mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Optokoppler 6N137 - Ausgang 24V?


Autor: betatester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte den Optokoppler 6N137 (weil vorhanden ;-)) verwenden, um ein 
Signal galvanisch zu übertragen.
Am Eingang wird ein Signal angelegt, das die LED aktiviert. Mit Hilfe 
des Ausganges sollen 24V auf einen Port eines uC geschaltet werden.

Meine Fragen dazu:
1)  Wie kann ich das Signal (da der 6n137 ja invertiert) am Ausgang 
wieder invertieren?
2)  Wie schalte ich die 24V, der 6N137 verträgt (lt. Datenblatt) am 
Ausgang ja „nur“ bis ca. 7V

Danke vorab :)

Autor: Luca E. (derlucae98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Ausgang einen Transistor in Emitterschaltung.
Emitter auf Masse, Basis über einen Widerstand an den Ausgang, 10kΩ von 
Kollektor zu +24V.
Das invertierte Signal liegt dann am Kollektor an.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
betatester schrieb:
> Mit Hilfe
> des Ausganges sollen 24V auf einen Port eines uC geschaltet werden.

Ein uC der 24V verträgt?

Autor: Clemens L. (c_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Invertieren brauchst du nicht, wenn du die LED am Eingang anders herum 
beschaltest (siehe Optokoppler: Beschaltung). Für Spannungen größer 
als 5,5 V nimm eine Kaskode, siehe AN-3012: 
https://www.fairchildsemi.com/application-notes/AN...

Wenn der OK nur selten aktiv ist und du Strom sparen willst, kannst du 
stattdessen einen Transistor als Inverter an den Ausgang schalten.

Luca E. schrieb:
> An den Ausgang einen Transistor in Emitterschaltung.

Der 6N137 hat aber einen Open-Kollektor-Ausgang, da braucht man noch 
einen Pullup-Widerstand (10kΩ) vom Ausgang zu 5V.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt sind 350Ohm angegeben.

Autor: Clemens L. (c_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 350 Ω bräuchte man, um unter allen Bedingungen eine Geschwindigkeit 
von 10 Mb/s zu erreichen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
betatester schrieb:
> Mit Hilfe
> des Ausganges sollen 24V auf einen Port eines uC geschaltet werden.

Den µC, der am Eingang 24V verträgt, will ich sehen - vorher glaube ich 
das nicht.

> 2)  Wie schalte ich die 24V, der 6N137 verträgt (lt. Datenblatt) am
> Ausgang ja „nur“ bis ca. 7V

Dämliche Frage!

Wenn der Opto nur 7 V kann, besorge Dir einen passenden Typ - wir reden 
da von zweistelligen Centbeträgen.

Autor: Lurchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern man die hohe Geschwindigkeit nicht braucht, wäre ein anderer 
(mehr normaler) Optikoppler die logische Lösung. Ein Transistor in 
Basisschaltung ginge aber auch, braucht aber trotzdem die zusätzliche 
etwa 5 V Versorgung für den 6N137.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.