mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bipolare Spannungsversorgung mit einzelnem Bauteil


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte auf einem Board mit stabilen DC 3,3V ein Bauteil anschließen, 
das bipolar mit -3V, GND und +3V betrieben wird und unter Last etwa 60mA 
verbrät (Vmin ist +-2,4V, falls es da was besseres bei +-2,7V gibt ...)

Am besten wirklich nur ein einzelnes Bauteil, aus dem dann + und - 
rauskommt.

Mir fehlt einfach der Name, wonach ich bei Mouser suchen soll.


Vielen Dank, viele Grüße
Thomas

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> Am besten wirklich nur ein einzelnes Bauteil, aus dem dann + und -
> rauskommt.
>
> Mir fehlt einfach der Name, wonach ich bei Mouser suchen soll.

DCDC-Wandler. Obs die auch mit +-3V gibt, weiss ich nicht. Typisch
sind 5V und grösser.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCDC Wandler, hier ein Dual Output Type

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> und unter Last etwa 60mA verbrät

60mA ist etwas viel für ein Ladungspumpe wie MAX889. Zudem müsstets du 
die +3V noch aus den +3.3V erzeugen.

Da lohnt sich also schon ein Schaltregler.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Versorgungsspannung kann auch 3,7V oder 4,2V sein.

Ich habe z.B. grade diesen hier gefunden, der ist aber echt groß und 
auch teuer: 
http://www.mouser.de/ProductDetail/RECOM/RB-3333D/...

Viele Grüße
Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das ist schonmal ein viel besseres Bauteil, als ich es bisher benutzt 
habe (lmc7660). Das eigentliche Problem ist, dass die 3,3V "fest" sind 
und die -3,3V unter Last einbrechen, das Bauteil also mit 3,3V und z.B. 
-3.0V versorgt wird. Beim Max889 ist das ja fast nicht der Fall.

Jetzt sollen aber zwei Outputs in einen Differenzverstärker, in dem ich 
dann leider immer den Offset habe, der nicht sein soll.

Der Workaround wäre jetzt wirklich das eine einzelne Bauteil mit zwei 
Ausgängen, bei dem durch die Last sowohl positive als auch negative 
Spannung gleichermaßen einbrechen und es dann einen vernachlässigbaren 
Offset gibt.

Gibt es so etwas für mich? Die Bereiche sind 3,3V-4,2V, aus denen 
besagte +-2,4V und mehr werden sollen.
Wenn nicht, muss ich erstmal mit dem max889 vorlieb nehmen.

Bis hierher vielen Dank für eure schnellen Antworten

Gruß
Thomas

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> in dem ich
> dann leider immer den Offset habe, der nicht sein soll.

Eine Unsymmetrie der Versorgung ergibt doch keinen Offest - wenn doch, 
ist an der Schaltung was grottenfalsch. Natürlich kann man einen Opamp 
mit +12V und -3V versorgen, ohne dass das einen Einfluss auf die 
Offsetspannung hat, ist gängige Praxis, wenn man keinen grossen 
neagtiven Output braucht.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.