mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Asbest in Geräte-Stäuben?


Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
kürzlich hatte ich mal wieder eine Sendung in einer Mediathek gefunden,
die sich mit Asbest befasste.

da kam mir der Gedanke,
Ob da wohl auch Asbest-Fasern in akkumulierten Stäuben sein könnte.

Man kennt das ja: jeder "Gebläse-Computer"
lagert mit der Zeit mehr und mehr Staub ein.

besonders interessant wird es, wenn "liebe" Kollegen aus Faulheit
Geräte am liebsten drinnen mit Dosen-Luft statt draussen ausblasen...

drauf angesprochen sieht man sofort in der Körpersprache der Kollegen,
dass sowas absolut unvorstellbar ist.

-wirklich?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Staub, den die lieben Kollegen aus dem Computer blasen, ja wohl 
aus der Umgebung des Arbeitsplatzes kommt, würde ich mir ganz andere 
Sorgen machen, wenn im Staub tatsächlich Asbest drin wäre...

Und ansonsten gilt der alte Spruch: Nur weil du paranoid bist, heißt das 
nicht, dass sie nicht hinter dir her sind...

Oliver

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Nur weil du paranoid bist

Ich denke nur weiter als viele andere.

und nein, ich arbeite nicht als Sicherheitsbeauftragter bei der BG

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Nur weil du paranoid bist
>
> Ich denke nur weiter als viele andere.

Naja ist das so? Manche machen sich den lieben langen Tag um Kaisers 
Bart Gedanken. Oder um Chemtrails, Hohlerde, Handysstrahlung, Drogen im 
Trinkwasser.
Ob man das als "weiter" bezeichnen kann, lasse ich mal dahingestellt.

Verstehe nicht wo das Asbest aus deinen verstaubten Computern überhaupt 
herkommen soll.

: Bearbeitet durch User
Autor: Chilitester (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Verstehe nicht wo das Asbest aus deinen verstaubten Computern überhaupt
> herkommen soll.

In der Tat .....  da müsste schon das Dach noch mit einer
Eternit-Wellpappe bedeckt sein um noch Asbest zu finden.

Autor: Schwermetaller (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Asbest ist natürlich Unsinn - aber was ist denn mit anderen Giftstoffen 
die da Ausgasen oder sich in Form von Staub ansammeln?
Elektronik wird ja nun nicht gerade aus Vollkornweizen gemacht ;-)

Und jeder hat sicher schon die Nase gerümpft wenn er ein neues 
Elektronikprodukt aus Asien ausgepackt hat - das stinkt oft richtig 
derbe.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schwermetaller schrieb:

> Elektronik wird ja nun nicht gerade aus Vollkornweizen gemacht ;-)

Die stärksten Gifte sind nicht anorganisch, sondern organisch.
Dein Vollkornweizen kann z.B. , wenn er verschimmelt ist,
wesentlich gefährlicher sein als normaler Staub, der überwiegend
aus Siliziumdioxyd besteht.

Autor: A. D. (egsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwermetaller schrieb:
> Elektronik wird ja nun nicht gerade aus Vollkornweizen gemacht

Und selbst da wäre noch Gluten drin! ;)

Autor: Asbestator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwermetaller schrieb:
> aber was ist denn mit anderen Giftstoffen
> die da Ausgasen oder sich in Form von Staub ansammeln?

Angst essen Seele auf

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Asbestator schrieb:
> Schwermetaller schrieb:
>> aber was ist denn mit anderen Giftstoffen
>> die da Ausgasen oder sich in Form von Staub ansammeln?
>
> Angst essen Seele auf

Die Geschichte wiederholt sich. Früher dachte man auch, Seuchen kämen 
von Giftwolken in der Luft, die man per Kanonenschuss auflösen könnte.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:

> Die Geschichte wiederholt sich. Früher dachte man auch, Seuchen kämen
> von Giftwolken in der Luft, die man per Kanonenschuss auflösen könnte.

Ja, und das Franzosenkraut wurde von den Franzosen
nach Deutschland gebracht.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Verstehe nicht wo das Asbest aus deinen verstaubten Computern überhaupt
> herkommen soll.

Google "Floor-flex"

Davon sind wahrscheinlich in D noch zig Quadratkilometer verlegt und 
täglich begangen...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Chilitester schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Verstehe nicht wo das Asbest aus deinen verstaubten Computern überhaupt
>> herkommen soll.
>
> In der Tat .....  da müsste schon das Dach noch mit einer
> Eternit-Wellpappe bedeckt sein um noch Asbest zu finden.

also offensichtlich sind auch heute noch in vielen Häusern aus diversen 
Quellen Asbest zu finden. Auch in älteren Kunststoff/Vinyl Belägen, z.B. 
dieses dinkelgraue Zeugs mit helleren unregelmässigen Streifen 
durchzogen.
Wenn ich so sehe, wie einige Leute sich "wohlfühlen"
(besser: keine Kohle zum Reparieren)
mit schimmeligen Ecken, wo alles mögliche rausbröselt und und und.

Tja und keinen meter daneben steht dann ein Rechner.
Und sowas hat man dann evtl mal auf dem Tisch...

Aber ich sehe mal wieder, man ist ja nur ein querulantiger Sonderling.
Sowas hat ja alles keine Bedeutung.

Schwermetaller schrieb:
> Asbest ist natürlich Unsinn

eben genau so ;)

völliger Unsinn, was will ich eigentlich?

;)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:

>Die stärksten Gifte sind nicht anorganisch, sondern organisch.
>Dein Vollkornweizen kann z.B. , wenn er verschimmelt ist,
>wesentlich gefährlicher sein als normaler Staub, der überwiegend
>aus Siliziumdioxyd besteht.

Ja - und die halbe Menschheit spritzt sich solches organisches Zeugs, 
welches sich Botulinumtoxin nennt (kurz Botox), sogar freiwillig. Und 
das ist eins der stärksten Gifte, und keiner stört sich daran ...

@ ● J-A VdH ●
Ok, Asbest ist eine Zeitbombe, aber wieso kommt man einfach mal so 
darauf, daß in normalem Staub Asbest drin sein soll? Wenn schon der 
Lüfter angeblich Asbest gesammelt haben soll, dann haben es die Lungen 
der sich dort befindlichen Leute auch schon längst.

>also offensichtlich sind auch heute noch in vielen Häusern aus diversen
>Quellen Asbest zu finden. Auch in älteren Kunststoff/Vinyl Belägen, z.B.
>dieses dinkelgraue Zeugs mit helleren unregelmässigen Streifen
>durchzogen.

Und? Dieses Asbest ist gebunden. Das wird erst dann zum Problem, wenn 
man das Zeugs da rausreist, bearbeitet ... sonstwas. Solange Du da 
keinen Rundumschlag machst, ist das Zeugs harmlos

>Wenn ich so sehe, wie einige Leute sich "wohlfühlen"
>(besser: keine Kohle zum Reparieren)
>mit schimmeligen Ecken, wo alles mögliche rausbröselt und und und.

Schimmel ist wieder was anderes, weil ziemlich mobil ...

>Tja und keinen meter daneben steht dann ein Rechner.
>Und sowas hat man dann evtl mal auf dem Tisch...

>Aber ich sehe mal wieder, man ist ja nur ein querulantiger Sonderling.
>Sowas hat ja alles keine Bedeutung.

Solange man das wieder völlig aus dem Kontext /Zusammenhang gerissen 
hier anbringen will, dann ist das schon recht querulantisch ....

: Bearbeitet durch User
Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und? Dieses Asbest ist gebunden. Das wird erst dann zum Problem, wenn
> man das Zeugs da rausreist, bearbeitet ... sonstwas.

Naja, wenn man drüberlatscht, führt der unvermeidliche Sand von aussen 
schon dazu, dass sich da was abschleift. Ebenso ist das Zeug wirklich 
sehr spröde.

Bei mir (Haus 1963 gebaut) sind grosse Teile vom Gang und die WCs damit 
belegt. Man sieht gerade im Haustürbereich deutliche Abnutzungsspuren, 
vereinzelt haben die Platten auch Sprünge/Risse, da ist es dann vorbei 
mit der Bindung. Ich werde da wohl dünnes PVC-Laminat drüberlegen, zum 
Rausreissen habe ich keine Lust--. Bin auch in dem Haus aufgewachsen. 
Falls ich als Nicht-Raucher mal Rippenfellkrebs bekomme, weiss ich 
wenigstens, woher :(

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal Talkum kaufen wollen (zur Reifenmontage9 und keins 
gefunden. Selbst nach Babypuder habe ich im Kaufland (gut dieses 
Haufland kannte ich nicht) erfolglos gesucht.

...

der Wikipediaartiekl zu Talkum ist interessant, genauso gefährlich wie 
asbest, nur nirgends verboten..

Gruß,

Holm
PS: @TO.. setz Dir ne Gasmaske auf!

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> aber wieso kommt man einfach mal so
> darauf, daß in normalem Staub Asbest drin sein soll?

weil ich damit sagen will dass evtl auch "unnormale"
Stäube auf dem Tisch in Reparatur-Geräten landen?

Jens G. schrieb:
> Und? Dieses Asbest ist gebunden. Das wird erst dann zum Problem, wenn
> man das Zeugs da rausreist, bearbeitet ... sonstwas. Solange Du da
> keinen Rundumschlag machst, ist das Zeugs harmlos

Kollegen, die das am liebsten aus Faulheit
im Raum statt draussen mit Druckluft entstauben?

(könnte ich mit 'ner Axt dazwischen hau'n BTW)

Jens G. schrieb:
> Solange man das wieder völlig aus dem Kontext /Zusammenhang gerissen
> hier anbringen will, dann ist das schon recht querulantisch ....

> querulantisch ....

eben... undenkbar. sag ich doch ;)

Nächstes durchaus beachtenswertes Thema sind Leute,
die sich in Weichmacher geschwängerter Luft wohlfühlen.

so in Orten wie Kabellagern und so.
Schreibtisch da mitten drin.

bin ich deswegen jetzt so'n Öko-Yeti á la Öff-Öff
nur weil man mal solche Themen anbringt?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> bin ich deswegen jetzt so'n Öko-Yeti á la Öff-Öff
> nur weil man mal solche Themen anbringt?

Nein nur einfach verrückt.

Autor: Aus der W. (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Ich habe mal Talkum kaufen wollen (zur Reifenmontage9 und keins
> gefunden. Selbst nach Babypuder habe ich im Kaufland (gut dieses
> Haufland kannte ich nicht) erfolglos gesucht.
>
Letzten Winter habe ich mir welches im Baumarkt gekauft.
Wollte damit die Türgummis bearbeiten und habe dabei leider
alles Mögliche mit eingepudert. War keine gute Idee.
>
> der Wikipediaartiekl zu Talkum ist interessant, genauso gefährlich wie
> asbest, nur nirgends verboten..
>
> Gruß,
>
> Holm
> PS: @TO.. setz Dir ne Gasmaske auf!

Bei der BG fragte man mich ob ich mit Talkum arbeiten würde.
Ich hatte mich über die Frage gewundert.
Benutzen das nicht auch Sportler?


● J-A V. schrieb:
> Dosen-Luft

Habe außen einen Druckluftanschluss. :-)

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OXI T. schrieb:
> Habe außen einen Druckluftanschluss. :-)

Ich auch. Auf der Rückseite.
:)
MfG Paul

Autor: Fra N. (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da isser wieder.
Nur weil sich manche eben Gedanken machen und eine andere Meinung haben 
sind sie

Cyblord -. schrieb:
> Nein nur einfach verrückt.

Bravo!

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fra N. schrieb:
> Nur weil sich manche eben Gedanken machen und eine andere Meinung haben
> sind sie
>
> Cyblord -. schrieb:
>> Nein nur einfach verrückt.

als Verrückt gelte ich schon immer...
Leider normal in einer Welt,
in der man als "MacGyver" betitelt wird,
nur weil man auch im Regen Feuer machen kann.

Ich hätte nur nicht gedacht,
dass auch hier soviele Blinde unterwegs sind.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Ich hätte nur nicht gedacht,
> dass auch hier soviele Blinde unterwegs sind.

Nun "die Blinden" denken halt erstmal drüber nach wo der Asbest 
herkommen könnte, der sich im Gerätestaub befinden soll, ...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> Ich hätte nur nicht gedacht,
>> dass auch hier soviele Blinde unterwegs sind.
>
> Nun "die Blinden" denken halt erstmal drüber nach wo der Asbest
> herkommen könnte, der sich im Gerätestaub befinden soll, ...

also auch wieder undenkbar?

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> also auch wieder undenkbar?

Naja, sind in deiner Arbeit oder zuhause Eternitplatten verbaut? Also wo 
solls herkommen, dass du darüber nachdenkst?
Asbest entsteht kaum durch spontane Selbstsynthese aus den üblichen 
Staubpartikeln.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:
> Naja, sind in deiner Arbeit oder zuhause Eternitplatten verbaut?

nö das nicht, aber wenn man fremde PCs repariert,
und man da ganze Kokosmatten an Staub drin vorfindet,
könnte man sowas ja mal im Hinterkopf behalten.

: Bearbeitet durch User
Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> D. I. schrieb:
>> Naja, sind in deiner Arbeit oder zuhause Eternitplatten verbaut?
>
> nö das nicht, aber wenn man fremde PCs repariert,
> und man da ganze Kokosmatten an Staub drin vorfindet,
> könnte man sowas ja mal im Hinterkopf behalten.

Da stimme ich dir zu, auch wenn ich die WSK für niedrig halte.

Autor: Michael B. (alter_mann)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> nö das nicht, aber wenn man fremde PCs repariert,
> und man da ganze Kokosmatten an Staub drin vorfindet,
> könnte man sowas ja mal im Hinterkopf behalten.

Und Cäsium 137 ist da bestimmt auch massenweise drin!
Seit dem GAU in Tschernobyl ist gerade mal eine Halbwertszeit 
verstrichen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:

> Und Cäsium 137 ist da bestimmt auch massenweise drin!

Beim Ausblasen von Geräten können auch gewisse Mengen an
Dihydrogenmonoxid freigesetzt werden, insbesondere, wenn
die Geräte vorher in feuchten Räumen gelagert wurden.
Eine Substanz, die in grösseren Mengen tödlich wirkt!

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Beim Ausblasen von Geräten können auch gewisse Mengen an
> Dihydrogenmonoxid freigesetzt werden, insbesondere, wenn
> die Geräte vorher in feuchten Räumen gelagert wurden.
> Eine Substanz, die in grösseren Mengen tödlich wirkt!

und trotzdem von der Polizei gegen Demonstrationen eingesetzt wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timm T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> und trotzdem von der Polizei gegen Demonstrationen eingesetzt wird.

Nicht nur das, jeder Idiot kann das Zeug im Supermarkt kaufen! Und ich 
habe sogar schon gehört, daß Trinkwasserversorger damit die 
Wasserleitungen spülen sollen. Unverantwortlich! Und keiner macht was 
dagegen, die Politik schweigt dazu!

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timm T. schrieb:
> Und keiner macht was
> dagegen, die Politik schweigt dazu!

Die ist abgetaucht.

MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.