mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Maxon Motor Encoder Auflösung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stm M. (stmfresser)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir vor einen Monat 4 Stk Maxon Motoren vom Typ

Motor - DC-max 22 S GB 12V
Planetengetriebe - GPX22 A 28:1
Sensor - ENX10 QUAD 1IMP

gekauft. Leider habe ich es zu spät festgestellt dass die 
Encoderauflösung der Motoren (Pro Umdrehung 112 Inkremente) sehr gering 
ist. Ohne den besseren Encoder sind Motoren mir nutzlos.

Ich wollte allerdings die 2 Motoren [im Anhang Encoder pro Umdrehung 
5100 Inkremente] durch diese ersetzen.

Hat jemand Erfahrung mit Maxon?
Weiss jemand ob der Encoder durch einen besseren Quadraturencoder 
ausgetauscht werden kann, Leider gab es bei der Kombination keine 
Alternative.

Vielen Dank im Voraus.

: Verschoben durch Moderator
von stef (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stm Mc

Rufe doch bei Maxon an, ich hatte bisher immer sehr gute Erfahrungen 
gemacht.

Normalerweise sollte das möglich sein, aber bei diesem Motor habe ich 
auch keine Erfahrung.

Viel Erfolg.

Gruss

von GHD (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:
> Weiss jemand ob der Encoder durch einen besseren Quadraturencoder
> ausgetauscht werden kann

Ja klar kann das getauscht werden. Nimm den orgiginialen Encoder runter 
und drehe dir einen Adapter auf einen anderen passenden Encoder.

Stm M. schrieb:
> Leider gab es bei der Kombination keine
> Alternative.

Das hat meist auch seinen Sinn. Ich kann mir nicht vorstellen was du mit 
eine noch höheren Auflösung wolltest. Dir ist klar, dass du ein Getriebe 
da vorne dran hast? Hast du mal gemessen was für ein Umkehrspiel und 
Fehler du in diesem Getriebe hast? (Deine Auflösung wären 360°/(5100*28) 
= 0,0025°). Realistisch mit so eine Getriebe könnte evtl. 0,2° sein, 
wenn überhaupt. Aber nicht mit dem Encoder an der Eingangswelle.

Was willst du machen - eine Regelung? Wenn du die Ausgangswelle anhand 
dieses Encoders regeln möchtest dann werden dir auch Encoder mit 
tausenden Schritten kaum was bringen. Du solltest lieber versuchen einen 
Encoder an die Ausgangswelle anzuflanschen. Das ermöglicht zumindest 
eine exakte Regelung der Ausgangswelle bzw. größtmögliche Elimination 
des Regelfehlers.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:

> Leider habe ich es zu spät festgestellt dass die Encoderauflösung
> der Motoren (Pro Umdrehung 112 Inkremente) sehr gering ist.

Was für Encoder sind das denn? Bei optischen Inkrementalgebernkannst
Du mit recht geringem Aufwand vierfache Auflösung erzielen. Mit etwas
höherem Aufwand geht auch der Faktor 100. Ich glaube, Fa. Heidenhain
schafft bei seinen optischen Linealen sogar den Faktor 1000.

von Stm M. (stmfresser)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GHD schrieb:
> Stm M. schrieb:
>> Weiss jemand ob der Encoder durch einen besseren Quadraturencoder
>> ausgetauscht werden kann
>
> Ja klar kann das getauscht werden. Nimm den orgiginialen Encoder runter
> und drehe dir einen Adapter auf einen anderen passenden Encoder.
>
> Stm M. schrieb:
>> Leider gab es bei der Kombination keine
>> Alternative.
>
> Das hat meist auch seinen Sinn. Ich kann mir nicht vorstellen was du mit
> eine noch höheren Auflösung wolltest.

Präzise Regelung für diese Anwendung gedacht [im Anhang]

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.