mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software IMac Inverter Board Ansteuerung


Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Da ich noch immer an meine IMac sitze und irgendwie festhänge will ich 
euch um Hilfe bitten.

Habe mir einen IMac gekauft bei dem die Hintergrundbeleuchtung 
ausgefallen ist,
das Display zerlegt, LED Streifen repariert und nach etwas googlen das 
Inverter Board getauscht, leider ohne Erfolg.

Meine Frage wie wird das Inverter Board angesteuert?
Habe 6 Pins
1: BLON
2: 12V
3: PWM
4: GND
5: 12V
6: GND

Wo könnte der Fehler liegen?

Mit freundlichen Grüßen
Hannes

Autor: Gabriel M. (gabse)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was versehst du unter "LED Streifen repariert"?
Wo werden die LEDS angeschlossen?
Liegt die Versorgungsspannung an?
Ich vermute mal BLON bedeutet Backlight ON. Liegt hier spannung an?
Welche Messgeräte hast du zur Verfügung?

: Bearbeitet durch User
Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gabriel.

Ich meine bei den Led leisten war der Secker ab, die habe ich wieder 
angelötet.
Die Leds sind am inverter Board angeschlossen, es wird aber keine 
Spannung an die Leds augegeben.
Das verhalten der beleuchtung ist zur Zeit, die beleuchtung geht kurz an 
ist dann aber wieder weg.
Die 12v liegen an, am Blon habe ich gegen Masse nichts anliegen.
Messgeräte sind vorhanden.

MfG

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pwm stellt die Helligkeit ein.
Das kannst du versuchsweise mit einem funktionsgerechter einspeisen oder 
mit normalerweise high auf 100% setzen

Das blon. Ist das PN of Signal

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom.

> oder mit normalerweise high auf 100% setzen
Ok danke, die Frage ist nur was ist mein high Pegel? 12V?

> Das blon. Ist das PN of Signal
Kannst du mir bitte mal genauer zu erklären was PN of Signal ist, oder 
was es macht.

MfG

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir da jemand helfen mit dem Pwm und Blon Eingang?
Die beiden Kontakte gehen direkt auf das Logic board und das ist doch 
ziemlich teuer.

Danke im Voraus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
BLON = BackLight ON.

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus.

Danke für die Info.
Hab ich gleich mal gemessen, am Blon hab ich ca 3,3V, ich glaube das 
kommt hin.

Dann kann es ja fast nur mehr an der Helligkeitssteuerung per PWM 
liegen,
da bekomme ich nicht wirklich was plausibles heraus, nur Störsignale(in 
meinen Augen).

Wie hoch sollte den die Amplitude des Rechtecksignals sein?
Kann ich dieses Signal eigentlich mittels meines Oszis mit 10MHz messen 
oder ist es zu hochfrequent?

Danke im Voraus

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kann mir da jemand helfen mit dem PWM Signal für die 
Helligkeitssteuerung, hat da keiner schon mal ein solches oder ähnliches 
Problem gehabt?

Oder hat jemand Erfahrung mit Umbau bzw. Austausch der LED Leisten mit 
eigenen Treiber?

Danke im Voraus

MfG

Autor: Gabriel M. (gabse)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dir das PWM Signal mal mit dem oszi angeschaut? Wie sieht es aus 
(Foto?) zudem würde ich mal versuchen die Displayhelligkeit per tasten 
zu verringern/erhöhen und die Veränderungen am oszi beobachten.
Falls keine Spannung anliegt mal die Verbindung zwischen Inverter und 
Haupt Platine unterbrechen und 3.3V (scheint ja di Logik Spannung zu 
sein) aus einem labornetzteil anlegen, dann sollte die Beleuchtung auf 
100% gehen.

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gabriel,

ich hab mal versucht das PWM Signal zu messen, da aber nichts plausibles 
sehen können. Kann ich das Signal mit meinen alten 10 Mhz Oszi überhaupt 
messen?

Die Helligkeit hab ich bereits verstellen probiert, wenn er dann nach 
dem einschalten kurz das Bild zeigt, sieht man auch dass das Bild 
dunkler ist.

Die Verbindung zwischen Inverter und Logic board hab bereits gemessen, 
die ist in Ordnung, sind alle Spannungen vorhanden außer am PWM.

Meinst du am Pwm Eingang die 3.3V anlegen?

Danke für die Hilfe

Mit freundlichen Grüßen

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Z. schrieb:
> Kann ich das Signal mit meinen alten 10 Mhz Oszi überhaupt
> messen?

Aber ja.

Johannes Z. schrieb:
> wenn er dann nach
> dem einschalten kurz das Bild zeigt, sieht man auch dass das Bild
> dunkler ist.

Öhm, hä?

> Meinst du am Pwm Eingang die 3.3V anlegen?

Wenn BLOn ein 3,3V Signal ist, liegt die Vermutung nahe, das auch die 
PWM 3,3V hat.
> Meinst du am Pwm Eingang die 3.3V anlegen?

Sollte klappen. Vorher allerdings trenne bitte die PWM Leitung zum 
Mainboard - nicht, das du da aus Versehen rückwärts 3,3V ins Mainboard 
fütterst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Zerspaner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder brücke die 3.3V vom BLON an PWM, aber trotzdem erstmal vom 
Mainboard trennen wenns geht!

Autor: Johannes Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für eure Hilfestellung.

Werde ich gleich mal ausprobieren.

Etwas eigenartig ist nur das die Beleuchtung nach einen Neustart kurz 
angeht und man nach  Verstellen der Helligkeit per Tastatur nach dem 
nächsten Neustart eine Änderung sicht bar ist.

MfG

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

habe jetzt versucht auf dem PWM Eingang 3,3V anzulegen, leider ohne 
erfolg.
Der Bildschirm geht kurz an auf voller Helligkeit und dann wieder aus.
Für mich sieht das irgendwie aus als ob ich vielleicht ein defektes 
Inverterboard gekauft habe oder da die LED Leisten etwas mitgenommen 
schien, die defekt ist, oder was meint ihr?

MfG

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Z. schrieb:
> habe jetzt versucht auf dem PWM Eingang 3,3V anzulegen, leider ohne
> erfolg.

Nun, der heißt vielleicht nicht ganz ohne Grund "PWM", und will keine 
konstante Gleichspannung sehen. Bastel Dir mal mit 'nem NE555 'nen 
Rechteckgenerator und häng' den an den PWM-Eingang.

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe jetzt ein Rechtecksignal am PWM Eingang angelegt wieder das gleiche 
kurz an dann wieder aus.
Dann hab ich die  PWM noch mal mit dem Oszi gemessen und auch was 
erkannt, habe ein paar Bilder gemacht.

Das müsste eigentlich auch fast passen oder?

MFG

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Z. schrieb:
> Das müsste eigentlich auch fast passen oder?

Wenn du da im Moment 2V/Div am Oszi eingestellt hast, sieht das gut aus. 
Das ist die PWM aus dem Mainboard?

Autor: Gisbert Kaemmerer (e_stromer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du bei der Reparatur der LED-Streifen LED ausgetauscht, wenn ja 
haben diese möglicherweise eine kleinere Durchlassspannung ?. Das könnte 
zu einem Stromanstieg führen der das Inverterboard zum Abschalten 
bringt.  Passende Vorwiderstände könnten in diesem Fall helfen.

MfG Gisbert

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

ja habe ich eingestellt und ist das Signal vom Mainboard.
Dann sollte der Fehler jetzt schon ziemlich auf Inverterboard oder LED 
Streifen selber eingegrenzt sein. Die Signale vom Netzteil und Logic 
board dürften dann alle passen.

Hallo Gisbert,

Gisbert K. schrieb:
> Hast Du bei der Reparatur der LED-Streifen LED ausgetauscht

nein ich habe eigentlich nur die Stecker bei den Streifen neu angelötet.
Da aber Leds bereits beschädigt waren als ich sie zerlegt habe wäre das 
vielleicht schon möglich oder? Habe aber auch schon probiert eine Seite 
der Beleuchtung wegzulassen und nur eine betrieben, hat aber auch nichts 
gebracht.

Wie könnte ich den raus finden mit welcher Spannung die LED Serie 
betrieben wird? dann könnte ich sie einfach mal mitn Netzteil ansteueren 
und Strom messen.


MfG

Autor: Gisbert Kaemmerer (e_stromer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn alle LED eines Streifen in Reihe geschaltet sind die 
Durchlasspannung an einer LED messen (Regelbares Netzteil + 
Vorwiderstand). Den gemessenen Wert anschliessend mit der Anzahl LED pro 
Streifen multiplizeren. Haben die beschädigten LED Kurzschluss ?, wenn 
ja sinkt die Gesamtdurchlassspannungg ab und der Strom steigt an.

MfG Gisbert

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gisbert,

Gisbert K. schrieb:
> Haben die beschädigten LED Kurzschluss ?

Da muss ich noch mal in das Display reinschauen bzw. Messen.
Bei den LED waren definitiv die Linse beschädigt, habe aber bis jetzt 
keine Passenden WLED gefunden. Hast du eine Ahnung wo ich solche 
auftreiben könnte.

Danke im Voraus

MfG

Autor: Gisbert Kaemmerer (e_stromer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bein WLED kann dir leider nicht helfen. Zur Überprüfung der Beleuchtung 
brauchst Du ein regelbares Netzgerät bis 40V, einen Vorwiderstand von 
ca.
15 Ohm/2W.

Beleuchtung mit Vorwiderstand an Netzgerät anschliessen, Spannung 
langsam  bis zum Erreichen des Maximalstroms von 350mA hochregeln. 
Sollte die Spannung an der Beleuchtung dann kleiner sein als die 
Minimalspannung (36V - 5V = 31V) sind eine oder mehrere LED defekt.

MfG Gisbert

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gisbert,


Danke werde ich gleich mal gleich mal die Tage anschauen.

WLED sind anscheinend nicht so leicht aufzutreiben.
Sind die LEDs bei einer Beschädigung der Linsen automatisch defekt oder 
ist nur der Streuwinkel betroffen?

MfG

Autor: Gisbert Kaemmerer (e_stromer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt stark davon ab ob die Beschädigung durch äussere mechanische 
Belastung oder durch thermische von innen (Überhitzung der LED) 
erfolgte.

MfG Gisbert

Autor: Johannes Z. (stewie_z)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht für mich eher nach mechanischer Beschädigung aus da der Reflektor 
beschädigt und die LEDs neben den Befestigungs Schrauben kaputt sind.

MfG Hannes

Autor: X2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht bisschen danach aus als ob bei D48 in der unteren rechten Ecke 
auch die Leiterbahn auf dem LED Träger fehlt. Zumindest bei D47 und D48 
sieht es so aus als ob die Leiterbahn weiter Richtung Mitte geht...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei Beitrag ist schon etwas älter, aber ich habe folgendes Problem mir 
meinem iMac Mitte 2010:

Wenn ich die Hintergrundbeleuchtung höher als drei Balken stelle geht 
diese komplett aus!

Software ist neu aufgespielt, SMC Reset bringt nicht.

Wer kann helfen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.