mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Masseimpuls von atmega erzeugen


Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bräuchte mal kompetente Hilfe, bitte. ich möchte mit einem atmega 
einen Homematic 8-Kanal HM-MOD-Re-8. Das Empfangsmodul hat 
Tastereingänge die mit einem Masseimpuls toggeln. Diesen Eingang möchte 
ich mit einem Arduino bedienen. Programmiertechnisch bekomme ich das 
einfach nicht hin. Kann man sowas überhaupt machen oder brauche ich eine 
Zusatzschaltung?

Vielen Dank
Joachim

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschreib' mal, was Dein "Masseimpuls" genau sein soll.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den Homematicempfänger sind 8 kleine Taster, die bei Masseschluss 
einen Openkollektor Ausgang schalten. Diese Taster sind auch nach Aussen 
geführt und diese möchte ich mit dem Atmega schalten.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim schrieb:
> Auf den Homematicempfänger sind 8 kleine Taster, die bei
> Masseschluss
> einen Openkollektor Ausgang schalten. Diese Taster sind auch nach Aussen
> geführt und diese möchte ich mit dem Atmega schalten.


Das Problem ist aber, wenn die Taste länger als 5 Sekunden gedrückt 
wird, geht der Homematic in den Programmiermodus

Autor: SR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du keine Homematic CCU mit der du direkt arbeiten kannst?

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nein, ich arbeite mit FHEM

Autor: SR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim schrieb:
> Leider nein, ich arbeite mit FHEM

Ok, macht ja keinen Unterschied. Ich wollte nur darauf hinaus, ob es 
nicht eventuell sinnvoller ist, das Signal direkt zu senden...


Bei den gemischten Homematic Aktoren/Sensoren hast bist du eh immer 
genau an diesen Kanal gebunden...


Erfahrungsgemäß wird es ja sowieso immer mehr ;)

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss dazu noch etwas hinzufügen. Ich denke es ist kein 
Softwareproblem. Den der Homematic schaltet auch nicht mit einen AN/AUS 
Testprogramm. Kann es sein, dass das Massesignal aus dem AVR nicht genug 
"kompatible" ist um auf Masse zu schalten?

Autor: SR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim schrieb:
> Kann es sein, dass das Massesignal aus dem AVR nicht genug
> "kompatible" ist um auf Masse zu schalten?

Die beiden Massen (Arduino und Homematic) müssen verbunden sein.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dessen bin ich mir bewusst. Das ist auch so.

Autor: SR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sieht dein Signal aus wenn es nicht "LOW" ist? Pull-Up 
Widerstand?

Ansonsten: Gemeinsame Versorgungsspannung für Arduino und HM-Teilchen?

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SR schrieb:
> Und wie sieht dein Signal aus wenn es nicht "LOW" ist? Pull-Up
> Widerstand?
>
> Ansonsten: Gemeinsame Versorgungsspannung für Arduino und HM-Teilchen?

Gemeinsame Spannungsversorgung: ja
Pullup.. Einen Externen habe ich da nicht zugeschaltet. Da ich davon 
ausgehe, da ja Taster auf dem Board sind, einer auf dem Homematicboard 
ist. Ich probiere das aber mal...

Autor: SR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim schrieb:
> Ich probiere das aber mal...

Dann sieh aber zu, dass die Versorgungsspannung nicht überschritten 
wird.

Hast ja jetzt nicht gesagt wie hoch die "gemeinsame" Versorgungsspannung 
ist (regelt jeder selbst, oder beide 3.3V?)

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beide werden mit einem geregelten Schaltnetzteil mit 5V versorgt. Der 
AVR ist Arduino Nano Clone (Habe ich auch schon mal getauscht).

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim schrieb:
> Beide werden mit einem geregelten Schaltnetzteil mit 5V versorgt.

ist kein Argument,

was liegt am Taster nicht gedrückt? Spannungsmessung!
welcher Strom fliesst bei gedrücktem Taster? überbrückt mit DMM in 
Strommessung!

Sind beide innerhalb vom Atmel?

Ein NPN OC Transistor sollte helfen.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Joachim schrieb:
>> Beide werden mit einem geregelten Schaltnetzteil mit 5V versorgt.
>
> ist kein Argument,
>
> was liegt am Taster nicht gedrückt? Spannungsmessung!
> welcher Strom fliesst bei gedrücktem Taster? überbrückt mit DMM in
> Strommessung!
>
> Sind beide innerhalb vom Atmel?
>
> Ein NPN OC Transistor sollte helfen.

Ahhh..ok. Das probiere ich. Vielen, herzlichen Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.