mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Stellenwert von Versuchen in der Entwicklung


Autor: ärne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich entwickle ein Testsystem und schreibe eine wissenschaftliche Arbeit 
darüber.
Ich hatte die Idee, als Einleitung zu schreiben wieso Tests wichtig 
sind. Dazu hätte ich gerne ein Zitat oder eine Statistik, die zeigt, 
dass Versuche einen großen Anteil der Entwicklungsarbeit haben.

Bin auch für weitere Anregungen offen!

: Verschoben durch Moderator
Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe V-Modell, womit die Notwendigkeit geklärt seien sollte.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt's doch diese Feststellung, wonach die Behebung eines Fehlers 
sich um den Faktor 10 oder so verteuert, wenn er erst eine Stufe später 
gefunden wird, am Muster des Wasserfallmodells.

Beispiel: Ein Fehler, der erst im Feld gefunden wird statt vorher in der 
Testabteilung, ist deswegen viel teurer, weil man nicht nur den Fehler 
beheben muß, Doku anpassen usw., sondern man muß auch noch Rückrufe 
machen, es geht Kundenimage verloren, der Vertrieb ist in einer 
schlechteren Position bei Preisverhandlungen, es kann außerdem auch zu 
Schadenersatz und Strafen kommen.

Stimmen schon z.B. physikalische Grundannahmen nicht, weil sie niemand 
mit einem Versuchsaufbau vorher überprüft hat, kann das komplette 
Produkt für die Tonne sein.

Autor: Jetzt ist G. (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hatte die Idee, als Einleitung zu schreiben wieso Tests wichtig
sind.


Aha. Es geht immer darum Probleme zu loesen. Sonst geht's (das 
System/Projekt/Applikation) nicht. Daraus die zwingende Notwendigkeit 
Probleme zu loesen. Ein Fehler frueher zu finden ist viel guenstiger. 
Dies weil eine Vielzahl vorgelagerter Prozesse wiederholt werden 
muessen.
Als Beispiel, eine Applikation die etwas mit einer Endstufe ansteuert.
Der erfahrene Entwickelt macht es gleich richtig.
Der weniger Erfahrene nimmt ein unpassende Endstufe.

Ein erfahrener Entwickler findet so einen Fehler schnell wenn er den 
Prototypen zu den Spezifikationen testet. Also den Prototypen nochmals.
Ein weniger Erfahrener findet den Fehler nicht.

Dann geht man durch die EMV Tests, und nehmen mal an es geht. Dann wird 
eine Nullserie im Feld eingesetzt. Die Firma macht den Fehler und gibt 
das Produkt nur selektert Kunden, die das Produkt nicht ausreizen.

Dann wird die Serie ausgeliefert, und wenige Kunden finden einen Fehler. 
Erst sendet man Ersatz als ultradringende Lieferung. Geht immer noch 
nicht. Irgendwann muss der Entwicker vor Ort reinschauen, dh Flug, 
Hotel, Bla.. Aha, eine falsche Endstufe. Also nochmals Leiterplatte als 
Prototyp, eine kleine Serie, die Tests, die neue Serie. Alles 
ultradringend

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ärne schrieb:
> Dazu hätte ich gerne ein Zitat oder eine Statistik, die zeigt,
> dass Versuche einen großen Anteil der Entwicklungsarbeit haben.

Zitatvorschlag:
Grau ist alle Theorie (Faust 1, J.W.v.Goethe)

Statistiken findest Du mit Sicherheit in "sensiblen" Bereichen der 
Technik.
Dort, wo es um "Material-Ermüdungserscheinungen" geht.

Das können ganz einfache Sachen sein, wie z.B. PEx-Rohre (VPE) dicht 
miteinander verbinden zu können.
Das wird bei Rohrherstellern in Labors getestet, um definitive Aussagen 
bzgl. Zeitstands-Verhalten machen zu können.

Es können aber auch erheblich kompliziertere Sachen sein, wie z.B. 
Schweißnaht-Ausführungen im Reaktorbau.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgendes Stichwort könnten helfen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Verifizierung

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.