mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motorsteuerung mit Attiny44 und L298


Autor: Carsten H. (enavantblabla)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

ich habe vor, eine Motorsteuerung zusammenzulöten. Da ich eher noch 
Anfänger bin und durch die Schaltung ganz schön viel Leistung geht, 
wollte ich sie hier mal hochladen und falls wer Lust hat, sie zu 
kommentieren, wäre ich sehr dankbar.
Es sollen zwei Motoren mit je bis zu 2A Leistung in beide Richtungen 
gesteuert werden. Die Taster S1 bis S4 geben dem µc die Endstellungen 
der Motoren an.
Der Elko C5 ist ziemlich groß, geht da wohl auch ein kleinerer? Ich hab 
im Netz gelesen, dass dieser El-Ko beim L298 ungefähr mit 1000µf pro 1A 
ausgelegt werden sollte. Im Datenblatt hingegen finde ich nur einen 
Beispielplan (für Schrittmotoren), wo dieser El-Ko nur mit 470µf 
ausgelegt ist. Reicht dies auch?
Sollte direkt hinter den 28V-Spannungseingang nochmal ein 
Glättungskondensator?
Spannungsquelle ist ein Trafo mit Brückengleichrichter und 
Glättungskondensator, die Zuleitung zur Steuerung ist aber ca. 1m lang.
An Kühlung für den 7805 und L298 denk ich beim Aufbau natürlich.
Dann bedanke ich mich schonmal im Voraus für Anmerkungen. Ist mein 
allerster EAGLE-Plan, gerne auch Kommentare dazu, wenn da irgendwas blöd 
gemacht ist.
Schönen Tag euch allen,

Carsten

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die beiden Motoren 2A Nennstrom oder Maximalstrom? Der Anlaufstrom 
kann unter Last das mehrfache des Nennstrom sein. Der Kondensator C5 
soll den Bremsstrom des Motors puffern.
Wenn nicht eine andere Notwendigkeit besteht, schaltet man die Kontakte 
nach GND und verwendet die internen PullUp.
Ein 100n von Reset nach GND schadet auch nicht.

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> Wenn nicht eine andere Notwendigkeit besteht, schaltet man die Kontakte
> nach GND und verwendet die internen PullUp.

Wenn man Energie verbraten will, kann man das machen. ;) Zumindest 
sollte man nicht direkt unbenutzte Pins mit GND oder Vcc verbinden, das 
empfiehlt das Datenblatt. Für Low Power Consumption während eines Reset 
wird ein externer Pullup oder Pulldown empfohlen.

Autor: Dauer Lutscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,
-der 7805 ist nur bis 25V spezifiziert.
-Pulldown R6/R7 für Enable sind unnötig
-C5 muss ein low ESR Cap sein (z.B Panasonic). Man kann auch 2x390µF 50V 
oder weniger parallel schalten. Wie groß die Kapazität sein soll, hängt 
von Netzteil und Länge der Leitung ab. Schaltnetzteile mögen keine zu 
hohen Kapazitäten am Ausgang... .Beim Trafo sieht es schon komplett 
anders aus.

Mit einen Oszi kann man die Geschichte sich ganz gut angucke und 
abwiegen.

Jedenfalls, sieht dein Schaltplan wie jeder China l298 08/15 Treiber 
aus.

mfg

Autor: Carsten H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...vielen lieben Dank an euch drei für die Hinweise und dass ihr euch 
kurz Zeit genommen habt, sehr nett. Wird dann morgen geringfügig 
geändert und umgesetzt!
Gute Nacht und danke nochmal.
Ach ja: Die 2A sind Maximalstrom. Und der Hinweis mit dem 7805 ist 
richtig gut, ich hatte da irgendwie 35V im Hinterkopf und hab gar nicht 
nachgeschaut...

Carsten

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Hubert G. schrieb:
>> Wenn nicht eine andere Notwendigkeit besteht, schaltet man die Kontakte
>> nach GND und verwendet die internen PullUp.
>
> Wenn man Energie verbraten will, kann man das machen.

Wo verbratet der interne PullUp Energie?

Autor: Henrik Haftmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> M. K. schrieb:
>> Hubert G. schrieb:
>>> Wenn nicht eine andere Notwendigkeit besteht, schaltet man die Kontakte
>>> nach GND und verwendet die internen PullUp.
>>
>> Wenn man Energie verbraten will, kann man das machen.
>
> Wo verbratet der interne PullUp Energie?

Korrekt: Ob Taster nach Plus (5V) oder Masse schalten ist egal. Strom 
fließt nur durch den Pullup- bzw. Pulldown-Widerstand, wenn die Taste 
gedrückt wird, und dieser ist bei so einer Schaltung vernachlässigbar.

Trotzdem, es ist üblich, Taster nach Masse zu schalten, weil
* man die eingebauten Pullups nutzen kann
* man diese durch eher verfügbare npn-Transistoren ersetzen kann
* man bei Gehäuseverdrahtung keine 5V umherziehen muss 
(Kurzschlussgefahr mit zumeist auf 0V liegenden Metallbauteilen) sondern 
nur eine "ungefährliche" Masseleitung
* man so gegen Metallteile (etwa beim Auto) schalten kann

Das mit der Energie bezieht sich auf den Uropa L298: Wenn dieser nicht 
zufällig in der Bastelkiste herumliegt, sprechen sehr viele Gründe gegen 
diesen Chip! Er wird gegenüber jeder anderen Lösung unangenehm heiß.
Recht beliebt sind Lösungen mit A4988. Den muss man nicht mal kühlen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Recht beliebt sind Lösungen mit A4988. Den muss man nicht mal kühlen.

Was nutzt der für normale Motoren?

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.