mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärker bauen, 3.3V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von John Dere (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß Gott,

Ich möchte ein Projekt mit Audiotechnik versehen, habe hier jedoch so 
meine schwierigkeiten das entsprechend umzusetzen.
Ich hatte nun gehofft, dass mir das Forum von mikrocontroller.net (und 
das almighty internet) hierbei helfen können.

Konkret möchte ich:
-das system mit 3,3 V (Lipo-Akku) versorgen können (Lipo akku da 
platzsparend und wiederaufladbar)
-eine von der Audiotechnik abgespeicherte Datei abspielen können (vgl. 
Grußkarte über z.B. Mikroschalter)
-eine MP3-player (und ähnliches) "durchschleifen", die Audiotechnik 
würde hier nur die Funktion des Vorverstärkers erfüllen.
-Leistungsbereich 2-3 Watt (vergleichbar Miniaturspeaker/portable 
Lautsprecher, Capsule Speaker wäre schön)
-sehr platzsparend bauen (max. 20 mm breit, 10mm Hoch)

Im Anhang einen Schematischen Plan, wie ich mir das vorstelle.

Aufgrund der sehr engen Platzlimitation (max. 20mm breite, ~10mm Höhe, 
Länge eher unkritisch) konnte ich bis dato noch keine passende keine 
passende Audiotechnik finden, welche hier passt. (Vorverstärker + z.B. 
SD-Slot für Soundfile + Analog In zum Abspielen + USB-IN zum 
Durchschleifen von MP3-Player). Miniaturspeaker mit max. 20mm Breite 
habe ich schon gefunden.

Bis jetzt war hauptsächlich das problem, dass bestehende Platine (wie 
z.B. bei Conrad oder Amazon) zu groß sind, Serielle Befehle benötigen, 
oder eine Versorgung von 5V vorausgesetzt wird.

Ich bin elektrotechnisch gesehen ein Laie und habe hier nur beding 
Fachwissen. Habe auch schon mit etlichen personen (an die 30 werden es 
schon gewesen sein)diesbezüglich gesprochen, leider vergebens.

Kann mir jemand hier behilflich sein?

Vielen Dank schon mal vorab!

Mit freundlichen Grüßen
John Dere

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
John Dere schrieb:

> -das system mit 3,3 V (Lipo-Akku) versorgen können
> -Leistungsbereich 2-3 Watt
> Ich bin elektrotechnisch gesehen ein Laie

Mit einer derart geringen Spannung kannst Du keine derart grosse
Leistung erzielen. Das sog. Ohmsche Gesetz hat was dagegen.
Du müsstest also zusätzlich einen Spannungswandler einsetzen,
der das ganze komplizierter und grösser macht. Ich würde sagen,
ein solches System kannst Du mit Deinen Vorkenntnissen nicht bauen.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Dich mit etwas geringerer Leistung zufriedengeben kannst, wäre 
eine Schaltung mit dem Schaltkreis PAM8403 das Richtige. Das ist ein 
sog. Klasse D-Verstärker in Stereo Ausführung, der bei 3,2 Volt und 4Ohm 
Last 0,85 Watt bei kleinem Klirrfaktor erzeugen kann. Es gibt z.B. über 
Ebay fertig aufgebaute Platinchen damit zu kaufen. Das ist vielleicht 
das Beste, weil das ein SMD-Schaltkreis ist und für jemanden, der noch 
nicht damit umgegangen ist, schwer einzulöten. Hier ist noch ein Link 
zum Datenblatt, da kannst Du selber mal gucken.

http://www.diodes.com/_files/datasheets/PAM8403.pdf

MfG Paul

von holger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>-sehr platzsparend bauen (max. 20 mm breit, 10mm Hoch)

Inklusive Lautsprecher? Ab in die Tonne mit deiner Idee.

von Tomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und welcher lipo hat den 3,3v??

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tomas schrieb:

> und welcher lipo hat den 3,3v??

Jeder, irgendwann für einen kleinen Augenblick zwischen voll und leer.
:-)

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der PAM8403, den Paul vorgeschlagen hat, ist hier genau richtig, denn 
der arbeitet zwischen 2,5V und 5,5V. Der Ladezustand des Akkus hat also 
nur Einfluss auf die erzielbare Ausgangsleistung und nicht auf die 
grundsätzliche Funktion.

von Mikro 7. (mikro77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Es gibt z.B. über
> Ebay fertig aufgebaute Platinchen damit zu kaufen.

Den hatte ich auch mal ausprobiert. Nettes kleines Teil. :-)

Ebay-Artikel Nr. 191114438260

Edit: Gibt es auch in "Flach".

: Bearbeitet durch User
von Dirk K. (dekoepi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte im Datenblatt hinten den Tipp mit den Ausgangsfiltern ernst 
nehmen. Das ist ein feines Funkgerät. Es sollten einfache Ferritperlen 
mit 220pF gen GND schon ausreichen, etwa solche hier: 
http://www.aliexpress.com/item/100-PCS-Inductor-magic-beads-RH3-5-9-0-8-AXIAL-FERRITE-BEADs-INDUCTORs-leadsRH3-5/32665298703.html

Die Platinchen alleine haben 18mm*22mm (dieses Modell: 
http://www.aliexpress.com/item/10PCS-PAM8403-Super-mini-digital-amplifier-board-2-3W-Class-D-digital-amplifier-board-efficient-2/32247124722.html). 
Gibt auch welche mit Poti und ElKo gleich dran, die haben dann größere 
Ausmaße.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.