mikrocontroller.net

Forum: Platinen Symbole mit runden Flächen erstellen


Autor: Stefbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte mir Package für Touchflächen auf der Leiterplatte erstellen, 
scheitere aber daran, dass ich keine runden Flächen erstellen kann.

Das Symbol sollte wie folgt aussehen:
- Touch-Fläche, rund, 1cm Durchmesser, geflutet
- definierter Abstand der Touchfläche zur späteren Ground-Füllung um das 
Package
- mittig eine 3mm Bohrung für eine LED, die auf der Rückseite 
angeschlossen wird
- auf der Unterseite Anschluss für die LED (SMD-Pads)

Wie gesagt, ich scheitere schon daran, dass ich keinen Weg finde, die 
Touchfläche zu füllen. Das zweite Problem wird der Abstand zur 
umgebenden GND-Fläche sein ...

Wenn also jemand so etwas schon mal gemacht hat, wäre ich für 
entsprechende Unterstützung dankbar ...

Danke und bis denne
Stef

Autor: Thc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchem Programm? Eagle, Target, e.t.c...

Autor: Stefbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, guter Hinweis ... Eagle wäre die korrekte Antwort.

Sorry
Stef

Autor: Olly T. (twinpeaks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefbert schrieb:
> Das Symbol sollte wie folgt aussehen:
> - Touch-Fläche, rund, 1cm Durchmesser, geflutet
> - mittig eine 3mm Bohrung für eine LED, die auf der Rückseite
> angeschlossen wird

Mach einen Kreis mit Linienbreite 3 mm und Radius 3,5 mm auf Layer Top.
Darauf setze dann überlappend ein kleines SMD-Pad zum Anschluss.
Bohrung 3mm für LED einfügen.

> - definierter Abstand der Touchfläche zur späteren Ground-Füllung um das
> Package
> - auf der Unterseite Anschluss für die LED (SMD-Pads)

Zeichne einen entspr. größeren Kreis (Liniebreite 0) auf Layer 
trestrict.

Könnte funktionieren, wenn es auch wahrscheinlich DRC-Fehler erzeugt.

: Bearbeitet durch User
Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefbert schrieb:
> Wenn also jemand so etwas schon mal gemacht hat, wäre ich für
> entsprechende Unterstützung dankbar ...

Textinterpretation war schon immer eine meiner Schwächen. Vielleicht 
malst du mal mit Paint oder irgend einem Tool, mit dem du umgehen 
kannst, eine Skizze von deinem gewünschten Teil.

Stefbert schrieb:
> Das Symbol sollte wie folgt aussehen:
> ...

Wie das Symbol im Schaltplan aussieht, ist doch ziemlich wurscht. Für 
die Platine interessiert nur das Package.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man in Eagle nur Polygone füllen? Mit Kreisen habe ich es noch 
nicht versucht, schlimmstenfalls müsste man den Kreis durch ein Vieleck 
annähern.
Den Ausschnitt für die LED könnte man mittels "keepout" im Layoutsymbol 
("Package") freistellen.
Ich nehme an das war mit Symbol gemeint

: Bearbeitet durch User
Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Kann man in Eagle nur Polygone füllen? Mit Kreisen habe ich es noch
> nicht versucht, schlimmstenfalls müsste man den Kreis durch ein Vieleck
> annähern.

Man kann doch auch Polygone kreisförmig machen bzw. abrunden. So wie 
jede andere Linie. Mit "move" und gehaltener CTRL-Taste anklicken und 
dann den entstehenden Bogen skalieren. Gegebenenfalls das ALT-Raster 
kleiner machen und dann während des Ziehens die ALT-Taste festhalten.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Kann man in Eagle nur Polygone füllen? Mit Kreisen habe ich es
> noch nicht versucht

Soweit ich mich erinnere funktioniert das auch mit Kreisen wenn man als 
Linienbreite "0" auswählt.

Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Man kann doch auch Polygone kreisförmig machen bzw. abrunden.

Was soll denn die Eierei. Ein simpler Kreis mit einem Radius von 3.25mm 
und einer Linienstärke von 3.5mm sieht aus wie eine kreisförmige Fläche 
mit einem Durchmesser von 1cm mit einem 3mm Loch in der Mitte.

Der Leiterplattenhersteller wird allerdings nicht begeistert sein, wenn 
das Kupfer bis an den Rand des Loches geht. Es könnte sein, dass das in 
seinem normalen Herstellungsprozess zu einer Durchkontaktierung führt, 
er also in einem separaten Arbeitsschritt später noch mal bohren muss. 
Das kostet evtl. extra.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefbert (Gast)

>- Touch-Fläche, rund, 1cm Durchmesser, geflutet

Das macht man mit einem Kreis, 10mm Durchmesse, Strichstäre 0 (= 
ausgefüllt) Oder einer Linie mit passender Strickstärke.

>- definierter Abstand der Touchfläche zur späteren Ground-Füllung um das
>Package

Dafür gibt es den Layer trestrict

>- mittig eine 3mm Bohrung für eine LED, die auf der Rückseite
>angeschlossen wird

Wirklich? Oder eher nur in der Mitte 1mm Durchmesser ohne Kupfer. Denn 
für das Durchleuchten von solchen Touchpads gibt es extra inverse LEDs, 
die leuchten nach unten! Also DURCH die Platine (ohne Kupfer).

Stichwort reverse mount LED

Da gibt es welche mit Loch, z.B. die hier

http://www.digikey.de/product-detail/de/dialight/5...

Oder ohne Loch, die leuchten durch das Epoxidharz/Glasfasergewebe

https://www.reichelt.de/SMD-LEDs-Reverse-Mount/LA-...

Siehe Anhang. Ein Trick dabei ist die beliebige Padform, siehe Handbuch 
Abschnitt 8.14. Dabei muss ein echtes SMD-PAD EXAKT auf dem gleichen 
Koordinaten liegen wie die Linie. Den Kreis erreicht man, indem man 4 
Linienabschnitte mit dem Knickmodus Bogen verlegt.

Autor: Olly T. (twinpeaks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Ein Trick dabei ist die beliebige Padform, siehe Handbuch
> Abschnitt 8.14.

Cool, kannte ich noch nicht :-)

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Oder ohne Loch, die leuchten durch das Epoxidharz/Glasfasergewebe
>
> 
https://www.reichelt.de/SMD-LEDs-Reverse-Mount/LA-...

Naja, da gehört auch ein Loch drunter.
Aktuell habe ich im Package eine 2,5 mm Bohrung, etwas weniger würde 
auch gehen.

Autor: Rasputin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert? SMD-Pad erzeugen mit 10x10mm und 100% roundness -> 
voilà! kreisrund. Siehe Bild

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rasputin (Gast)

>Warum so kompliziert?

Weil der OP ein Pad mit Loch aber OHNE DRC Fehler haben möchte . . .

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rudolph R. (rudolph)

>> Oder ohne Loch, die leuchten durch das Epoxidharz/Glasfasergewebe
>
>https://www.reichelt.de/SMD-LEDs-Reverse-Mount/LA-...

>Naja, da gehört auch ein Loch drunter.

Nicht zwangsweise, die Dinger leuchten durch FR4 durch. Hab ich schon 
live gesehen.

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>>Naja, da gehört auch ein Loch drunter.
>
> Nicht zwangsweise, die Dinger leuchten durch FR4 durch. Hab ich schon
> live gesehen.

Die Leuchtkraft lässt stark nach wenn auf einer Seite Kupfer ist...

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Tilo Renz (joey5337) Benutzerseite

>> Nicht zwangsweise, die Dinger leuchten durch FR4 durch. Hab ich schon
>> live gesehen.

>Die Leuchtkraft lässt stark nach wenn auf einer Seite Kupfer ist...

Klugscheißer!

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>>Naja, da gehört auch ein Loch drunter.
>
> Nicht zwangsweise, die Dinger leuchten durch FR4 durch. Hab ich schon
> live gesehen.

Ja, kann man machen, aber der Hersteller hat sich bei den Dinger 
gedacht, dass da ein 2,4...2,8 mm Loch drunter gehört.
Wenn man das Loch kleiner macht ist das immer noch besser als kein Loch. 
:-)

So richtig durchsichtig ist nacktes FR4 dann ja auch nicht, durch die 
Fasern wird das Licht wahrscheinlich auch noch schön gebrochen.

Als Deckplatte über den Touch-Flächen könnte eine FR4 Platte Sinn 
machen, vorzugsweise etwas dünner, dann wird aus dem schmalen Lichtkegel 
vielleicht ein angemessen großer Fleck. :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.