mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Leistung Trafo Mikrowelle


Autor: Frank Wa (frank_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für ein KW Senderprojekt brauche ich Spannungen bei 4KV für die 
Endstufe.

Von alten Mikrowellen habe ich Trafos ca.800W der Mikrowelle.

Sind die Trafos auch dauerhaft für die Leistung ausgelegt?

Gruß Frank

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank W. schrieb:
> Hallo,
> für ein KW Senderprojekt brauche ich Spannungen bei 4KV für die
> Endstufe.
>
> Von alten Mikrowellen habe ich Trafos ca.800W der Mikrowelle.
>
> Sind die Trafos auch dauerhaft für die Leistung ausgelegt?

Wenn Du Ihn kräftig per Ventilator kühlst, wird er wohl eine
Stunde durchhalten.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank W. schrieb:
> Sind die Trafos auch dauerhaft für die Leistung ausgelegt?

Ob die Geräte eine Einschaltdauerbegrenzung haben, müsste eigentlich
in der Bedienungsanleitung des Mikrowellenofens stehen, aus dem du
den Trafo ausgebaut hast.

Vorstellbar ist es schon, denn der Fall, dass man volle 800 W über
mehr als nur kurze Zeiträume braucht, dürfte bei diesen Geräten eher
selten sein.  Entweder braucht man volle Leistung für wenige
Minuten, oder man lässt sie längere Zeit auf geringerer Leistung vor
sich hin dümpeln (Auftauen von Gefriergut).

Andererseits: willst du Rundfunksendungen machen? ;-)  Ansonsten
wirst du ja normalerweise auch kaum mehr als 50 % Einschaltdauer
benötigen, schließlich willst du irgendwann auch deinem QSO-Partner
zuhören.  PSK31 oder FM sind noch relativ fordernd in dieser Hinsicht,
SSB oder CW brauchen im Mittel weniger Leistung.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Alex S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eben, du machst ja nicht stundenlange RTTY-Durchgänge, außer im Contest.
Für SSB ist die mittlere Leistung viel geringer.
Aber dennoch: Zwangskühlung ist Pflicht. Diese MOTs sind auf kante 
genäht und haben schon einen ordentlichen Magentisierungsstrom.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex S. schrieb:
> Aber dennoch: Zwangskühlung ist Pflicht.

Ich würde noch etwas weiter gehen: Übertemperaturwarnung (dann kann
man sich ja kurz fassen, wenn die rote Lampe rauskommt :) und
-abschaltung.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex S. schrieb:

> Diese MOTs sind auf kante
> genäht und haben schon einen ordentlichen Magentisierungsstrom.

Zumindest den letzteren könnte man möglicherweise verringern,
wenn man einen 200V-Spartrafo vorschaltet. Vielleicht könnte
man dann sogar auf den Ventilator verzichten, wenn man immer
nur kurz die Sendetaste drückt.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank W. schrieb:
> Von alten Mikrowellen habe ich Trafos ca.800W der Mikrowelle.

Solche Streufeldtrafos  sind nicht gut geeignet, da sie absichtlich sehr 
"weich" sind.
Das Magnetron wird ja mit annähernd Konstantstrom(impulsen) betrieben.

Aussserdem liefert so ein Trafo nur eine Spannung um 2,3kV, da im 
Mikrowellenherd mit der Diode und dem Kondensator eine 
Spannungsverdopplerschaltung realisiert wird, durch die erst die gut 4kV 
für den Betrieb des Magnetrons zustande kommen.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... da im Mikrowellenherd mit der Diode und dem Kondensator eine
> Spannungsverdopplerschaltung realisiert wird, ...

Kondensator und Streuinduktivität sind aufeinander abgestimmt; daraus 
eine "brummarme" Spannung zu gewinnen, ist nix für 
Kleinspannungs-Bastler ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellenherd#Aufbau

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die Streuinduktivität hauptsächlich durch das herausnehmbare Joch 
(das Metallstück zwischen den Wicklungen) entsteht.

Ältere Trafos (z.B. Moulinex) sich noch nicht so schlimm "optimiert", 
deren Ruhestrom ist deutlich niedriger (Vergleiche Gewicht (Masse) mit 
angegebener Leistung).
Am besten mit einem Variac (Regeltrafo) eine Ruhestromkurve aufnehmen.

> Aussserdem liefert so ein Trafo nur eine Spannung um 2,3kV,
zwei in Reihe schalten? Dabei aufpassen, weil oft das innere Ende der 
HV-Wicklung an den Kern angeschlossen ist. Dann die Primärwicklungen 
gegensinnig verbinden. Die Moulinex haben oft keine Verbindung mit dem 
Kern.

> Zumindest den letzteren könnte man möglicherweise verringern,
> wenn man einen 200V-Spartrafo vorschaltet.
Dazu eignet sich ein normaler 24V-Trafo (Wicklungssinn beachten):
  0V   ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-----~~~~~~~~~   230V Eingang
                    230V-Wicklung        |   24V-W.
  0V                208V-Ausgang         o

Autor: Matthias K.(DO4MKA) (kannichauch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Mikrowellengeräten sitzt ja auch ein Lüfter und eine Sicherung.
Warum das nicht original übernehmen?

Andererseits gefiele mir auch eine Spannungsvervielfachung mit z.B. 
10-20kHz Netzspannung, also ohne schweren Trafo.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.