mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kicad und Grafikkarte


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,
ich benutze zur Zeit die Kicad BZR 4022 und würde gerne auf die aktuelle 
Version wechseln. Leider haben meine Notebooks alle eine 
Intel-Grafikkarte ohne OpenGL (Mobile Intel 4 Express Chipset). Auf der 
Webseite http://kicad-pcb.org/help/system-requirements/ steht aber, daß 
diese nicht den Anforderungen genügt.
Kann mir jemand sagen, was da für Einschränkungen auf mich zukommen?

Danke,
Micha

: Verschoben durch Moderator
Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha.

Micha schrieb:


> Kann mir jemand sagen, was da für Einschränkungen auf mich zukommen?

Hängt von dem Alter Deiner KiCad version ab.

Bei ganz alten Versionen überhaupt keine,
bei neueren kannst Du den interaktiven Push&Shove router nicht nutzen, 
und bei ganz neuen gehen dummerweise einige andere Tools, wie verändern 
der Lagen ec. zusammen mit dem Push&Shove router nicht.
Welche genau betroffen sind, hängt an Deiner Version. Das ist alles im 
Umbruch begriffen, und Bugs werden immer noch beseitigt.

Ausserdem klappt zoomen und panning am besten mit openGL.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
ich hatte vor mit der stable release 4.0.1 zu arbeiten. Push&Shove sieht 
zwar gut aus, brauche ich aber nicht unbedingt.

Wenn die Entwicklung weiter in diese Richtung geht, wäre das aber ein 
echtes ko-Kriterium. Ich bin aus berufliche Gründen darauf angewiesen 
auf Notebooks < 1,5kg zu arbeiten. Da gibt es sowas eigentlich nie. Und 
ein Desktop-Rechner kommt mir nicht mehr ins Haus.

Grüße
Michael

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mesa wäre keine Option?

KiCad läuft hier unter Ubuntu recht problemlos unter Mesa.

Micha schrieb:
> Wenn die Entwicklung weiter in diese Richtung geht, wäre das aber ein
> echtes ko-Kriterium. Ich bin aus berufliche Gründen darauf angewiesen
> auf Notebooks < 1,5kg zu arbeiten. Da gibt es sowas eigentlich nie. Und
> ein Desktop-Rechner kommt mir nicht mehr ins Haus.

Schaltplan- und Leiterplattenentwicklung auf einem Notebook? grusel 
;-)

Du hast aber doch einen großen Monitor zur Verfügung, oder?

Der Rechner, der hier unter meinem Schreibtisch hängt, hat keine 70€ 
gekostet ...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Ingo K. (unseen)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Wenn die Entwicklung weiter in diese Richtung geht, wäre das aber ein
> echtes ko-Kriterium. Ich bin aus berufliche Gründen darauf angewiesen
> auf Notebooks < 1,5kg zu arbeiten. Da gibt es sowas eigentlich nie.

Wie kommst du darauf, dass es da kein OpenGL gäbe? Sowohl Intel als auch 
AMD integrieren Grafikeinheiten in ihre CPUs, die damit überhaupt keine 
Probleme haben.

Autor: Sebastian V. (sebi_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo K. schrieb:
> Wie kommst du darauf, dass es da kein OpenGL gäbe? Sowohl Intel als auch
> AMD integrieren Grafikeinheiten in ihre CPUs, die damit überhaupt keine
> Probleme haben.

Bei den ersten integrierten Grafikkarten sieht es wohl etwas mau aus. 
Die Intel 4 Serie scheint von 2008 zu sein. Vielleicht wirds einfach mal 
Zeit für einen neuen Laptop...

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> KiCad läuft hier unter Ubuntu recht problemlos unter Mesa.

Was ist Mesa? Ich kenne noch Mesa-Transistoren, aber das kann's nicht 
sein...

Chris D. schrieb:
> Schaltplan- und Leiterplattenentwicklung auf einem Notebook? grusel

1440*900 Pixel auf 12,1" geht doch. Ich muß ja nicht zwei Meter weit 
wegsitzen. Na und im Büro steht ein Monitor neben dem Notebook. Das sind 
zwei Schirme.

Die Information, daß Intel-Grafikchips (keine integrierte Grafik) kein 
OpenGL unterstützen habe ich von der KiCad-Seite. Ich wußte gar nicht, 
daß man das für irgendetwas außer Ballerspiele überhaupt braucht.

Meine Notebooks sind von 2010 und reichen sonst eigentlich für alles 
aus, Windows 7 und 10 sei's gedankt. Neuanschaffung ist bestimmt mal 
dran, aber mit der ganzen Peripherie sind das schnell ein paar tausend 
Euro. Is ja nich von Aldi, ich muß damit arbeiten.

Jetzt weiß ich zwar immer noch nicht so genau was nicht geht, aber 
vielen Dank für die allgemeine Beratung!
Micha

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> KiCad läuft hier unter Ubuntu recht problemlos unter Mesa.
>
> Was ist Mesa? Ich kenne noch Mesa-Transistoren, aber das kann's nicht
> sein...

https://de.wikipedia.org/wiki/Mesa_3D

Mesa unterstützt Hardwarebeschleunigung oder emuliert das eben.

> Chris D. schrieb:
>> Schaltplan- und Leiterplattenentwicklung auf einem Notebook? grusel
>
> 1440*900 Pixel auf 12,1" geht doch.

Ich weiss ja nicht. Für mich sind schon die 14" (bei 4:3!) für alles 
Grafische (PCB, CAD) inakzeptabel.

> Ich muß ja nicht zwei Meter weit
> wegsitzen. Na und im Büro steht ein Monitor neben dem Notebook. Das sind
> zwei Schirme.

Puh! :-)

> Meine Notebooks sind von 2010 und reichen sonst eigentlich für alles
> aus, Windows 7 und 10 sei's gedankt. Neuanschaffung ist bestimmt mal
> dran, aber mit der ganzen Peripherie sind das schnell ein paar tausend
> Euro. Is ja nich von Aldi, ich muß damit arbeiten.

Ich bzw. wir auch :-) Deswegen kaufe ich ausschließlich gebrauchte 
hochqualitative Laptops und Desktoprechner (Thinkpad T-Serie und 
ThinkCentre). Beides bekommst Du 3-4 Jahre alt für wenig Geld.
Wie gesagt: für KiCad/FreeCAD reicht der hier (ThinkCentre schlagmichtot 
mit externem Netzteil -> leise!) für 70€ - und da sind Tastatur und Maus 
schon dabei. Nur noch an den Monitor anstöpseln, Ubuntu drauf - läuft.

Mein Geld investiere ich im Unternehmen lieber in andere Sachen.

> Jetzt weiß ich zwar immer noch nicht so genau was nicht geht, aber
> vielen Dank für die allgemeine Beratung!

Bitte :-)

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Mobile Intel 4 Express Chipset

Kurzes Googeln ergibt daß die aktuellen Treiber dafür OpenGL 2.0 zur 
Verfügung stellen: 
https://downloadcenter.intel.com/download/20046/OpenGL-Support-Web-Link

> auf Notebooks < 1,5kg zu arbeiten. Da gibt es sowas eigentlich nie.

Unfug. Heutzutage muss man wirklich lange suchen um überhaupt noch eine 
Graphikkarte ohne 3d-Beschleunigung, ohne DirectX-Treiber, ohne 
OpenGL-Treiber für Windows zu finden. So eine GPU ohne die üblichen 
Windows-Treiber wäre heutzutage vollkommen unverkäuflich. Musst halt die 
aktuellen Herstellertreiber installieren, nicht die einstweiligen 
Behelfstreiber die mit Windows geliefert werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Kurzes Googeln ergibt daß die aktuellen Treiber dafür OpenGL 2.0 zur
> Verfügung stellen:
> https://downloadcenter.intel.com/download/20046/OpenGL-Support-Web-Link

Oh, neue Erkenntnisse. Ich werde das mal probieren.
Vielen Dank für den Hinweis
Micha

Autor: Sebastian V. (sebi_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Oh, neue Erkenntnisse. Ich werde das mal probieren.
> Vielen Dank für den Hinweis
> Micha

Es wird aber auf der KiCAD Homepage mindestens OpenGL 2.1 gefordert. 
Aber ausprobieren kannst du es natürlich trotzdem. Mehr als nicht laufen 
kann es ja nicht.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris.

Chris D. schrieb:

> Schaltplan- und Leiterplattenentwicklung auf einem Notebook? *grusel*
> ;-)
>

Richtig. Wenn ich unterwegs bin, nutze ich auch ein älteres kleines 
Akoya Netbook. Aber gerade bei CAD Geschichten kommt mit dem 
"Sehschlitz" so ein Feehling auf wie in der Zeit, als ich noch Panzer 
gefahren habe, und die Welt durch "Winkelspiegel" gesehen habe.

> Der Rechner, der hier unter meinem Schreibtisch hängt, hat keine 70€
> gekostet ...

Ich habe meist den abgelegten Kram anderer Leute. Und du kennst ja den 
Spruch, dass man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.