mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Mikrowelle defekt? Sicherung raus.


Autor: Pizzafan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner Mikrowelle (Panasonic Dimension 4):

Gestern Abend habe ich bemerkt - Läuft nicht, kein Strom, auch die 
anderen Geräte an derselben Steckdose nicht. Sicherungsautomat geprüft - 
war raus. Wieder eingeschaltet, erstmal alles gut, Display der 
Mikrowelle scheint korrekt zu arbeiten.
Ich stelle einen Becher Wasser in die MW und starte sie. Nach 2 Sekunden 
wieder tot. Diesmal aber nur die Mikrowelle, Sicherung ist 
dringeblieben.

Nach geraumer Wartezeit (Kondensatoren entladen etc.) habe ich das Teil 
geöffnet und habe festgestellt das eine interne 250V/10A Sicherung durch 
ist.

Also... Alufolie sei Dank die Sicherung wieder "gängig" gemacht (Habe 
gerade keine passenden Sicherungen, ...und es gibt ja noch den 16A 
Sicherungsautomaten).

Test wiederholt - Alles läuft. Ein 2ter Durchgang - geht immer noch.

Nun, erstmal gut, aber suspekt ist mir das immer noch. Hat jemand ggf. 
eine Idee was die Ursache (gewesen) sein könnte? Optisch scheint alles 
OK zu sein - nun, abgesehen von den altersgemäßen "Gebrauchsspuren 
(Reinigung werde ich bei der Gelegenheit aber noch durchführen...).

: Verschoben durch Moderator
Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nur weil sie mit überbrückter Sicherung läuft muss das noch nicht 
bedeuten das sie technisch in Ordnung ist, ich würde erst noch mal ne 
korrekte Sicherung einsetzen und dann schauen ob sie durchbrennt. Wenn 
nicht dann sehe es als göttliche Fügung.

Autor: Alfred B. (alfred_b979)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Überbrücken ist keine gute Idee. Nicht ungewöhnlich, wenn in MWs 
Sicherungen durchbrennen. Der Sinn einer Sicherung ist ja, (evtl. 
weitere) ernsthafte Schäden zu vermeiden. Und es gibt ja auch 
vorübergehende Fehlerkonditionen.

Ich kann zwar die Entstehung des Gedankens: "Überbrücken? Warum nicht? 
Die nächste Sicherung könnte ja auch gleich wieder durchbrennen..." 
irgendwo entfernt nachvollziehen, aber beim nächsten Fehlerzustand ist 
halt die Sterbewahrscheinlichkeit hoch - natürlich hauptsächlich bei der 
Mikrowelle. Der Automat in/an der Wand ist nur ein Leitungs- und kaum 
ein Geräteschutzschalter...

Je schneller man ne neue reinmacht, je besser. Ich würde die so nicht 
betreiben.

Autor: Pizzafan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Ersatzsicherung ist auch schon bestellt.
Das Überbrücken diente erstmal nur dem Test, ob da überhaupt noch was 
läuft.

Aber das es erst den "Leitungsschutzschalter",  und dann im zweiten 
Anlauf die interne Sicherung erwischt hat, jetzt aber läuft finde ich 
schon merkwürdig. Hardware eben...
Ich habe auch nochmal mit einem einfachen Verbrauchsmessgerät den 
Verbrauch im Betrieb gemessen - da scheint auch alles im Rahmen und weit 
unter den 10A der internen Sicherung zu liegen. Hoffen wir mal das es 
ein Einzelfall war, sonst muss da wahrscheinlich mal was neues her.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Überbrücken diente erstmal nur dem Test, ob da überhaupt noch
> was läuft.

Na du bist ja mutig. Hast du keine Angst, dass das Gerät in Flammen 
aufgeht oder explodiert?

Autor: hbl (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> explodiert?

bummmmmmmmm

Autor: Andrew T. (marsufant)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pizzafan schrieb:
> Aber das es erst den "Leitungsschutzschalter",  und dann im zweiten
> Anlauf die interne Sicherung erwischt hat, j... finde ich
> schon merkwürdig. Hardware eben...

Ein Blick in die sqr(I)t Diagramme der Sicherungshersteller zeigt Dir 
auf eine Blick, warum der LSS vor der Schmelzsicherung auslösen muß.

Es ist nicht merkwürdig, es ist schlicht systembedingt und vollkommen 
korrekt in dieser Reihenfolge.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Durch einen übermäßigen Sicherungswert kann man den Fehler besser 
"verfolgen". Wenn da ein brauner Strich an der Wand zu sehen sein 
sollte, könnte es auch die Zuleitung zu Deiner Mikrowelle sein? Spaß 
beiseite! Manche Fehler sieht man nicht gleich und ich würde mich hüten 
eine geöffnete Mikrowelle unter Spannung zu setzen um besser die Funken 
am Hochspannungstrafo zu sehen!!! Strahlung sieht man nicht!
http://www.strahlung-gratis.de/Krebs%20durch%20Radar.htm

Autor: conco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pizzafan schrieb:
> Hat jemand ggf.  eine Idee was die Ursache (gewesen) sein könnte?
Könnte ein Kondensator im Eingangsfilter gewesen sein. Bei den ersten 
Überschlägen löst die Sicherung aus, anschließend ist die Fehlerstelle 
freigebrannt und damit hochohmig.
Eventuell käme auch ein VDR als Ursache in Frage.

> Optisch scheint alles  OK zu sein
Bilder?

Autor: Pizzafan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Unterstützung soweit.

Ich habe ein paar Fotos von dem, was ich als "Eingangsfilter" 
identifiziere angehängt. Dort befand sich auch die Sicherung (auf dem 
Foto herausgenommen)

Ich kann keine offensichtlichen Schäden erkennen bzw. messen. 
Kondensatoren sind nicht niederohmig. Kapazität kann ich nicht prüfen.

Ich habe aber noch ein paar weitere Tests gemacht, und folgendes 
beobachtet:

Wenn ich die Mikrowelle im Betrieb gehabt habe, und dann die Tür öffne ( 
=> Türschalter wird unterbrochen) dann löst manchmal (jedoch nicht 
immer) der LSS aus (Die interne SI fängt da jetzt ja nichts mehr ab).

Öffne ich die Tür ohne dass die Mikrowelle in Betrieb war, dann passiert 
nichts (OK, Licht geht an...).

Hat da noch jemand eine Idee?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pizzafan schrieb:
> Türschalter wird unterbrochen) dann löst manchmal

Wenn zufällig Last am Hochspannungstrafo fehlt, wird die Spannung höher. 
Evtl. gibt es eine Überschlag, den man natürlich nicht mit dem 
Multimeter an der strahlenden Mikrowelle messen oder sehen kann. 
Vorsicht ungesunde Stahlung! Folge könnte dann irgendwann ein 
Windungsschluss im MWT sein. Durchgeschlagene STörschutzkondensatoren 
od. ä. sind natürlich auch möglich...

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich die Mikrowelle im Betrieb gehabt habe, und dann die Tür öffne (
> => Türschalter wird unterbrochen) dann löst manchmal (jedoch nicht
> immer) der LSS aus (Die interne SI fängt da jetzt ja nichts mehr ab).

Sag das doch gleich ;) Das ist ABSICHT! Das bedeutet nämlich, dass die 
beiden Türkontakte nicht mehr oder nicht in der richtigen Reihenfolge 
aufmachen. Damit könnte die automatische Abschaltung der Mikrowelle bei 
offener Türe nicht mehr funktionieren, was für blöd reinglotzende Augen 
sehr unerfreulich würde.

Aus dem Grund wird absichtlich ein Kurzschluss (AFAIR über einen sehr 
niederohmigen Widerstand) herbeigeführt, der die interne Sicherung 
zerfetzt. Dann kommt hoffentlich der Kundendienst und sorgt dafür, dass 
die Schalter ersetzt werden bzw. die Türmechanik überprüft wird.

Falls du es nicht glaubst: Auf dem Blechgehäuse, das man abnimmt, ist 
ein Schaltplan.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andrew T. (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Falls du es nicht glaubst: Auf dem Blechgehäuse, das man abnimmt, ist
> ein Schaltplan.

Geanu, da ist ein Schaltplan.
Der liefert aber keinen Hinweis auf eine irgendwie geartete Schaltung 
die das hier realisiert:

> Aus dem Grund wird absichtlich ein Kurzschluss (AFAIR über einen sehr
> niederohmigen Widerstand) herbeigeführt, der die interne Sicherung
> zerfetzt.

Autor: Pizzafan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Aus dem Grund wird absichtlich ein Kurzschluss (AFAIR über einen sehr
> niederohmigen Widerstand) herbeigeführt, der die interne Sicherung
> zerfetzt. Dann kommt hoffentlich der Kundendienst und sorgt dafür, dass
> die Schalter ersetzt werden bzw. die Türmechanik überprüft wird.

> Falls du es nicht glaubst: Auf dem Blechgehäuse, das man abnimmt, ist
> ein Schaltplan.

Soweit ich mich erinnere gibt es da keinen Plan (Ich schaue aber heute 
nochmal nach und werde berichten ;). Es gibt aber Google und die Pläne 
bzw. der grobe Aufbau scheint bei den ganzen Geräten recht ähnlich zu 
sein.

Das Beschriebene scheint über einem (im selben Schalter integrierten) in 
Reihe geschalteten Latch Switch und Monitor Switch (Wechselschalter der 
bei geöffneten Latch den weiteren Stromkreis "kurzschliesst" realisiert 
zu sein. Hört sich nachvollziehbar an.

Das werde ich heute mal genauer prüfen... Danke für den Hinweis!

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der liefert aber keinen Hinweis auf eine irgendwie geartete Schaltung
> die das hier realisiert:

Tja, nachdem ich die Kiste jahrelang hatte und mehrfach reanimiert habe 
(neuer HV-Kondensator, Ersatz der Folientastatur durch Eigenbau-Matrix), 
bin ich mir dieser Kamikaze-Schaltung sehr sicher. Sowas hatte schon ein 
älteres Nur-Mikrowellengerät von Panasonic. Da habe ich nur mal im 
Standby einen der beiden Türkontakte mit dem Schraubenzieher 
reingedrückt. Das war noch vor meiner Alles-Reparierphase, daher war 
dann der Kundendienst fällig.

Das Dimension 4 war ein schönes Gerät. Leider hat sie bei mir mal 
kurzeitig ganz laut gebrummt und dann war der Trafo kaputt. Jetzt habe 
ich so ein LG-Ding, das trotz nominal mehr Watt bei Umluft und Grill für 
eine Pizza deutlich länger braucht.

> Soweit ich mich erinnere gibt es da keinen Plan

Interessant, bei mir war der noch innen auf den Deckel gepappt.

Autor: Pizzafan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew T. schrieb:
> Geanu, da ist ein Schaltplan.
> Der liefert aber keinen Hinweis auf eine irgendwie geartete Schaltung
> die das hier realisiert:
>...

Nach dem Hinweis von "Georg A" habe ich im Internet ein paar Pläne 
gefunden und verstehe es so:

Ein Sicherheitsschalter besteht intern aus 2 Schaltern - ein normaler 
("Latch") und ein Wechselschalter ("Monitor"). Diese Schalter sind in 
Reihe geschaltet.
Wenn der Sicherheitsschalter geschlossen wird, dann ist der "Latch" 
geschlossen, leitet den Strom an den "Monitor" welcher den Strom an die 
"Mikrowellenelektrik" weiterleitet.
Wird der Sicherheitsschalter geöffnet, dann wechselt der "Monitor" und 
schließt den Stromkreis kurz - es passiert aber nichts, da der "Latch" 
geöffnet wird. So, und wenn einer der internen Schalter nicht korrekt 
arbeitet, dann schaltet die Mikrowelle nicht ein, oder es kommt zum 
Kurzschluss.

Autor: Pizzafan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens Danke nochmal für die hilfreichen Anregungen.

Ich denke, der Hinweis von Georg hat mich auf die richtige Spur gebracht 
- an solch eine "Kamikaze" -Schaltung habe ich garnicht gedacht.

Die Schalter funktionieren, deshalb habe ich mal die Mechanik gereinigt 
und jetzt arbeitet das Gerät wieder wie gewünscht :-).

@Georg - wenn du die Mikrowelle kennst - dann verstehst du sicher auch 
warum ich sie gerne noch eine Zeit lang verwenden möchte ;-)

Autor: Mirco Wella (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Vervollständigung noch ein Schaltplan mit den beiden Latch-Schaltern 
und dem Monitor.

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Schalter im Schaltplan ist für den Leistungsintervall zuständig?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.