mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reserveanzeige Bauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias R. (tobias_r181)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kurz und knapp suche ich eine Möglichkeit eine LED zum leuchten zu 
bringen wenn ein gewisser widerstand erreicht ist.
der Schwimmer im tank geht etwa von 8-100Ohm
leider ist in der Amateur kein platz für eine richtige tank anzeige 
obwohl alles dafür im tank und Kabelbaum vorhanden ist.
ich komme leider nicht darauf wie man das realisiert, zumal eine kleine 
"Dämpfung" mit rein muss.

von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Platz hast du?
Wieviel Spannung + Strom ist vorhanden und nutzbar?

Benutz nen Komparator. Am Ausgang kommt die LED hin, am ersten Eingang 
der Grenzwert am zweiten Eingang der Sensor. Ggf. noch einen Tiefpass 
beim zweiten Eingang vorschalten (welche Zeitkonstante brauchst du?)

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und unter dem Schwimmer ist nicht zufällig schon ein NTC als 
Reservegeber, der direkt an eine Glühlampe angeschlossen wird?

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias R. schrieb:
> kurz und knapp suche ich eine Möglichkeit eine LED zum leuchten zu
> bringen wenn ein gewisser widerstand erreicht ist.

Nein, suchst du nicht.

Denn dieser Widerstand ist schon irgendwo angeschlossen, im einfachsten 
Fall an dem an plus gehenden Tankanzeigemessinstrument.

Damit "sieht" eine Schaltung einen völlig anderen Widerstandswert 
(Parallelschaltung Schwimmer und Tankanzeige) und kann keinesfalls mit 
einer eigenen Stromquelle nachsehen, welcher Widerstand zum messen 
angeschlissen ist.

Ein Komparator, um die Spannung zu messen, ist schon keine schlechte 
Idee. Er müsste aus dem plus des Tankanzeigeinstruments seine 
Vergleichsspannung beziehen (und könnte dort auch seine Betriebsspannung 
bekommen damit er vor den Störungen des KFZ Bordnetzes geschützt ist).

Merke: Elektronik ist schwieriger als "4 Räder, rollt" Autobastelei.

von Inkognito (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
> Benutz nen Komparator.

Das aber auch das einzige was an deinem Tipp brauchbar ist.

Mit dem Widerstand im Tank muss erst mal ein Spannungsteiler
gebildet werden. Die Versorgung sollte nicht direkt vom
Bordnetz, sondern über eine Spannungsreferenz versorgt werden,
weil Bordspannungsschwankungen sonst zu Störungen führt.
Der Pegel, der dabei vom Spannungsteiler abgreifbar ist,
kann dann auf den Komperator gegeben werden. Das kann auch ein
simpler Operationsverstärker sein. Da durch den Wellengang
im Tank der Pegel schwanken wird, sollte man eine Mitkopplung
vom Ausgang zum Eingang des Komparators geschaltet werden.
Mit einem Poti in Serie sogar einstellbar. Am Ausgang des
Komparators verschaltet man einen Kleinsignal-FET um damit
die LED zu treiben.

MaWin schrieb:
> angeschlissen ist.

wie angeschissen?

> Ein Komparator, um die Spannung zu messen, ist schon keine schlechte
> Idee. Er müsste aus dem plus des Tankanzeigeinstruments seine
> Vergleichsspannung beziehen (und könnte dort auch seine Betriebsspannung
> bekommen damit er vor den Störungen des KFZ Bordnetzes geschützt ist).
>
> Merke: Elektronik ist schwieriger als "4 Räder, rollt" Autobastelei.

Kein Link zu deinen 
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/mawin.htm-Beiträgen? Du 
lässt nach.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man beide Enden des Schwimmerpoti rausbekommt (notfalls durch 
Abknipsen), kann man den und einen entsprechenden Trimmer zum Einstellen 
des Pegels hier jeweils als R1 und R2 (Spannungsteiler) anschließen. Die 
Versorgungsspannung muß aber stabilisiert sein/werden. Zur Dämpfung 
einen 1MOhm + C nach Masse vor den Eingang des TL 431 schalten. 
Hysterese wäre evt. noch empfehlenswert, wenns doll schwappt.

http://www.reuk.co.uk/TL431-Battery-Voltage-Monitor.htm

von Inkognito (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inkognito schrieb:
> Kein Link zu deinen

Nö, die Versorgung der Tankanzeige ist normalerweise stabilisiert, es 
reicht die anzuzapfen.

Da Taobias NATÜRLICH nicht geschrieben hat welche Tankanzeige sein Auto 
hat, kann es natürlich sein, daß es bloss in eine grosse Elektronikbox 
geht.

von Inkognito (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> sein Auto

Auch von Auto hat er nichts geschrieben. Ein Heizöltank wäre auch
möglich, aber ich denke mal, es könnte auch ein Motorrad sein.

von Tobias R. (tobias_r181)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen ideen.

ja ich hab im Eifer ganz vergessen um was es da geht.
es handelt sich um ein Motorrad, am tank sind zwei Kabel dran, eins geht 
nach vorn eins verschwindet irgendwo Richtung Masse. Boardspannung 12V
Elektronik oder gar tank anzeige ist nicht vorhanden

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.