mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pool Pumpe per WLAN steuern


Autor: Tim E. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Ich habe einen Lay-Z Whirlpool den ich gerne per Wlan steuern würde.
Erster Gedankengang war einen arduino mit WLAN Modul zu nehmen, parallel 
zu die Tasten alles verkabeln und die Temperatur über den selben weg 
abzugreifen.
Die Idee habe ich heute nach dem aufschrauben verworfen.
Es befindet sich eine Steuerplatine mit den Tasten und Display in der 
Pumpe von dieser aus geht ein serielles Kabel zur "schaltplatine" (das 
ganze ist gesteckt).

Damit zu meiner eigentlichen Frage, kann ich den arduino bei der 
serielle Schnittstelle dazwischenhängen oder gibt es andere Lösungen für 
die Ansteuerung?

Meine Kenntnisse sind bisher nicht sehr groß, ich schaffe es den arduino 
zu programmieren und auch Daten über das Netzwerk auszutauschen jedoch 
fehlt mir das Wissen für die Schnittstelle zum Pool.

Zu erwähnen wäre vielleicht noch, an der Bedieneinheit gibt es eine 
tastensperre, Pumpe an/aus, Heizung an/aus, Luftblasen an/aus, 
Temperatur +, Temperatur -, Zeitschaltuhr, C/F, und eine Test Taste.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sieht so aus, als ob nur ein 4-adriges Kabel zur Bedieneinheit geht, 
und das klingt ja schon sehr nach seriell. Dir wird aber nichts anderes 
übrigbleiben, als da anzuzapfen und erstmal das Protokoll rauszufinden. 
Das ist nicht immer einfach und als Anfänger evtl. ein wenig zu 
kompliziert.

Meinereiner hängt zuerst an die Datenleitungen ein Oszi und drückt dann 
wild auf den Tasten rum, um das Protokoll auf Baudrate und Bittiefe 
abzuklopfen - dann wird ein Schnüffel-MC oder PC an die Leitung gehängt 
um, detaillierte Protokoll Infos herauszulesen.
Wenn das alles geklärt ist, kann dann ein MC in die Serielle 
eingeschleift werden, der entweder Befehle des Bedienteils weiterreicht 
oder eigene injiziert.

Autor: Tim E. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort, jetzt zu meinem Problem, privat habe ich 
kein Oszilloskop, gibt es irgend eine andere Möglichkeit die 
Einstellungen herauszubekommen, notfalls mit probieren?

Was bräuchte ich als Hardware um die Daten am PC auszulesen? Reicht ein 
USB seriell Adapter oder brauche ich da etwas bestimmtes?

Die programmierschnittstellen helfen mir nicht weiter die auf beiden 
Platinen vorhanden sind oder?

Autor: dunno.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die hersteller haben ja netterweise die belegung des kabels direkt 
hingeschrieben.. Rxd, txd... Wenn das mal kein 5v /3v3 uart ist..

Nein, die programmierstellen helfen dir nicht.

Autor: Tim E. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der schaltplatine sieht man die Beschriftung GND TXD RXD 5V

Anschlussmäßig wäre es überhaupt kein Problem

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim E. schrieb:
> Reicht ein
> USB seriell Adapter oder brauche ich da etwas bestimmtes?

USB-RS232 ist schon mal gut, dahinter muss dann aber noch ein 
Pegelkonverter von RS232 auf UART (aka 'TTL') Pegel:
http://www.pollin.de/shop/dt/MzY5OTgxOTk-/Baueleme...

Oder gleich sowas hier - musst aber checken, obs für das Ding Treiber 
für deinen Rechner gibt:
http://www.pollin.de/shop/dt/NzU3NzkyOTk-/Baueleme...

Solange du mit dem Rechner nur empfängst, kann man die Parameter auch 
durch Ausprobieren rausfinden - kann aber ein wenig mühsam sein, 
deswegen nehme ich Oszi.

Autor: Tim E. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal diesen bestellt:
USB zu TTL-Konverter-Modul mit eingebautem in CP2102 
https://www.amazon.de/dp/B00AFRXKFU/ref=cm_sw_r_cp...

Mit welcher Software macht man das am besten?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim E. schrieb:
> Mit welcher Software macht man das am besten?

Am besten eine, die auf deinem Betriebssystem anspringt :-P
Für z.B. Windows 7 benutze ich HTerm (geht in die Tiefe und ist recht 
technisch), putty (ist ein Terminalprogramm für Telnet, SSH und Seriell) 
oder auch das alte Hyperterminal.
Aus der Mac OS X Nummer bin ich zu lange raus und auf Linux ist minicom 
für die command line recht weit verbreitet - unter XWindows evtl. aterm, 
wterm oder so.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.