mikrocontroller.net

Forum: Platinen Zeigt her Eure Layouts!


Autor: kandreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angeregt durch den Thread " Zeigt her Eure Kunstwerke" wollte ich einen 
Thread parallel dazu starten. Ich finde es immer wahnsinnig hilfreich 
fremde Layouts zu analysieren und neue Techniken bzw. 
Routing-Möglichkeiten zu entdecken, weshalb ich die Idee eines eigenen 
Threads hatte. ( Ja ich kenne Google und dort findet man auch genug 
Ideen, jedoch würde ich das gerne in einem Thread sammeln )
Mir geht es nicht um das schönste oder komplexeste sondern um eine 
allgemeine Sammlung an Layouts. Vielleicht profitieren auch noch andere 
von diesem Thread. Ich denke ein Versuch ist es wert.

Da ich nicht mit leeren Händen starten will habe ich mein 2. Layout 
angehängt. Ich beschäftige mich erst seit ca. 2 Wochen mit PCB Layout, 
deshalb gibt es speziell für mich noch einiges zu lernen. Die Schaltung 
ist nichts großes sondern dient nur als Testobjekt für 
Leiterbahnflächen.


Ich würde mich echt um Beiträge freuen!


Schönen Tag,
Andreas

Autor: Layouter (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas

vielleicht wäre es für den Anfang nicht schlecht sich auf 
Niederspannungslayouts zu konzentrieren.

Wenn es so ist wie ich vermute, und P1 und X1 an 230V liegen, dann ist 
das Layout nicht normgerecht und ziemlich gefährlich. Informiere dich 
mal über Schutzabstände.

Autor: Teo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kandreas schrieb:
> Da ich nicht mit leeren Händen starten will habe ich mein 2. Layout
> angehängt.

Wat'n Glück.
https://www.mikrocontroller.net/articles/Leiterbah...

https://www.mikrocontroller.net/articles/Richtiges...

Eigentlich gibt's das schon.
https://www.mikrocontroller.net/articles/Layoutsammlung

Nur wirklich Sinn seh ich da nich drin. Scheint auch nich nur mir so zu 
gehen?

Autor: kandreas (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
... da gibt es wohl ein Missverständnis. Die Schaltung wird niemals 
produziert werden geschweige denn in Betrieb genommen. Das ist wirklich 
nur "random" generiert worden. Da ich jedoch dachte, es sollte einem 
original etwas näher kommen hab ich halt irgendwas mit 230V und 12V 
zusammengewürfelt was einer funktionierenden Schaltung ähnlich kommt. 
Hauptziel war nur das erstellen von Leiterbahnflächen. Gerade wegen der 
230V und den benötigen Sicherheitsabständen mache ich sicher noch eine 
weile einen großen Bogen. Aber danke für die Links, die helfen mir 
weiter.

Ist vielleicht etwas unglücklich als Beispiel gewählt aber nach der 
Erklärung sollte es verständlich sein.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
kandreas schrieb:
> Ist vielleicht etwas unglücklich als Beispiel gewählt aber nach der
> Erklärung sollte es verständlich sein.

Nein...
................

Autor: 6a66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kandreas schrieb:
> Die Schaltung wird niemals
> produziert werden geschweige denn in Betrieb genommen. Das ist wirklich
> nur "random" generiert worden.

Gut nehmen wir das mal als Übungslayout und nicht im Sinne Luft- und 
Kriechstrecken.
Du hast zwie verschiedene Spannungsdomänen: 230V und 12V. Trotz 
galvanischer Entkopplung führst Du die eine Spannungsdomäne (12V) 
unnötig nahe an die andere Domäne heran (Massefläche). Bei Kurzschlüssen 
würde es zu einer galvanischen Kopplung kommen. Unnötiges Risiko.

Du weitest vor IC1 und C5 die Spannungsversorgung auf, davor führst Du 
über normale Leiternbahn. IMHO völlig unnötige Aufweitung.

Leitung C7-T1 unnötig lang und falsch. IMHO von IC1 zu C7 dann zu T1.
C6 ist nur über den kleinen Steg bei JP1 verbunden sollte aber besser 
direkt neben C5 liegen um bessere Masseverbindung zu bekommen.

rgds

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kandreas schrieb:
> Das ist wirklich nur "random" generiert worden.
Jaja, vergiss mal diese Kupfer-Fluterei gleich wieder. Eine Schaltung 
sollte auch ohne Kupfer-Fluten funktionieren. Und zum Schluss kann an 
den Stellen, wo es sinnvoll ist(!) das Kupfer noch zur Fläche 
ausgeweitet werden.

Zum Thema: ich steuere mal einen LED-Stern für 4, 7 oder 8 LEDs versorgt 
aus einer LiPo-Zelle bei. Die Leiterplatte hat 15mm Durchmesser...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Layouter schrieb:
> vielleicht wäre es für den Anfang nicht schlecht sich auf
> Niederspannungslayouts zu konzentrieren.

230 V ist Niederspannung. ;-)  (Du meinst „Kleinspannung“.)

Angeregt durch Lothars LED-Stern, hier mal das Layout einer mit
knapp 500 LEDs aufgebauten Pseudo-Analoguhr.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: il Conte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> ich steuere mal einen LED-Stern für 4, 7 oder 8 LEDs versorgt
> aus einer LiPo-Zelle bei.

Ein neuer Stern am Schwabenhimmel :-)

Jörg W. schrieb:
> Angeregt durch Lothars LED-Stern, hier mal das Layout einer mit
> knapp 500 LEDs aufgebauten Pseudo-Analoguhr.

Wundern würde es mich nicht, wenn euer CEO-MOD mit einer
10.000 LED Platine daherkommt ;-)

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine Platine mit ATMega 328p.

Zusätzlich drauf sind ein Schaltregler (MCP16311) und ein CAN-Bus 
Controller/Treiber (MCP2515/PCA82C250).
Nicht CAN-Standardkonform sind die 6 poligen Modularbuchsen.
Am Stecker unten sind ein paar IOs rausgeführt, damit man auch irgendwas 
anschließen kann.

Die Platine hat 50x50mm.

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag, weil das bei Lothar so gut aussieht: top & bottom getrennt.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auch hier gilt. Masseflächen sind zwar hipp, aber nur allzuoft als 
Wundermittel verkannt.

https://www.mikrocontroller.net/articles/Richtiges...

Ich vermute mal, wenn man sich die Eagle-Files anschaut und mal die 
Masse mit INFO anzeigen läßt, wird man beim genauen Hinsehen viele 
ungünstige Masseverbindungen finden.

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Ich vermute mal, wenn man sich die Eagle-Files anschaut und mal die
> Masse mit INFO anzeigen läßt, wird man beim genauen Hinsehen viele
> ungünstige Masseverbindungen finden.

Hallo Falk,
das glaube ich in meinem Fall zwar nicht, weil ich mir da Mühe gegeben 
habe und die Massefläche/Verbindungen auch nochmal kontrolliert habe.

Vorschläge, wo ich was besser machen kann höre ich aber immer gerne. 
Wenn es zu meinem Nutzen und zum Nutzen des Forums ist ist jede Kritik 
willkommen!

Grüße, Tilo

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan dazu wäre schon von Vorteil.

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt natürlich.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tilo Renz

Sooooo, hier jett die kritische Analyse.

Wie schon befürchtet hast du es dir zu einfach gemacht und die Masse 
nicht manuell verlegt sondern einfach die Masseflächen drüber gezogen, 
nach dem Motto, wird schon passen.
Eben das passt nicht. Bei 2 Lagen kann man sich das nur selten erlauben, 
es sei denn, man reserviert eine Lage EXKLUSIV für Masse.
Hier muss die Masse als erstes manuell verlegt werden.

Die Stromversorgung hat oberste Priorität, dem müssen sich fast alle 
anderen Signale unterordnen. Z.B ist dein Bauteil TP2 an IC4/Pin 6 total 
nebensächlich, unterbricht aber eine wichtige Masseverbindung! Das ist 
schlecht!
Außerdem gibt es für sowas Lötbrücken, Bibliothek Jumper -> SJ

Du hast die Masseflächen bzw. die diversen kleinen Inseln mit vielen 
VIAs verbunden. Das rettet die Lage meist, ist aber trotzdem eine 
zweitklassige Lösung.

Im Schaltplan gibt es auch noch Verbesserungspotential.

Keine Linien durch Symbole zeichnen! (J BOT)
Keine Signale außerhalb des 0.1 Zoll Rasters zeichnen!
Keine Überlappung von Bezeichnern und Namen (R3, R5 und andere)
Symbol U$1 ist falsch angelegt, falscher Layer für Symbol. Der 
Greifpunkt sollte mittig und sichtbar im Symbol liegen.
Es fehlen einge Label an einigen Netzen, der nackige Netzname ist hier 
zu wenig (rein optische Gründe, elektrisch funktioniert es).
Einige Pinnamen von Symbolen haben die häßlichen P$1 Namen, dort sollte 
man die richtigen Namen eintragen.
Die Pinbelegung der CAN-Stecker muss man nicht als Text daneben 
schreiben sondern gibt den Anschlüssen einfach die passenen Netznamen 
und macht sie sichtbar.
Es fehlen einiges Kontenpunkte.
Knotenpunkte nie auf Bauteilanschlüsse legen, immer min. 1 Kästchen 
Signalleitung ziehen (optische Gründen, einfachere Editiermöglichkeiten)
Innerhalb eines einfachen Schaltplans braucht man keine Label, man 
verbindet Signale normal mit Signalleitungen. Ausnahmen sind GND, VCC 
etc., dort nutzt man die passenden Symbole.

OK, ich hatte es schlimmer befürchtet, für das Projekt würdest du von 
mir eine 2- bekommen ;-)

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Innerhalb eines einfachen Schaltplans braucht man keine Label, man
> verbindet Signale normal mit Signalleitungen.

Weiß gerade nicht, wie das bei Eagle ist.  Mein Kollege mit Altium
hat es sich angewöhnt, möglichst überall Netznamen zu vergeben, und
ich mach' es bei KiCAD inzwischen auch so.  Der Grund: wenn du im
Layout weit genug reinzoomst, siehst du dann diese Namen an den Pads
und Leiterzügen, was einem meistens bei der Orientierung besser hilft
als irgendwelche automatisch vergebene Netznamen.

Autor: kandreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Beitrage. Da sind ja schon ein paar beachtliche 
Stücke dabei!

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Weiß gerade nicht, wie das bei Eagle ist.

Einerseits stumpfer als bei Altium, andererseits geschickter. :-)
Stumpfer weil die Netze Default-Namen haben die gar nichts aussagen, 
also "N$233" statt "NetD4_1" in Altium.

Geschickter, weil das Label in EAGLE ein Schild ist das den Namen 
anzeigt, während das Label in Altium dem Netz den Namen gibt.
Sitzt das Label im Schaltplan daneben, gehört das Segment nicht zum 
Netz.

Man kann die Netze in EAGLE umbenennen, muss die Labels dazu aber nicht 
anzeigen.
Man kann die Netze in Altium nur umbenennen, indem man ein Label dran 
klebt, muss das aber nicht unbedingt für alle Netze machen, da die 
Default-Namen mehr Sinn ergeben.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph schrieb:
> Man kann die Netze in EAGLE umbenennen, muss die Labels dazu aber nicht
> anzeigen.

Die Frage war ja, ob der Layout-Editor den Netznamen anzeigt.

Ansonsten kann einem der Netzname ja auch egal sein.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite

>Die Frage war ja, ob der Layout-Editor den Netznamen anzeigt.

Nicht direkt, nur wenn man ein Netz per INFO oder SHOW anclickt.

>Ansonsten kann einem der Netzname ja auch egal sein.

Eben, darum benennt man meist nur wichtige Signale mit einem richtigen 
Netznamen.

Aber das eigentlich Thema ist ja, daß die Seuche des Zeitgeistes einfach 
nur eine Seuche ist! Da gibt es Schaltpläne, die nahezu keinerlei 
SIgnalverbindungen und fast nur Netznamen enthalten! Das ist Murks!

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Da gibt es Schaltpläne, die nahezu keinerlei SIgnalverbindungen und fast
> nur Netznamen enthalten! Das ist Murks!

Da stimme ich dir vollkommen zu.

Selbst, wenn ich Netznamen vergebe, dann ziehe ich in aller Regel
dennoch die Leitungen.

Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> @ Tilo Renz
>
> Sooooo, hier jett die kritische Analyse.

Super, vielen Dank für das ausführliche Review.
> Wie schon befürchtet hast du es dir zu einfach gemacht und die Masse
> nicht manuell verlegt sondern einfach die Masseflächen drüber gezogen,
> nach dem Motto, wird schon passen.

Entstanden ist die Massefläche etwas anders, zuerst von Hand geroutet. 
Danach habe ich gefüllt und die zusätzlichen Masseflächen mit Vias 
vermascht bzw. Leiterbahnen verschoben, um das besser hinzubekommen. In 
einem letzten Schritt habe ich die (dann unnötigen) GND-Leiterbahnen 
entfernt.

Diesen letzten Schritt werde ich in Zukunft wohl nicht mehr machen und 
die "unnötigen" Leiterbahnen als Reminder stehen lassen!

> dein Bauteil TP2 an IC4/Pin 6 total
> nebensächlich, unterbricht aber eine wichtige Masseverbindung!
das habe ich nachträglich, nach dem Löschen der GND-Leiterbahnen, 
dazugebastelt. Und gleich verpfuscht :-(
--> soll nicht wieder vorkommen.


> [...]
Ich werde die einzelnen Punkte durcharbeiten, Layout und Schaltplan 
verbessern und in Zukunft versuchen, es schon beim ersten Versuch besser 
zu machen.
Da sieht man mal, was man alles übersehen kann, wenn man alleine an so 
einer Platine rummacht.


> OK, ich hatte es schlimmer befürchtet, für das Projekt würdest du von
> mir eine 2- bekommen ;-)

Aus deinem Mund freut mich das natürlich :-)

Autor: Taz G. (taz1971)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Uhr vom Jörg Wunsch sieht total interessant aus - so vom Design.
Ich hab vor 14 Jahren auch schon eine gemacht, allerdings wesentlich 
rudimentärer.
Als Zweites habe ich noch meine Spielerei mit TrueType Font und Altium 
angehängt. ( Ein TrueType Font erstellt mit Bildern der Köln Skyline und 
auf einer Platine in unterschiedlichen Größen auf der Kupferlage und im 
Lötstopplack platziert. Sieht nett aus so eine goldige Skyline).
Weil's so nett ist habe ich noch ein Beispiel für ein 3D-PDF (Adobe 
Reader), so wie es mir Altium erzeugt auch noch angehängt.

Gruß
Taz

Autor: John H. (karabka)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angeregt durch die ganzen Runden Platinen hier im Thread, anbei eine 
kleine Lampe. 60 LEDs, BCR420U als Konstantstromsenke. Durchmesser 95mm.

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altera Max10 breakout. Mit kicad.

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...da geht noch was...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.