mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC/DC Step-Up Wandler von 11-15V auf stabile 19V/8A


Autor: Laurid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
um einen Monitor in meinem Auto zu betreiben, suche ich einen Step-Up 
Wandler der mir aus der schwankenden Eingangsspannung 11-15V eine 
Konstante Ausgangsspannung von 19V liefert.
Ich habe hier zwar einige Produkte gefunden, wie beispielsweise dieser 
hier:
http://www.elv.de/universal-step-up-step-down-span...
Das Problem ist aber, das die meisten Geräte nur max. 5A (bei 19V) 
liefern. Ich benötige aber 8A, also ca 150W.
Hat jemand hier einen Tipp für mich?

Vielen Dank.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Alex B. (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Laurid,

Laurid schrieb:
> um einen Monitor

Könntest du das vielleicht ein bisschen näher umreißen? Welcher Typ von 
Monitor?

Laurid schrieb:
> in meinem Auto zu betreiben

Hast du dir schon Grundwissen über das Kfz-Bordnetz angelesen? Z.B. 
diesen Artikel Kfz Spannungsspitzenkiller / Transientenschutz

Laurid schrieb:
> Konstante Ausgangsspannung von 19V liefert

Wie bist du auf diesen Wert gekommen? Hast du es an deinem Monitor 
gemessen, oder liegt dir ein Datenblatt vor? Würde der Monitor auch mit 
z.B. 24 V arbeiten (was ein wesentlich verbreiteterer Wert wäre, als 19 
V? Falls du es gemessen hast: hast du es auch für verschiedene 
Temperaturen gemessen (der Temperaturbereich, in dem du den Monitor im 
Auto betreiben möchtest)?

Laurid schrieb:
> Ich benötige aber 8A, also ca 150W.

Auch hier die Frage: Gemessen oder Datenblatt?

Mehrere weiterführende Fragen, die sich mir stellen:
1) Ist der Monitor für den Einsatz im Auto geeignet? Soll heißen: Im 
Innenraum können es durchaus über 60 °C in der Sonne werden. Wirst du 
den Monitor lichtgeschützt verbauen? Andererseits kann es auch unter 0 
°C werden. Manche "LCD" gehen da kaputt. In welchem Temperaturbereich 
darf dein Monitor betrieben, bzw. "gelagert" werden, bzw. planst du ihn 
im Auto zu betreiben?
2) Wie hatte sich der Hersteller des Monitors die Spannungsversorgung 
vorgestellt? Mit 19 VDC? Oder gehört da ein Netzteil für 230 VAC dazu? 
Eventuell könnte es dann einfacher sein einen Kfz-Spannungswandler 
dazwischenzuschalten (Wechselrichter von Kfz.-Bordnetz auf 230 VAC).
3) Vielleicht wäre es generell einfach einen Monitor vorzusehen, der für 
den Einsatz im Kfz. gedacht ist.

Ansonsten Spannungswandler (zu prüfen, ob er deine Anforderungen deckt):
http://www.tracopower.com/products/browse-by-categ...

TEP 200-2415WIRCMF:
-8.5 V < Vin < 36 V
-Vout nominal = 24V (adjustable -20 %) --> Vout,min = 19.2 V
-Iout = 7.5 A

Der Spannungswandler ist aber sicherlich sehr teuer, u.a. aufgrund der 
in deinem Fall vermutlich unnötigen galv. Trennung).

Wenn du es selbst aufbauen möchtest:
http://www.ti.com/product/TPS43061

Viel Erfolg und viele Grüße,
Alex

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laurid schrieb:

> Ich suche einen Step-Up
> Wandler der mir aus der schwankenden Eingangsspannung 11-15V eine
> Konstante Ausgangsspannung von 19V liefert.
> Ich benötige aber 8A, also ca 150W.

Das sind typische Werte für sog. Laptopwandler. Frag mal in
Computerschops gezielt danach. Teilweise gibts solche Wandler
sogar schon im Supermarkt.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine andere Frage. Ich habe auch einen stepup converter, der mir 5V 
in 10V umrechnet. Leider sind mir schwankende 9,7V oder 9,9V zu ungenau. 
Waere da ein zusätzlicher Festspannungsregulator nicht sinnvoll???

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Mal eine andere Frage.

Idiot. Melde dich an, dann kannst du auch einen neuen Thread aufmachen 
und mußt nicht thematisch fremde Threads kapern.

> Ich habe auch einen stepup converter, der mir 5V in 10V umrechnet.

Schwachsinn. Ein Stepup-Konverter "rechnet" nichts um.

> Leider sind mir schwankende 9,7V oder 9,9V zu ungenau.

Warum sollte die Ausgangssspannung eines Stepup-Konverters derartig 
schwanken? Wenn man eine konstante Ausgangsspannung braucht, dann 
verwendet man einfach einen Konverter, der die Ausgangsspannug regelt.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Mal eine andere Frage. Ich habe auch einen stepup converter, der mir 5V
> in 10V umrechnet.

Analogrechner?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Leider sind mir schwankende 9,7V oder 9,9V zu ungenau.

Wofür?

Axel S. schrieb:
> Warum sollte die Ausgangssspannung eines Stepup-Konverters derartig
> schwanken? Wenn man eine konstante Ausgangsspannung braucht, dann
> verwendet man einfach einen Konverter, der die Ausgangsspannug regelt.

Eben!

Autor: ichbin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laurid schrieb:
> Das Problem ist aber, das die meisten Geräte nur max. 5A (bei 19V)
> liefern. Ich benötige aber 8A, also ca 150W.

willst Du einen 40- oder gar 50Zöller ins Auto basteln?
Heutige Monitore kommen doch locker mit max 30 - 50W aus.

ichbin

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel: wir können uns gerne mal treffen, dann kannst du mir ins Gesicht 
"Idiot" sagen.

Was das Wort "umrechnen" angeht, sorry, dass ich die falsche Wortwahl 
gewählt habe. In diesem Forum wird mehr Wert auf sinnlose Diskussionen 
gelegt. Und alle denken sehr viel Erfahrung zu haben.

Mal nebenbei erwähnt. Die 5V schwanken minimal und anscheinend wirkt 
sich das auch auf die umgewandelt 10 V am Ausgang des stepup aus. Und 
wenn es nur 0,1V sind, ist mir das zu viel. Aber anscheinend will hier 
keine helfen. Man hängt sich an sinnlosen Dingen auf, spielt den 
Klugscheisser und hat selbst schon so viel im Leben erreicht, dass man 
sich Zeit für sinnlose Diskussionen nimmt.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:

> @Axel: wir können uns gerne mal treffen, dann kannst du mir ins Gesicht
> "Idiot" sagen.
>
> Was das Wort "umrechnen" angeht, sorry, dass ich die falsche Wortwahl
> gewählt habe. In diesem Forum wird mehr Wert auf sinnlose Diskussionen
> gelegt.

Ja, eine solchehast Du gerade gestartet.

> Mal nebenbei erwähnt. Die 5V schwanken minimal und anscheinend wirkt
> sich das auch auf die umgewandelt 10 V am Ausgang des stepup aus. Und
> wenn es nur 0,1V sind, ist mir das zu viel.

Nun, anscheinend hast Du entweder eine falsche Schaltung oder
einen falschen Aufbau gewählt. Vielleicht hast Du auch  einfach
falsch gemessen. Und da Du keine weiteren Angaben machst, kann
man Dirda auch nicht helfen.

> Aber anscheinend will hier
> keine helfen. Man hängt sich an sinnlosen Dingen auf, spielt den
> Klugscheisser und hat selbst schon so viel im Leben erreicht, dass man
> sich Zeit für sinnlose Diskussionen nimmt.

Nun, mit einer solchen, allgemeinen Publikumsbeschimpfung hast
Du  Dir die meisten, sinnvollen Antworten schon verscherzt.
Jetzt werden höchstens noch einige Leute mit Helfersyndrom
antworten.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nun, mit einer solchen, allgemeinen Publikumsbeschimpfung hast
> Du  Dir die meisten, sinnvollen Antworten schon verscherzt.

Ich würde auch mehr Zurückhaltung mit Beschimpfungen bevorzugen...

Autor: Rüpel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ich würde auch mehr Zurückhaltung mit Beschimpfungen bevorzugen...

Na ja,dieses Forum muß doch seinen Ruf verteidigen, den groben 
Umgangston.

Das eine oder andere Mal ist der wirklich übel, andererseits wird der 
durch die Fragesteller auch gerne provoziert.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rüpel schrieb:
> Na ja,dieses Forum muß doch seinen Ruf verteidigen, den groben
> Umgangston.

Der "grobe" Umgangston kommt auch in jeder Firma zu Stande oder
auch im Privatleben, wenn man nur angepöbelt wird...


Hier gibt es viele Menschen aus allen Berufen, und die möchten
aber auch ordentlich und freundlich angesprochen werden...


Und wie man in den Bergen ruft, schallt es auch zurück...


Ständige verbale Attacken von (nicht angemeldeten) Usern lassen
sich die Wenigsten gefallen - nur zu Deiner Information und auch
für Andere, die glauben, hier die Leute aufmachen zu können...


Da hat man dann schneller "ausgeschissen", als es Manche
wahrhaben wollen - und das zu Recht!!!


Mani

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google-Suche mit 150W 12V 19V brachte sofort z.B. diesen Wandler für 35 
Euronen:
http://www.henri.de/stromversorgung/spannungswandl...

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Mal nebenbei erwähnt. Die 5V schwanken minimal und anscheinend wirkt
> sich das auch auf die umgewandelt 10 V am Ausgang des stepup aus.

Wie schon mitgeteilt, liegt das wohl an der fehlenden Regelung. Ein 
einfacher ungeregelter Wandler ist halt weit einfacher und billiger 
herzustellen.

Was heißt denn auch bitte "zu ungenau"? Welche (geheimnisvolle) 
Schaltung am Ausgang ist es denn, die mit "ungefähr" 10V halt "so 
leidlich" zurechtkommt, lieber aber geregelte (natürlich durch die 
Dropspannung niedrigere) Spannung hätte? Sowas (und viel mehr) schreibt 
man eigentlich dazu, wenn es nicht hochgeheim ist.

Autor: Rüpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Die 5V schwanken minimal und anscheinend wirkt
> sich das auch auf die umgewandelt 10 V am Ausgang des stepup aus. Und
> wenn es nur 0,1V sind, ist mir das zu viel. Aber anscheinend will hier
> keine helfen.

Wenn Du bei einer Stromversorgung mit einer Abweichung von 1% nicht 
leben kannst, ist an Deinem Gerätedesign etwas grob falsch.

Die Anforderung, knapp 10 Volt besser +/- 0,1 V einzuhalten, wäre eine 
Spannungsreferenz und kein Wandler mehr.

Autor: Laurid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!
Es handelt sich bei dem Monitor nicht um einen speziellen KFZ Monitor. 
Es ist ein Standard 27 Zoll Monitor von LG. Das Auto ist ein Wohnmobil 
welches im Winter in einer beheizten Halle steht. Die Zulässigen 
Betriebs-/Lagertemperaturen sollten von daher kein Problem sein.
Der Monitor hat eigentlich nur eine Leistungsaufnahme von ca. 30W. Ich 
vermute mal das der Hersteller das Netzteil so groß dimensioniert hat, 
da der Monitor auch über einen USB HUB verfügt und somit noch Peripherie 
mit Strom versorgen kann.
Da ich nicht vorhabe an den Monitor großartig Peripherie anzuschließen, 
habe ich folgendes Netzteil ins Auge gefasst:
https://www.conrad.de/de/notebook-netzteil-hama-00...
Die 120 W sollten für den Monitor und eine angeschlossene Tastatur doch 
ausreichend sein, oder?
Hat jemand einen noch besseren Vorschlag?

LG Laurid

Link zum Monitor:
http://www.lg.com/de/monitore/lg-27UD88-W

Autor: Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laurid schrieb:
> Der Monitor hat eigentlich nur eine Leistungsaufnahme von ca. 30W.

Das »eigentlich« lässt Raum für Spekulationen. Ein Schaltwandler hat 
einen optimalen Bereich und es geht mit den geringsten Verlusten in 
exakt diesem Fenster. Ein >100W-Wandler ist u.U. mit nur einem Drittel 
seiner Leistungsfähigkeit nicht mehr so effizient (bspw. nur 80% statt 
90%). Wenn du die Leistungsaufnahme besser als mit »eigentlich« und 
»ca.« bestimmen kannst, ist die Wahl der Wandlerleistung einfacher. Und 
wenn ein USB-Anschluss dran ist, wird ihn jemand benutzen.

Autor: Laurid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal nachgemessen und komme bei 19V (ohne Peripherie) auf 1,6 A, 
also 30,4 Watt.
Ich denke das der Herteller das Netzteil deutlich größer dimensioniert 
hat (19V/8A, 152W), hängt mit den USB Ladebuchsen (2x5V/2A also +20W) 
und vor allem mit der USB-C Buchse, welche auch in der Lage ist Laptops 
mit Strom zu versorgen.

Ich halte daher eine Benötigte Leistung von >100W für durchaus möglich, 
auch wenn im Normalfall nur 30W notwendig sind.

Zu welchem Spannungswandler würdet ihr mir also raten?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was stört dich an meinem Vorschlag?

Autor: Laurid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Garnichts :D
Ich bin mir nach Boris Beitrag nur unsicher ob die 150W wirklich 
notwendig sind :/

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht findest du einen mit 120W oder 149W. Naja, wenn du Zeit nicht 
als Zeitverlust empfindest.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.