mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Am Anfang steht die Idee [How to sell]


Autor: howtosell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe im Forum viele Einträge gelesen und leider keine Antworten auf 
meine Fragen gefunden.
Ich möchte gern wissen welche Zertifizierungen ich für die Elektronik 
brauche, wenn ich eigene Platine verkaufen will.

Es geht um eine Platine mit 5 V Versorgungsspannung und für follgendedes 
gedacht ist.

Was macht die Platine
- Die Platine ermöglicht bestimmte Tests auf CAN oder Ethetnet
- Es ist ein Testwerkzeug für die Industrie
- Macht keine Messungen
- Ziel ist Senden und Empfangen von Nachrichten

Wie wird Platine verkauft
- Platine kann als eine Platine oder im Gehäuse verkauft werden
- Platine wird ohne Netzteil angeboten
- Es kann ein Handy Netzteil genutzt werden
- bis zu 100 Stückzahlen/J

Ziel Gruppe
- Platine wird nur einer Ziel Gruppe in der Industrie angeboten.
- nicht für private Nutzung

Wo und Wie wird das Produkt hergestellt
- Platine wird in China hergestellt und bestückt
- Programmiert und getestet in DE

: Verschoben durch Moderator
Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Privatkunden außen vor lässt, fällt ein haufen weg. Problem 
wird dann aber sein, dass die Industrie Anforderungen hat, die Du halt 
stattdessen erfüllen musst.

M.W.n. fällt WEEE und CE raus (als Pflicht). Da die Industrie, die Dein 
ding einsetzt, aber eine Konformitätserklärung haben wollen wird, wirst 
Du vermutlich nicht um das Prüflabor herumkommen. Notwendig ist es aber 
nicht.

UL falls es in den US-Markt geht, wobei ich das Gefühl hab, dass auch 
hier der Trend dazu geht.

Eher wird Dir die ISO 9001 oder andere Normen noch um die Ohren fliegen. 
Viele Hersteller erwarten inzwischen von ihren Lieferanten die 
Einhaltung, weil sie mindest-qualitätsstandards sicherstellt. Die Zert. 
ist sau teuer und lohnt sich für 100 Stück p.a. nicht. Man muss dann 
schon ein Produkt haben, dass denen so wertvoll ist, dass sie es 
trotzdem kaufen.

Ansonsten bist Du natürlich dafür verantwortlich, die Produktsicherheit 
einzuhalten (stichwort Haftpflicht). Darunter fallen Dinge wie 
Gefährdungspotential, Kriechstrecken u.s.w.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sieht das mit Platinen aus, die ausschließlich mit 5 oder 12V 
Kleinspannung betrieben werden? Überstrom-Sicherung zur Vermeidung von 
Brandgefahren an den Eingang und gut ist?

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Und wie sieht das mit Platinen aus, die ausschließlich mit 5 oder 12V
> Kleinspannung betrieben werden?

Genauso.

> Überstrom-Sicherung zur Vermeidung von
> Brandgefahren an den Eingang und gut ist?

Lässt sich pauschal so nicht sagen, nein.

Autor: Wolfgang E. (Firma: janeeisklar) (whattheheck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Eher wird Dir die ISO 9001 oder andere Normen noch um die Ohren fliegen.

Die ISO 9001 ist kein Zertifikat für ein Produkt, sondern für eine 
Organisation. Man kann seine Elektronik also gar nicht nach ISO 9001 
zertifizieren lassen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang E. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Eher wird Dir die ISO 9001 oder andere Normen noch um die Ohren fliegen.
>
> Die ISO 9001 ist kein Zertifikat für ein Produkt, sondern für eine
> Organisation. Man kann seine Elektronik also gar nicht nach ISO 9001
> zertifizieren lassen.

Hab ich auch nicht geschrieben...

Autor: Alex M. (alex_m83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich richtig verstanden habe, sind keine Zertifizierungen in dem Fall 
notwendig.

Weisst jemand, bei welcher Beratungsstelle man diese Informationen 
bekommen kann?

Der Einsatzort kann auch ein Prüfplatz bei einem Dienstleister sein, der 
für den Hersteller bestimmte Arbeit macht. Und da werden keine 
besonderen Anforderungen geben.

Howtosell

Autor: Wolfgang E. (Firma: janeeisklar) (whattheheck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Wolfgang E. schrieb:
>> Martin S. schrieb:
>>> Eher wird Dir die ISO 9001 oder andere Normen noch um die Ohren fliegen.
>>
>> Die ISO 9001 ist kein Zertifikat für ein Produkt, sondern für eine
>> Organisation. Man kann seine Elektronik also gar nicht nach ISO 9001
>> zertifizieren lassen.
>
> Hab ich auch nicht geschrieben...

Hab auch nicht geschrieben, dass du das geschrieben hättest ... ;-)

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang E. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Wolfgang E. schrieb:
>>> Martin S. schrieb:
>>>> Eher wird Dir die ISO 9001 oder andere Normen noch um die Ohren fliegen.
>>>
>>> Die ISO 9001 ist kein Zertifikat für ein Produkt, sondern für eine
>>> Organisation. Man kann seine Elektronik also gar nicht nach ISO 9001
>>> zertifizieren lassen.
>>
>> Hab ich auch nicht geschrieben...
>
> Hab auch nicht geschrieben, dass du das geschrieben hättest ... ;-)

Hat sich aber für mich so gelesen. Dann war das ein Missverständnis.

Autor: Jens M. (jens-martin)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex M. schrieb:
> Wie ich richtig verstanden habe, sind keine Zertifizierungen in dem
> Fall notwendig.

Mal so als Laie meine Einschätzung.

WEEE Registrierung ist auf jeden Fall fällig. Da bist du schon mal bei 
knapp 400 Euro für gar nichts los. Dafür sehen andere Hersteller dich im 
Verzeichnis und du lieferst ihnen (wenn du Pech hast bzw. dein Idee was 
taugt) Kopiervorlagen.

Damit hast du immerhin die Möglichkeit in Deutschland herzustellen und 
zu vertreiben. Die "EU-Harmonisierung" sieht da so aus das alle einzeln 
die Hand aufhalten im sonnigen Spanien brauchst du m.W. sogar eine 
Niederlassung.

Die Verpackungsverordnung gilt auch für dich, ebenso CE und ggf BattG.

Knappschaft (bei Angestellten) Handelskammer (bei eingetragener Firma) 
GEZ sowieso (sind aber höchstens ein paar Hunderter pro Jahr) und 
Umsatzsteuervorauszahlungen nach dem ersten Jahr wenn es läuft.


> Wo und Wie wird das Produkt hergestellt
> - Platine wird in China hergestellt und bestückt
> - Programmiert und getestet in DE

Verkauf es lieber "unbranded" direkt aus China. Dann gilt der ganze 
Wahnsinn für dich nicht. Da riskierst du weder Zwangsgelder noch 
Abmahnungen etc pp. Wenn die Firmen das ganze intern benötigen bringen 
Sie es auch nicht auf den Markt bzw. sind schon registriert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex M. (alex_m83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Verkauf es lieber "unbranded" direkt aus China.

Wie is es "unbranded" direkt aus China?
Beim Platinehersteller ist die Lieferadresse des Kunden einzutragen?

Autor: Jens M. (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex M. schrieb:
> Wie is es "unbranded" direkt aus China?

Nein, mit unbranded ist gemeint einfach keine "Marke" draufzuschreiben.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Alex M. schrieb:
>> Wie is es "unbranded" direkt aus China?
>
> Nein, mit unbranded ist gemeint einfach keine "Marke" draufzuschreiben.

Hallo Namensvetter,

such doch einfach mal mit der SuFu den TO ... das beantwortet sehr viele 
Fragen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.