiert. Es werden diverse Dokumente gefunden.
Darunter dies zu einem Notebook mit diesem Displaytyp: 
http://smdcode.com/en/detail/pdf/service-manuals/l...

Hier steht Kontrast 300:1, 200cd/m2, 16ms (max 25ms), Punktgröße 0.1972 
x 0.1972mm, Betrachtungswinkel Left 65° / Right 65° / Up 50° / Down 50°.

Es werden auch Vergleichsgeräte aufgeführt wie Tecra S5, Compaq 6710b, 
Thinkpad P61 mit derselben Displayauflösung.

> Das (vermutliche) Datenblatt:
> http://www.beyondinfinite.com/lcd/Library/Samsung/...

vielen Dank !

> Der Titel (LTN154P1-l03)passt zwar nicht ganz zum gesuchten Panel, aber
> auf Seite 3 ist dann doch die Rede vom P3-L02.

ja. Mir sind die Unterschiede dieser Displays nicht so klar. Das L01 
scheint die glänzende Variante zu sein, L02 ist wohl matt. Was ist dann 
L03?

Sicher gibt es irgendwo eine Möglichkeit einen Vergleichstyp zu finden 
mit LED-Beleuchtung. Bei ebay werden diverse Displays LTN154P1-L03 
angeboten.

Es gibt folgende Möglichkeiten:
- ggf. CCFL erneuern
- ggf. Umbau auf LED oder
+ ggf. neues/gebrauchtes Display mit LEDs.

Bei LED-Umbau wäre nötig:
+ Schaltregler statt verbautem Inverter mit 143mm  12mm  5mm.
+ Der Schaltregler sollte sich in der Helligkeit steuern lassen.
+ Das 10-polige Kabel das zuvor zur Steuerung zum Inverter ging sollte 
sich adaptieren lassen für den Anschluss am Schaltregler.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wäre natürlich hilfreich wenn es ein Video gäbe oder ein pdf das 
zeigt wie man das CCFL beim LTN154P3-L02 zerstörungsfrei abbauen kann 
und wie man ggf. eine LED-Leiste stattdessen anbringt.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der verbaute CCFL converter im E8420 hat links einen 10 pol 
Subminiaturstecker und rechts am Rand den HV-Anschluss für die Röhre. 
Leider ist die Belegung des 10-poligen Steckers wohl nicht genormt. 
Jeder Hersteller scheint da etwas anderes zu machen.

Daher sei es nicht so einfach eine Verbindung von diesem Stecker zu 
einer Platine mit LED-Booster herzustellen. Angeblich muss man sich da 
selbst etwas basteln.

Die LED-Platine benötigt
- Masse
- Plus 19V
- on/off-Signal
- Dimm-Pegel 0-3.3V

Autor: Thomas S. (thommi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fahre immer mit Minimalhintergrundbeleuchtung, ausser wenn ich mit 
dem TanMaster Onlinebanking mache, oder in heller Sonne arbeite, ist 
aber selten.

Mir ist noch nie ne Displaybeleuchtung ausgefallen. Ob es an der 
Minimalbeleuchtung lag, vermag ich allerdings nicht zu wissen oder zu 
bestätigen, Bin aber mindestens acht Stunden pro Tag an meinen Läppies.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Thomas. Sicher ist weniger Helligkeit mit mehr Lebensdauer 
verbunden.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Lauf der Zeit soll die Lichtfarbe der CCFL wärmer (weniger weiß, mehr 
grau) werden.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Ich fahre immer mit Minimalhintergrundbeleuchtung

Matthias W. schrieb:
> Sicher ist weniger Helligkeit mit mehr Lebensdauer
> verbunden.

Die Augen werden's danken. 2-5 Jahre vs. 80 Jahre. Die Frage, wo man da 
sparen sollte lässt sich dabei eigentlich so einfach beantworten...

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dieser Seite http://www.iccfl.com/index.php?cPath=205
sind Kits zu sehen mit denen LCDs auf LED umgerüstet werden:

Die LED-Kits sind nicht teuer:
15inch 310mm LED backlight kit $6.00 mit 3 Pin-Anschluss für 15"
325mm 15inch LED Backlight KIT adjustable brightness update ccfl to led 
$15.00 mit 4 Pin-Anschluss

Eine CCFL-Röhre mit Kabel für 15.4" Laptop 336mm x 2mm kostet 2.40$.

Ein Upgrade-Kit für Lenovo:
LENOVO T500 W500 T61P T60P LCD backlight upgrade to LED backlight kit 
$36.00

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Die Augen werden's danken. 2-5 Jahre vs. 80 Jahre. Die Frage, wo man da
> sparen sollte lässt sich dabei eigentlich so einfach beantworten...

Du meinst mehr Licht - besser für die Augen?
insofern kann ein Umbau schon Sinn machen . . .

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> insofern kann ein Umbau schon Sinn machen . . .

Es geht nicht um den Umbau, sondern um das, was ich zitiert habe.

> Du meinst mehr Licht - besser für die Augen?
Zuviel Licht im Dunkeln ist auch nicht gut. Aber die Beleuchtung immer 
ganz unten ist definitiv schädlich für die Augen - es sei denn 
exoten-Laptop-XY hat ein Display, welches deutlich heller ist als die 
Mehrheit der Laptops.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Video sieht man wie man ein LCD mit CCFL durch ein LCD mit LED
ersetzen kann:
Youtube-Video "How to replace a 15.6" CCFL laptop screen with a LED to CCFL converted screen"
How to replace a 15.6" CCFL laptop screen with a LED to CCFL converted 
screen

Es ist nicht schwer wenn man den passenden Umbausatz hat. In diesem Fall 
ist das offenbar ein mechanisch passendes kompatibles Display mit LED 
und eine Adapterplatine für den Ort wo der alte Inverter war.

Der Vorteil solcher Lösungen könnte sein daß durch die fehlende 
pulsierende Hochspannung des Inverters im kV-Bereich weniger Störung 
abgestrahlt wird. Natürlich weiß ich nicht wie groß im Vergleich dazu 
die Störungen des LED-Boost-Reglers sind.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Video wird ein CCFL durch LED ersetzt:
Youtube-Video "Replacing CCFL backlight on HP monitor. DIY LED edge-lit upgrade."
"Replacing CCFL backlight on HP monitor. DIY LED edge-lit upgrade."

Der Aufwand ist nicht gerade klein. Frustrierend klingt die Aussage am 
Ende daß damit nur 60-70% der Originalhelligkeit erreicht worden sind. 
Miese LEDs oder was kann der Grund sein?

Auch das Thema Abwärme/Kühlung kann ggf. ein Thema sein?

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Es geht nicht um den Umbau, sondern um das, was ich zitiert habe.

Nils, dieses Zitat habe ich nicht verstanden. Daher meine Frage.

>> Du meinst mehr Licht - besser für die Augen?
> Zuviel Licht im Dunkeln ist auch nicht gut.

Du meinst ein dunkler eingestellter Bildschirm bei dem man mehr Mühe hat 
den Inhalt zu begreifen ist besser als ein heller eingestellter?

Ich habe am Desktop einen alten Medion-TFT der auf 14 von 100 
eingestellt ist, also demnach recht dunkel. Trotzdem komme ich seit 
Jahren gut damit zurecht. Am Laptop hatte ich vergleichsweise den 
Eindruck er sei recht düster. Keine Ahnung woran das liegt.

> Aber die Beleuchtung immer
> ganz unten ist definitiv schädlich für die Augen - es sei denn
> exoten-Laptop-XY hat ein Display, welches deutlich heller ist als die
> Mehrheit der Laptops.

Wo die Röhre montiert ist hängt offenbar vom Hersteller ab. Manche 
verwenden eine Röhre, andere 2. Um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu 
erreichen wird eine Lichtverteilplatte verwendet. Das Licht das das Auge 
abbekommt kommt aus dieser Platte. Das Auge sieht nicht ob das Licht nun 
von unten, von oben oder von der Seite kommt.

Daher verstehe ich den Einwand momentan nicht.

Der Laptop ist ein Lifebook aus der E-Serie. So ganz schlecht sind diese 
Geräte wohl nicht. Im Datenblatt des Displays steht 200cd/qm. Ich habe 
kein Testgerät um das zu überprüfen.

Es scheint so als ob heutige Geräte LEDs verwenden. Es ist die Frage was 
besser ist für die Augen - die CCFL oder die LEDs? Bei den CCFL wird ein 
Royer-Converter verwendet - mit ~40kHz wohl getaktet. Die LED-Treiber 
sind wohl noch höher getaktet um kleine Drosseln zu verwenden.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
>> Es geht nicht um den Umbau, sondern um das, was ich zitiert habe.
>
> Nils, dieses Zitat habe ich nicht verstanden. Daher meine Frage.

Das zielte auf die Sparfuchserei bei Dingen ab, die man den Augen 
zuliebe, eher als Verbrauchsgegenstand sehen sollte.

Matthias W. schrieb:
> Du meinst ein dunkler eingestellter Bildschirm bei dem man mehr Mühe hat
> den Inhalt zu begreifen ist besser als ein heller eingestellter?

Meine ich nicht und habe ich nicht geschrieben. Weder noch. Lies bitte 
nochmal nach.

Matthias W. schrieb:
> Wo die Röhre montiert ist hängt offenbar vom Hersteller ab.

Ooooh mann ich hab keine Lust mehr... Wo die montiert ist, ist 
vollkommen egal.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Nils S. schrieb:
>> Die Augen werden's danken. 2-5 Jahre vs. 80 Jahre. Die Frage, wo man da
>> sparen sollte lässt sich dabei eigentlich so einfach beantworten...

genau das ist Dein Zitat. Was werden die Augen danken? mehr Licht oder 
weniger Licht? So klar ist das nicht.

> Du meinst mehr Licht - besser für die Augen?

Du schriebst:
> Zuviel Licht im Dunkeln ist auch nicht gut. Aber die Beleuchtung immer
ganz unten ist definitiv schädlich für die Augen

Was genau meinst Du nun?

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Helligkeit ist an die der Umgebung anzupassen. Ein zu helles Display 
in dunkler Umgebung ist genauso unangenehm wie ein zu dunkles Display in 
zu heller Umgebung.

Und ob die Ansteuerung von CCFL-Röhren oder die DC-DC-Wandler in 
LED-Treibern irgendwelche "Störungen" verursachen, ist ein eher 
psychologisches Problem, das wir hier nicht diskutieren müssen.

Wenn Dir Dein altes Notebook so wichtig ist, dann wirst Du in den sauren 
Apfel beißen müssen, und es ausprobieren, ob Du es hinbekommst, die 
CCFL-Röhre durch LEDs oder was auch immer zu ersetzen. Da wird Dich 
niemand an die Hand nehmen, da musst Du selber durch.

Schlimmstenfalls wirst Du Dir danach ein neues Display anschaffen 
müssen. Bestenfalls hast Du das Ziel der Übung erreicht.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> ob die Ansteuerung von CCFL-Röhren oder die DC-DC-Wandler in
> LED-Treibern irgendwelche "Störungen" verursachen, ist ein eher
> psychologisches Problem, das wir hier nicht diskutieren müssen.

müssen tun wir gar nichts. Der Zweck eines Forums ist daß Menschen 
Meinungen austauschen können und daß ggf. Hilfestellung möglich ist die 
auch für andere nützlich sein kann.

Elektronik - ob nun in Vorschaltgeräten, Lampen, Netzteilen Störungen 
verursacht Störungen - die ggf. zu Fehlfunktionen führen können. Dies 
gilt es auch bei Änderungen zu beachten.

Es ist nicht gut wenn technische Störungen zu gesundheitlichen 
Beeinträchtigungen führen über die sich der Nutzer wohl meist zuwenig 
Gedanken macht. Auf Zigarettenpackungen stehen heute seltsame Warnungen. 
Vor 50 Jahren wurden Zigaretten als gesundheitsförderlich von Ärzten 
empfohlen. Man sieht daran wie sich die Meinung ändern kann.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ändert nichts daran, daß Dich bei Deinem Umbauvorhaben niemand an 
die Hand nehmen wird. Da musst Du jetzt einfach selbst Hand anlegen.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ändert nichts daran, daß Dich bei Deinem Umbauvorhaben niemand an
> die Hand nehmen wird.

wer hat das denn gefordert?

> Da musst Du jetzt einfach selbst Hand anlegen.

was willst Du damit sagen?

wer hat bisher das Gerät zerlegt,
das Display ausgebaut, zerlegt, die Lampe freigelegt,
den Inverter freigelegt, abgemessen, nach Adaptern gesucht
nach LED-Leisten gesucht und Konvertern,
Videos gesichtet, recherchiert

und dazu eine Menge Hinweise gepostet die auch anderen helfen könnten so 
etwas bei Ihrem Gerät ggf. zu wagen.

"Da musst Du jetzt einfach selbst Hand anlegen."
solche Sätze bringen hier niemand weiter Rufus !

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> wer hat das denn gefordert?

Du, mit Deinen Unmengen an Beiträgen, in denen Du um Bestätigung, 
Lehrvideos und ähnliches bittest.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Du, mit Deinen Unmengen an Beiträgen, in denen Du um Bestätigung,
> Lehrvideos und ähnliches bittest.

Mir scheint Dir ist der Sinn eines Forums nicht klar. Foren sind dazu da 
daß man Unterstützung sucht und auch selbst leistet durch die eigenen 
Beiträge so daß auch andere später etwas davon haben. Ich suche selbst 
Hinweise und liefere auch welche. Siehe oben.

Über den Sinn von Foren:

https://de.wikipedia.org/wiki/Internetforum
"Ein Internetforum (von lat. forum, Marktplatz), auch Webforum, 
Diskussionsforum, Computerforum, Online-Forum oder Bulletin Board, ist 
ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Gedanken, 
Meinungen und Erfahrungen."

"Im Internet besonders beliebt sind Hilfe-Foren, in denen Benutzer 
Ratschläge zu einem bestimmten Thema erhalten können. So wird eine 
Hilfestellung angeboten, die bei speziellen Problemen und nur wenigen 
anderen Informationsquellen die einzige Hilfe sein kann."

"Der Sinn eines Forums besteht eigentlich darin das Gruppen von 
gleichgesinnten Meinungen und Gedanken austauschen. Keiner ist gezwungen 
mitzumachen, die Teilnahme ist jedem freigestellt. Es kristalisieren 
sich gewisse Gruppen heraus und man schreibt in dieser wachsenden 
Vertrautheit auch mal über persönliches.. JEDER hat seinen eigenen 
Stil..der eine schreibt lang ,der andere kurz, der eine intelligent,der 
ander dummes Zeug.....wie gesagt...alles kann...nichts muss.. und wenn 
einem die Diskussionsteilnehmer nimmer passen , die Art der Diskussion 
aus dem Ruder läuft,dreht man sich um und ist raus...Ganz einfach !"

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du zu lang in LEDs gestarrt?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich will jetzt auch mal meinen Senf dazu geben:
Der OP hat einen 15.4'' TFT da sind LED Versionen rar. Ich kenne nur 
einen Dell Laptop und ein Panasonic Toughbook welches ein normales Panel 
eingebaut haben und unten einen Folienanschluss für einen LED Treiber 
haben. Dieses Panel war selten und gab es nur in WXGA Auflösung. Ein 
Display mit LED Panel aufzutreiben ist ziemlich unmöglich.

@Rufus ja mir ist bekannt dass Apple sowas verbaut hat diese Displays 
bekommst du aber nicht in einen normalen Laptop da spezielle Anschlüsse 
verwendet wurden.

Bleibt der Umbau von CCFL nach LED. Wir haben das hier schon probiert 
und haben in KEINEM Fall ein aktzeptables Ergebnis erzielt. Der Aufwand 
ist immens da das Panel in seine Bestandteile zerlegt werden muss. Bei 
einigen Panels ist es überhaupt nicht möglich da diese verklebt sind.
Das erste Display wirst du beim Umbau mit Sicherheit verlieren.

Zusätzlich zum Umbau kommt auch noch das Problem der Steuerung. Da die 
Ansteuerung der Beleuchtung nicht dokumentiert ist müsste man diese auch 
noch frickeln.

Ich würde wenn mir die Helligkeit zu schlecht ist einfach ein passendes 
CCFL Panel beschaffen das ist mit Sicherheit stressfreier und im 
Ergebnis auch billiger.

Eine ganz andere Geschichte ist der Umbau beim 15.6'' Panel oder 16''
Diese gab es sowohl mit CCFL als auch mit LED. Entsprechende Umbaukits 
existieren und sind halbwegs kompatibel wenn auch nicht Plug&Play.

Wir bauen übrigens beim Toughbook CF52 regelmäsig von LED auf CCFL 
zurück da das LED Panel exotisch ist und bei Panasonic als Ersatzteil 
fast 900 Euro kostet. Die Dinger sind in Autowerkstätten u.A bei VW, 
Toyota und Volvo im Einsatz.

Thomas

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Also ich will jetzt auch mal meinen Senf dazu geben:

vielen Dank Thomas !

> Ein Display mit LED Panel aufzutreiben ist ziemlich unmöglich.

schade. Meine Hoffnung war daß Firmen wie Samsung so etwas hatten.

> Bleibt der Umbau von CCFL nach LED. Wir haben das hier schon probiert
> und haben in KEINEM Fall ein aktzeptables Ergebnis erzielt.

das klingt unschön.

> Der Aufwand
> ist immens da das Panel in seine Bestandteile zerlegt werden muss. Bei
> einigen Panels ist es überhaupt nicht möglich da diese verklebt sind.
> Das erste Display wirst du beim Umbau mit Sicherheit verlieren.

das CCFL war mühsam auszubauen. Das Panel habe ich dazu nicht 
nennenswert zerlegt. Es ist nun draußen und auch die dünne 
Alu-Reflektorleiste die in den Plastikrahmen fest eingeklebt war. Ganz 
am Rand der CCFL-Röhre sind leicht dunklere Stellen zu sehen. Nicht 
schlimm aber doch sichtbar.

> Zusätzlich zum Umbau kommt auch noch das Problem der Steuerung. Da die
> Ansteuerung der Beleuchtung nicht dokumentiert ist müsste man diese auch
> noch frickeln.

ja. Das ist leider so. Es scheint mühsam die Anschlussbelegung des 
Inverters zu bekommen. Auf dem Teil steht NMB IM4534 und CP274384-01 
01A.
Man müsste herausmessen wo GND ist und wo 19V. Schwerer wird es die 
beiden Steueranschlüsse zu finden. Man muss wohl einen Adapter bauen. 
Möglich ist das.

> Ich würde wenn mir die Helligkeit zu schlecht ist einfach ein passendes
> CCFL Panel beschaffen das ist mit Sicherheit stressfreier und im
> Ergebnis auch billiger.

gebrauchte Panel sind recht preisgünstig. Nur weiß man da nicht wie 
abgebrannt die CCFL schon sind. Diese Teile scheinen billig. Die 
Inverter kosten auch nicht viel wenn man gebrauchte nimmt. Auch hier 
weiß man nicht ob sie nachgelassen haben.

Viel sollte an so einem Royerconverter nicht defekt werden. Belastet 
werden vor allem die Endstufentransistoren. Diese sind mit Q1 und Q2 auf 
der Platine beschriftet. Ein Tausch sollte kein größeres Problem sein. 
Der Übertrager wird wohl eher heil bleiben.

Es ist übrigens ein Trimmer VR1 auf der Inverterplatine. Vielleicht ist 
das die Grundhelligkeit, vielleicht auch die Maximalhelligkeit?

> Eine ganz andere Geschichte ist der Umbau beim 15.6'' Panel oder 16''
> Diese gab es sowohl mit CCFL als auch mit LED. Entsprechende Umbaukits
> existieren und sind halbwegs kompatibel wenn auch nicht Plug&Play.

15.6" und 15.4" sind ja nicht viel Größenunterschied. 0.2" sind nur 
0.5cm in der Diagonale.

So eine Lösung könnte ggf. gehen wenn man links und rechts eine Idee 
abschleifen kann.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> 15.6" und 15.4" sind ja nicht viel Größenunterschied.

Doch, und zwar erheblich. 15.4"-Displays sind 16:10-Displays, 
15.6"-Displays aber sind 16:9-Displays. Anderes Seitenverhältnis, und 
obendrein kastrierte Vertikalauflösung. (Beispiel: Statt 1280x800 nur 
noch 1366x768, oder statt 1920x1200 nur noch 1920x1080).

So etwas will man nicht haben.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> 15.4"-Displays sind 16:10-Displays, 15.6"-Displays sind 16:9.
> kastrierte Vertikalauflösung. Statt 1920x1200 nur 1920x1080.
> So etwas will man nicht haben.

Danke Rufus für den Hinweis. 1900 x 1200 klingt viel besser.

Es stellt sich die Frage ob eine Beleuchtung die für 15.6" passt so viel 
maßlich anders ist als die für ein 15.4" Display.

Mein 15.4-Display hat eine nutzbare Breite für Lampe/pixel von 334mm 
innerhalb der silbernen Rahmenabdeckung. So lang sollte eine LED-Leiste 
wohl sein.

Wie ist das Maß im Vergleich beim 15.6" Display. Kann das 
freundlicherweise mal jemand messen?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es stellt sich die Frage ob eine Beleuchtung die für 15.6" passt so viel
>maßlich anders ist als die für ein 15.4" Display.
du hast es leider immer noch nicht verstanden:
LED Panels sind komplett anders aufgebaut da kannst du nix nehmen. 
(Elektronik sitzt unten) Jetzt tut es mir schon wieder leide die 15.6er 
überhaupt erwähnt zu haben.
Mein Rat kauf die ein neues Panel. Das Ganze ist wirklich nicht so 
trivial wie du dir das vorstellst.

Thomas

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Es stellt sich die Frage ob eine Beleuchtung die für 15.6" passt so viel
> maßlich anders ist als die für ein 15.4" Display.

Ja, das 15.6"-Panel ist deutlich breiter. Nein, ich hab' hier keins, als 
daß ich das messen könnte, so einen 16:9-Schrunz vermeide ich zu 
beschaffen.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> LED Panels sind komplett anders aufgebaut da kannst du nix nehmen.

ok. Nur wer beide Typen mal direkt im Vergleich gesehen hat kann das 
wohl beurteilen. Ich habe nur das CCFL-Display aufgemacht. Ein 
LED-Display habe ich nicht.

> Mein Rat kauf die ein neues Panel. Das Ganze ist wirklich nicht so
> trivial wie du dir das vorstellst.

so klingt es. Die ganzen Umbausätze, die angeboten werden sind dann 
scheinbar für die Katz? Alles unseriös?

Letztlich geht es doch darum die Lichtleistung die aus den LEDs kommt 
brauchbar in die Kunststoff-Lichtleitmatte oder wie das Ding heißt 
einzuleiten.

Die dünne CCFL-Röhre strahlt Licht ja rundherum ab. Daher ist ein 
Alu-Reflektor eckig rundherum gebogen angebaut. So soll das meiste Licht 
in die Kunststoffplatte eindringen.

Da LEDs ja nicht rundherum leuchten, sondern nur nach vorne scheint es 
grundsätzlich einfacher das zielgerichtet einzuleiten.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Ja, das 15.6"-Panel ist deutlich breiter.

Danke Rufus !

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man neue Wege ausprobiert kann man Glück haben oder Pech. Wer 
nichts probiert kann nicht scheitern, aber auch nichts gewinnen.

Ich habe das nur von unten her zerlegte Display zur Probe wieder 
zusammengebaut - mit dem alten CCFL-Stab. Leider sieht das Display nicht 
mehr gut aus. Won hatte recht. Man lernt so fluchen !

So eine Bastelaktion ist nicht wirklich zu empfehlen, wenn das Ergebnis 
dann so aussieht.

Es scheint kein kompatibles Display mit LED zu geben. Selbst wenn man 
das Converter-Problem löst wird es schwer das Display zu öffnen, die 
LED-Leiste einzusetzen, zu verkleben und das Diplay wieder staubdicht zu 
verschließen.

Die Gefahr einen Schaden auszulösen ist real gegeben wie man hier gut 
sehen kann. Also Vorsicht.

Vielleicht kann ja jemand über günstigere Erfahrungen berichten?

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das rechte Bild zeigt daß der dunklere Bereich deutlich kleiner wird 
wenn man auf das Display hinten einen Finger legt. Ein leichter Druck 
verändert das Bild deutlich.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist Dir möglicherweise irgendwas beim Zusammenfügen der Reflektor-, 
Lichtverteil- und sonstwas-Folien und -Platten hinter dem Panel 
missglückt.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Dann ist Dir möglicherweise irgendwas beim Zusammenfügen der Reflektor-,
> Lichtverteil- und sonstwas-Folien und -Platten hinter dem Panel
> missglückt.

um das zu vermeiden hatte ich die Folien bewusst nicht herausgebaut.

Vom Display wurden die 2 Metall-Schienen links und rechts abgeschraubt. 
Ein paar Streifen Klebeband wurden hinten und vom Rahmen abgezogen. So 
kam mechanische Belastung/Entlastung auf das Display.

Unten wurde die Alu-Leiste über dem CCFL herausgehebelt. Das gab Druck 
auf die Konstruktion darüber. Das mit Klebeband hineingeklebte 
Reflektorblech wurde herausgebogen und dabei verbogen. Mit der Zange 
geradegebogen kam es wieder hinein.

Das scheint keine Konstruktion zu sein die zum zerstörungsfreien Öffnen 
gedacht ist. Immerhin konnte ich ein Abreißen der empfindlichen 
Kontaktierung am Glas vermeiden.

Das Ergebnis gefällt trotzdem nicht. Vielleicht hat sich im Display 
etwas gestaucht oder verschoben. Der Finger auf der Rückseite hat viel 
Effekt. Der dunkle Fleck wird ggf. viel kleiner.

Schade um die viele Zeit ! So ist das halt mit dem Lehrgeld.

Die LED-Leiste aus Polen soll angeblich genau in die 
Alu-Reflektorschiene hineinpassen. Nur macht es keinen Sinn bei solchen 
Flecken das noch zu versuchen.

Das Problem ist daß die LED-Schiene Verlustwärme hat. Die Wärme muss 
irgendwie heraus. Das geht nur über das Aluminium. Also müsste man die 
LED-Leiste thermisch in guten Kontakt mit dem Alu bringen. Bei nur 3 
Klebestellen scheint das schwer möglich.

Das müsste man sich genauer überlegen. Ein Display reicht als 
Versuchsobjekt nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Das Problem ist daß die LED-Schiene Verlustwärme hat.

Die hat die CCFL-Röhre auch.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Die hat die CCFL-Röhre auch.

Ja. Die ist jedoch aus Glas und vermutlich weniger empfindlich für 
höhere Temperaturen als LEDs mit Halbleitermaterial.

Bei höherer Temperatur ist auch mehr Leistung über Wärme-Strahlung 
abzuführen.

Man müsste halt messen wie warm es an der Lampenoberfläche bei voller 
Leistung ist. Dazu müsste ich ein Loch für den Sensor bohren.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Dazu müsste ich ein Loch für den Sensor bohren.

Oder die CCFL-Röhre einfach außerhalb des Display-Aufbaus betreiben.

Alternativ: Miss einfach, wie warm das Panelgehäuse rund um die 
CCFL-Röhre wird. Das ist natürlich nicht die Oberflächentemperatur der 
CCFL-Röhre, aber  gewisse Rückschlüsse lässt das auch zu.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> So eine Bastelaktion ist nicht wirklich zu empfehlen, wenn das Ergebnis
> dann so aussieht.
>
> Es scheint kein kompatibles Display mit LED zu geben. Selbst wenn man
> das Converter-Problem löst wird es schwer das Display zu öffnen, die
> LED-Leiste einzusetzen, zu verkleben und das Diplay wieder staubdicht zu
> verschließen.
>
> Die Gefahr einen Schaden auszulösen ist real gegeben wie man hier gut
> sehen kann. Also Vorsicht.

Ich hätte dir das vorher sagen können. Hab aber erst mal dein Ergebnis 
abgewartet.
Vor Jahren eine Leuchtröhre in einem 17" Monitor zu wechseln hat mich 
eines besseren belehrt. Mag sein, das es Experten gelingt.
Damals war auch noch alles handgreiflicher.
Hoffentlich kannst du es ohne Schaden zurückbauen. Ansonsten 
Totalschaden!

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Oder die CCFL-Röhre einfach außerhalb des Display-Aufbaus betreiben.

wenn mir jemand so eine Röhre schickt messe ich das gerne !
heute möchte ich das Display nicht schon wieder öffnen.

> Alternativ: Miss einfach, wie warm das Panelgehäuse rund um die
> CCFL-Röhre wird. Das ist natürlich nicht die Oberflächentemperatur der
> CCFL-Röhre, aber  gewisse Rückschlüsse lässt das auch zu.

das mache ich gerne !

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Vor Jahren eine Leuchtröhre in einem 17" Monitor zu wechseln hat mich
> eines besseren belehrt. Mag sein, das es Experten gelingt.

das ist wohl anzunehmen. Experten müssen davon leben bessere Ergebnisse 
zu erzielen.

> Damals war auch noch alles handgreiflicher.

die CCFL werden auch damals schon dünn gewesen sein.

> Hoffentlich kannst du es ohne Schaden zurückbauen.

das ist das Schadensbild nach dem Rückbau ! Das LED ist nicht verbaut 
worden.

> Ansonsten Totalschaden!

so sieht es aus. Wenn niemand widerspricht.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergebnis Temperaturmessung an der Oberfläche Gasentladungslampen heute:
+ UVA-Röhre ~20W 26mm Durchmesser 40cm lang: 54°C
+ Energiesparlampe 10W ~11mm Durchmesser: 76°C an Innenfläche

Eine CCFL für Display hat wohl etwa 4-10W. Da der Durchmesser nur 2mm 
ist wird sie wohl auch um die 80°C heiß werden. Durch den engen 
Einbauraum wird sich die Wärme wohl stauen und kann daher schlecht 
abgeführt werden. Das Alu-Blech hilft abzuführen.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> das ist das Schadensbild nach dem Rückbau ! Das LED ist nicht verbaut
> worden.

Die Bilder sehen ein wenig danach aus, daß es beim Zusammenbau an den 
Rändern gespannt hat. Sind dir da irgendwelche geriffelten Folien auf 
der Vorder- oder Rückseite der eigentlichen Lichtleitplatte hinter dem 
LCD verrutscht? Vielleicht solltest du mal ein Bild von der Rückseite 
des wieder zusammengebauten Displays machen und posten.

Ich hab sowas grob ähnliches hinter mir: Ich hab nen alten Jornada 710, 
dessen CCFL über die Jahre auch sehr nachgelassen hat. Also Deckel auf, 
erstmal das Ganze nachgemessen (ohne am eigentlichen Display 
herumzufummeln), dann die Kontaktierung des Inverters untersucht und 
dann 2 Leiterplatten gemacht: einmal einen Ersatz für den originalen 
Inverter und zum anderen eine schmale lange LP (ca. 150x2.8) für die 
Dioden. Superhell in 0805 hat ausgereicht. Aber man muß viele dieser 
Dinger einsetzen, so alle 8..10 mm sollte eine sein, denn die ganze 
Lichtführung ist ja auf flächig leuchtende CCFL's ausgelegt. Der Erfolg 
war verblüffend: völlig ungewohnt hell, hab dann nachträglich den 
Maximalstrom noch heruntergesetzt, damit es nicht blendet.

Also es geht - und dein Display ist auch nicht verloren, da ist nur 
irgend eine Kleinigkeit nicht richtig montiert. Jetzt laß es erstmal so, 
aber miß es aus und besorge dir ne passende LED-Leiste oder layoute dir 
eine selbst.

W.S.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Die Bilder sehen ein wenig danach aus, daß es beim Zusammenbau an den
> Rändern gespannt hat. Sind dir da irgendwelche geriffelten Folien auf
> der Vorder- oder Rückseite der eigentlichen Lichtleitplatte hinter dem
> LCD verrutscht?

gute Frage. Das eigentliche LCD und auch die Folien darüber wurden ja 
nicht ausgebaut. Es gab jedoch ziemlichen Druck von unten her auf die 
Konstruktion als ich die Alu-Leiste heraushebelte. So einfach ging das 
leider nicht und aufsägen wollte ich den Metall-Rahmen um das Display 
nicht.

> Vielleicht solltest du mal ein Bild von der Rückseite
> des wieder zusammengebauten Displays machen und posten.

anbei das Bild der Rückseite.
Das war vor dem Anschrauben der Metall-Leisten links und rechts.

Man sieht gut wie verbogen die kleine Alu-Leiste nun leider ist. Sie war 
mit Doppelklebeband im Rahmen eingeklebt und ließ sich nicht gewaltfrei 
lösen. Die dickere Aluleiste hat thermischen Kontakt zu dieser Leiste. 
So kann ein Teil der Wärme abgeleitet werden.

Links am Displayrand war ein Plastikstreifen aufgeklebt der schwer 
abzuziehen war. Außen am Displayrand sind Streifen mit flexibler 
Leiterplatte zu sehen. Vielleicht sollte das ein Schutz der 
Kontaktierung sein.

Unten am Rahmen war ein Silberstreifen aufgeklebt. Vielleicht gegen 
Staubeintritt? Ein Staubkorn ist nun unten zu sehen.

> Ich hab sowas grob ähnliches hinter mir: Ich hab nen alten Jornada 710,
> dessen CCFL über die Jahre auch sehr nachgelassen hat. Also Deckel auf,
> erstmal das Ganze nachgemessen (ohne am eigentlichen Display
> herumzufummeln), dann die Kontaktierung des Inverters untersucht und
> dann 2 Leiterplatten gemacht: einmal einen Ersatz für den originalen
> Inverter und zum anderen eine schmale lange LP (ca. 150x2.8) für die
> Dioden.

Danke für den Bericht. Das war schon eine Menge Aufwand.

> Superhell in 0805 hat ausgereicht. Aber man muß viele dieser
> Dinger einsetzen, so alle 8..10 mm sollte eine sein, denn die ganze
> Lichtführung ist ja auf flächig leuchtende CCFL's ausgelegt.

ja. 340mm wären dann um die 34 Stück.

> Der Erfolg
> war verblüffend: völlig ungewohnt hell, hab dann nachträglich den
> Maximalstrom noch heruntergesetzt, damit es nicht blendet.

Prima !

> Also es geht - und dein Display ist auch nicht verloren, da ist nur
> irgend eine Kleinigkeit nicht richtig montiert.

es fragt sich ob und wie man das einfach korrigieren kann. Das innere 
Blech ist ziemlich verbogen. Es scheint unmöglich den Knick vollständig 
zu entfernen. In dieses Blech könnte man eine passende LED-Leiste 
einlegen.

Es kann Sinn machen die LED-Leiste gut thermisch anzubinden. Nur eben 
wie. Wenn das dünne Blech aus Messing oder Kupfer wäre so könnte man die 
LED-Leiste an ein paar Stellen anlöten.

> Jetzt laß es erstmal so,
> aber miß es aus und besorge dir ne passende LED-Leiste oder layoute dir
> eine selbst.

eine LED-Leiste die angeblich passt bekäme ich in Polen. Mich hat jedoch 
die Aussage des Verkäufers stutzig gemacht daß LEDs bei TV oft defekt 
würden. Nach eigener Aussage verwendet er sehr gute LEDs.

Sicher ist es einfacher etwas Fertiges Erprobtes zu nehmen als selbst 
eine Platine zu machen.

Für Leistungsmodule gab es die DCB-Technik. Das war Cu auf Keramik.
http://www.anceram.com/pdf/alternative_zum_dcb.pdf

Für ein Einzelstück lohnt der Aufwand kaum selbst Platinen zu machen. 
Auch für den Inverter-Ersatz könnte man ggf. eine Platine machen. Siehe 
die Originalplatine oben. Links ist der 10-polige Stecker.

Für die Platine bräuchte man einen Schaltplan und Teile wie diesen 
10-poligen Stecker.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in China gibt es ja sehr preisgünstige LED-Streifen.

ein ähnliches Display hat wohl der Lenovo-Thinkpad verbaut. Da gibt es 
Geräte wie T60 oder T61 und auch ein Forum mit Beiträgen zum Thema Umbau 
CCFL auf LED. Es gibt da auch Quellen für Umbausätze.

Vielleicht hat jemand Erfahrung mit so etwas gesammelt?

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist ein Wiki für den Umbau CCFL auf LED:
http://thinkwiki.de/Umbau_von_CCFL_auf_LED_Displays

"Auf dieser Seite beschäftigen wir uns mit dem Umbau von CCFL-Displays 
auf neue LED-Hintergrundbeleuchtung. Das Display wird immer dunkler und 
im freien bzw. im Sonnenlicht kann man wenig bis gar nichts mehr 
erkennen! Abhilfe kann schon für kleines Geld der Umstieg auf LED bei 
seinem alten Laptop sein. Der Umbau ist nicht nur auf Thinkpads 
beschränkt"

"Das für den Laptop/das Display passende LED-Kit zu bestellen!"
"Ein LED-Kit, welches über die Sammelbestellung aus dem Forum erworben 
wird, beinhaltet die fertige LED-Leiste selbst und einen neuen 
Inverter."

bei den nachrüstbaren Modellen steht auch:
Größe Format           Länge LEDs z.B. Modell
15,4  widescreen 16:10 334   64   T60, T61, R60, R61, Z61, T500

Umbauberichte sind teilweise im Forum vorhanden.
https://thinkpad-forum.de

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist da auch ein Bild wo man den Helligkeitsunterschied sehen kann der 
durch LED erreicht werden kann:

http://thinkwiki.de/Umbau_von_CCFL_auf_LED_Displays
"Der Vergleich zeigt ein T60 mit WSXGA+ und CCFL (links) gegen ein T61p 
mit WUXGA und LED (Beide auf voller Leuchtkraft!)"

"Auch bringt der Umbau eine Blickwinkelstabilität mit sich."

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.