mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromsensor bis 70A gesucht


Autor: Snert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Stromsensor, der an einen Raspberry Pi 
angeschlossen werden soll (evtl auch mit seperaten AD Wandler) und dabei 
einen Strom von bis zu 70A in eine Richtung messen soll. Gemessen wird 
Gleichspannung bei 12V (Autobaterie)
Gefunden habe ich folgenden Stromsensor, der allerdings von -75A bis 
+75A messen kann, was wieder zu lasten der genauigkeit geht.
http://www.watterott.com/de/ACS709-Current-Sensor-...

In meinem Quadrokopter habe ich folgendne Stromsensor verbaut:
http://www.mhm-modellbau.de/part-Frsky-FCS-150A.php

Hier finde ich die Lösung mit dem Ring und dem Druchführen des Kabels 
doch sehr interesannt.

Hat wer von euch evtl noch weitere vorschläge?

Vielen Dank
Snert

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

50A Stromsensor von LEM. Die vertragen bis zu 150A.

MfG Spess

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snert schrieb:
> Gefunden habe ich folgenden Stromsensor, der allerdings von -75A bis
> +75A messen kann, was wieder zu lasten der genauigkeit geht.
> http://www.watterott.com/de/ACS709-Current-Sensor-...

Was brauchst du für eine Genauigkeit? Zahlenwerte! Danach suchst du dir 
den Sensor aus.

Der da:
Snert schrieb:
> http://www.mhm-modellbau.de/part-Frsky-FCS-150A.php
hat wahrscheinlich 5% oder schlechter.

Autor: Snert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Der Andere: Ja da hast du whrscheinlich recht.
Aber kurzer Ausflug.
Meine Fernbedienung gibt das in mA aus, bzw. mAh. Ich fliege mit 4000mAh 
Lipos. Dazu habe ich ein sehr gute Ladegrät, welches mir unter andrem 
ebenfalls die mAh anzeigt. Die entnommene Ladung und die neu eingeladene 
stimmen da auf 100mAh überien, so schlecht kann der Sensor also nicht 
sein.


Was meine gewünschte genauigkeit angeht, so liegt diese bei gewünschten 
100mA, würde mich aber auch mit 0,5A begnügen wenn es nicht anders geht.

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snert schrieb:
> Die entnommene Ladung und die neu eingeladene
> stimmen da auf 100mAh überien, so schlecht kann der Sensor also nicht
> sein.

Da der Ladewirkunsggrad auch bei Lipos niemals 100% beträgt, kannst du 
den Fehler deines Sensor ja mal schätzen ;)

Oliver

Autor: Fabian F. (fabian_f55)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACS758LCB-100U

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snert schrieb:

> Gefunden habe ich folgenden Stromsensor, der allerdings von -75A bis
> +75A messen kann, was wieder zu lasten der genauigkeit geht.

Wieso das?
Grundsätzlich ist eine Strommessung fast immer weniger genau
als eine Spannungsmessung. Man sieht das auch daran, das
Multimeter für Strommessungen grössere Fehler haben, als für
Spannungsmessungen. Allerdings werden sehr präzise Strom-
messungen auch nur selten benötigt.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Grundsätzlich ist eine Strommessung fast immer weniger genau
> als eine Spannungsmessung.

warum sollte das so sein? Präzisions Shunt mit 4 Leiter-Anschluss 
wandelt das ganze doch in eine Spannungsmessung?

Das messen über das Magnetfeld ist nicht sehr genau, bzw. reicht schon 
ein Relais in der nähe damit es zu Abweichung kommt.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:

>> Grundsätzlich ist eine Strommessung fast immer weniger genau
>> als eine Spannungsmessung.
>
> warum sollte das so sein? Präzisions Shunt mit 4 Leiter-Anschluss
> wandelt das ganze doch in eine Spannungsmessung?

U.a. gibts zusätzliche Fehler durch die Umwandlung. Auch bei
der Darstellung der Einheit Ampere in der PTB kann diese nur
mit geringerer Genauigkeit definiert werden als die Einheit Volt.

Autor: Peter R. (peterfido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Strommessung ist am Ende eh eine Spannungsmessung. 4Leiter Anschluss 
dient dazu, dass man (bzw. das Messgerät) den Leitungswiderstand 
ermitteln und abziehen kann. Das kenne ich nur bei Temperaturmessungen 
mit längeren Leitungswegen.

Die Genauigkeit einer Strommessung per Shunt steht und fällt mit der 
Umgebung. Wir hatten mal einen Fall, wo wir uns per Funkgerät 
ausgetauscht hatten. Immer, wenn der Träger gedrückt wurde, ging der 
Messwert nach oben.

Die Genauigkeit leidet natürlich, wenn man nur den halben Messbereich 
nutzt.

+- 75A ergibt bei 10 Bit eine Auflösung von etwa 147 mA. In den oberen 
Bereichen ist das vernachlässigbar. Da ist die eigentliche Messtoleranz 
höher. 'Kriechströme' lassen sich dadurch nicht erfassen.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:

> Die Genauigkeit leidet natürlich, wenn man nur den halben Messbereich
> nutzt.

Das sehe ich nicht so. Siehe auch Unterschied Auflösung
und Genauigkeit.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> warum sollte das so sein? Präzisions Shunt mit 4 Leiter-Anschluss
> wandelt das ganze doch in eine Spannungsmessung?

Eben. Zu den Fehlern der Spannungsmessung kommen die Fehler durch die 
Strom-Spannungswandlung mit dem Shunt hinzu.

Autor: Peter R. (peterfido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Peter R. schrieb:
>
>> Die Genauigkeit leidet natürlich, wenn man nur den halben Messbereich
>> nutzt.
>
> Das sehe ich nicht so. Siehe auch Unterschied Auflösung
> und Genauigkeit.


Natürlich leidet die Genauigkeit bedingt durch die gröbere Auflösung.
In meinem Beispiel sind es etwa PlusMinus 74 mA des ermittelten 
Messwertes. Wäre der Messbereich 0 bis 75 A, wären es nur etwa PlusMinus 
37 mA. Dann kommt die Abweichung noch obendrauf.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:

> Natürlich leidet die Genauigkeit bedingt durch die gröbere Auflösung.

Wenn Du meinst...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.