Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Differenzverstärker OpAmp, falsche Ausgangsspannung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nik A. (nik_a)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo alle,

mal eine ganz einfache Frage: Warum funktioniert folgende Schaltung 
nicht, wie sie soll?

Ich möchte die Spannung, die über einer Diode abfällt, verstärken.
Vor der Diode liegen 24V an, dahinter ist ein Verbraucher geschaltet.
Über der Diode fallen etwa 0.3V ab, diese will ich verstärken und auf 
einen ADC-Port geben.
Im Beispiel nehme ich 4k7 und 30k, was etwa 6.4fache Verstärkung 
bedeuten und bei 0.3V etwa 1.9V am Ausgang ergeben sollte.

mit LTspice simuliert funktioniert das ganze wie erwartet.
Ich habe 2 Rail2Rail-OpAmps probiert:
MCP601 -> Ausgang ist immer high bzw "5V"
OPA336 -> Ausgang ist 0.045V

Wieso funktioniert die Simulation (mit standard OpAmp2 oder sowas), aber 
nicht der reale Aufbau?

Was übersehe ich?

von John D. (drake)


Lesenswert?

C38 hat 100nF! Siehe 4.4 im Datenblatt.

von Simpel (Gast)


Lesenswert?

An den Eingängen dürfen max. Vdd+1V anliegen. Kannst dir ausrechnen was 
in obigem Fall bei deiner Beschaltung und mit 24V an der Diode an den 
OP-Eingängen liegt. Der OP ist darüber sicher "not amused"...

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Nik A. schrieb:
> Vor der Diode liegen 24V an,

Damit liegt die Spannung an den OpAmp-Eingängen WEIT ausserhalb des 
Bereichs den er messen kann.

Übrigens sind 100nF "Last" vom OpAmp Ausgang nahc Masse keine Methode um 
ein Signal zu verbessern, und der nachfolgende OpAmp als Spannungsfolger 
ist Unsinn, denn schon vor ihm ist das Signal einfach ein 
OpAmp-Ausgangssignal.

Man könnte so was mit "over the top" OpAmps wie LT1490/1491 LT1638/39 
aufbauen, oder gleich dem Instrumentenverstärker INA117.

von Nik A. (nik_a)


Lesenswert?

an die Stirn klatsch
das hab ich doch glatt übersehen, kein Wunder, dass es nicht hinhaut :)

(der Kondensator war dann wohl eher nicht das Problem)

Danke, das hilft weiter :)

von Nik A. (nik_a)


Lesenswert?

hm, ich hab den Spannungsfolger am Ausgang tatsächlich so in diversen 
Schaltungsbeispielen gefunden.
Die 100n sind testweise drin, ich wollte an der Stelle gucken, inwieweit 
sich verschiedene Werte auf das Signal auswirken :)

Ich habe mal einen Spannungsteiler vor die Eingänge geschaltet, um die 
Spannungen auf unter 5V zu bringen. Das hat es nur ganz leicht 
verbessert, ab einer bestimmten Eingangsspannungsdifferenz (ich glaube 
irgendwo um 0.12V geht das Ganze in die Begrenzung am Ausgang, darunter 
ist der Ausgang etwa 1V)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.