Forum: Platinen SMD-Platine von Flussmittel befreien


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hanfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Problem, dass sich zwischen den Pins von TQFP ICs und auch 
teilweise unter den ICs ohne Ground-Pad Flussmittel ansammelt. Ich habe 
zwar so eine Spraydose Flussmittelentferner mit Bürste vorne dran und 
danach sieht die Platine auch wirklich sauber aus, aber unter dem 
Mikroskop sieht man zwischen den Pins noch wirklich reichlich 
Flussmittel und wenn man mit Luft reinpustet, fliegen richtige Brocken 
raus. Die kommen teilweise auch unter dem IC hervor.

Ich müsste wohl die ganze Platine in irgend einer Lösung mit 
Strömungspumpe oder so eintunken? Hat jemand eine Idee? Und was nehme 
ich da am besten?

von Topfish (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns in der FH haben sie für solche fälle einen Ultraschallreiniger 
genutzt.

von Hanfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit war der denn befüllt? Klassisch mit Wasser oder sonstwas?

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme für sowas eine Plastikschachtel mit Deckel, wo die Platine 
reinpasst und bedecke den Boden mit ca. 1 cm Isopropanol. Platine drin 
versenken und ab und zu mal etwas schwenken. Wenn sich kein Mulm mehr 
löst, dann entweder trockenblasen oder nochmals nachspülen, wenn die 
Flüssigleit Anlass zu der Vermutung gibt, das das Ganze als Lötlack 
durchginge ;-)

von Hanfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt Isopropanol und Methylalkohol gefunden. Ist beides gleich 
gut zum Reinigen geeignet?

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dem ISO eindeutig den Vorzug geben (hatte ich ja bereits 
vorgeschlagen). Ich nicht so flüchtig und nicht so giftig, wie Methanlol

von AntiMerkel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von raichgeb (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab viel zu waschen,vieles probiert, find dieses Produkt auf 
wässriger Basis von RS-Components recht gut: RS 217-3841
Es gibt auch spezielles "Waschpulver" für den Geschirrspüler, das soll 
auch gut funktionieren, hab ich aber noch nicht probiert.

Grüsse

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin da etwas sparsamer mit dem Alk.

Platine mit Alk gut benetzen (~1mm), Zahnbürste, damit dann auch schon 
mal den Schmodder-Alk auf die saugfähige Unterlage bürsten, nach 
bedarf wiederholen. Selbe Prozedur 1-2 mal mit Küchentuch (flach drüber 
legen) und Pinsel, schrubben (nur was das Papier aushält) und tupfend 
aufsaugen. Für die letzten Ecken, selbiges noch mal mit Mikrofasertuch.

Was'n Aufwand :)
Na ja, ich Lackire meine Platinen auch schon mal gerne.

von Topfish (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns wurde immer Isopropanol oder Ethanol zum spülen im 
Ultraschallbad verwendet. Wichtig dabei ist es aber halt auch ein 
anständiges Gerät zu besitzen. Damit sollte in der Theorie dann auch die 
Reste unter den IC´s rausspülen, welches sicher vorher durch den 
Kapillareffekt unter den Schaltkreis gezogen hat.

von Chris F. (chfreund) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stimme Topfish zu: Isopropanol im Ultraschallbad bekommt alles weg.

Reicht das eigentlich aus, wenn es beim Rework "no-clean"-Flussmittel 
ist? Greift sowas echt nichts an?

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brennbare Flüssigkeiten im US-Reiniger sind natürlich auch so eine Art 
russisches Roulette.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Brennbare Flüssigkeiten im US-Reiniger sind natürlich auch so eine Art
> russisches Roulette.

Hatten wir schon mal!
Ich glaube wir sind uns nicht darüber einig geworden, das man wissen 
sollte was man tut, nicht anfängt abzuschätzen was noch OK ist und 
auf der sicheren Seite bleibt?

von Chris L. (kingkernel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir sind im Ultraschallbad mal LEDs kaputt gegangen. Die waren auch laut 
Datenblatt nicht US-geeignet.

von W.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Brennbare Flüssigkeiten im US-Reiniger sind natürlich auch so eine Art
> russisches Roulette.

Stimmt, jedenfalls wenn man das US-Bad über den Flammpunkt des 
Lösungsmittels aufheizt.

von Feuerwerker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Stimmt, jedenfalls wenn man das US-Bad über den Flammpunkt des
> Lösungsmittels aufheizt.

Wenn man sich geschickt anstellt, fliegt einem das Zeug bereits bei 
Raumtmperaturen mit heftigem Getöse um die Ohren.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Feuerwerker schrieb:
>> Stimmt, jedenfalls wenn man das US-Bad über den Flammpunkt des
>> Lösungsmittels aufheizt.
>
> Wenn man sich geschickt anstellt, fliegt einem das Zeug bereits bei
> Raumtmperaturen mit heftigem Getöse um die Ohren.

Das gäb sicher ein klasse PyroEffekt.
Sollt ich mal ausprobieren, allerdings ohne dem großen Puff am 
Anfang:)

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ethanol und IPA sind leicht flüchtig, schon bei Raumtemperatur. Das 
riecht man ja. Da reicht ein Funke... In einem Taster, einem Relais, 
ESD...

von Feuerwerker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darwin wird es schon richten.
Es ist mir völlig wumpe, wie ihr euch unter Unkenntnis der Vorgänge im 
US-Bad in die Luft sprengt.

> Da reicht ein Funke...

Nicht einmal den brauchst du dazu.

von Wolle G. (wolleg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Ethanol und IPA sind leicht flüchtig, schon bei Raumtemperatur. Das
> riecht man ja. Da reicht ein Funke... In einem Taster, einem Relais,
> ESD...

Man kann es auch übertreiben. Da müsste man Spirituskocher oder -Öfen 
sofort aus dem Verkehr ziehen.
Natürlich sollte man mit diesen brennbaren Mitteln verantwortungsvoll 
umgehen.
Ich lege die zu reinigende LP einige Minuten in Spiritus und reinige 
anschließend mit einem "harten" Pinsel. Da Spiritus Vergällungsmitttel 
enthält, das beim Trocknen auch Rückstände hinterlässt, wird die LP 
anschließend mit Isopropanol aus der Apotheke gereinigt. (rel. teuer)

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
raichgeb schrieb:
> Ich hab viel zu waschen,vieles probiert, find dieses Produkt auf
> wässriger Basis von RS-Components recht gut: RS 217-3841

Ist das besser als das Tickopur TR14?

Verwendest Du es im Ultraschall oder ohne?

Ich hab das Tickopur und verwende es nur heiß, aber ohne Ultraschall. 
Manche Flussmittel sind damit leider schwer abzubekommen.

von Chris F. (chfreund) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wolle g. schrieb:
> anschließend mit Isopropanol aus der Apotheke gereinigt. (rel. teuer)

Bestell Dir doch bei ebay Nagelreiniger aus quasi reinem Isopropanol. 1l 
für 5Euro oder so.

von petieflu (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Lass das Flussmittel drauf. Wenn es verharzt bildet es einen Schutz vor 
Korrosion. Des weiteren ist eine bürste auch eine mechanische 
Beanspruchen von den Bauteilen und der Leiterplatte.

Muss es also wirklich sauber sein?

von butsu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
petieflu schrieb:
> Lass das Flussmittel drauf. Wenn es verharzt bildet es einen Schutz vor
> Korrosion.

Das ist falsch.

von Marc H. (marchorby)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanfred schrieb:
> Methylalkohol gefunden

Methylalkohol ist Methanol und giftig! Nimm Isopropanol!

von Marc H. (marchorby)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wolle g. schrieb:
> Da müsste man Spirituskocher oder -Öfen
> sofort aus dem Verkehr ziehen.

Vor allem könnte man die Kocher ja ohne Anzündhilfe benutzen wenn es so 
gefährlich wäre!

von ... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ultraschallbad und Leiterplattenreiniger 3.588LP von www.paggen.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.