mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Browserhersteller korrupt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann es eigentlich sein, dass wenn ich im Setup vom Firefox 
einstelle "keine neuen Fenster sondern Tabs", dass dann beim Besuch 
gewisser Seiten trotzdem im Hintergrund neue Fenster geöffnet werden?

Ich kann nicht glauben, dass die Programmierer eines Browsers das nicht 
in den Griff bekommen, wenn sie es den tatsächlich wollten ... oder es 
sich um einen "Bug" handelt. Ich bin inzwischen überzeugt, das ist 
Absicht.

Aber warum verar...en uns die Typen? Ist das Korruption oder gar 
staatlich verordnet?

: Bearbeitet durch User
von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist weil das nur die default einstellung ist, falls der Programierer 
das nicht angegeben hat. Das öffnen neuer Fenster erfordert ausserdem 
ein Event.

: Bearbeitet durch User
von City Cobra (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Aber warum verar...en uns die Typen?

Das liegt einfach daran, das manch sich v....schen läßt. Außerdem 
handelt es sich bei den Entwicklern von Firefox nicht um "Hersteller". 
Und für den Browser hast Du ganz sicher auch nichts bezahlt. Nimm den 
Google-Chrome, das ist Werbung dabei und auch ein monetäres Interesse. 
Aber auch da werden bei den Pxoxrxnox-Seiten im Hintergrund Fenster 
geöffnet.

Wenn da nicht alles wie geschmiert läuft, einfach einen Beschwerde-Brief 
schreiben. Google nimmt sich Zeit.

von T.roll (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> dass dann beim Besuch
> gewisser Seiten trotzdem im Hintergrund neue Fenster geöffnet werden?

Diese Erfindung nennt sich Popup.

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch die letzten Änderungen bei der Cookie-Behandlung lassen das 
vermuten, warum wurde 'jedes mal fragen' entfernt? Gezielt ein paar 
Cookies annehmen und den Rest blocken geht nicht mehr.

von Tasg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Browser Firefox von Mozilla, sowie Chrome von Google sind beide 
open-source. Wenn dir also irgendetwas nicht passt, könntest du es 
theoretisch(*) selber ändern.

(*) Wozu du allerdings mit 99%-iger Wahrscheinlichkeit nicht in der Lage 
bist. Also bitte wälz dein Unvermögen nicht auf irgendwelche 
Browser"hersteller" oder Programmier ab.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Diese Erfindung nennt sich Popup.

Nein. Das ist ein "Popunder".

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich programmiere auch, wenn auch nicht so große und komplexe Dinge, 
wie einen Browser. Aber Eines weiss ich trotzdem ganz genau: Wenn ich 
nicht will (bzw. das im Setup so eingestellt ist), dass da ein 
zusätzliches Fenster (aka "Popup") aufgeht, dann geht da auch Nichts 
auf.
Da ich nicht annehme, dass die Leute, die z.B. beim Firefox mitarbeiten, 
das nicht ebenfalls könnten, kann es sich nur um Absicht handeln. Die 
Frage ist, welche Absicht soll das sein und warum???

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du unter Einstellungen "Pop-up Fenster blockieren" den Haken drin?

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Hast du unter Einstellungen "Pop-up Fenster blockieren" den Haken
> drin?

Ja, natürlich -sonst würd' ich mich ja nicht darüber aufregen. Ausserdem 
Adblocker und dazu das AddOn gegen Popover ...

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ansonsten die Standard Einstellung und keine Add-Blocker o.ä.
Bei mir passiert sowas aber nicht.
Vielleicht bin ich aber auf solchen Seiten nicht unterwegs.

von Planlos (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
die Browser versuchen, unerwünschte Pop-Ups zu verhindern, und 
erwünschte zu erlauben.
Als Unterscheidung dient, ob das Popup als Reaktion auf eine 
User-Interaktion geöffnet wurde, oder nicht, also z.B. ob per Klick oder 
per Timer.

Resultat: "Böse" Webseiten packen auf jeden Link, auf jedes Element 
einen Maus-Event-Handler, der ein Popup aufmacht. Sobald der User 
irgendwo klickt, ist der Browserschutz ausgehebelt, und das Popup geht 
auf.

Zweites Problem: Pop-Unders.
Das Popup-Fenster kann (konnte) sich per Javascript (window.blur() & co) 
selbst in den Hintergrund schieben.
Unerwünscht, Browser-Hersteller haben weitestmöglich versucht das zu 
unterbinden.

Aber: Statt das Popup nach hinten zu schieben, kann sich das 
Haupt-Fenster einfach in den Vordergrund schieben.

Also, in beiden Fällen: Keine Bösartigkeit der Browser-Hersteller, keine 
Korruption, sondern einfach nicht weit genug gedacht bzw. die 
Kreativität der "Dunklen Seite" unterschätzt.


https://de.wikipedia.org/wiki/Hanlon%E2%80%99s_Razor

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich habe ansonsten die Standard Einstellung und keine Add-Blocker
> o.ä.
> Bei mir passiert sowas aber nicht.
> Vielleicht bin ich aber auf solchen Seiten nicht unterwegs.

Ähmmm ... so "spezielle" Seiten sind das garnicht, hauptsächlich 
Download-"Hubs" für z.B. Hörbücher, Musik, Ebooks, Software ... und zwar 
nicht die Archiv-Seiten selber, sondern die vermittelten Link-Anbieter, 
wie z.B. Linkcrypt u.ä.

Die bringen es fertig, dass man selbst als zahlender Kunde eines 
Filehosters erstmal wie mit der Fliegenklatsche um sich schlagen muss, 
um an seinen Link zu kommen.

Aber ist ja auch egal. Wenn ich einstelle "no popup", dann dann erwarte 
ich das eigentlich auch so.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Planlos schrieb:

> Also, in beiden Fällen: Keine Bösartigkeit der Browser-Hersteller, keine
> Korruption, sondern einfach nicht weit genug gedacht bzw. die
> Kreativität der "Dunklen Seite" unterschätzt.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Hanlon%E2%80%99s_Razor

Ok, das klingt logisch und einleuchtend. Danke für die Info.

Trotzdem sollte der User die Möglichkeit haben, Popups bzw. neue Fenster 
generell auszuschalten, auch um den Preis, dass dann manche Webseiten 
nicht mehr genutzt werden können.

Sich hier einzubilden, man wisse es besser als der User, ist wohl der 
eigentliche "Skandal"

: Bearbeitet durch User
von denker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Die bringen es fertig, dass man selbst als zahlender Kunde eines
> Filehosters erstmal wie mit der Fliegenklatsche um sich schlagen muss,
> um an seinen Link zu kommen.

hmm, dazu sage ich mal nix...

>
> Aber ist ja auch egal. Wenn ich einstelle "no popup", dann dann erwarte
> ich das eigentlich auch so.

deaktivier einfach javascript, dann hast du zu 99% alle popirgendwohin 
probleme gelöst.

von Micha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tasg schrieb:
> sowie Chrome von Google sind beide open-source.

Falsch! Das zugrunde liegende Chromium ist open source, Chrome selbst 
nicht.

von Daniel A. (daniel-a)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal schnell ein Greasemonkey Script geschrieben, das die meisten 
Popups aufhalten sollte, und ein rotes Quadrat mit den Popuplinks 
anzeigt, und Popups die blur aufrufen schliesst:
// ==UserScript==
// @name        Close popunder
// @namespace   greasemonkey@danielabrecht.ch
// @include     *
// @version     1
// @grant       none
// ==/UserScript==

window.blur = document.body.blur = function(){
  window.close();
};

(function(){
  var o = window.open;
  var p = document.createElement("div");
  var div = document.createElement("div");
  p.style="\
    position: absolute;\
    display: none; \
    top: 0;\
    left: 0;\
    z-index: 2000;\
    background-color: #f00;\
    padding: 1em;\
  ";
  div.style.display = "none";
  p.addEventListener("mouseover",function(){div.style.display="block";});
  p.addEventListener("mouseout",function(){div.style.display="none";});
  p.appendChild(div);
  document.body.insertBefore(p,document.body.firstChild);
  window.open = function(URL,name,specs,replace){
    if( name != "_blank" && name )
      return o.apply(window,arguments);
    if( !URL || URL=="about:blank" )
      return null;
    var a = document.createElement("a");
    a.rel="specs";
    a.target="_blank";
    a.href = URL;
    a.appendChild(document.createTextNode(URL));
    a.style.display = "block";
    div.appendChild(a);
    p.style.display = "block";
    return null;
  };
})();

: Bearbeitet durch User
von T.roll (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Nein. Das ist ein "Popunder".

:)

Frank E. schrieb:
> Da ich nicht annehme, dass die Leute, die z.B. beim Firefox mitarbeiten,
> das nicht ebenfalls könnten, kann es sich nur um Absicht handeln. Die
> Frage ist, welche Absicht soll das sein und warum???

So ein Schrott. Natürlich ist es Absicht, aber nicht weil sie korrupt 
sind! Sondern sie sind einfach Teil von Javascript und müssen daher 
vorhanden sein.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> So ein Schrott. Natürlich ist es Absicht, aber nicht weil sie korrupt
> sind!

Lass ihm doch seine Verschwörungstheorien. Wahrscheinlich glaubt er auch 
an Chemtrails und was "die da oben" sonst noch alles mit uns machen.

Georg

von Praktiker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

als Mozilla Nutzer sind dir sicherlich die sogenannten Add-Ons bekannt.

Füge mal "Adblock Plus" und "Ghostery" zu deinen Add-Ons hinzu und schon 
sieht es deutlich besser aus.
Teilweise werden zwar immer noch neue (unerwünschte)Fenster aufgemacht 
aber direkt wieder geschlossen, bzw. du must aktiv zustimmen das du zu 
diesen (unerwünschten) Seiten weiter verlinkt wirst.

Es ist leider so:
Letztendlich wollen (nahe zu) alle professionellen Hompages (natürlich 
die Inhaber) Geld verdienen, mal mehr, mal weniger direkt und manchmal 
ganz offen und klar erkennbar, manchmal halt versteckt und kurz vor den 
betrügerischen.

Auch wenn dir keiner ins Gesicht schaut, so anders als das reale Leben 
ist das Internet auch nicht - auch dort hat kein Profi was wirklich zu 
verschenken.
Das muss man sich immer wieder klar machen.

Anders ist das bei den "echten" Privaten Hobby und Interessenseiten - 
aber auch dort Augen auf:
Was dort geschrieben steht kann richtig sein, muss es aber nicht. Und 
besonders bei Privaten Hobby und Interessenseiten meint der Inhaber oft 
im Besitz der einzig "wahren Wahrheit" zu sein...

Praktiker

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Sondern sie sind einfach Teil von Javascript und müssen daher vorhanden
> sein.

Ist da tatsächlich vorgegeben, dass das zwingend eigene Fenster sein 
müssen und keine Tabs sein dürfen? Wie machen das dann die Handys, auf 
denen es gar keine Fenster gibt?

von Tuxpilot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
City Cobra schrieb:
> Nimm den
> Google-Chrome, das ist Werbung dabei und auch ein monetäres Interesse.
> Aber auch da werden bei den Pxoxrxnox-Seiten im Hintergrund Fenster
> geöffnet.

Natürlich kenne auch ich diese nervigen 
Popups/-unders/-anderearbeitsfläche/-hinundweg/-sonstnmist. Vor einigen 
Jahren habe ich eine einfache Lösung gefunden: Ich nutze SRWare Iron. 
Das ist ein halboffener, halbkommerzieller Abzweig der aktuellsten 
Google Chrome Version (Weiß auch nicht so genau...), der auf Sicherheit 
optimiert ist. (Sein soll?)
Jedenfalls hatte ich in all den Jahren mit Iron nicht ein einziges 
Pop*-dingens. (Natürlich ohne Add-Ons/Plugins.)
Ob das an meinem Surfverhalten liegt, weiß ich nicht. An den 
Schulcomputern bekomme ich zumindest Popups zuhauf.

Gruß, Tuxpilot

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.