mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Windmühle antreiben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom T. (torenjk81)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,

ich habe hier im Garten eine Windmühle (Flügelspannweite ca. 50cm) die 
ich mit hilfe eines Motors langsam antreiben möchte (max. 30 
Umdrehungen/Minute). Ich dachte da an einen normalen Elektromotor wie er 
in Ferngesteuerten Autos vorkommt nur mit viel weniger Drehzahl. Würdet 
ihr da einen anderen Motor empfehlen? Beispielsweiße einen Schrittmotor? 
Kenne mich da leider nicht all zu sehr aus. Für den Antrieb habe ich mir 
folgendes gedacht. Die Antriebswelle müsste Parallel zur großen 
Schraube, die mit allen 4 Blättern verbunden ist, sitzen. An der großen 
Schraube ist eine Mutter. Diese Mutter verbinde ich mit einem Zahnriemen 
mit der Antriebswelle. Denkt ihr das funktioniert so? Habt ihr eine 
bessere Idee?

Lg,
Torenjk :)

von Pink S. (pinkshell)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Direktantrieb mit einem Getriebemotor. Die gibt es im Drehzahlbereich 
30/min in großer Auswahl bei Reichelt, Conrad etc.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tom T. schrieb:

> ich habe hier im Garten eine Windmühle (Flügelspannweite ca. 50cm) die
> ich mit hilfe eines Motors langsam antreiben möchte

Ach, und ich dache immer, eine Windmühle würde einen Motor
antreiben, damit dieser Strom erzeugt. :-)

von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber irgendwo muss der Wind ja wieder erzeugt werden! Logisch!

Gruss Chregu

von Simpel (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Getreidemühle mahlt Getreide, eine Pfeffermühle mahlt Pfeffer...
Der Zweck einer Windmühle hat sich mir noch nie erschlossen. ;-)

von Ich dreh am Windrad (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Ja, aber irgendwo muss der Wind ja wieder erzeugt werden! Logisch!

Dann brauchen wir ja gar keine 380kV Trasse mehr, die quer durch 
Deutschland geht. Einfach die Windräder Wind erzeugen lassen. Im Süden 
wird's dann stürmisch und es kann wieder gewandelt werden. Klasse.

Habe den Schalter gerade umgelegt, bin mal bei der BNetzA meine extra 
Vergütung abstauben...

PS: Nur nicht zu laut sagen, sonts glaubt's am Ende noch unser lieber 
Herr Energieminister... Bei der Gelegenheit könnte man auch noch Licht 
aus der Wüste hierher spiegeln...

von Ich dreh am Windrad (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Bisher gab es nur eine sinnvolle Antwort ;)

Pink S. schrieb:
> Getriebemotor

Ja, das ist die beste Lösung für dein Problem. Schau dich auf diesem 
Gebiet einfach mal um.

Ggf. kannst du ja den Motor in ein Gehäuse einbauen und die Welle nach 
außen führen. So bleibt der Motor samt Stromversorgung vor 
Umwelteinflüssen geschützt.

von Windbeutel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht will er ja nur seinen Nachbarn ärgern, dessen Windrad
sich erst bei Starkwind langsam in Bewegung setzt.  :-)

von Thomas F. (-tom-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Direktantrieb hätte ich Sorge, dass das Getriebe schaden 
nimmt, wenn das Windrad bei stehendem Motor von Hand oder durch Wind 
gedreht wird. Die Kraft bei 50cm Hebel kann auf das kleine Geriebe schon 
enorm sein. Wie wäre es mit einem nicht zu strammen Keilriemen oder 
einer Gummiwalze, die die Welle antreibt.
z.B. 
http://www.pollin.de/shop/dt/Nzc1OTg2OTk-/Bauelemente_Bauteile/Motoren/DC_Getriebemotoren/Gleichstrom_Getriebemotor_CHM_2435_1.html

Als Motor kämen auch Grillantriebe oder Spiegelkugelmotore in Frage.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben der Geschwindigkeit und dem (geringen) nötigen Drehmoment solltest 
Du ggf. auch beachten, dass sich die Windmühle im Freien befindet und 
daher Regen-, Schmelz- und Kondenswasser eindringen werden. So etwas 
kann dann im Frühjahr auf Grund verrosteter Lager und korrodierter 
Kontakte zu einer heftigen Überaschung führen. Modellbaumotoren hingegen 
sind meist nicht für den Dauerbetrieb, sondern nur für eine 
vergleichsweise geringe Zahl an Betriebsstunden ausgelegt, die man in 
wenigen Wochen überschreiten kann.

Ein schrittmotorbasierter Direktantrieb wäre sicherlich am 
zuverlässigsten, sofern man einen so dicken Motor verwendet, dass er 
auch Stöße gegen die Flügel und andere Biegekräfte aushält.

Bei einer Motorsteuerung im Außenbereich gibt es zwei Möglichkeiten: 
wirklich komplett wasser- und luftdicht oder stattdessen belüftet, am 
Besten mit entsprechendem Einschraubelement.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Schrittmotor ist hier vielleicht wirklich eine Überlegung wert, auch 
weil man sich dann die Kupplung spart. Aufgrund der deutlich 
komplizierteren Ansteuerung (Zumindest wenn man nicht im 
Vollschrittbetrieb arbeiten möchte, was ich aufgrund der dann sicher 
auftretenden, sichtbaren schwingungen vermeiden wollen würde) würde ich 
ihn aber nicht favorisieren. Ein Getriebemotor mit einer Rutschupplung 
(Kann auch ein Reigbradgetriebe sein) sollte hier vermutlich ausreichen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simpel schrieb:
> Eine Getreidemühle mahlt Getreide, eine Pfeffermühle mahlt Pfeffer...
> Der Zweck einer Windmühle hat sich mir noch nie erschlossen. ;-)

Wer weiß, ohne müssten wir vielleicht Bröckchen atmen!

Ich dreh am Windrad schrieb:
> PS: Nur nicht zu laut sagen, sonts glaubt's am Ende noch unser lieber
> Herr Energieminister... Bei der Gelegenheit könnte man auch noch Licht
> aus der Wüste hierher spiegeln...

So ein Trottel. Licht transportiert man in Säcken!


Ach so was ich zur Sache zu sagen habe. JA

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

> So ein Trottel. Licht transportiert man in Säcken!

Stimmt: 
http://www.schindluder.net/wp-content/uploads/2014/10/Schildbuerger_Rathaus.jpg

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:

> Ein Getriebemotor mit einer Rutschupplung
> sollte hier vermutlich ausreichen.

Ich würde einfach das Windrad auf seiner Achse mit etwas Lose
befestigen.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ein Getriebemotor mit einer Rutschupplung
> (Kann auch ein Reigbradgetriebe sein) sollte hier vermutlich ausreichen.

Ein Scheibenwischermotor, Garagentoröffner, Rolltorantrieb .. hält die 
Realität auch ohne aufwändige Kupplungen aus. Die kann man gebraucht auf 
dem Schrottplatz, der Bucht usw für kleines Geld bekommen. Und die Lager 
sind meißt so massiv, daß man das Flügelrad direkt an der Achse 
befestigen kann. Das hält länger, als man Spass an der Sache hat.

MfG Klaus

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Ein Scheibenwischermotor, Garagentoröffner, Rolltorantrieb .. hält die
> Realität auch ohne aufwändige Kupplungen aus.

Ja das trifft wahrhaftig zu.
Nur wen Du dem Ding dann mal in die Quere kommst, wirst Du lauthals nach 
so einer aufwendigen Kupplung schreien!

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom T. schrieb:
> Kenne mich da leider nicht all zu sehr aus.

Wie lange soll's denn halten ?

Für ein paar Stunden ? Oder jahrelang ?

Wenn es halten soll, nimmt man bürstenlose Motore, also z.B. 
Wechselstrommmotore wie

http://www.pollin.de/shop/dt/MTM4OTg2OTk-/Bauelemente_Bauteile/Motoren/Wechselstrommotoren/Spiegelkugelmotor.html

oder so was

http://www.pollin.de/shop/dt/OTQ1OTg2OTk-/Bauelemente_Bauteile/Motoren/AC_Getriebemotoren/Synchron_Getriebemotor_50TYZA_4D_4_1_U_min.html

Da die Flügel ja im Prinzip ausgewuchtet sind, braucht man nicht viel 
Leistung.

Klaus schrieb:
> Scheibenwischermotor, Garagentoröffner, Rolltorantrieb

Alles Kurzzeitbetrieb.

Andreas S. schrieb:
> Ein schrittmotorbasierter Direktantrieb wäre sicherlich am
> zuverlässigsten

Na ja, Schrittmotore brauchen immer vollen Strom, damit sie im Ernstfall 
ihr Drehmoment auch liefern können, bei ihnen passt sich die 
Stromaufnahme nicht an die Abgabeleistung an.

Tom T. schrieb:
> normalen Elektromotor wie er in Ferngesteuerten Autos

Kurzzeitlebensdauer.

Wenn man mit Schutzkleinspannung auskommen will, würde ich so was wie 
einen Cassettenrecordermotor nehmen (wenn dein Windrad leichtgängig ist) 
und den mit einem Gummiriemen zur Untersetzung an dein Modellwindrad 
koppeln.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder für etwas mehr Wind.

http://www.pollin.de/shop/dt/ODQzOTg2OTk-/Bauelemente_Bauteile/Motoren/AC_Getriebemotoren/Synchron_Getriebemotor_HTI_HTSYG048C025_0001_25_U_min.html

230V ist und sollte, nicht jedermanns Sache sein!
Vor allem wenn das Ding im Wetter steht.

Für kurzzeitige Effekte, wurde hier auch schon mal ein Akkuschrauber 
missbraucht.

von Jason Gurke (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da nimmt man am Besten den Wind. Eine Windmühle, die sich bei Windstille 
dreht sieht doch sehr unrealistisch aus.
JG

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Na ja, Schrittmotore brauchen immer vollen Strom, damit sie im Ernstfall
> ihr Drehmoment auch liefern können, bei ihnen passt sich die
> Stromaufnahme nicht an die Abgabeleistung an.

Stimmt, das hatte ich nicht beachtet, dass die Energieeffizienz dabei 
natürlich unter aller Sau ist. Andererseits kann man aus der Not eine 
Tugend machen: sollte das ganze im Winter doch einfrieren, taut es sich 
selbst auf, ohne dass der Antrieb bei blockierender Welle Schaden nimmt. 
Selbiges gilt natürlich auch ganzjährig für Hindernisse, die im Weg 
stehen könnten.

Natürlich sollte man den Motorstrom nicht grundsätzlich auf den 
Maximalwert setzen, sondern experimentell einen sinnvollen Wert wählen.

: Bearbeitet durch User
von Klapperstorch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell vor die Windmühle einen Ventilator. Durch den Wind des Ventilators 
wird dann die Windmühle angetrieben. Umweltfreundlicher, da ohne 
Stromverbrauch: die Welle der Windmühle mit einem Hamsterrad koppeln.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klapperstorch schrieb:
> Welle der Windmühle mit einem Hamsterrad koppeln.

Es ist jedoch derzeit schwierig, die notwendigen Hamster zu bekommmen. 
Die neue "Katastrophenschutz Vorsorge Liste" der  Bundesregierung hat zu 
massiven Hamsterkäufen überall in Deutschland geführt. Daher gibt es 
momentan kaum noch Hamster in den Tierhandlungen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klapperstorch schrieb:

> Stell vor die Windmühle einen Ventilator. Durch den Wind des Ventilators
> wird dann die Windmühle angetrieben.

In der Windmühle sitzt dann ein Dynamo, der den Ventilator
mit Strom versorgt? :-)

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt Hamstern tun es vielleicht auch Meerschweinchen
Aber die braucht derzeit Mr. Guinea Wig
https://www.fimfiction.net/blog/554787/time-to-change-the-name-and-donald-trumps-hair

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich wäre auch von einem Kassettenrecorder den Motor zu verwenden
und mittels Gummiriemen  zu untersetzen oder einen Plattenspielerantrieb
zu verwenden...

von Teo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Statt Hamstern tun es vielleicht auch Meerschweinchen

Die schmecken auch besser.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.