mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Selbstfahrendes Auto


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Claudio Picciola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander

In der Schule verfolgen wir derzeit einige Projekte die wir uns selbst 
ausdenken dürfen. Ich und meine 2 Kammaraden würden gerne ein 
Selbstfahrendes Auto erstellen. Die Funktion haben wir uns so 
vorgestellt, dass das Auto von alleine einem anderen Gegenstand 
nachfährt zBsp ein anderes Elektroauto das vorausfährt. Welche Sensoren 
würdet ihr dafür verwenden ?

Hat jemand schon ein ähnliches Projekt erarbeitet ?

Freundliche Grüsse

: Verschoben durch Moderator
von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das vorrausfahrende Fahrzeug hat eine schwarz/weiße Zielscheibe.

Das automatisch folgende eine Kamera mit Bildverarbeitung und folgt dem 
Zentrum der Zielscheibe.

Von IFM z.B. gibt es kleine Kamera-Module mit TCP/IP Ausgang, damit 
würde sich das realisieren lassen.
https://www.ifm.com/ifmde/web/pmain/020_010_030_030_030_070.html

: Bearbeitet durch User
von Licht (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Oder das vorausfahrende Auto bekommt eine LED (ggf. moduliert).

Das Nachfolgende hat dann 2 Fototransistoren mit einem Stück Papier oder 
so dazwischen und folgt immer dem Licht.
Dürfte als Schülerprojekt leichter sein, als eine Bildverarbeitung

Viel Erfolg

von Christian B. (casandro) Flattr this


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach Linienfolger.

Im Prinzip ist das ein kleines Auto welches einer auf der Unterlage 
gezeichneten Linie folgt. Im Prinzip sind das 2 Helligkeitssensoren die 
beide unscharf diese Linie verfolgen. Der Helligkeitsunterschied gibt 
dann an, wohin Du steuern musst.

Eventuell geht das sogar mit 2 Fototransistoren direkt an den Motoren.

Hier mal ein Projekt:
http://www.roboticsbible.com/simple-line-following-robot.html

Das geht alles noch ohne Mikrocontroller, denn die gab es ja noch nicht 
als das "Selbstfahrende Auto" in der Industrie ein Thema war.
https://youtu.be/ID0JlT_3HY8?t=102

Man hat das auch mal mit Kameras gemacht, das war allerdings so 
irrsinnig aufwändig, dass das nur mit gigantischen Mengen an 
Fördergeldern ging:
Youtube-Video "Ernst Dickmanns’ VaMoRs Mercedes Van, 1986-2003"

: Bearbeitet durch User
von Andreas H. (andario)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Claudio P. (claudio_p)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas H. schrieb:
> Schau dir mal diese Seite an:
>
> 
http://www.heise.de/make/artikel/Transistor-Bot-mit-Experimentierboard-3283594.html
>
> Grüße,
> Andario

Danke, hat uns einiges geholfen.

von Claudio P. (claudio_p)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich wollen wir ja kein Linienfolger.. das ist zu leicht.

von Claudio P. (claudio_p)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Licht schrieb:
> Oder das vorausfahrende Auto bekommt eine LED (ggf. moduliert).
>
> Das Nachfolgende hat dann 2 Fototransistoren mit einem Stück Papier oder
> so dazwischen und folgt immer dem Licht.
> Dürfte als Schülerprojekt leichter sein, als eine Bildverarbeitung
>
> Viel Erfolg

Kannst du uns mal mehr dazu sagen wie dass genau funktionieren soll ?

von Timm T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio P. schrieb:
> Kannst du uns mal mehr dazu sagen wie dass genau funktionieren soll ?

Im einfachsten Fall genauso wie ein Linienfolger. Nur daß die Sensoren 
nicht nach unten, sondern nach vorn schauen und einer Lichtquelle 
folgen. Um die Richtung zur Lichtquelle zu erkennen, kommt ein Stück 
Pappe zwischen die Sensoren.

a) Lichtquelle vorn => beide Sensoren beleuchtet => beide Motoren drehen
b) Lichtquelle links => linker Sensor beleuchtet => rechter Motor dreht 
und bringt das Fahrzeug nach links, bis a)
c) Lichtquelle rechts => rechter Sensor beleuchtet => linker Motor dreht 
und bringt das Fahrzeug nach rechts, bis a)


Falls Du in der Bibliothek "Das große Elektronikbastelbuch" von Hagen 
Jakubaschk auftreiben kannst, da war so eine Schaltung drin, sogar schon 
mit Transistoren. Die Sensoren waren Fotowiderstände.

Damit die Sensoren nur auf den "Leitsender" und nicht aufs Fenster 
zufahren, kann man das Licht modulieren. Der Empfänger bekommt dann ein 
paar Kondensatoren und einen Bandpass und reagiert nur noch auf das 
modulierte Licht.

Die nächste Steigerung wäre dann, beiden Sensoren unterschiedliche 
Modulationsfrequenzen zuzuordnen, also jeder der beiden Sensoren 
reagiert auf eine andere Frequenz. Der Sender bekommt zwei LED als 
Lichtquellen, die mit den zwei Frequenzen der Sender moduliert sind, und 
auch ein Stück Pappe dazwischen.

In Verlängerung der Pappe ergibt sich dann ein Leitstrahl. Steht das 
Fahrzeug neben dem Leitstrahl (es bekommt nur eine der modulierten LED 
zu sehen), fährt es nicht auf die Lichtquelle zu, sondern erstmal auf 
den Leitstrahl, bis es beide LED sieht, dann schwenkt es auf die 
Lichtquelle ein.

Du siehst, man kann sich da schön steigern.

Das Ganze hat allerdings einen entscheidenden Nachteil: Es läßt sich 
komplett mit klassischen Bauteilen (LED, Photodioden, Transistoren) 
aufbauen und es wird weder ein Arduino noch ein Computer dafür benötigt. 
Ok, am Computer könnte man den Schaltplan zeichnen.

von Florian R. (Firma: TU Wien) (frist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

> Die Funktion haben wir uns so vorgestellt, dass das
> Auto von alleine einem anderen Gegenstand nachfährt

Das wäre recht einfach mit einem PixyCam Modul und irgendeinem kleinen 
Mikrocontroller auf dem 'Auto' machbar. Das Modul kostet allerdings ca. 
70 EUR.

http://charmedlabs.com/default/pixy-cmucam5/

https://learn.adafruit.com/pixy-pet-robot-color-vision-follower-using-pixycam/overview

Ist vielleicht aber in bisschen unsportlich.

Grüße
Flo

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.