mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auf LED Stripes löten


Autor: LEDStriper (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir 5m lange RGB Stripes gekauft. Damit ich die für mein 
Projekt besser benutzen kann habe ich die einzelnen LEDS abgeschnitten, 
aber nicht an der vorhergesehenden Markierung. Ich habe dann den weißen 
SChutzlack mit einem Glasfaserstift abgekratzt und dann versucht mit 
einem weiteren LED zu verlöten. Leider ohne Erfolg. Kann mir jemand 
sagen wie man die LED-Stripes miteinander verlöten kann ?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zum Glück gibt es ja nur eine Sorte LED-Stripes.
Vielleicht hat das mit den Markierungen ja auch einen Grund?
Mach doch mal ein Foto, auch von einem Original-Stück...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sascha Weber (sascha-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

warum hast du dann überhaupt die LED-Streifen gekauft? Wenn du alles 
auseinanderschnippelst erschließt sich mir der Sinn nicht so recht.
Die Streifen an nicht vorgesehenen Stellen zu löten hab ich noch nicht 
versucht, evl. fehlt es  einfach an der notwendigen lötbaren 
Beschichtung außerhalb der vorgesehenen Lötpads.

Sascha

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die mit 12V betrieben werden, sind normalerwise 3 Stück in Reihe 
geschaltet. Die darfst du also nur in diesen Dreiergruppen trennen und 
schon gar nicht irgendwo was raus- oder zwischenlöten.

Autor: LEDStriper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaein, also ich habe mir den 5m LED Stripes der Serie WS2812 gekauft und 
die waren mit 30LEDS/m mit dem Abstand etwas zu groß gewesen (Abstand 
ist ca. 3,33cm), gebraucht habe ich 2 cm. Deswegen habe ich die etwas 
"kürzer" geschnitten.

Hier ein Foto von der Stripe

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=895689-1...

Autor: LEDStriper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es aber keine vergleichbare LED-Stripe gibt dachte ich mir das man 
die vvielliecht selber zurecht schneiden und löten kann. Schließlich 
handelt es sich ja hierbei auch um Kupfer

Autor: Mw En (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denk an den aufgedruckte Pfeil.
Die WS2812 haben enn data in und nen Data out.

Wenn sich 2 Data out gegenseitig anbrüllen passiert eben nix.
Ansonsten gibts die Pinbelegung auch im Intzernet, dann sollte klar sein 
wie das wieder zusammenzulöten ist.

Oder lehrgeld zahlen und neukaufen.
DIe Streifen gibts auch mit 60, 72 und bis zu 144LED/m
Dann haste vllt dein gewünschten Abstand.

Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich sollte das gehen. Vielleicht ist unter dem weißen Lack noch 
eine farblose Schicht.

Bei silikonumhüllten Stripes ist es manchmal schwierig, das Silikon 
restlos zu entfernen, aber das trifft ja hier nicht zu.

Versuch mal, die Lötpunkte vorher zu verzinnen.

Aber nicht zu lange braten, die gehen auch gern ab.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDStriper schrieb:
> Jaein, also ich habe mir den 5m LED Stripes der Serie WS2812
> gekauft und
> die waren mit 30LEDS/m mit dem Abstand etwas zu groß gewesen (Abstand
> ist ca. 3,33cm), gebraucht habe ich 2 cm. Deswegen habe ich die etwas
> "kürzer" geschnitten.
>
> Hier ein Foto von der Stripe
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=895689-1...

Warum hast Du nicht die mit 60 Led/m gekauft? Oder Wäre der Abstand zu 
kurz? Es gibt auch kleine Platinen mir einer Led WS2812 bzw WS2812B.

Du weißt aber schon das die WS2812 keine "normalen" Leds sind an die Du 
nur eine Spannung anlegen musst damit sie leuchten?😀

: Bearbeitet durch User
Autor: LEDStriper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Oder lehrgeld zahlen und neukaufen.
> DIe Streifen gibts auch mit 60, 72 und bis zu 144LED/m
> Dann haste vllt dein gewünschten Abstand.

Ja, das wäre der Worst-Case Fall, aber ich verstehe nicht wieso sich 
diese nicht löten lassen.

Timm T. schrieb:
> Versuch mal, die Lötpunkte vorher zu verzinnen.
>
> Aber nicht zu lange braten, die gehen auch gern ab.

Das Problem ist das sich die Kupferpunkte noch nicht einmal verzinnen 
lassen. Ich dachte zuerst das der "kleine" Lötkolben nicht genügend 
Leistung bringt aber ich selbst mit einer deutlich dickeren Spitze 
klappt das nicht :/
Ich versuche heute nachmittag mit Platinenreiniger darüber zu gehen.

Jörg R. schrieb:
> Du weißt aber schon das die WS2812 keine "normalen" Leds sind an die Du
> nur eine Spannung anlegen musst damit sie leuchten?😀

Danke für den Tipp aber genau deswegen habe ich die ja geholt ;)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bist du sicher dass du schon auf dem Kupfer bist und nicht nur der 
weisse Lack weg ist und du auf der kupferfarbenen Isolierung rumlötest? 
besonders beim oberen Strip siehts dannach aus...
gruess

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@To
Sorry, hab Dich erst für nen Spacken gehalten aber so schlimm is es dann 
ja doch nich ;)

Müsste einen eigentlich baugleiche hier haben, schau mir das gleich mal 
an.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, hab doch nur ein mit Silikon, sollte aber ansonsten gleich aufgebaut 
sein.
Außer weisen Lack, nichts auf dem Kupfer zu entdecken.
Nur mit Skalpell abgekratzt, Bleilot, 275°, Billig Löte => Kein Problem 
zu erkennen?!

Da fällt mir zugegebenermaßen nur noch was Schwachsinniges ein:
Bist Du sicher das das auch Lötzinn is ;)

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten auch mal mit Flussmittel versuchen zu löten, das wirkt 
manchmal Wunder.

Autor: LEDStriper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> OK, hab doch nur ein mit Silikon, sollte aber ansonsten gleich aufgebaut
> sein.
> Außer weisen Lack, nichts auf dem Kupfer zu entdecken.
> Nur mit Skalpell abgekratzt, Bleilot, 275°, Billig Löte => Kein Problem
> zu erkennen?!
>
> Da fällt mir zugegebenermaßen nur noch was Schwachsinniges ein:
> Bist Du sicher das das auch Lötzinn is ;)

Ich habe mir das heute noch einmal unterm Mikroskop angeschaut. MIr ist 
aufgefallen das da noch ein Schutzlack auf dem Kupfer drauf war 
*peinlich. Ich konnte das nur mit dem Dremel abkratzen -.-

Wenn ich das mit einem Skalpell oder Ähnlichem mache drückt sich die 
Leiterbahn da irgendwann ein.

Also insgesamt waren die Stripes schon gut geschützt

Schutzlack
weißer Lack
Schutzlack
Kupfer

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDStriper schrieb:
> Also insgesamt waren die Stripes schon gut geschützt

Tja, also äää... Meine kamen für ne Handvoll €s, direkt aus ner China 
Klitsche :}

Silikon (mühsam abzubekommen)
Lack (hält wesentlich besser am Kupfer)
Kupfer
???
3M (da is sicher nich die Firma gemeint => Böser Mangel!)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.