mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino Uno mit einem Timerswitch an/aus schalten.


Autor: Alfred U. (Firma: Herr) (condor1981)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte gerne für mein neues Projekt einen Arduino Uno (kann auch ein 
nano sein) mit einem Timer ein/aus schalten können.
Ziel ist es, den Arduino mit einem GSM/GPS Modul zu koppeln um dann über 
Mobilfunk und Satellit eine Ortung ausführen zu können. Dabei ist 
oberstes Gebot, dass so wenig Strom wie möglich verbraucht wird.
So kam mir die Idee, einen Timerswitch mit Knopfzelle zwischen 
Energieversorger und dem Arduino + GSM/GPS Modul zu setzen, damit der 
mir das System ein mal pro Tag für einen kurzen Moment einschaltet.
Es wird eine Statusabfrage ausgeführt. Wenn die Abfrage positiv ist, d.h 
ist ein Signal reingekommen, dann bleibt das System auf ein und steht 
für eventuelles Tracking im online Modus.
Ist die Abfrage jedoch negativ(kein Signal), schaltet sich das System 
aus und geht in den Standartmodus(Statusabfrage 1x täglich).
Hat jenmand eine Idee wie man das am Besten umsetzt oder ist das 
kompletter nonsens? Wäre für jede Hilfe dankbar.

Gruß
Condor1981

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht einfach die RTC des Atmegas nutzen? Einfach alle paar 
Minuten aufwachen, Position abfragen, dann wieder in den Power-down 
Mode. Weniger als 1 µA wirst du ja entbehren können oder?

Autor: Dieter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Warum nicht einfach die RTC des Atmegas nutzen? Einfach alle paar
> Minuten aufwachen,

Welcher Atmega hat denn eine RTC ?

Autor: Franklin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast alle.

Autor: Dieter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Franklin schrieb:
> Fast alle.

Danke, hilft mir ungemein weiter.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die "RTC" beim Mega keine Real Time Clock ist sondern ein Real 
Time Counter mit externem Clock Eingang. Daraus kann man natürlich mit 
ein bisschen Code (siehe AVR134) auch eine "richtige" RTC machen. Aber 
für dein Vorhaben stellst du natürlich einfach nur den Clock Divider und 
Output Compare Match Interrupt so ein, dass es deiner gewünschten 
Zeiteinheit entspricht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dieter S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Wobei die "RTC" beim Mega keine Real Time Clock ist sondern ein
> Real
> Time Counter mit externem Clock Eingang. Daraus kann man natürlich mit
> ein bisschen Code (siehe AVR134) auch eine "richtige" RTC machen. Aber
> für dein Vorhaben stellst du natürlich einfach nur den Clock Divider und
> Output Compare Match Interrupt so ein, dass es deiner gewünschten
> Zeiteinheit entspricht.

Ok, das sieht schon etwas besser aus.

RTC halte ich dann doch für etwas "abgehoben". Nicht umsonst gibt es die 
DS3231 und ähnliche. Aber das braucht der TO ja nicht.

Dennoch halte ich den Uno nicht unbedingt für brauchbar, da dieser 
selbst schon sehr viel Strom braucht.

Warum denn kein ATtiny85/84. Evtl. sogar nur einen Atmega328P 
StandAlone.

Autor: Oetti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den passenden Arduino nehmen und per Software schlafen legen:

>http://www.home-automation-community.com/arduino-l...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oetti schrieb:
> Den passenden Arduino nehmen und per Software schlafen legen:
>
>>http://www.home-automation-community.com/arduino-l...

Btw. ich verwende mehrere 3.3V Arduino Pro Mini kompatible Boards von 
Aliexpress mit deren Spannungsregler (einzige Modifikation war das 
trennen der Power-LED) und einer ~1.8Ah 18650 Li-Ion Zelle.
Sie wachen alle 5min auf und senden kurz Daten per Funk.
Das tun sie jetzt seit 17 Monaten und noch beträgt die 
Versorgungsspannung der Arduinos 3.3V (das senden sie nämlich gleich 
mit), die Akkus liegen also wohl noch bei mehr als 3.5V.

Leider kann ich gerade nicht nachsehen, welche Spannungsregler auf den 
Pro Minis verbaut sind, aber es gibt hier ganz offensichtlich auch ein 
paar gute.
Man muss also wirklich nicht viel Aufwand treiben um mit so einem 
fertigen Board stromsparend unterwegs zu sein.

Ich würde daher auch einfach zum Sleep-Mode des µCs raten und von einer 
externen Beschaltung abraten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.