mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Skala Logarithmisch einteilen


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Leute,

sorry aber stehe gerade ein wenig auf dem Schlauch (zu lange weg von den 
Math Grundlagen).

Wie kann man eine Skala (z.B. von 0 bis 128) am besten in z.B 16 Werte 
aufteilen, wobei die Abstände logarithmisch sein sollen?

Besten Dank im Voraus,
Stefan

: Verschoben durch Moderator
Autor: kast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
>
> Wie kann man eine Skala (z.B. von 0 bis 128) am besten in z.B 16 Werte
> aufteilen, wobei die Abstände logarithmisch sein sollen?
> Stefan

0 findest du auf einer log. Skala nicht

hier hast du 12 Werte
0,0625 0,125 0,25 0,5 1 2 4 8 16 32 64 128

Autor: Nautilus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Formel wie beim Berechnen eines Rechenstabs verwenden:

y=a * lg x

a= Länge der Log.-Skala
y= Wert auf Log.-Skala bei gegeben x
x= Messwert (linear)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo kast,

Kannst Du mir evtl. noch sagen wie man diese berechnet?

Danke!!
Stefan

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nimm einen Taschenrechner. Log 128 = 2,107, Log 0 = - unendlich.
In der dB-Skala wird dabei der Log-Wert noch mit 20 multipliziert.
Probier aus was Dir am besten gefällt.
mfg klaus

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, alles klar...
Ausgehend von 128 immer durch 2 teilen.

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
kast schrieb:
> hier hast du 12 Werte
> 0,0625 0,125 0,25 0,5 1 2 4 8 16 32 64 128

Das ist aber nicht logarithmisch.
mfg klaus

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke auch an Nautilus und  Klaus Ra!!

Autor: Ralph S. (jjflash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> kast schrieb:
>> hier hast du 12 Werte
>> 0,0625 0,125 0,25 0,5 1 2 4 8 16 32 64 128
>
> Das ist aber nicht logarithmisch.
> mfg klaus

Logarithmisch zur Basis 2 soll es auch geben, oder ?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> nimm einen Taschenrechner. ..., Log 0 = - unendlich.

Da stellst sich der Taschenrechner ein bisschen an, insbesondere wenn 
man auf Basis dieser Erkenntnis eine Skalenteilung generieren möchte.

Stefan schrieb:
> Okay, alles klar...
> Ausgehend von 128 immer durch 2 teilen.

Da hast du die Steigung als frei wählbaren Parameter verschenkt und 
bereits die Dynamik deiner Skala festgeklopft. a kannst du entsprechend 
deinen Anforderungen frei wählen.

Nautilus schrieb:
> y=a * lg x

Autor: Zitronen Falter (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Null als untere Grenze eine Log-Skala ist auch 
unpassend/bescheuert.
Und die Laenge der Log Kala ist auch nicht eine Differenz, sondern ein 
Quotient. Wieviele Dekaden, Oktaven, sonstwas, sollen dargestellt werden

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:

> Kannst Du mir evtl. noch sagen wie man diese berechnet?

Wenn Du Excel verwendest, kannst Du sogar eine ausdruckbare
Skala errechnen.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Null als untere Grenze eine Log-Skala ist auch
> unpassend/bescheuert.

Bei Potentiometern geht das aber      ;-)

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
>> Eine Null als untere Grenze eine Log-Skala ist auch
>> unpassend/bescheuert.
>
> Bei Potentiometern geht das aber      ;-)

Die haben ja auch keine echte, logarithmische Kurve.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Bei Potentiometern geht das aber      ;-)

Harald W. schrieb:
> Die haben ja auch keine echte, logarithmische Kurve.

Trotzdem ist irgendwann 0 Ohm erreicht oder das Maximum...

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Harald W. schrieb:
>> Die haben ja auch keine echte, logarithmische Kurve.
>
> Trotzdem ist irgendwann 0 Ohm erreicht

Nicht trotzdem sondern weil.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nicht trotzdem sondern weil.

Und weil trotzdem 0 Ohm erreicht wurde, ist es keine echte,
logarithmische Kurve...


Ist das eine Haarspalterei?...

Autor: Gorch Fock (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist das eine Haarspalterei?...

Nein, ist es nicht. Eine logarithmische Skale enthaelt die Null nicht.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwölf M. schrieb:
> Nein, ist es nicht. Eine logarithmische Skale enthaelt die Null nicht.

Gut!

Und wenn es keine Null enthält, dann eben z.B 0,000000000012349 -
im Endeffekt ist es gehörmäßig dann Null und der Verstärker
verstärkt nichts mehr...

Wie schon gesagt - Haarspalterei...

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Bei Potentiometern geht das aber      ;-)

> Die haben ja auch keine echte, logarithmische Kurve.

Also braucht man für den Ghetto-Blaster unbedingt einen Kratz-Schieber
mit falsch-logarithmischer Kennlinie, sonst kriegt man den nicht
still ...

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:

> Also braucht man für den Ghetto-Blaster unbedingt einen Kratz-Schieber
> mit falsch-logarithmischer Kennlinie, sonst kriegt man den nicht
> still ...

Die bekommt man auch anders still:
http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/Thumpmobile_Zapper.html
:-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.