Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Parallel Analog nach Seriell Digital


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Highii H. (highii)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe auch nach einen längeren Suche bei Google nichts gefunden, 
vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich suche eine Bauteil, dass mehrere parallele Analog-Eingänge in einen 
Seriellen Digitialausgang wandelt. Ein Eingangs-Schieberegister 74HC165 
hat z.B. 8 Digitale (paralelle) Eingänge und 1 Digital (seriellen) 
Ausgang. Gibt es das auch mit Analogen Eingängen?
Betriebsspannung zwischen 3-7V. Als Auflösung reichen mir 8 bit.

Den digitaln Ausgang möchte ich dann in meinem xmega einlesen und 
auswerten, anstatt so viele Analoge Eingänge zu "verschwenden".

Kennt ihr so ein Bauteil? Oder kann ich es mir irgendwie selber 
zusammenbauen?

Danke und Gruß

von Won K. (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)


Lesenswert?

einer von vielen:
MCP3008
8 analoge Eingänge, ein digitaler Ausgang (SPI)
10Bit Auflösung

: Bearbeitet durch User
von Thomas P. (tommy2002)


Lesenswert?

Hallo,

ja sowas gibt es und nennt sich AD-Wandler!

z.B. der MCP3208 via SPI angebunden :-).

EDIT:

Wenn dir 8 Bit reichen kannst du auch einfach die AD-Wandler von einem 
Atmel µC benutzen.


Grüße
Thomas

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Highii H. schrieb:
> Ich suche eine Bauteil, dass mehrere parallele Analog-Eingänge in einen
> Seriellen Digitialausgang wandelt.

Analog und Digital sind verschiedene Welten, die erstmal zusammenkommen 
müssen, d.h. dass da ein oder mehrere Analog-Digital-Wandler (ADC) 
erforderlich sind.

Je nach erforderlicher Geschindigkeit nimmt man hierfür mehrere 
parallele ADC (schneller) oder einen Analogmultiplexer mit einem 
einzigen ADC, der die Kanäle nacheinander wandelt (langsamer). Bei 
bestimmten Anwendungen werden die Analogsignale auch über einen analogen 
Parallel-Seriell-Wandler (CCD) zu einem einzigen ADC geführt (z.B. 
CCD-Kameras).

von Highii H. (highii)


Lesenswert?

Danke für eure Hinweise. Die werde ich mir mal anschauen.

Thomas P. schrieb:
> Wenn dir 8 Bit reichen kannst du auch einfach die AD-Wandler von einem
> Atmel µC benutzen.
Das stimmt, dann benötige ich jedoch zu viele Ports an meinem xmega. 
Wobei ich mir bestimmt auch einen Analogmultiplexer nachbauen kann, 
oder? Also dass ich einen Eingang vom xmega nur belege und nacheinander 
die Analogen Kanäle abfragen. Sofern es von der Geschwindigkeit her 
passt.

von spess53 (Gast)


Lesenswert?

Hi

>Das stimmt, dann benötige ich jedoch zu viele Ports an meinem xmega.

Wie viele Analogeingänge braucht du denn?

MfG Spess

von Thomas P. (tommy2002)


Lesenswert?

Ja klar könnte man einen Analogen Multiplexer verbauen. Wenn du was 
eigenes baust wird es schnell groß und aufwändig. Für einen Multiplexer 
benötigst du auch noch Ausgänge von deinem µC, schließlich musst du ja 
irgendwie schalten. Aber ja, im Grunde spart man dadurch Ausgänge. Gute 
analoge Multiplexer können schnell mal 5-10€ kosten und diese haben 
einen Durchgangswiderstand von irgendwas zwischen 20-100 Ohm. Also wenn 
deine Signalquellen eine hohe Impedanz haben, benötigst du noch für 
jedes Signal einen Operationsverstärker als Impedanzwandler um das 
Ergebnis nicht zu verfälschen. Aber gut, wir reden hier auch von 8 Bit 
Auflösung, da willst du es ja sowieso nicht soooo genau nehmen.

Viel einfacher wäre: Kauf dir ein paar Atmega32 und lass die über UART, 
SPI oder I²C miteinander quatschen. Da kostet ein µC +- 3€ und du sparst 
dir das ganze rumgemultiplexe und alle anderen Probleme die dadurch 
kommen.

: Bearbeitet durch User
von Multiplex (Gast)


Lesenswert?

Highii H. schrieb:
> Wobei ich mir bestimmt auch einen Analogmultiplexer nachbauen kann,
> oder?

Den brauchst Du nicht nachzubauen, den kann man kaufen.

von Highii H. (highii)


Lesenswert?

spess53 schrieb:
> Wie viele Analogeingänge braucht du denn?
So ca. 20.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Highii H. schrieb:
>> Wie viele Analogeingänge braucht du denn?
> So ca. 20.
Wofür? Wie sieht die Ankopplung aus? Wie der Potentialbezug?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

> Kauf dir ein paar Atmega32 und lass die über UART,
> SPI oder I²C miteinander quatschen

Oder eine ATtiny26, der hat sogar 10 analoge Eingänge und ist kleiner.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.