mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Analoger Videoempfänger die 470MHz ZF anzapfen für SDR.


Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich wollte bei einen alten 2,4GHz Videoempfänger die ZF 470MHz oder das 
Baseband anzapfen und an ein SDR weiterleiten.

Würde dies überhaupt funktionieren?

Kann ich auf dieser weise Schmalbandsignale empfangen?

Laufen auf 2,4GHz überhaupt noch analoge Funkübertragungen außer FM 
Video und FM Audio?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, dass die analogen Überwachungskameras so schnell nicht 
aussterben. Die große Bandbreite von FM-TV ist für die meisten SDR zu 
viel, z.B. ein DVB-T-Stick macht maximal etwa 3 MHz. Die Umsetzung auf 
eine ZF führt noch zur Vergrößerung des relativen Hubs, absolut bleibt 
er natürlich gleich.
Schmalbandsignale auf der ZF sollten funktionieren, da bestimmt ja der 
SDR die endgültige Bandbreite. Die Stabilität des Mischoszillators 
könnte aber zu schlecht sein.
Baseband wäre ja nach einem FM-Demodulator, was der SDR da noch 
angeboten bekommt ist schon demoduliert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier ein AirSpy One im einsatz.
Dieser kann 10MHz aufeinmal als Wasserfall darstellen.
Da hab ich zumindest erstmal ein überblick was im Band so los ist.
Ok FM TV hat ungefähr 18 - 27MHz Bandbreite, aber ich bin eher auf 
Schmalband FM (N-FM) aus.
Ich vermute mal eher das ich mehr Störungen durch Bluetooth und W-Lan 
sowie Mikrowellenöfen habe.

Wie Stabil ist eigentlich die 4 Kanal PLL eines Standardempfängers?

Mir fällt noch ein das ich ein Empfänger habe mit der Displayplatine von 
Lechner CCTV.
Diese ist von 2300 - 2500MHz frei durchstimmbar.
Ich denke das die PLL wesentllich Stabiler ist als mit Potiabstimmung.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein DVB-T-Stick macht maximal etwa 3 MHz

Das ist eher begrenzt durch die Software als durch die Hardware. Jemand 
hat für Radio-Astronomie einen anderen Treiber geschrieben, welcher 20 
MHz Bandbreite kann.

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B e r n d W. schrieb:
>> ein DVB-T-Stick macht maximal etwa 3 MHz
>
> Das ist eher begrenzt durch die Software als durch die Hardware. Jemand
> hat für Radio-Astronomie einen anderen Treiber geschrieben, welcher 20
> MHz Bandbreite kann.

Da muss der Rechner entsprechend Leistungsfähig sein.
Sonst Ruckelt das Ganze ziemlich schnell.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.