mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie PMOS einfach verwenden?


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Treiben eines PMOS. Ich möchte 20V mit 
einem Atmel schalten. Mit einem NMOS wäre es kein Problem, da ich die 0v 
und 5V ja habe. Aber ein PMOS braucht ja 20V und 15V und da wirds dann 
problematisch. Woher nehme ich die? Schlimmer noch, ich brauche das 
ganze 10 mal. Das heisst, die Lösung sollte als fertiges diskretes IC 
existieren. Ich möchte nämlich nicht 10*5 Bauteile verwenden. Das wäre 
mir zu viel.

Strom: 1mA pro Stück
Schaltfrequenz: 0.5Hz
Last: Resistiv

Autor: Arc N. (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie stark schwanken denn die 20V bzw. welche Anforderungen gibt es da 
noch?
Ansonsten könnten dafür auch bspw. ADG1411 (vierfach SPST-Schalter) 
genutzt werden (Ron 1.5 Ohm typisch, Logikpegel zur Ansteuerung: High ab 
2.0V, Low max 0.8 V)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das könnte schon klappen. Wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Wie 
nennt sich sowas? Es ist kein einfacher FET und es ist ja auch kein SPST 
Switch, weil da denke ich zuerst an mechanische Schalter.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> ich habe ein Problem mit dem Treiben eines PMOS. Ich möchte 20V mit
> einem Atmel schalten. Mit einem NMOS wäre es kein Problem, da ich die 0v
> und 5V ja habe. Aber ein PMOS braucht ja 20V und 15V und da wirds dann
> problematisch.

Den PMOS brauchst Du ja nur, wenn Du in der Plus-Seite schalten willst. 
In dem Falle holst Du mit einem zweiten Transistor das Gate runter und 
gut.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mit ner ollen Diode!

Chregu

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Oder mit ner ollen Diode!
Nein, da muß ein Transistor zwischen: Du brauchst oben den Widerstand 
vom Gate nach Plus, damit der PMOS geschlossen wird. Per Diode zum µC, 
würdest Du dessen Ausgang zerstören.

Anstatt mehrerer Einzeltransistoren einen ULN200x / 280x einzusetzen, 
kann Sinn machen - wobei ich als Bastler deutlich mehr BC_irgendwas als 
ULN2803 im Lager habe.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Nein, da muß ein Transistor zwischen: Du brauchst oben den Widerstand
> vom Gate nach Plus, damit der PMOS geschlossen wird.

Stimmt, jetzt seh ich's auch!

Manfred schrieb:
> Per Diode zum µC,
> würdest Du dessen Ausgang zerstören.

Oder der kann OC >20V... :-))

Oder gleich UDN2981 oder Co.?

Gruss Chregu

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.