Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kompliziertes Kondensatornetzteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel V. (eft83)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo, ich hab da ein Messgerät aus Übersee.
Da ist ein Kondensatornetzteil drin und danach wird mit einer Z-Diode
die Spannung auf 12V runtergewürgt.
Danach kommt eine 78L05 der mach dann aus 12V, 5V daraus und danach
kommt nochmal eine Regler 7133 der macht aus den 5V die
3,3V Betriebsspannung.

Nun wollte ich euch mal fragen warum man da 2 Längsregler reinbaut?
Ich würde gerne den 78L05 rausnehmen der ist doch unnötig.
Der 7133 kann auch Spannungen bis 24V am Eingang verkraften.

Warum wurde die Schaltung so gebaut, macht doch wenig sinn?!

Der Kondensator im Netzteil (ist auf dem Foto nicht zu sehen)
habe ich ersetzt weil er monströße 1uF X2 hatte und durch
ein 0,33uF X2 ersetzt...jetzt wird er 100 Ohm/2W auch nicht mehr
warm und es bleiben rund 15mA am Ausgang des netzteils übrig.

Das Messgerät selber arbeitet mit 1mA und 3,3V

von Sascha (Gast)


Lesenswert?

Die Verlustleistung teilt sich auf die verschiedenen Regler auf. Das 
macht die Wärme pro Bauteil etwas weniger schlimm.

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Warum wurde die Schaltung so gebaut, macht doch wenig sinn?!

Weitbereichsnetzteil.

von Sascha (Gast)


Lesenswert?

Mh, bei 1mA kann das auch nicht der Grund sein.

Die Ripple-Rejection wird besser, aber die ist mit einem Längsregler mit 
60-80dB auch schon sehr gut. Aber bei Messtechnik wäre das eine mögliche 
Erklärung

von asdf (Gast)


Lesenswert?

Schau dir die Schaltung nochmal genau an. Vielleicht werden wo 5V 
benötigt?

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Das Messgerät selber arbeitet mit 1mA und 3,3V

Wofür? Hoffentlich ist es ausreichend isoliert!!! Da keine galvanische 
Trennung besteht ist ein Kondensatornetzteil inner eine gefährliche 
Angelegenheit. Warum 3 Regler hintereinander sind: z.B. wg. 
Wärmeverteilung und böser Spannungsspitzen.

von Elektrofan (Gast)


Lesenswert?

> Warum wurde die Schaltung so gebaut, macht doch wenig sinn?!

Um den Entwicklungsfortschritt papierlos zu dokumentieren ...

von Daniel V. (eft83)


Lesenswert?

Hier ein Video zu dem guten Teil.
https://www.youtube.com/watch?v=GvKAPoaOykc

Ich habe es mit Gehäuse bekommen....es gibt noch welche für niedrige 
Spannungen, die sich dann von der zu messenden Spannung versorgen.
Verbrauch 0,94mA und start ab 6V....ab 6V weil dort ausser dem 7533
noch eine Spannungsregelung mit einem Transistor ist (der 
Spannungsbereich geht dafür bis über 100V).

Die 20A Versionen haben den Shunt mit drin, die die bis 100A messen, 
dafür gibts ein externen 75mV Shunt.

Die Geräte sind vergleichbar mit den "Watt's Up" und "GP Power Meter".

Alles in allem für unter 10 € ok, mich stört nur die komplizierte 
Spannungsversorgung für die 80-240V AC Version.

Ich werde den 78L05 einfach mal auslöten und überbrücken....ich sehe 
keine Gefahr, der Ripple sollte bei 1mA Verbrauch und dem fetten 470uF 
kein Problem sein.


Edit:
Habe gerade einen Schaltplan gefunden:
http://www.ireader-opto.com/Products/rn8208gdxj.html
Wie es aussieht werden die 5V tatsächlich für DvDD an Pin 18 benötigt.

Also somit ist alles klar warum der Extra 5V Regler dabei ist :-)

: Bearbeitet durch User
von Daniel V. (eft83)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Daniel V. schrieb:
>> Das Messgerät selber arbeitet mit 1mA und 3,3V
>
> Wofür? Hoffentlich ist es ausreichend isoliert!!! Da keine galvanische
> Trennung besteht ist ein Kondensatornetzteil inner eine gefährliche
> Angelegenheit. Warum 3 Regler hintereinander sind: z.B. wg.
> Wärmeverteilung und böser Spannungsspitzen.

Es ist ein Messgerät für die Steckdosenspannung also nichts zum anfassen 
:-)

Hab im letzen Beitrag ein Video verlinkt

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Daniel V. schrieb:
> Nun wollte ich euch mal fragen warum man da 2 Längsregler reinbaut?

Also daß man VOR dem Regler auf 12V begrenzt und nicht gleich eine 5V1 
Z-Diode reinbaut, hat den Grund, daß der Elko sich ja entlädt, da reicht 
ein kleinerer Elko wenn er sich um sagen wir 5V entladen kann an statt 
nur um 0.2V.

Ein 3.3V Regler nach dem 5V Regler macht aber nur Sinn, wenn man die 5V 
auch braucht, an der Verlustleistung liegt's nicht. Vielleicht sind die 
5V für die Hintergrundbeleuchtung, eine 3.6V weisse LED kann man aus 
einem 3.3V regler nicht sinnvoll versorgen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.