Forum: Offtopic USB - WLAN - Adapter mit externer Antenne


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von tommi (Gast)


Lesenswert?

Ich suche einen USB - WLAN -Adapter mit externem Antennenanschluss,
kennt da jemand einen?

von tomafa (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

Ich habe hier einen Philips CPWUA054,
der hat intern eine Buchse für eine externe Antenne.

gibts/gab es man bei Saturn um 19 €

mfg

Tomafa

von Jacob (Gast)


Lesenswert?

Hier gibts eine Liste Mit WLAN-Antennen, ab die man eine externe Antenne
anschliessen kann, bzw. eine Anleitung, eine Antenne anzuschliessen.
http://www.vollkornpapier.de/WlanAntenne

von Christoph Kessler (Gast)


Lesenswert?

ich muß doch mal ein Foto der "cakefire-antenna" posten

In den UKW-Berichten vor Jahren veröffentlicht, aus einer
Kuchen-Backform mit wenig Aufwand zu bauen. eigentlich heißt es ja
"short backfire antenna" ( Google findet ein bißchen was dazu) und
ist neben der bekannteren Pringles-Keksdosenantenne gut für WLAN
geeignet.

von Christoph Kessler (Gast)


Lesenswert?

wobei die Pringles-Dose eignetlich die falschen Proportionen hat, eine
250g Espresso-Dose erfüllt eher die Bedingungen, die ich aus zwei
Veröffentlichungen zum Thema "Rundhohlleiter als Hornstrahler"
entnehme

von Christoph Kessler (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier das angedrohte Foto meiner Kuchenblech-Antenne für 2,4 GHz nach
UKW-Berichte 4/1994. Maßzeichnung folgt noch.
Der Dipol besteht aus versilbertem Kupferdraht, mit 2mm Durchmesser,
32mm Kantenlänge zu einer quadratischen "Acht" gebogen, und an der
"Wespentaille" an Innen- und Außenleiter gelötet. Ein streng genommen
erforderlicher Balun fehlt. Der runde Reflektor ist aus 1mm Alublech,
mit zwei Kunststoff-Abstandshaltern von 63mm und Kunststoffschrauben
gehalten. Die Buchse ist eine N-Buchse mit Vierlochflansch und Anschluß
für Koaxkabel. Das Kabel ein Stück semi-rigid-Koaxkabel, man könnte auch
normales weiches Koaxkabel in ein Messingröhrchen einlöten.

von Christoph Kessler (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier die Original-Zeichnung aus dem Artikel von Eugen Berberich DL8ZX
mit Maßangaben in Wellenlängen, dazu die von mir benutzten Abmessungen
in Millimeter eingetragen. Die Antenne dürfte breitbandiug sein, sodaß
kleine Abweichungen nicht viel ausmachen. Nach Messungen des Autors
liegt die Reflexionsdämpfung 50 MHz breit über 20 dB und 200 MHz breit
über 10 dB.
Wellenlänge = Lichtgeschwindigkeit / Frequenz, also 300 (Mm/s) / 2400
MHz = 125mm

von Christoph Kessler (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eine der Literaturstellen zur "Espresso-Dosenantenne". In diesen
Abmessungen gab es mal 250g-Dosen von Nescafe, aber die sind jetzt aus
Pappe. Von Segafredo gibts noch Espresso in roten Dosen, die den hier
genannten Abmessungen nahekommen. Der Aufbau ist so einfach, eine
Buchse mit einem Stück Cu-Draht einbauen, fertig.
Für das 23cm-Amateurband (1240-1300MHz) empfiehlt der Autor die
Verwendung von 5-Liter Party-Bierdosen.
Das ganze kann man noch vor eine Satellitenschüssel setzen um den
Antennengewinn zu erhöhen.

von Christoph Kessler (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der zweite Artikel zum Thema "Rohrstrahler-Design aus Rundhohlleiter
für Parabolspiegel" von H.Peterhänsel, DC9UP erschien im Herbst 1997
im TV-Amateur Nr. 106 ( www.agaf.de ). Hier kann man sehen, dass auch
die lange "Pringles-Dose" Sinn macht, aber die "Espresso"-Form
ebenfalls stimmt.

von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?


von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Christoph Kessler schrieb:
> Hier das angedrohte Foto meiner Kuchenblech-Antenne für 2,4 GHz nach
> UKW-Berichte 4/1994. Maßzeichnung folgt noch.
> Der Dipol besteht aus versilbertem Kupferdraht, mit 2mm Durchmesser,
> 32mm Kantenlänge zu einer quadratischen "Acht" gebogen, und an der
> "Wespentaille" an Innen- und Außenleiter gelötet. Ein streng genommen
> erforderlicher Balun fehlt. Der runde Reflektor ist aus 1mm Alublech,
> mit zwei Kunststoff-Abstandshaltern von 63mm und Kunststoffschrauben
> gehalten. Die Buchse ist eine N-Buchse mit Vierlochflansch und Anschluß
> für Koaxkabel. Das Kabel ein Stück semi-rigid-Koaxkabel, man könnte auch
> normales weiches Koaxkabel in ein Messingröhrchen einlöten.

Sieht nett aus. Sauber gebaut.
Hast Du diese Antenne mal am Networkanalyzer ausgemessen?

Das Ding wurde ja als Wunderantenne angepriesen, mit Gewinnwerten die 
kaum erklärbar sind.
Ich baue gern mal die Doppelquad vor Reflektorwand für diverse 
Frequenzen.
Die ist so einfach skalierbar.
Wenn man die Möglichkeit hat zu messen, ob Resonanzfrequenz und 
Anpassung stimmen, ist das noch immer eine der besten Antennen, wenn es 
unkompliziert sein soll.
Einmal habe ich versucht, eine HB9CV Antenne für 2,45GHz zu bauen.
Das war ein Misserfolg.
SWR ganz ok, aber die tatsächliche Abstrahlung war wie ein besserer 
Dummyload...

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

der Faden ist volljährig.

Gibt es die angefragte Hardware noch auf dem Gebrauchtmarkt?

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> der Faden ist volljährig.

Ups, das habe ich diesmal übersehen. :-/

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

mir selbst ist das ja egal, wenn man auf alte Fäden antwortet.
Der Rest stösst sich doch ziemlich dran...

Aber man muss doch schon recht weit graben, um das anzuzeigen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.