mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Ich lobe einfach mal billiges Werkzeug (Entlöter)


Autor: Rohrfrei (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for x.jpg
    x.jpg
    44,1 KB, 1139 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor längerer Zeit habe ich in einem Shop das Ding im Anhang mit gekauft. 
Jetzt habe ich das gebraucht, und bin recht angetan von dem Ding. Das 
Ding braucht Zeit um auf Temperatur zu kommen, aber danach kriegt man 
durchkontaktierte Löcher frei.

Die Dinger werden von allen möglichen Läden für unter 10€ verhökert.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rohrfrei schrieb:
> Vor längerer Zeit habe ich in einem Shop das Ding im Anhang mit
> gekauft.
> Jetzt habe ich das gebraucht, und bin recht angetan von dem Ding. Das
> Ding braucht Zeit um auf Temperatur zu kommen, aber danach kriegt man
> durchkontaktierte Löcher frei.
>
> Die Dinger werden von allen möglichen Läden für unter 10€ verhökert.

z.B. bei Pollin (4,95€): 
http://www.pollin.de/shop/dt/MTE5OTUxOTk-/Werkstat...

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man das Ding im heißen Zustand aufmachen und entleeren?
Wenn nicht, wird man bei Verstopfungen der Pumpe seine helle
Freude haben, wenn das Ding erst abkühlen muss.

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> Kann man das Ding im heißen Zustand aufmachen und entleeren?
> Wenn nicht, wird man bei Verstopfungen der Pumpe seine helle
> Freude haben, wenn das Ding erst abkühlen muss.

Alle Entlötpumpen, die ich kenne, kann man im kalten Zustand entleeren. 
Ich kenne keine einzige, die bei der Entleerung heiß bleiben muß...

Autor: Inkognito (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Huh schrieb:
> muß...

Der Gedanke war, ob man sich sonst die Flossen verbrennt?

Autor: Rainer V. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...weil du keine Ahnung hast :-)
Rainer

Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt nichts besseres als Entlötlitze.

Autor: Hilde (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...oh doch das gibt es! und zwar einiges

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll, hätte ich mir vor 20 Jahren auch gekauft.

Aber heute?

Autor: Huh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Es gibt nichts besseres als Entlötlitze.

Sebastian S. schrieb:
> Toll, hätte ich mir vor 20 Jahren auch gekauft.
>
> Aber heute?

Gibts immer noch. Wirklich!

Autor: Jonny S. (zonk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das Teil auch. Zwar selten im Einsatz, aber funktioniert super.

Sollte sich jemand so eine Entlötpumpe kaufen, dann sollte er auch ein 
paar Lötspitzen als Zubehör kaufen. Die Lötspitzen halten nämlich nicht 
sonderlich lange.

lg

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
von P*llin?

Einen Haken muss das Ding haben, das geht in dem Laden kaum anders.

so'n Billchkram verströmt z.B. gerne Weichmacherdüfte,
mit denen man auch in einer Turnhalle raumfüllende Duftmarken setzen 
kann

Autor: Diodenes (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Haken?

Ja, hat es. Aber nicht etwa der Geruch. Der ist einwandfrei.

Sondern der Griff. Wenn man es falsch macht, dann wird dieser Griff sehr 
schnell sehr heiß, weil er ja innen hohl ist und als Reservoir für die 
angesaugte Grütze fungiert.

Aus diesem Grund habe ich mir einen alten Lötkolbenhalter so 
modifiziert, daß der Entlötkolben dort fast waagrecht abgelegt werden 
kann. Im Ergebnis steigt die heiße Luft viel weniger in den Griff, so 
daß der Apparillo auch bei längeren Sitzungen mit mehreren Hundert 
Lötpunkten (z.B. Stiftleisten und ähnliches Geraffel) einwandfrei 
benutzbar bleibt.

Auch bei der Benutzung halte ich den Kolben - ganz anders als einen 
normalen Kolben - in der geschlossenen Faust und mit dem Daumen auf dem 
Abzug. Die zu bearbeitende Leiterplatte steht fast senkrecht, der Kolben 
in der Faust fast waagrecht, wie schon gesagt.

Die Arbeitsgeschwindigkeit ist damit sehr hoch, bei einlagigen Platinen 
sogar nahezu im Sekundentakt!

Der Deckel des Reservoirs sitzt bei meiner Pumpe sehr streng und konnte 
bei den ersten Malen nur mit einem kräftigen Schraubendreher aufgehebelt 
werden. Inzwischen ist die Rastnase angenehm geschmeidig geworden.

Der Innendurchmesser der Spitze bzw. überhaupt der Spitzendurchmesser 
ist für manche Packungsdichten etwas groß, aber durch etwas 
außermittiges Ansetzen ist das meist gut auszugleichen.

Für gute Ergebnisse sollte außerdem großzügig angeheizt werden. Ich gehe 
immer von etwa 10 Minuten aus.

Fazit:
Sobald man mal den Bogen raus hat, ist das Ding wirklich jeden Pfennig 
wert!
Lötlitze schätze ich zwar auch, aber brauche sie inzwischen viel 
seltener als den süßen Sauger, was den Geldbeutel schont :-)

Autor: ● J-A VdH ● (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Diodenes schrieb:
> modifiziert

= Quick + dirty?

Autor: Hans Christian Knäckebröt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte das Dingen auch mal. Der kunstoff ist mit der Zeit zerbröselt, bis 
es durch die Federkraft spontan auseinanderflog. Natürlich im heißen 
Zustand.

Autor: Diodenes D. (diodenes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Diodenes schrieb:
>> modifiziert
>
> = Quick + dirty?

Ne ne, ganz im Geigenstil. Grundsolide und für die Ewigkeit gemacht. Ich 
will ja nicht, daß mir das heiße Teil irgendwann vor die Füße knallt.

Hans Christian Knäckebröt schrieb:
> Der kunstoff ist mit der Zeit zerbröselt, bis
> es durch die Federkraft spontan auseinanderflog.

Derlei Überraschungen hat mein Exemplar bis dato glücklicherweise noch 
nicht abgeliefert. Nur gute Arbeit ;-)
Dürften inzwischen einige zig-zehntausend Lötpunkte gewesen sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: bianchifan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rohrfrei schrieb:
> Jetzt habe ich das gebraucht, und bin recht angetan von dem Ding. Das
> Ding braucht Zeit um auf Temperatur zu kommen, aber danach kriegt man
> durchkontaktierte Löcher frei.

FRustriert von Gestank, Materialverbrauch und Zeitaufwand der 
Entlötlitzenvariante hatte ich bereits in den 90igern solch ein Modell 
(blaue Variante) zugelegt und zufriedenstellend einsetzen können, leider 
habe ich es unauffindbar vergraben... bin aber kürzlich über die 
seinerzeit besorgten Ersatzspitzen gestolpert.
Da ich mein zwar erfolgreich getestetes Entlötpistolenprojekt immer noch 
in kein Gehäuse verfrachtet habe und bei meiner letzten Litzenaktion 
letzendlich 40% der Pads zertört habe, hat mich dieses Thema ermutigt, 
das oben gezeigte "gelbe Modell" bei ebay für knappe 9€ als hoffentlich 
brauchbare Zwischenlösung zu ordern.
Als Testobjekt diente ein Phantasiewerte-Exemplar eines 1$27 
Lipo-Testers(Bauteilgröße 0603), wo ich die 7-Segment-Anzeige 
extrahierte.
Im Auslieferungszustand ging gar nichts außer eingesaugter heißer Luft.
Mit kontrollierter Gewalt ließ sich die festzementierte Düse 
letztendlich lösen und... hurra, das Gewinde passte.
Ausgerüstet mit einer weitaus engeren Düse ging der Job zügig und vor 
allem erfolgreich vonstatten.

Autor: Hamster (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ernsthafzt?!
Nur Weller macht heller und es geht auch schneller.
Also ich benutze eine Weller WXR 3030 geht super.

Autor: Birnapfel (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hamster schrieb:
> Ernsthafzt?!
> Nur Weller macht heller und es geht auch schneller.
> Also ich benutze eine Weller WXR 3030 geht super.

Vergleich nur weiter einen 5€ Lötkolben/Entlöter mit einer 2700+€ 
Rework-Station. Ich bin sicher die ganzen Bastler da draußen werden dann 
nochmal darüber nachdenken ein paar Monatslöhne zu sparen...

Mein Porsche fährt auch schneller als das Moped vom Nachbarn. 
Ernsthafzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.