mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Zecken, die verfluchten Biester


Autor: Anonymus_bugmenot A. (anonymus_bugmenot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kam vorhin von einem beruhigendem und erholsamen Waldspaziergang 
zurück, nur um FÜNF (!) dieser verdammten Biester von mir abzusammeln. 
Als kleiner Bengel war ich im Sommer fast immer in Wald und Wiese und 
hatte nie eine einzige Zecke.

Da ich mir von diesen scheiss Tierchen die Freude an der Natur nicht 
verleiden lassen möchte, frage ich hier mal in die Runde:

Gibt es ein funktionierendes Abwehrmittel?

Kann ja nicht sein daß ich nach jedem Aufenthalt draußen mich absuchen 
und die Klamotten in die Kochwäsche stecken muß.

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Hund mitnehmen. Dann kriegt der die Zecken ab.

Autor: Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Ostfriesland ziehen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
gib den Skins nen Tipp, wo die Zecken sind ;)

Autor: Franz B. (rcs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestrüpp, Büsche und Gras vermeiden. Auf den Wegen bleiben.
Geschlossene Kleidung, ggfs Halstuch und Kopfbedeckung tragen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:

> Gibt es ein funktionierendes Abwehrmittel?

Ja, frag in einer Apotheke.

Autor: Philipp K. (philipp_k59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast Du jetzt ja statistisch Borreliose!

Autor: Rolf B. (falker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AntiBrumm in der Apotheke

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Gibt es ein funktionierendes Abwehrmittel?

- Zeckendichte Klamotten und Socken über die Hosenbeine ziehen oder
- Klamotten mit Tyra-X imprägnieren

Allerdings sind Zecken alles andere als gleich verteilt. Es gibt 
Gegenden, in denen wimmelt es von ihnen, in anderen ist fast nichts. Und 
das kann ziemlich kleinräumig sein.

Ich bin üblicherweise im Sommer mit einer dünnen Nylon-Hose unterwegs, 
die Gummizüge an den Hosenbeinen hat - bis auf eine Ausnahme hat das 
immer funktioniert.

Die Ausnahme passierte, als ich in einem schwerstverseuchten Waldstück 
unterwegs war - mit einer geplatzen Naht im Schritt. Ich bin nur ca. 200 
m dort rumgelaufen und schon wars passiert.

Tyra-X ist ein Insektizid, das die Amis für den Vietnamkrieg entwickelt 
haben. Das Zeug ist für Insekten so giftig, dass sie nur auf einem Stück 
imprägnierten Stoff landen müssen, um benommen umzufallen und dann in 
kürzester Zeit einzugehen.

Ich habs probiert - das funktioniert bestens, hat aber den Nachteil, 
dass man die Klamotten alle 4-6 Wochen nachbehandeln muss. Dazu sprüht 
man sie mit dem Mittel ein.

Das Zeug wird als Konzentrat verkauft, das man mit Wasser zur 
gebrauchsfertigen Lösung verdünnt, die sich allerdings nur 6 Monate 
hält.

: Bearbeitet durch User
Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als kleiner Bengel war ich im Sommer fast immer in Wald und Wiese und
> hatte nie eine einzige Zecke.

Klimawandel ;) Und vermutlich auch das Hegen und Pflegen von Rehen, die 
sind wahre Zecken-Fernbusse.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Kind habe ich öfter mal eine Zecke eingefangen. Ist ja nicht so das 
es die erst seit ein paar Jahren gibt.

Aus der Erfahrung in unserem Garten am Waldrand kann ich berichten das 
die  Menge an Zecken stark schwankt.

In manchen Jahren holt sich da niemand eine, in manchen Jahren sind es 
locker 10.

Ich verwende Autan und hatte seit Jahren keine Zecke mehr.

edit: wie schon hier beschrieben sind Rehe ziemliche Zecken-Schleudern. 
Mit Loch im Zaun und ständig Rehen im Garten waren es auch mehr 
Zecken...

: Bearbeitet durch User
Autor: Holger A. (tschip)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Gibt es ein funktionierendes Abwehrmittel?

Es gibt im wesentlichen zwei marktgängige Mittel, die man direkt auf die 
Haut auftragen kann:

 - DEET. Die gute alte Chemie-Bombe. Hält so ziemlich alles 
blutsaugendes für einige Stunden fern. Ist aber extrem aggressiv 
gegenüber Plastik (Brillengläser + DEET Aerosol = Viel Spaß!). Bei 
hochkonzentriertem (>70%) kannst du quasi dem beim schmelzen zuschauen.
 - Icaridin. Relativ neu, soll ähnlich gute Wirkung wie DEET haben aber 
wesentlich milder sein. Habe diesen Wirkstoff aber nie getestet.

Wichtig bei Zecken: Das Zeug sollte immer relativ frisch aufgetragen 
sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger A. schrieb:
> Ist aber extrem aggressiv
> gegenüber Plastik (Brillengläser + DEET Aerosol = Viel Spaß!).

Da bekommt der Anwender selbst die gleichen Facettenaugen wie ein 
Insekt.
:)

Bei der Armee hat man Permethrin und Allethrin verwendet, um Großküchen 
insekten- (und spinnentier) frei zu halten. Das ist als Wirkstoff auch 
in dem von UHU angeführten Mittel enthalten.
Da legen sich alle freiwillig auf's Kreuz und lassen sich den Bauch 
kitzeln....

:)
MfG Paul

Autor: Holger A. (tschip)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:

> Da legen sich alle freiwillig auf's Kreuz und lassen sich den Bauch
> kitzeln....

Wenn du das Zeug lang genug passiv durch das Essen aufnimmst, reicht 
sicher der eigene Atem aus :-)

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Holger A. schrieb:
> Wenn du das Zeug lang genug passiv durch das Essen aufnimmst, reicht
> sicher der eigene Atem aus :-)

Richtig. Die Insekten haben dann nicht den Hauch einer Chance.
:)
MfG Paul

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Ich kam vorhin von einem beruhigendem und erholsamen
> Waldspaziergang
> zurück, nur um FÜNF (!) dieser verdammten Biester von mir abzusammeln.
> Als kleiner Bengel war ich im Sommer fast immer in Wald und Wiese und
> hatte nie eine einzige Zecke.

Wir waren früher immer in der Natur unterwegs, entweder am See beim 
Angeln oder zu Fuß/mit dem Rad durch unsere Wälder

ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern wo einer von uns einen 
Holzbock hatte, aber die hatten auch Nutztiere

Heutzutage muss ich schon aufpassen, wenn ich im Vorstadt-Vorgarten 
meine Hecke scheide. Ich bin einmal mit meinem Junior dort langgegangen 
wo wir früher immer getobt haben. Wegen schlechten Wetters war junior 
gut angezogen und nach 10min hatten er drei Nymphen auf seiner Jacke 
rumzukrabbeln.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern wo einer von uns einen
> Holzbock hatte, aber die hatten auch Nutztiere

Die müssen ja dann noch kleiner gewesen sein als die Zecken selbst.

mfG Paul

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Zecken zugenommen haben, ist nur die Hälfte des Problems. 
Richtig schlimm geworden sind die Biester erst, seit sich FSME-Viren und 
Borrelien in einigen Teilen Deutschlands breit gemacht haben.

Gegen FSME kann man sich impfen lassen. Das ist auch unbedingt ratsam, 
denn mit dieser Hirnhautentzündung ist wirklich nicht zu spaßen. Die 
Impfung ist zwar relativ belastend - mit ein paar Tagen mit 
grippeähnlichen Symptomen muss man rechnen -, aber auch sehr wirksam.

Gegen die von Borrelien ausgelöste Borreliose gibt es keine Impfung. Zum 
Glück werden die Borrelien von einer infizierten Zecke nur dann 
übertragen, wenn sie 24 Stunden oder länger saugen konnte - man tut also 
gut daran, sich nach einem Aufenthalt in verseuchtem Gelände recht bald 
auf die Biester abzusuchen.

Wenn man infiziert ist, tritt oft als erstes Symptom eine Wanderröte 
auf, aber eben nicht immer. Eine verschleppte Borreliose ist jedenfalls 
eine ziemlich üble Angelegenheit. Die Borrelien lassen sich dann nur 
noch mit einer mehrwöchigen intravenösen antibiotischen Therapie 
bekämpfen.

Im Frühstadium geht es noch mit Doxycyclin-Tabletten. Deswegen sollte 
man bei plötzlich auftretenden Gelenkbeschwerden auch an Borreliose 
denken und zum Arzt gehen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Im Frühstadium geht es noch mit Doxycyclin-Tabletten. Deswegen sollte
> man bei plötzlich auftretenden Gelenkbeschwerden auch an Borreliose
> denken und zum Arzt gehen.

und vor allem die ärztlich angeordnete Dosis auch bis zum Ende 
einhalten.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> und vor allem die ärztlich angeordnete Dosis auch bis zum Ende
> einhalten.

Und 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach der Tabletteneinnahme alle 
Milchprodukte meiden ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern wo einer von uns einen
>> Holzbock hatte, aber die hatten auch Nutztiere
>
> Die müssen ja dann noch kleiner gewesen sein als die Zecken selbst.

Die Nutztiere der Zecken sind wir.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:

>> ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern wo einer von uns einen
>> Holzbock hatte, aber die hatten auch Nutztiere
>
> Die müssen ja dann noch kleiner gewesen sein als die Zecken selbst.

Sind sie. Sie heissen übrigens Borrelien.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Richtig schlimm geworden sind die Biester erst, seit sich FSME-Viren und
> Borrelien in einigen Teilen Deutschlands breit gemacht haben.

Das war schon vor über 20 Jahren so. Schon damals wurde fleißig gegen 
FSME geimpft, den Impfstoff hat man inzwischen für Kinder wieder 
zurückgezogen.

Und auch vor 15 Jahren gab es schon gehäuftes Auftreten von Zecken, ich 
kann mich erinnern, daß wir die in einem Jahr mal dutzendweise 
abgesammelt haben, irgendwann haben wir aufgehört zu zählen.

Und Nymphen kann man sich auch 20-stückweise auflesen, wenn man nur an 
der richtigen Stelle im Gras sitzt, wo die gerade geschlüpft sind.

Mike B. schrieb:
> Heutzutage muss ich schon aufpassen, wenn ich im Vorstadt-Vorgarten
> meine Hecke scheide.

Selbst schuld: Rindenmulch aus böhmischen Wäldern. Sehr beliebt bei 
Zecken, um billig Urlaub in nicht-FSME-Gebieten zu machen. Bei einer 
Infektion fällst Du dann auch durchs Raster des Hausarztes, denn: Du 
warst ja nicht im FSME-Gebiet.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Ich kam vorhin von einem beruhigendem und erholsamen Waldspaziergang
> zurück, nur um FÜNF (!) dieser verdammten Biester von mir abzusammeln.

Ja die Natur ist scheiße und versucht ständig uns zu töten. Das solltest 
du dir merken.

Die Frage ist, was hast du gemacht? Dich nackt im hohen Gras gewälzt? 
Denn wenn man ordentlich angezogen ist, d.h. lange Hose, richtige Schuhe 
usw. dann kommen die so einfach nicht an einen ran. Dass sich Zecken 
nicht von den Bäumen auf ihre Opfer stürzen wie Ninjas sollte ja 
inzwischen allgemein bekannt sein.

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Selbst schuld: Rindenmulch aus böhmischen Wäldern. Sehr beliebt bei
> Zecken, um billig Urlaub in nicht-FSME-Gebieten zu machen. Bei einer
> Infektion fällst Du dann auch durchs Raster des Hausarztes, denn: Du
> warst ja nicht im FSME-Gebiet.

interessanter Hinweis, aber ich hab Rindenmulch vom hiesigen 
Wertstoffhof geholt, vom großen Haufen
die schreddern alles was da so abgeliefert wird
und wir sind weit weg von Böhmen und Mähren

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:

> wenn ich im Vorstadt-Vorgarten meine Hecke scheide.

Ja, Scheiden tut weh.
SCNR

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Tyra-X ist ein Insektizid, das die Amis für den Vietnamkrieg entwickelt
> haben. Das Zeug ist für Insekten so giftig, dass sie nur auf einem Stück
> imprägnierten Stoff landen müssen, um benommen umzufallen und dann in
> kürzester Zeit einzugehen.

Klingt, als ob ich das unbedingt am Körper tragen möchte.

Ich spritz ja meine Erdbeeren auch mit Agent Orange, damit die Früchte 
besser Sonne abbekommen.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> interessanter Hinweis, aber ich hab Rindenmulch vom hiesigen
> Wertstoffhof geholt

Du bist sicher nicht der Einzige, der einen Garten in der Gegend hat. 
Sehr beliebt auch auf öffentlichen Spielplätzen oder in Kindergärten.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Das war schon vor über 20 Jahren so.

Vor 40 aber nicht...

> den Impfstoff hat man inzwischen für Kinder wieder zurückgezogen.

Woher hast du das?

: Bearbeitet durch User
Autor: Anonymus_bugmenot A. (anonymus_bugmenot)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Einen Hund mitnehmen. Dann kriegt der die Zecken ab.

Und verteilt sie dann in der Wohnung. Danke.


Uhu U. schrieb:
> Tyra-X
> Ich habs probiert - das funktioniert bestens, hat aber den Nachteil,
> dass man die Klamotten alle 4-6 Wochen nachbehandeln muss. Dazu sprüht
> man sie mit dem Mittel ein.
>
> Das Zeug wird als Konzentrat verkauft, das man mit Wasser zur
> gebrauchsfertigen Lösung verdünnt, die sich allerdings nur 6 Monate
> hält.

Interessant. Mit dem Nachteil kann ich absolut leben. Besonders wenn zB 
Antibumm nur bestenfalls 4 Stunden hält. Hält das Konzentrat denn länger 
als 6 Monate?

Holger A. schrieb:
>  - DEET. Die gute alte Chemie-Bombe. Hält so ziemlich alles
> blutsaugendes für einige Stunden fern. Ist aber extrem aggressiv
> gegenüber Plastik (Brillengläser + DEET Aerosol = Viel Spaß!). Bei
> hochkonzentriertem (>70%) kannst du quasi dem beim schmelzen zuschauen.
>  - Icaridin. Relativ neu, soll ähnlich gute Wirkung wie DEET haben aber
> wesentlich milder sein. Habe diesen Wirkstoff aber nie getestet.
Ist das dann sowas wie dieses Antibrumm? Also in etwa mit der gleichen 
Nutzdauer (ein paar Stunden)?


Timm T. schrieb:
> Und Nymphen kann man sich auch 20-stückweise auflesen, wenn man nur an
> der richtigen Stelle im Gras sitzt, wo die gerade geschlüpft sind.

Cyblord -. schrieb:
> Die Frage ist, was hast du gemacht? Dich nackt im hohen Gras gewälzt?
> Denn wenn man ordentlich angezogen ist, d.h. lange Hose, richtige Schuhe
> usw. dann kommen die so einfach nicht an einen ran. Dass sich Zecken
> nicht von den Bäumen auf ihre Opfer stürzen wie Ninjas sollte ja
> inzwischen allgemein bekannt sein.

Ich muß dann wohl durch ein Nest gestampft sein, da ich zur Abkürzung 
eine Meter durch hohes Gras bin. Denn ansonsten war ich schon richtig 
angezogen, mit langer Hose, Schuhen und hohen Socken.
Und wenn ich mich nackig mache kommen auch welche die saugen wollen, 
aber halt kein Blut. Andererseits kann man sich da auch üble Sachen 
einfangen...

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Hält das Konzentrat denn länger als 6 Monate?

Ja.

Am günstigsten schein das Sparpaket zu sein: das ist eine Sprühflasche 
mit gebrauchsfertiger Lösung und 3 Ampullen Konzentrat, also insgesamt ~ 
2 l von dem Zeug.

> Ist das dann sowas wie dieses Antibrumm? Also in etwa mit der gleichen
> Nutzdauer (ein paar Stunden)?

Das ist der Wirkstoff in Authan und Antibrumm. Der Unterschied ist 
jeweils nur der Gehalt an dem Zeug: bei Authan sind es 15%, bei 
Antibrumm 30%.

Autor: Holger A. (tschip)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Ist das dann sowas wie dieses Antibrumm? Also in etwa mit der gleichen
> Nutzdauer (ein paar Stunden)?


Anti Brumm Forte = DEET
Anti Brumm Classic = Icaridin
Anti Brum Naturel = Irgendein pflanzliches Öl

Ich privat verwende Care Plus Anti-Insect... das Spray enthält eine 50% 
DEET Lösung. Hat einen etwas intensiven Eigengeruch wenn man die Nase 
auf die Haut drückt. Aber auf einem Festival im Wald war ich der einer 
der wenigen, der weder mit Flöhen, Zecken oder anderem Stechvieh zu tun 
hatte.

Sobald diese Flasche leer ist, werde ich auf ein Icaridin-haltiges 
umsteigen. Viel von meiner Campingausrüstung besteht aus Plastik - das 
möchte ich nicht unnötig strapazieren.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Woher hast du das?

Sehe gerade, das Zeug mit dem man uns damals geimpft hat ist gar nicht 
mehr auf dem Markt, wegen zu starker Nebenwirkungen.

Autor: Holger A. (tschip)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine andere Frage.. vielleicht ist der eine oder andere Nordnase hier im 
Forum:

Wie schlägt sich DEET bzw. Icaridin gegen die super lästigen Midges in 
Schottland&Co.? Diese sollten doch den absoluten Benchmark darstellen. 
Die einheimischen schwören ja auf eine Handpflegelotion.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Sehe gerade, das Zeug mit dem man uns damals geimpft hat ist gar nicht
> mehr auf dem Markt, wegen zu starker Nebenwirkungen.

Eine FSME kann tödlich oder als Pflegefall enden, auf jeden Fall ist es 
eine sehr schwere Infektion, deswegen steht der FSME-Impfstoff auf der 
Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das ist der Wirkstoff in Authan und Antibrumm.

Laut Wikipedia beruht Deet auf einer abschreckenden Wirkung. Was bewirkt 
dann das Umkippen, sobald sich die Mücken niederlassen?

Auch ist laut Wikipedia nur Icaridin, nicht aber Deet gegen Zecken 
wirksam.

Auch scheinen beides keine Kontaktgifte zu sein.

In Tyrax ist Permethrin enthalten, das wirkt als Kontaktgift. Permethrin 
wurde allerdings erst 1977 in England entwickelt, paßt also nicht zu 
Deiner Legende.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Eine FSME kann tödlich oder als Pflegefall enden

Ein Autounfall auch.

Das ändert jetzt genau was an der TATSACHE, daß der Impfstoff, mit dem 
man uns 92 rum betan hat, 10 Jahre später wegen zu schwerer 
Nebenwirkungen vom Markt genommen wurde und laut Wikipedia einige Jahre 
kein Impfstoff zur Verfügung stand. Der jetzige Impfstoff ist 
anscheinend in den USA nicht zugelassen.

Für mich ist das irrelevant, nach den Problemen mit dem 
Aluminiumhydroxid in der Tetanusimpfung vor ein paar Jahren kann ich mir 
einen Impfstoff mit diesem Wirkverstärker eh nicht mehr leisten.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> In Tyrax ist Permethrin enthalten, das wirkt als Kontaktgift.

Das ist eine ganz andere Klasse, als die Repellents wie DEET und 
Icaridin.

Gegen Zecken habe ich das Antibrumm Forte auch noch nie probiert und 
schon gar nicht empfohlen.

Repellents sind jedenfalls keine Gifte, schon gar keine Kontaktgifte. 
Ich benutze Antibrumm Forte gegen die himmlischen Heerscharen hier in 
den Rheinauen - mit sehr gutem Erfolg. Sie fliegen einen zwar normal an, 
kratzen aber ganz schnell die Kurve, wenn man sich mit dem Zeug 
eingestunken hat. Krepieren tun sie davon nicht. Wenn man sie direkt 
damit einsprüht, dann sterben sie vom Lösungsmittel, aber das ist was 
ganz anderes.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Für mich ist das irrelevant

Von einem, der seine Kinder dem Risiko einer Maserninfektion aussetzt, 
von dem erwarte ich nicht, dass er sie gegen FSME schützt. Die 
natürliche Auslese ist ja soooo gesund und stärkt Körper und Geist...

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man nicht Deutschland großflächig mit DDT einsprühen?

(Zecken, Stechmücken, Pferdebremsen usw.)

"Früher" ging das doch auch :-)

Grüße Bernd

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> "Früher" ging das doch auch :-)

Deswegen haben alle beutegreifenden Vögel massive Vermehrungsprobleme 
bekommen, weil die Eischalen von dem Lumpenzeug so dünn wurden, dass die 
Eier beim bebrüten zerbrochen sind.

Seit DDT verboten ist, ist das Problem nicht mehr beobachtet worden.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> "Früher" ging das doch auch :-)
>
> Deswegen haben alle beutegreifenden Vögel massive Vermehrungsprobleme
> bekommen, weil die Eischalen von dem Lumpenzeug so dünn wurden, dass die
> Eier beim bebrüten zerbrochen sind.
>
> Seit DDT verboten ist, ist das Problem nicht mehr beobachtet worden.

Man kann halt nicht alles haben  :-(

Abends sitzt hier niemand mehr auf seiner Terrasse.

( Danke an die Moskitos! )

Grüße Bernd

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Man kann halt nicht alles haben  :-(

Frei nach dem Motto: "Wenns andere trifft, ist mir das doch wurscht"?

> Abends sitzt hier niemand mehr auf seiner Terrasse.

Ich verbringe ganze Nächte draußen in den Rheinauen und habe keine 
Probleme mit den Viechern: gut einstinken und wenn man trotzdem 
gestochen wird, auf keinen Fall kratzen - dann ist der Vorfall nach 2 
Stunden vergessen.

Es war nur direkt nach dem langen Hochwasser richtig extrem mit den 
Viechern. Mittlerweile ist es wieder wie üblich - nix, was mich aus der 
Ruhe bringt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu,

wenn die Karlsruher aufgefressen werden, ist das dem Südpfälzer
sowas von egal :-)

Grüße Bernd

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonymus_bugmenot A. schrieb:
> Gibt es ein funktionierendes Abwehrmittel?

Ja! Für Hunde und Katzen gibt es eine "Tablette" - sieht aus und
riecht wie ein Frolic-Ringerl, nur ohne Loch...

Bei meinem 33 Kg schwerem Hund hatte das voriges Jahr 35 Euro
gekostet, das Mittel hängt sich laut Beschreibung an das
Blutplasma und ist für 3-4 Monate wirksam - und voriges Jahr
war extrem flohverseucht, vor 2 Jahren zeckenverseucht...


Nur diese "Tablette" hat meinem Hund geholfen, nach Einnahme und
nach ca. 2 Stunden sind -zig Flöhe buchstäblich aus dem Fell
heraus gekrochen und haben dann noch 3-5 Minuten überlebt - seit
dem ist Ruhe...


Kannn ich nur empfehlen für Tiere wie Hund oder Katze, wie es auf
den Menschen wirkt, müsste man beim Tierarzt/Hausarzt nachfragen...

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kannn ich nur empfehlen für Tiere wie Hund oder Katze, wie es auf
> den Menschen wirkt, müsste man beim Tierarzt/Hausarzt nachfragen...

Das Wundermittelchen wird für Anwendung beim Menschen nicht zugelassen 
sein, denn sonst würde es auch beworben und verkauft.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> wenn die Karlsruher aufgefressen werden, ist das dem Südpfälzer
> sowas von egal :-)

Hier in der Stadt merkt man rein garnix von den Mücken. Ich hatte dieses 
Jahr noch nicht eine einzige in der Wohnung.

Aber wahrscheinlich sind das bei euch die genveränderten Mücken, die 
hier vor ein paar Jahren freigesetzt wurden - die stechen nämlich nur 
Pfälzer ;-)

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Anonymus_bugmenot A. schrieb:
>> Gibt es ein funktionierendes Abwehrmittel?
>
> Ja! Für Hunde und Katzen gibt es eine "Tablette" - sieht aus und
> riecht wie ein Frolic-Ringerl, nur ohne Loch...
>
> Bei meinem 33 Kg schwerem Hund hatte das voriges Jahr 35 Euro
> gekostet, das Mittel hängt sich laut Beschreibung an das
> Blutplasma und ist für 3-4 Monate wirksam - und voriges Jahr
> war extrem flohverseucht, vor 2 Jahren zeckenverseucht...
>
>
> Nur diese "Tablette" hat meinem Hund geholfen, nach Einnahme und
> nach ca. 2 Stunden sind -zig Flöhe buchstäblich aus dem Fell
> heraus gekrochen und haben dann noch 3-5 Minuten überlebt - seit
> dem ist Ruhe...
>
>
> Kannn ich nur empfehlen für Tiere wie Hund oder Katze, wie es auf
> den Menschen wirkt, müsste man beim Tierarzt/Hausarzt nachfragen...

Hallo Mani,

das klingt sehr interessant.
Rück mal mehr Infos raus.

So ein Hund ist auch nur ein halber Mensch:-)

Grüße Bernd

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael B. (alter_mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> So ein Hund ist auch nur ein halber Mensch:-)

Schlußfolgerung: Du brauchst für Dich 2 solche Wunderpillen.;)

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> wenn die Karlsruher aufgefressen werden, ist das dem Südpfälzer
>> sowas von egal :-)
>
> Hier in der Stadt merkt man rein garnix von den Mücken. Ich hatte dieses
> Jahr noch nicht eine einzige in der Wohnung.
>
> Aber wahrscheinlich sind das bei euch die genveränderten Mücken, die
> hier vor ein paar Jahren freigesetzt wurden - die stechen nämlich nur
> Pfälzer ;-)

Nö, unser Gemeinderat ist schon vor 15 Jahren aus dem Programm
KABS ausgestiegen.( Aus Kostengründen) Seitdem fluten sie Wiesen
und Wald. (Wegen der Störche )

Nebeneffekt sind halt Moskitos.

Störche und Moskitos vermehren sich rasant.

Du kannst halt nicht alles haben :-(

Wenn dann ca.100 Störche ihre Thermikübungen über meiner Werkstatt
machen, das hat schon was.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Schlußfolgerung: Du brauchst für Dich 2 solche Wunderpillen.;)

Das "wäre" eine Schlußfolgerung...


Zu bedenken wäre:


Ich hatte einen Hund mit 46 Kg, der musste betäubt werden, weil er
sich einen 80er Nagel eingetreten hatte (vermutlich auch aus den
80ern nach dem Rost zu urteilen)...


Eine Anfrage an den Tierarzt meinerseits ergab, dass diese Dosis
für einen 90 Kg Menschen absolut tödlich wäre - er würde nicht
mehr aufwachen...


Ein Hund verträgt auch nur wenig Zwiebel, es würde die roten
Blutkörperchen auflösen, so viel ich weis...


Ein Hund hat auch 38 - 39 Grad Körperthemperatur im Normalfall,
Und eine kalte Schnauze die auch feucht ist...


Beim Menschen eher unerwünscht...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Und eine kalte Schnauze die auch feucht ist...
>
> Beim Menschen eher unerwünscht...

...aber sehr schmackhaft:
http://static.chefkoch-cdn.de/ck.de/rezepte/43/43544/672852-960x720-kalte-schnauze-kalter-hund.jpg

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb im Beitrag #46840
>
>
> Eine Anfrage an den Tierarzt meinerseits ergab, dass diese Dosis
> für einen 90 Kg Menschen absolut tödlich wäre - er würde nicht
> mehr aufwachen...
>
>
> Ein Hund verträgt auch nur wenig Zwiebel, es würde die roten
> Blutkörperchen auflösen, so viel ich weis...
>
>
> Ein Hund hat auch 38 - 39 Grad Körperthemperatur im Normalfall,
> Und eine kalte Schnauze die auch feucht ist...
>
>
> Beim Menschen eher unerwünscht...

Meine Schwägerin ist Tierarzt, da muss ich doch mal nachfragen :-)

Grüße Bernd

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Störche und Moskitos vermehren sich rasant.

In einem Kaff nördlich von Karlsruhe ist auch so eine Storchenfabrik... 
Es gibt nichts, was man nicht übertreiben kann.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Meine Schwägerin ist Tierarzt, da muss ich doch mal nachfragen :-)

Tu das, dann hätten wir auch eine fachliche Aussage...

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Störche und Moskitos vermehren sich rasant.
>
> In einem Kaff nördlich von Karlsruhe ist auch so eine Storchenfabrik...
> Es gibt nichts, was man nicht übertreiben kann.

Sag das unserem Verbandsbürgermeister !
( VG- Offenbach/Queich)

Viele Grüße Bernd

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Wenn dann ca.100 Störche ihre Thermikübungen über meiner Werkstatt
> machen, das hat schon was.

Kommt das durch die Abwärme beim Schweißen und Schneidbrennen? 
Vielleicht können die dadurch gar nicht mehr landen und müssen sich in 
der Luft mit Moskitos verpflegen.
:)
MfG Paul

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Kommt das durch die Abwärme beim Schweißen und Schneidbrennen?

Ob da Wahrheit daran klebt?

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Wenn dann ca.100 Störche ihre Thermikübungen über meiner Werkstatt
> machen, das hat schon was.

Außer wenn sie Dir aufs Auto kacken... ;-)

Uhu U. schrieb:
> Repellents sind jedenfalls keine Gifte, schon gar keine Kontaktgifte.

Dann solltest Du mal schleunigst die Wikipedia umschreiben:

"Permethrin ist ein Insektizid und Akarizid aus der Gruppe der 
Pyrethroide. Es wirkt als Kontakt- und Fraßgift..."

"Permethrin kann auch in vorbeugend anzuwendenden Produkten ... 
enthalten sein. Hier überwiegt seine abstoßende Wirkung auf Insekten, 
bei denen es einen Fuß-Rückzieh-Effekt (→ Repellent) auslöst."

(https://de.wikipedia.org/wiki/Permethrin)

Es ist immer wieder schön, wenn jemand, der zu doof ist einen 
Telefonanbieter zu wechseln, die Welt erklären will.

Aber jetzt muß ich noch was arbeiten.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Wenn dann ca.100 Störche ihre Thermikübungen über meiner Werkstatt
>> machen, das hat schon was.
>
> Kommt das durch die Abwärme beim Schweißen und Schneidbrennen?
> Vielleicht können die dadurch gar nicht mehr landen und müssen sich in
> der Luft mit Moskitos verpflegen.
> :)
> MfG Paul

Da sind einige riesige Hallen daneben. ( Daimler-Benz Lager usw. )
Ich kann mir schon vorstellen, dass diese Dachflächen Aufwinde
erzeugen.

Die Störche sind ja nicht blöd, da wird jede Thermik genutzt.
Es ist faszinierend, in welch kurzer Zeit die sich in Höhen
schrauben, wo du sie kaum noch erkennen kannst.

Grüße Bernd

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Paul B. schrieb:
>> Kommt das durch die Abwärme beim Schweißen und Schneidbrennen?
>
> Ob da Wahrheit daran klebt?

Das verstehe ich jetzt nicht.
Soll ich dir mit dem Vorschlaghammer auf die Zehen hauen,
oder trinken wir ein Bier?

Grüße Bernd

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> oder trinken wir ein Bier?

Wäre für mehrere...


Alles Paletti!

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch besser wäre:

Die Zehennägel mit der Beißzange rausreißen und dann mit
der Drahtbürste langsam von rechts nach links und wieder zurück.

Das hat sich jetzt mit der Antwort überschnitten.
Das mit dem Bier ist besser :)

Viele Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Die Zehennägel mit der Beißzange rausreißen und dann mit
> der Drahtbürste langsam von rechts nach links und wieder zurück.
>
> Das hat sich jetzt mit der Antwort überschnitten.
> Das mit dem Bier ist besser :)

Hoffe ich doch...



Gruß

Mani

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Die Zehennägel mit der Beißzange rausreißen und dann mit
>> der Drahtbürste langsam von rechts nach links und wieder zurück.
>>
>> Das hat sich jetzt mit der Antwort überschnitten.
>> Das mit dem Bier ist besser :)
>
> Hoffe ich doch...
>
>
>
> Gruß
>
> Mani

Ich kann kein Blut sehen. Bier kann ich mir eine begrenzte Zeit
anschauen, dann muss das weg.

Grüße Bernd

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Bier kann ich mir eine begrenzte Zeit
> anschauen, dann muss das weg.

Wie machst Du das? Kühlschrank offen oder Kamera eingebaut wegen
der Kühlverluste? Wie lange siehst Du Dir das Desaster an, bevor
Du eingreifst?

Kann es leider nicht unterdrücken: oder bevor Dich Dein Arduino
warnt?...


Sicherheitshalber lässt man dem Bier keine Zeit, um "abzulaufen"...

: Bearbeitet durch User
Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Dann solltest Du mal schleunigst die Wikipedia umschreiben:
>
> "Permethrin ist ein Insektizid und Akarizid aus der Gruppe der
> Pyrethroide. Es wirkt als Kontakt- und Fraßgift..."

Nicht immer alles durcheinander bringen: Permethrin ist kein Repellent. 
Dass die Viecher davon die Füße wegziehen, ist ein Nebeneffekt, wegen 
dem man es nicht einsetzt.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Permethrin ist kein Repellent.

Genau, deswegen schreibt MSD zu Exspot auch: "Zur Bekämpfung ( 
Repellenz /Prävention und Behandlung) von Flöhen ..., und Zecken ... 
des Hundes."

Jetzt darfst Du googeln, welcher Wirkstoff in Exspot enthalten ist.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Ich kann kein Blut sehen.

Hast Du eine Rot/Grün-Blindheit?
:)
MfG Paul

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Permethrin ist kein Repellent.
> Dass die Viecher davon die Füße wegziehen, ist ein Nebeneffekt, wegen
> dem man es nicht einsetzt.

Jetzt verstehe ich das: Das Zeug wird in Brasilien eingesetzt, um den 
Moskitos das Samba-Tanzen beizubringen.

MfG Paul

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn dann ca.100 Störche ihre Thermikübungen über meiner Werkstatt
> machen, das hat schon was.
Die machen keine Thermikübungen, die sind
im Sog der Abluftventilatoren gefangen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.