mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 3,3V Mikrocontroller USB Kommunikation


Autor: Nee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich wollte einen XMega für die USB-Kommunikation benutzen. Für erste 
Experimente wollte ich den Mikrocontroller mit 3,3 V betreiben. Kann ich 
nun mit diesem über USB kommunizieren? Die USB Spannung beträgt ja 5V.

Ist dies ohne weiteres Möglich?

Vielen Dank!

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich wollte einen XMega für die USB-Kommunikation benutzen. Für erste
> Experimente wollte ich den Mikrocontroller mit 3,3 V betreiben. Kann ich
> nun mit diesem über USB kommunizieren? Die USB Spannung beträgt ja 5V.

Ja.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung auf VBus ist 5V, ja. Die Signalpegel auf D+ und D- sind 
aber niedriger. Mit 5V hat man noch Luft für Spannungsabfälle auf den 
Kabeln.

Geht also ohne Probleme.

fchk

Autor: Nee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super vielen Dank!

Wie sieht es mit der ESD Beschaltung bei so einer USB-Buchse aus?
Kann mir jemand da auch einen Tipp geben, wie ich das am besten 
bewältige?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür gibt es schnelle TVS-Dioden und Ferritfilter als Mini-Stroko. 
Alles zu haben bei Würth-Elektronik zum Beispiel.

http://katalog.we-online.de/pbs/datasheet/82400102.pdf
http://katalog.we-online.de/pbs/datasheet/7442335600.pdf

Autor: Nee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Autor: Gästchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee schrieb:
> nun mit diesem über USB kommunizieren? Die USB Spannung beträgt ja 5V.

Nein, 3,3V.
Wenn du einen µC mit 5V hast, brauchst du sogar eigens einen 3V3-Regler 
für USB.

Siehe auch:
http://www.usb.org/developers/docs/usb20_docs/
Im Dokument usb_20.pdf Chapter 7.
Der Receiver wird sich ab 4,6V in den Bauteilehimmel verabschieden. Der 
Pegel ist 3,3V.


Lediglich die Versorgung ist 5V.

Wobei das Gesagte jetzt wieder nur für Fullspeed und Lowspeed gilt, aber 
das kannst du ja selber nachlesen.

Somit:
Ja, USB mit 3V3 geht problemlos.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gästchen schrieb:
> Nee schrieb:
>> nun mit diesem über USB kommunizieren? Die USB Spannung beträgt ja 5V.
>
> Nein, 3,3V.
> Wenn du einen µC mit 5V hast, brauchst du sogar eigens einen 3V3-Regler
> für USB.
>

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.