mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Steckverbinder für Maschinen


Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

kurz gefragt, weil mir die Erfahrungswerte fehlen:

Ich habe einen Prüfstand aus vielen Komponenten und suche, damit er 
(de-)montiert werden kann einen Steckverbinder, der eine Buchse am 
Schaltschrank hat.

Die Anforderungen sind lapidar: ca. 500mA pro Ader bei max. 2,5A 
insgesamt, ca. 20-40 Kontakte (oder dann halt 2..n Stecker-Buchsen), 
keine HF-Übertragung und keine Leistungsübertragung.

Momentan bin ich bei Harting hängen geblieben, aber werde von Typen 
erschlagen.

Was wird bei Euch so eingesetzt? Knackpunkt ist: Es sollten 
Schraubanschlüsse sein (zur Not auch löten, kein Crimpen).

A sakrisches Dankschea!

Autor: Nichteingeloggt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeite in einer Firma mit > 150 CNC-Bearbeitunszentren, dort ist alles 
mit Harting-Steckern gelöst. Schrauben/Krimpen/Klemmen ... keine 
Probleme und leicht zu reparieren.

Autor: 6a66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Momentan bin ich bei Harting hängen geblieben, aber werde von Typen
> erschlagen.

Industrie: M12 Steckverbinder 8-polig oder ähnlich. Von vielen 
Herstellern.

rgds

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6a66 schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Momentan bin ich bei Harting hängen geblieben, aber werde von Typen
>> erschlagen.
>
> Industrie: M12 Steckverbinder 8-polig oder ähnlich. Von vielen
> Herstellern.

Dann hätte ich gute 20-30 Kabeldurchführungen im Schaltschrank. Das 
scheint mir nicht zielführend zu sein.

Autor: Faber M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichteingeloggt schrieb:
> Harting-Steckern

Das dürfte so ziemlich das beste sein. Zumindest kenne ich kaum ein 
anderes System, dass so robust und vor allem verbreitet ist.

Dieser hier ist bei uns überall im Einsatz:

http://www.harting.de/industrie-steckverbinder-han/

Autor: 6a66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> ca. 20-40 Kontakte (oder dann halt 2..n Stecker-Buchsen),

Martin S. schrieb:
> Dann hätte ich gute 20-30 Kabeldurchführungen im Schaltschrank.

40 Kontakte durch 8 Pole gibt bei mir 5 Steckverbinder. Deswegen die 
Empfehlung. 30 Kabeldurchführungen x 8 Steckverbidenr sind aber bei mit 
240Kontakte. Hmmm....

rgds

Autor: Nichteingeloggt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt!
Bei uns werden die M12 für Sensoren/Ventile etc verwendet, dann geht es 
in einem ortsnahen Klemmkasten, von dort aus mit 12- oder 24-poligen 
Harting zur SPS.

Beide haben ihren Sinn und Zweck. Lass dich nicht von Kollegen 
beeinflussen die anschliessend nicht damit arbeiten müssen. :)

Autor: 6a66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichteingeloggt schrieb:
> von dort aus mit 12- oder 24-poligen
> Harting zur SPS.

Auch der macht Sinn. Aber ohne mehr zu wissen kann man schlecht 
Empfehlungen geben.

rgds

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichteingeloggt schrieb:
> Stimmt!
> Bei uns werden die M12 für Sensoren/Ventile etc verwendet, dann geht es
> in einem ortsnahen Klemmkasten, von dort aus mit 12- oder 24-poligen
> Harting zur SPS.
>
> Beide haben ihren Sinn und Zweck. Lass dich nicht von Kollegen
> beeinflussen die anschliessend nicht damit arbeiten müssen. :)

Genau das war der Plan, daher auch mein Ansatz mit dem Harting im 
Initialpost.

Insgesamt hat alles so seine Vor- und Nachteile.

Der Prüfstand besteht aus 3 einzelnen Prüfständen und jeder Menge darum 
herum mit Initiatoren. Das ganze Teil muss aber wieder demontiert 
werden, damit es an seinen Einsatzort kommt. Wenn ich jetzt alles 
verdrahte, habe ich die Seuche beim Umzug.

Vorteil von M8-M12: Standardisiert, passt für alle Standard-Initiatoren.
Nachteil: Wir haben leider nicht nur Initiatoren, sondern auch jeder 
Menge anderen Kram.

Vorteil von Harting: Nur 1 Stecker
Nachteil: Man muss alles in eine Buchse einspeisen und alles aus einem 
Stecker dann herausspleißen. Genauso wie mit den ganzen Initiatoren.

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Was wird bei Euch so eingesetzt? Knackpunkt ist: Es sollten
> Schraubanschlüsse sein (zur Not auch löten, kein Crimpen).

Warum müssen es Schraubklemmen und dürfen keine Federzugklemmen sein? 
Letztere sind in Sachen Langzeitstabilität den Schraubklemmen doch 
meilenweit überlegen, weil sie sich nicht lockern, sondern selbst 
nachspannen. Von Harting gibt es mittlerweile sehr viele Steckverbinder 
bzw. Kontakteinsätze wahlweise mit Schraube oder Federzug.

Mehrere Kunden von uns sind im Laufe der Jahre von Harting auf ODU 
umgestiegen:

https://www.odu.de/produkte-loesungen/modulare-ste...

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ALLES gibt es eine Lösung:

https://www.google.de/search?hl=de&site=imghp&tbm=...

Das richtige Aussuchen/Bestellen ist eine gute Ersatzmethode für 
Waterboarding.         ;-)

Autor: Nichteingeloggt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Amphenol-Stöpsler sind natürlich auch sehr gut. Hatten wir an 
Sony-Zweiarm-Roboter-Controller. Ich glaub die kann man auch unter 
Wasser gebrauchen. ;)
Werden die nicht auch im Panzerbau verwendet? Auf jeden Fall 
1A-Qualität.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Was wird bei Euch so eingesetzt? Knackpunkt ist: Es sollten
>> Schraubanschlüsse sein (zur Not auch löten, kein Crimpen).
>
> Warum müssen es Schraubklemmen und dürfen keine Federzugklemmen sein?

Federzug darf natürlich auch. Der Harting-Katalog, den ich hier habe, 
hat die aber noch gar nicht drinnen, daher sind die hier nicht erwähnt.

> Letztere sind in Sachen Langzeitstabilität den Schraubklemmen doch
> meilenweit überlegen, weil sie sich nicht lockern, sondern selbst
> nachspannen. Von Harting gibt es mittlerweile sehr viele Steckverbinder
> bzw. Kontakteinsätze wahlweise mit Schraube oder Federzug.

Es ist jetzt ein "Han Modular" geworden, mit 3 Einsätzen à 20 Kontakten 
mit Easy-con (was auch immer das sein soll - denn beschreiben tut man ja 
heutzutage nichts mehr). Da die Kontakte aber im Einsatz drinnen sind, 
gehe ich davon aus, dass das gemeine Federzugkontakte sind.

Was man Harting definitiv ganz rot ankreiden muss, ist, dass die es in 7 
Jahren nicht geschafft haben, ihren Konfigurator benutzbar zu machen. 
Nach dem 20ten Anlauf habe ich dann endlich verstanden, wie man sich da 
durchklicken muss, damit man nicht bei Sub-D oder RJ45 rauskommt.

Definitiv eines der schlechtesten Konfiguratoren, die ich kenne!

> Mehrere Kunden von uns sind im Laufe der Jahre von Harting auf ODU
> umgestiegen:
>
> https://www.odu.de/produkte-loesungen/modulare-ste...

Schau ich mir auch mal an, danke :)

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also danke für die Hilfe.

Als Feedback: Ich habe mit Harting telefoniert. Die wissen auch, dass 
der Konfigurator Macken hat.

Falls einer von Euch mal darüber stolpter: Immer das Pfed von Hinten 
aufzäumen. Man muss gar nicht alles der Reihe nach angeben, sondern kann 
sich wild auf die Werte beschränken, die unbedingt sein müssen.

Oder beim Support anrufen - da bekommt man die Info binnen 5 Minuten, 
für die man Stunden am PC sitzt.

Die UDO sehen toll aus, gibt's aber leider nur zum Crimpen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.