mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Recruiter nach britischen Recht und Brexit


Autor: Gottlieb Samson (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

mit Computer Futures und anderen sind ja einige 
Personal/projektvermittler aktiv die als (Kapital-)Gesellschaft nach 
britischen Recht (bspw. Plc) aktiv sind. Wie schaut's mit denen aus wenn 
deren Geschäfte nach Brexit-Vollzug nicht mehr mit EU-Recht harmonisiert 
sind?

Persönlich würde ich Vermittlungen über diese wegen rechtlicher 
Unsicherheiten in Zukunft ablehnen, ich mag nicht noch einen Juristen 
beschäftigen um deren Klauseln abzuprüfen.

Welche Vermittler neben Computer Futures als Tochter der SThree Plc 
fallen noch unter britisches Recht? Hays plc fällt mir grad ein, 
weitere?

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Jay (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Der Brexit findet frühestens in zwei Jahren statt. Also leg dich wieder 
hin.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du denkst doch wirklich nicht, dass dir zum jetzigen Zeitpunkt jemand 
hier aus dem Forum eine qualifizierte Antwort geben kann?

Autor: nenene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jay schrieb:
> Der Brexit findet frühestens in zwei Jahren statt.

Von den Brexit Leuten wird 2020 gefordert... Da ja alles länger dauert 
wirds vermutlich 2030.

Autor: Trollinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du denkst doch wirklich nicht, dass dir zum jetzigen Zeitpunkt
> jemand hier aus dem Forum eine qualifizierte Antwort geben kann?

Es isch Freitag! Au im Ländle. :-)

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jay schrieb:
> Der Brexit findet frühestens in zwei Jahren statt. Also leg dich wieder
> hin.

Frühestens 2 Jahre nach der Austrittserklärung von UK vor dem Europarat. 
Wobei die auch nach der Erklärung einseitig voll kündigen könnten, dann 
wären die auf einen Schlag ein Land mit dem keine Abkommen bestehen.

Habe gerade Tagesschau gesehen. ;-)

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Persönlich würde ich Vermittlungen über diese wegen rechtlicher
> Unsicherheiten in Zukunft ablehnen, ich mag nicht noch einen Juristen
> beschäftigen um deren Klauseln abzuprüfen.
Was hast Du denn für ein Problem? Wenn der Vertrag stimmt kann man es 
machen und wenn nicht - Zwangsarbeit gibt es nicht, dabei ist der 
Vermittler völlig egal, es sei denn Du gehörst zu den großen 
Moralaposteln ... Du mußt nur die möglichen Sanktionen des Jobcenters 
fürchten, falls Du arbeitslos sein solltest.
In England ticken sie wenigstens noch richtig und lassen sich nicht 
fremdbestimmen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.