mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kombination von Gewittermonitor und Nixie-Clock - Störung?


Autor: Manfred D. (mdersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich schreibe in dieses Forum, da ich eine Frage in Richtung 
EM-Störimpulse an die Profis hätte.

ich habe folgenden Gewittermonitor nachgebaut:

http://www.elektronik-labor.de/Projekte/GewitterMonitor.html

Als nächstes werde ich eine Nixie-Uhr bauen und wollte diese beiden 
Sachen gehäusetechnisch kombinieren. Soll ein Geburtstagsgeschenk 
werden.

Das Gehäuse soll in etwa an dieses Design angelehnt sein:
http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fcdn.instructables.com%2FFMA%2F6FLB%2FH0FLBHE1%2FFMA6FLBH0FLBHE1.MEDIUM.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.instructables.com%2Fid%2FLamina-Nixie-Clock%2F&h=431&w=620&tbnid=g_UtFKFsPPEyfM%3A&docid=UC7jUfiP9b-_TM&ei=_-ibVrLLKoWmPr7nv6gH&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1750&page=1&start=0&ndsp=30&ved=0ahUKEwjyxp6AyLHKAhUFkw8KHb7zD3UQrQMISDAO

Ich glaube "Art-Deco" nennt man diese Art.

Auf jeden Fall habe ich nun den Gewittermonitor fertig und stelle fest, 
dass dieser auch mal schnell reagiert, wenn man die Neonleuchte in der 
Werkstatt einschaltet. Die Neonleuchte ist nicht das Problem. Jedoch 
sind Nixies ja auch nichts anderes und ich frag mich nun, wie das 
Verhalten meines Gewittermonitores ist, wenn ständig die Sekundenanzeige 
der Nixies geschaltet wird ?!?

Da ich mal davon ausgehe, dass die Nixies in unmittelbarer Nähe zu 
meinem Empfänger diesen stören werden, wollte ich fragen, ob es hilft 
den Gewitterempfänger mit beispielsweise Kupferfolie in Richtung der 
Nixies abzuschirmen?

Als Stromversorgung verwende ich ein 9V-AC-Steckernetzteil. Für den 
Gewitterempfänger wollte ich die 9V über einen Brückengleichrichter und 
Spannungsregler auf 5V DC bringen. Für die Nixies gehe ich von den 9V AC 
über einen Trafo auf 200V hoch und dann gleichrichten.

Meint ihr, dass der Störimpuls der Nixies zurückgeht in meinen 
Empfänger? Wenn ja, gibt es eine Schaltung, die diese Störimpulse 
rausfiltert. Mir bringt ja eine evtl. Kupferfolienabschirmung nichts, 
wenn die Impulse durch die Schaltung schießen.

Ich hoffe, ihr könnt mir hier ein paar Tipps geben.

Liebe Grüße
Manfred

Autor: Matthias K. (kannichauch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Glaubst Du, das jetzt jemand mal eben so die Störfeldstärke der Nixie 
Röhren und die Feldstärke der Gewitterblitze ausrechnen kann? Ich nicht.

Mein Vorschlag: Mach eine nette Nixie-Uhr(warum auch immer) und einen 
separaten Gewitterwarner.

Möchtest Du die Nixie Röhren abschirmen, stehen sie nicht frei im Raum 
sondern schauen aus einem Loch eines separaten Metallkastens.
Die Spannungsversorgungen kann man mit üblichen Mitteln abblocken, das 
sollte das geringere Problem sein. Induktivitäten und Kondensatoren, 
sowie zusätzliche elektronische Filterung sind da möglich.

MfG
Matthias

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der uC weiß, wann die Nixies schalten, könnte er Impulse, die genau 
zu dieser Zeit ankommen, ignorieren. Dazu müsste man wegen der langen 
Abfallzeit der Peak-Detection vor selbiger das Blitzsignal irgendwie 
kurzschließen.

Autor: Manfred D. (mdersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

vielen Dank für die Idee. Hätte ich eigentlich auch selber draufkommen 
können schäm.

Das werde ich mal versuchen. Vielen Dank nochmal :-)

Liebe Grüße
Manfred

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Nixies sind hoffentlich nicht gemultiplexed? Die Störungen treten 
also im Sekundenrhythmus auf. Eine Abschirmung in dem Frequenzbereich 
geht nicht nur mit einem Blech, das muss möglichst alles umschließen.

Es hilft nur eine örtliche Trennung von Nixies und Antenne. der 
Empfänger darf im Gehäuse stecken, wenn er abgeschirmt ist. Antenne über 
Koaxkabel angeschlossen ein paar Meter weg.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred D. schrieb:
> Jedoch sind Nixies ja auch nichts anderes

Doch. Keine Zündimpulse von Drossel und Starter, und deutlich kleinere 
Spannungshübe. Beim Zünden sackt die nur um 30V ab oder so.

Da ist der eventuelle 12V->170V Spannungswandler schlimmer, nimm lieber 
einen 50Hz Trafo der die 170V bereitstellt, und verzichte auf 
Multiplexing (der Nixies wegen, nicht so sehr des Gewittermonitors).

Autor: Manfred D. (mdersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Antworten. Die Nixie-Uhr baue ich nach folgendem Plan 
nach:

https://elektronik-kompendium.de/public/arnerossius/schaltungen/avr/nixieclk.htm

Hoffentlich verteufelt mich hier keiner, da ich alles einfach nachbaue. 
Aber ich denke mir immer, warum soll ich das Rad immer wieder neu 
erfinden.

Thema Multiplexing: Hab mir sogar die russischen Treiber К155ИД1 
gekauft. Also nichts gemultiplexed. :-)

Michael B. schrieb:
> Doch. Keine Zündimpulse von Drossel und Starter, und deutlich kleinere
> Spannungshübe. Beim Zünden sackt die nur um 30V ab oder so.

Ich habe ja die Nixieclock noch nicht aufgebaut. Könnte es also sein, 
dass diese gar nicht so störend auf den Empfänger wirken?

Christoph K. schrieb:
> Es hilft nur eine örtliche Trennung von Nixies und Antenne. der
> Empfänger darf im Gehäuse stecken, wenn er abgeschirmt ist. Antenne über
> Koaxkabel angeschlossen ein paar Meter weg.

Auch keine schlechte Idee - werde ich mal darüber nachdenken.

Michael B. schrieb:
> Da ist der eventuelle 12V->170V Spannungswandler schlimmer, nimm lieber
> einen 50Hz Trafo der die 170V bereitstellt, und verzichte auf
> Multiplexing (der Nixies wegen, nicht so sehr des Gewittermonitors).

Was meinst Du mit Spannungswandler? Ich geh ja sowieso mit einem 
9V-Wechselstrom-Steckernetzteil an einen 9V->230V Trafo. Solange das 
Steckernetzeil nicht irgendwas mit den 50Hz am Eingang macht, habe ich 
ja an meinem Trafo auch nur 50Hz.

Ich weiß, ich könnte auch direkt vom Hausnetz 230V/50Hz -> 170V-Trafo 
und an die Nixies. Aber irgendwie fühle ich mich sicherer, wenn ein 
gekauftes 5W, 9V-AC (CE-geprüftes)-Teil zwischen meiner Anlage und dem 
Hausnetz ist.

Im schlimmsten Fall, zerdengelt es mir halt das Steckernetzteil.

Bzgl. der Abschaltung des Empfängers während der Sekundenschaltung muss 
ich mir den Schaltplan der Nixies genauer anschauen. Hab nicht so den 
Plan mit diesen Schieberegistern und das Assembler-Programm ist schon 
gleich gar nichts für mich. Ein C-Programm wäre da hilfreicher gewesen.

Eigentlich suche ich nach einem Signal, dass im Sekundentakt getriggert 
ist. Dass könnte ich dann an eine invervierte-Transistorschaltung senden 
- und die Transistorschaltung schaltet mir dann einfach zu jeder 
Sekundenschaltung den Empfänger aus - oder das Signal vom Empfängerteil 
zur Peak-Detection-Schaltung. Jetzt mal vereinfacht ausgedrückt.

Ich habe mal in das Assembler reingeschnuppert und ein paar Kommentare 
sind ja vorhanden. Irgendwie beschleicht mich aber das Gefühl, dass 
hierbei nix im Sekundentakt geschaltet wird. Also werde ich den ATtiny 
mal programmieren und die Schaltung mal bis hin zu den Schieberegistern 
aufbauen. Vielleicht finde ich mein Sekundensignal :-)

Falls nicht, dann muss ich mir halt selber ein Programm schreiben, was 
aber Einarbeitung in die DCF-77-Sache und Schieberegister bedeutet. Aber 
wie heißt es so schön "Der Weg ist das Ziel".:-)

Vielen Dank nochmal für Eure Antworten!

Liebe Grüße
Manfred

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hilft sicher auch, die Rechteckflanken an den Nixies etwas zu 
bedämpfen. Ein kleiner Kondensator über jeden Schaltausgang oder auch 
eine Drossel in Reihe.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred D. schrieb:
> Die Nixie-Uhr baue ich nach folgendem Plan nach:

Die ist in Ordnung (und stört wenig).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.