mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Laienfrage zu Optokoppler


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich suche einen Optokoppler den ich an 5 V hängen kann

bin grad auf den Weg zu Conrad aber kapier hier das Datenblatt nicht

Mein Plan:
Ich will mich bei 5 V DC dazuhängen und mit dem Optokoppler 12 V 
schalten (keine Leistung)

ist dieses Teil dafür geeignet?

https://www.conrad.at/de/optokoppler-mit-transisto...

ich finde nicht ob das mit 5 V passt

ihr kennt das Bauteil sicher

eine schnelle Hilfe wäre super und ob man evtl noch Widerstand oder so 
zusätzlich braucht


danke
tom

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> ich finde nicht ob das mit 5 V passt

Wie jede andere LED auch, braucht die einen Vorwiderstand.
Reichen dir 50mA und 150mW zum Schalten deiner 12V?

Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein optokoppler schaltet nicht, er *überträgt*:
du schickst XmA durch die LED, und dadurch können YmA durch den 
"transistor" fließen.

was du hinter einem optokoppler zum schalten brauchst ist etwas wie ein 
schmitt-trigger, der on/off spannungslevel (und eine schalthysterese) 
definiert, und (evtl über einen treiber) dann einen transistor/mosfet 
schaltet.

Autor: SuperPCFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Forward Voltage ist mit 1,2V angegeben, passt also zu deinen 5V und 
ist das Kriterium für den Vor-Widerstand.

Da du aber nicht geschrieben hast, woher deine 5V kommen,
 kann ich dir nicht sagen, ob deine 5V genug Strom für die Diode 
liefern.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tom (Gast)

>ist dieses Teil dafür geeignet?

Ja.

>eine schnelle Hilfe wäre super und ob man evtl noch Widerstand oder so
>zusätzlich braucht

Siehe Optokoppler.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> ich finde nicht ob das mit 5 V passt

Im Datenblatt unter "Electro-optical Characteristics" findest du unter 
"Input":
Forward voltage        typ. 1,2V   max. 1.4V
Die restliche Spannung bleibt dann für einen Vorwiderstand.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Leute

Kurz mein Vorhaben

ich will eine RGB Led abgreifen
habe also 5 V die eine RGB Ledplatine 4 Leitungen ansteuern


es würd dann also klappen die 4 Leitungen abzugreifen
bei
Forward voltage        typ. 1,2V   max. 1.4V
je 190 ohm Vorwiderstände zu nehmen

und am Ausgang des Optokoppler kann ich die Pins direkt als Schliesser 
für die 12 V Leitung nehmen

oder?

Autor: SuperPCFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist der Aufbau immer noch nicht klar.
Sind das jetzt stromführende oder steuer Leitungen,
die zur RGB Platine führen?
Wo ist der LED Treiber?
Sind die einzelnen Farben stromgeregelt?

Alles Fragen, die einen Einfluss darauf haben, ob du einfach so 20-50mA 
"abgreifen" kannst/darfst.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es geht hier um die Spielfeldbeleuchtung in einem Flipper die ist RGB 
gesteuert, 4 Kabel gehen zu jeder RGB LED   die Spannung ist 5 V
an manchen stellen hängt nur 1 Led drauf an manchen mehrere

dann habe ich eine Spezielles TFF Display welches den Eingang hat für 
eine steuerleitung von einen ganz normalen LED RGB Controller   GND  R 
G  B

wenn man das zu einer RGB Strippe dazuhält leuchtet es immer so wie 
gerade die LEds


Das Hauptdisplay des Flippers sollte dann so leuchten wie gerade diese 
RGB Led am Gerät, die Farbe signalisiert die Mission die man gerade 
machen muss.

ABER

Mist, ich hab ja was wichtiges übersehen!!

ich kann das nicht mit Optokoppler machen, denn dann bekomme ich ja 
keine Mischfarben zum Display geliefert?

das Colordmd erwartet die Spannungen die ein rGB Controller ausgibt, 
also max 12V pro Farbe

das müsst ich ja jetzt von den abgegriffenen Spannungen der Led 
hochbekommen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Mist, ich hab ja was wichtiges übersehen!!
>
> ich kann das nicht mit Optokoppler machen, denn dann bekomme ich ja
> keine Mischfarben zum Display geliefert?

Das kommt drauf an, ob deine LEDs mit PWM betrieben werden. PWM ist 
digital und hat mit Mischfarben keine Probleme.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> ist dieses Teil dafür geeignet?

Der Optokoppler kann nur einen halb so grossen Strom schalten, wie man 
in die LED an seinen Eingang hineinschicht. (CTR 50%)

Wenn also am Eingang aus den 5V per 190 Ohm Vorwiderstand 20mA geschickt 
werden, kann der Transistor bei den 12V nur 10mA schalten, also einen 
1200 Ohm Widerstand.

Die Folgebuchstanben A B C D könnten bessere beziechnen, aber Conrad 
unterscheidet NATÜRLICH nicht nach Qualität und liefert sicher den 
grössten Schrott, also no mark.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

ist mir nun eigentlich alles klar

thx

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.