mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik zwischen solarmodul und netzspannung umschalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von trix0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo liebe community,

ich bräuchte ein "Teil" was ich zwischen netz und solarmodul zwischen 
schalte.

was es machen soll:

wenn die Last größer ist, als der von dem Solarmodul erzeugte wert, soll 
die Netzspannung dazugeschaltet werden, um diese auszugleichen.

gibt es so ein Teil?

und wie schwierig würde es für ein fortgeschrittenen Anfänger sowas 
selber zu bauen?

MfG
trix0

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht dein Solarmodul aus?
Akku vorhanden?
Soll ein Netzteil dazu geschaltet werden?

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht es um eine kleine DC (12V) anlange oder im eine richtige PV 230/400 
mit Wechselrichter?

von trix0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich werde mir ein Solarmodul mit ca. 130W 12V und ist mit 
Polykristallin.

ein akku würde ich eventuell hizufügen, muss ich mir überlegen.

ansonsten habe ich nur noch die Kabel von dem Modul selber. Es soll eine 
Lampe, eine Lüftung und ein Ventilator betrieben werden. und wenn eben 
das Licht zu schwach wird, soll die Netzspannung dazugeschaltet werden.

von trix0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein nur mit einem DC von ca 8 A.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss man garnicht "umschalten". Nimm einen sog. "Grid Tie Inverter", 
der aus der Solarspannung 230V macht und ins Hausnetz einspeist. Dann 
wird dein Zähler langsamer oder bleibt gar stehen. Und falls im Haus 
weniger Strom verbraucht wird, als vom Solar geliefert und du noch einen 
analogen Ferraris-Zähler (den mit der drehenden Alu-Scheibe) hast, läuft 
er gar rückwärts.

Wenn dieser Inverter "netzgeführt" ist, gibts auch kein 
Sicherheitsrisiko - er schaltet sich selber ab, wenn keine Netzspannung 
anliegt. Kostet für 600W um die 120 Euro ... (inkl. MPP) ...

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
trix0 schrieb:
> also ich werde mir ein Solarmodul mit ca. 130W 12V und ist mit
> Polykristallin.

und wo soll der sinn sein, das Solarmodul abzuschalten, wenn die 
Leistung nicht reicht?

schalte doch einfach beide Spannungsquellen parallel (jeweils mit einer 
Diode), Wenn die Spannungspegel gut abgestimmt sind, dann wird zuerst 
die PV Energie genommen und für den Rest das Netzteil.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird ohne Akku nicht vernünftig funktionieren.
Mittels Komparator die Spannung am Akku auswerten, bei z.B. 12V das 
Netzteil einschalten und bei 13V wieder ausschalten.
Einen Überlade und Tiefentladeschutz brauchst du natürlich auch.
Eigentlich nur einen Überladeschutz, wenn das Netzteil immer dranhängt.

: Bearbeitet durch User
von Drogbar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nimm einen sog. "Grid Tie Inverter" ...

Wenn man sich auf Ebay umschaut, gibt es praktisch nur Geräte aus dem 
Land der Mitte.

Kannst du ein bestimmtes Gerät empfehlen oder Kriterien nennen, die ein 
qualitativ hochwertiges auszeichnen?

von trix0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also soll ich noch so eine Batterie: 
Ebay-Artikel Nr. 152212528810

reinbauen?

und dann erst die Solarzelle gebrauchen, wenn die Leistung nicht reicht, 
soll die Batterie dazugeschaltet werden und wenn die Leer ist, soll noch 
die Netzspannung dazugeschaltet werden???

und wenn keine Last anliegt soll die Batterie geladen werden??

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solar und Batterie sind parallel, das Netzteil schaltet dazu wenn die 
Spannung zu klein wird.
Ob so ein "Grid Tie Inverter" Sinn macht musst du selbst entscheiden.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drogbar schrieb:
>> Nimm einen sog. "Grid Tie Inverter" ...
>
> Wenn man sich auf Ebay umschaut, gibt es praktisch nur Geräte aus dem
> Land der Mitte.
>
> Kannst du ein bestimmtes Gerät empfehlen oder Kriterien nennen, die ein
> qualitativ hochwertiges auszeichnen?

Ich nutze jetzt seit ca. 4 Wochen das hier: 
Ebay-Artikel Nr. 351463884147

Funktioniert - rein äußerlich - einwandfrei, mit den beschriebenen 
Effekten am Zähler :-). Gerät wird mit zwei 235Watt-Modulen nur 
handwarm. der Lüfter geht nur selten an und wenn, dann ist er leise. Man 
sieht das zyklische MPP-Tracking. Gerät wirkt solide (Alu -Gehäuse) und 
(äußerlich) sauber.

Vlt. eine indirekte Aussage zur "Stromqualität": Entgegen anfänglichen 
Befürchtungen stört das Gerät mein PLC-Netzwerk nicht im Geringsten, was 
z.B. manchem LED-Netzteil garnicht schwer fällt.

von Drogbar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank

Vielen Dank für deinen Bericht und den Ebay-Link.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.