mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzschaltung


Autor: Domenic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Ich bin im Moment in der Lehre(CH) als Elektroniker, was 2 dinge 
bedeutet: Ich kenne mich zwar aus, aber Weiss noch lange nicht alles und 
dass ich bis jetzt auf Grund des Berufes wenig bis Keine Ahnung von 
Relais bzw. Halbleiterrelais habe. Ich habe die anderen Beiträge nur 
Teils alles gelesen. Da bitte ich um Entschuldigung wenn sowas schon 
existiert, aber ich habe nur Leute gefunden, die etwa genauso viel 
wussten wie ich, dann ein Beitrag machten und trotz unwissen irgend eine 
undurchdachtes und meist komisches Projekt schilderten. deshalb wende 
ich mich möglichst offen an euch, damit vielleicht andere auch etwas 
davon haben, die ein ähnliches Problem haben.

Zum Problem: Ich sollte mit einem MCU Netzspannung ansteuern, etwa 900W, 
dabei steht als Steuerspannung 0-24 V zur Verfügung. Nun ist die Frage, 
was dazu am besten geeignet ist; ein Bistabiles Relais oder ein 
Halbleiterrelais, ein Triac währe auch noch eine Idee aber ich war mir 
nicht sicher darüber. die Schaltzeit ist nicht sonderlich wichtig, nur 
dass es möglichst wenig Strom braucht sollte. Es ist auch ein Strom 
Sensor eingebaut, welcher zwar einen anderen Zwechk hat aber auch zur 
hilfe zum Ansteuern dienen könnte. Da wollte ich Fragen, ob sich da 
jemand auskennt und vielleicht ein gute Antwort hat.

Freundliche Grüsse
Domenic

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Domenic schrieb:
> Ich sollte mit einem MCU Netzspannung ansteuern, etwa 900W,
> dabei steht als Steuerspannung 0-24 V zur Verfügung

Schalten oder phasenanschnittdimmen ?

Autor: Domenic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo MaWin
Nur Schalten, sonst ware die geschwindigkeit nicht so egal ;).

Lg Domenic

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Domenic schrieb:
> Nun ist die Frage,
> was dazu am besten geeignet ist; ein Bistabiles Relais oder ein
> Halbleiterrelais, ein Triac währe auch noch eine Idee aber ich war mir
> nicht sicher darüber. die Schaltzeit ist nicht sonderlich wichtig, nur
> dass es möglichst wenig Strom braucht sollte

Nun ja, ein Relais das ca. 5A schalten soll,
https://www.reichelt.de/?ARTICLE=126947&PROVID=278...
braucht ca. 20mA,
ein Halbleiterrelais
https://www.phoenixcontact.com/online/portal/de?ur...
liegt nicht wesentlich darunter (ca. 10mA) obwohl bis 5mA mögich wäre.

Ein Bistabiles Relais braucht nur zum Umschalten Leistung, dann zwar 
mehr als die anderen, aber eben nur kurz.

Aus rein energiespartechnischer Sicht ist also das bistabile Relais am 
effektivsten (wenn nur gelegentlich geschaltet werden muss, wenn die 
Heizung per Sensor dauernd regelt wird das schon schlechter sein).

Da aber bei einer 900W heizung es nichts ausmacht, wenn uzsätzlich 20mA 
durch das Relais verbraten werden, würde ich trotzdem eines der ersten 
beiden nehmen.

Halbleiterrelais schalten nie ganz auch, das Gerät braucht also noch 
einen Netzschalter wenn es ausser Betrieb gesetzt werden soll, dafür 
überlebt das Halbleiterrelais mehr Schaltzyklen.

Allerdings nur, wenn es nicht durch einen Übersppannungsimpuls gekillt 
wird, man müsste zum Überspannungsrelais noch einen Überspannungsschutz 
hinzubauen, ein 275V~ VDR mit einer 105 GradC Thermosicherung in einem 
Schrumpfschlauch.

Am einfachsten ist also das normale Relais.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Domenic schrieb:
> 900W

Was für eine Last ist das denn?

Autor: Domenic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Info!
Nun da es hautsätzlich dazu da ist, wenn die Toilleten Spühlung nicht 
recht funktioniert(ständiges laufen der Pumpe), den Strom für die Pumpe 
auszuschalten,scheint mir ein Bistabiles Relais eine bessere Idee. Da 
ich dies nie erwähnt habe, konnten sie das nicht wissen. Aber jenachdem 
wird ein öffner Relais verwendet, Da kommt noch darauf an , da die 
Schaltung als Sensor/Aktor dient und das Regeln von einer SPS übernommen 
wird, was jemand anderes macht. Trotzdem Vielen Dank für die Infos!!

LG Domenic

Autor: Domenic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hinz
Die Pumpe der Toilletten(die, welche das Wasser nachpumpt, Weiss nicht 
wie sie genau heisst). Bin mir im Klaren, dass sie einen hohen 
Anlaufstrom hat.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Domenic schrieb:
> Pumpe

Also eine AC3 Last. Achte drauf, dass das Relais das auch verträgt.

Autor: voltwide (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Toilettenspülung reparieren.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
voltwide schrieb:
> Ich würde die Toilettenspülung reparieren.

Oder das Scheißen verkneifen :D

Allemal besser als mit ner SPS und sonstigem Gedöns, einen kruden Defekt 
einer Toilette zu überbrücken.
Als Schulungs-Film empfehle ich "Werner".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.